Kaufberatung Stagepiano bis 2200,-

von Phileas, 31.10.06.

  1. Phileas

    Phileas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Hallo allerseits,
    ich spiele seit 14 Jahren Klavier und möchte mir jetzt ein Stage-Piano zulegen, kenne mich allerdings so gut wie garnicht mit den technischen Rafinessen aus. Ein wenig habe ich mich hier schon informiert über das, was man vermeintlich wissen muss, nur ganz steige ich noch nicht durch.

    Mein Fragebogen:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 2200 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Überwiegend zu Hause, da ich aber zwei "zu Hauses" habe, muss es transportabel sein

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Jazz, Blues, Klassik, Rock, Pop ; alleine

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    möglichst reiner und originaler Klaviersound

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? schwer)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    __________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Ich werde überwiegend mit Kopfhörern spielen, eingebaute Boxen sind also nicht zwangsläufig notwendig. Falls jemand einen Kauftipp für hochwertige Kopfhörer hat, immer her damit.

    Mit Frage (9) kann ich leider nichts anfangen. :)

    Vielen Dank für die Hilfe. Ich werd mich parallel noch weiter einlesen.
    Gruß, Phileas
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Erstmal Willkommen im Board! :great:
    Eine ergänzende Frage hab ich:
    Hast Du Dir schon überlegt, über welche Lautsprecher Du spielst, wenn Du ohne Kopfhörer hämmerst? Ginge es Dir da um den großen, vollen Klang oder um das "offene Spiel mit dem kleinen Besteck"?
    Der Hintergrund ist der: es gibt ein paar transportable Stagepiano mit eingebauten Lautsprechern. Diese Speaker geben aber nicht allzu viel her; sie klingen nicht gerade "voll" und eignen sich eher als Notlösung, wenn keine ordentlichen Lautsprecher vorhanden sind. Ich persönlich mag diese Notlösung bei meinem Yamaha P-120, auch wenn der volle Soundcharaker nicht so toll über die eingebauten Lautsprecher kommt. Aber Du hast da ja vielleicht andere Vorstellungen...
     
  3. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Drei Möglichkeiten:
    • Kawai MP8 (beste/klavieränlichste Klaviatur aus Holz)
    • Yamaha S90ES (sehr tiefgehende Klangbearbeitung möglich, auch andere Sounds außer Piano in höchster Qualität => es ist eigentlich ein Synthesizer, aber die Funktionen musst du ja nicht nutzen)
    • Roland RD700SX
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
  5. Phileas

    Phileas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #5
    Super, ist ja schon einiges zusammengekommen.

    Was haltet ihr vom Yamaha CP-300 und dem CP-33 ?
     
  6. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 31.10.06   #6
    Bei den Alternativen die es gibt: nicht viel.

    Das CP300 ist zwar ganz nett, kann aber in Sachen Klang (Yamaha halt) und Klaviatur nicht mit Kawai oder Roland mithalten. Probespielen sollte man es trotzdem => jeder Mensch ist verschieden.
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 31.10.06   #7
    Ja, das kann ich voll und ganz unterschreiben! Ich denke, dass wir hier vermutlich zur überwiegenden Meinung gelangen, dass CP300, MP8 und RD700-SX die besten Tastaturen bieten, aber über die beste Tastatur von allen werden wir uns nie einigen können. Liegt in der Natur des Menschen...
     
  8. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 31.10.06   #8
    Hallo !
    Das CP 300 finde ich klasse, aber leider nur was für Möbelpacker und Bodybuilder !!!
    Habe die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist verschiedene
    Geräte zu kombinieren, um einen voluminösen u. natürlichen Klaviersound
    zu erhalten, da die Samples einzelner Geräte oftmals zu dünn gegenüber
    dem Original sind. Hängt natürlich auch stark vom Lautsprechersystem ab.
    Ich würde wahrscheinlich auf das neue Gem Pianomodul warten :
    GK Serie, GK360, GK380
    und mit einem Cp 33 kombinieren = ca. 1.650,-- € (Ich spiele den Mix aus P120
    und Fantom XR + SRX 11). Manche Samples sind mittenbetont, andere
    prägnanter im Bass oder den Höhen. So können sich verschiedene Geräte
    ergänzen und einen vollen runden Klang ergeben. Im Gem Pianomodul
    RP x sind angeblich die Sounds aus der Promega Serie und die klingen ja
    schon nicht schlecht. Am besten vor Ort ausprobieren, beim Händler der beide
    Geräte da hat. Natürlich erzeugen mit Sicherheit auch andere Gerätekombinationen
    einen tollen Klaviersound. Die Grundsounds dürfen sich allerdings nicht zu ähnlich sein,
    sonst erreicht man statt zusätzliches Volumen eine gegenseitige Neutralisation
    des Sounds. Also ausprobieren ! Beim P120 + Fantom paßt es zum Beispiel ganz gut !
    Letztendlich ist es mal wieder eine Geschmacksfrage und es wird mit Sicherheit
    nicht jedermann meiner Meinung sein. In unserem Gospelchor finden viele den Sound meiner E- Pianokombination wesentlich besser und natürlicher als das akustische
    Original. Dies hängt allerdings auch mit der Tatsache zusammen, das ich
    2 unterschiedliche Aktivboxen angeschlossen habe, da gleiche Boxen meist ein eher steriles Stereobild abliefern, während verschiedene
    Boxen die Frequenzen teilweise unterschiedlich abbilden und den Klang lebendiger
    wirken lassen, auch wenn das nicht die übliche Praxis ist ;-)
     
  9. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 01.11.06   #9
    Das CP300 ist an sich nicht schlecht, doch im Vergleich mit der Kokurrenz in der Preisklasse kann es einpacken!!!

    2300 € dafür sind definitiv zu viel. Selbst das alte P80 klingt besser.

    Ich rate dir zu folgenden Modellen:
    Roland RD700SX, Yamaha S90ES, Kawai MP8, GEM Promega 2 oder 3

    Mein persönlicher Tip: Das Roland, wenn du den bisher genialsten, wärmsten Steinway-Klang haben willst, das Kawai, wenn du die flügelähnlichste Tastatur suchst, die es auf dem Markt gibt.

    @Sticks:
    Die Erweiterungskarte wäre beim RD700SX doppelt gemoppelt, da der Flügelklang vom RD mit dem Sample des SRX-11 identisch ist.
     
  10. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 01.11.06   #10
    Ehrlich ? Gut habe nur das P250 gespielt und dachte, dass das CP 300 zumindest
    nicht schlechter sein kann ? Dann nehm´ich alles zurück. Wenn der Pianosound
    des RD 700 SX identisch ist, mit dem Piano der SRX 11 - Karte,
    wäre mir der Grundsound beim RD 700 SX definitiv etwas zu schwach.
    Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum manche Forenmitglieder vom Sound des RD 700 SX nicht so begeistert sind ?
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 01.11.06   #11
    Das RD700SX ist ja von Natur aus für den Live-Gebrauch abgemischt. Fummelt man ein wenig am EQ, erhält man einen authentischen Flügelklang mit satten, natürlichen Bässen. Da braucht man dann auch keine Layer mit anderen Pianos.
     
  12. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 01.11.06   #12
    Oha, wenn das stimmt, dann bin ich fast in ein 'Beratungsverschulden' geschlittert - Luc, bist Du Dir da ganz sicher?
     
  13. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 01.11.06   #13
    Hallo luc !
    Bin nicht ganz Deiner Meinung und finde diese auch ein wenig überheblich.

    ...deswegen wirds aber vom Volumen her nicht besser.....
    Wenn bestimme Frequenzen fehlen, fehlen sie halt. Da kann auch kein
    EQ was ändern, ausser den Sound unnatürlich zu pushen.


    Brauchen oder nicht brauchen ist nicht die Frage, sondern gut oder besser im Klang !
    Hast Du es mal ausprobiert ? , weil Du Dir da so selbstsicher bist ?
    So pauschal kann man das Thema nicht abhandeln, weils ja auch wieder eine
    Geschmackssache ist und vom Qualitätsanspruch abhängt !
    Zugegebenermaßen ist ein einzelnes Gerät leichter zu handhaben,
    aber jedes Gerät hat auch seine Stärken. Diese zu kombinieren ist keine
    Erfindung von mir. Wenn jemand bereit ist 2.200 € auszugeben dann kann man
    viele Alternativen ausprobieren, oder ?
     
  14. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 01.11.06   #14
    Hallo sticks !

    ...aber das müßte doch zu hören sein, ob die Sounds identisch sind, oder ?
     
  15. Phileas

    Phileas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #15
    Vielen Dank für die Tipps soweit.
    Was wären die nächstpreiswerteren Alternativen bei möglichst gutem Klaviersound? Wenn ich kann, geb ich natürlich lieber weniger aus ;)
     
  16. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 01.11.06   #16
    Naja, das Roland RD700SX bekommt man neu bereits für 1800. Ansonsten wären wir als nächstes in der Mittelklasse mit Roland RD300SX, Kawai MP4/ES4 und Yamaha CP33, ggf. ein Roland RD700 (gebraucht) mit SRX11 Karte. Aber wenn das Geld da ist, würde ich eher zu einem RD700SX greifen als zu einem Mittelklassemodell.
     
  17. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 01.11.06   #17
    @trapp:
    Immer mit der Ruhe, war nicht bös gemeint! ;)

    Ich vermute, daß der Steinway-Flügel im RD700SX recht "natürlich" aufgenommen wurde und dann nachträglich für den Live-Einsatz abgemischt wurde (wo man aus irgendwelchen Gründen, die mir bis heute nicht plausibel sind, Bass und Wärme rausnimmt). Durch EQing erhält man da meiner Erfahrung nach sehr gute Ergebnisse. Ich glaube kaum, daß irgendeine bestimmte Frequenz überhaupt nicht vorhanden ist, wie du das schreibst.

    Die Mehrfach-Layers von dir hab ich schon öfters gehört. Der Ansatz ist sicher gut, in der Praxis klingt das aber für meinen Geschmack manchmal ein bißchen künstlich. Vielleicht ist das Live ja anders, da laß ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    @Sticks:
    Jein. Der Patch "Superior Grand" vom RD ist im SRX-11 eins zu eins enthalten, allerdings befinden sich im SRX dazu noch weitere Sounds ("Classical Grand", "Superb Grand"), die jedoch auch alle auf demselben Steinway-Sample basieren. Kann man machen, wenn man will, in meinen Augen ists aber eher Geldverschwendung. ;)
     
  18. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 01.11.06   #18
    Hallo Luc !
    Ja ok ! ich lieb Dich auch im Grunde meines Herzens:D .
    Live klingst zugegebenermaßen immer wirklich besser als bei den Aufnahmen,
    wo es tatsächlich etwas künstlich, bzw. überladen klingt.
    Warum ? kann ich auch nicht sagen. Hier nochmal Demo zu diesem Thema :
    http://www.hausbauplanung.de/srx-p120.mp3 (1MB)
    1 mal nur Superbgrand und dann zusammen mit P 120.

    Ich geb zu, dass man(n) sich da manchmal schnell reinsteigert. Wenn ich meine
    Frau frage : "Was klingt besser", fragt die mich immer, ob ich da überhaupt klanglich was verändert hätte ?
    ( Aber wehe, ich würde das bei Ihren Kochkünsten tun ( Nudelholz läßt grüßen?)).
    Dann bin ich jedesmal frustriert und möchte wieder meine orangene Bontempi Gebläseorgel :screwy:

    Fazit : Das Essen schmeckt mir im Gegensatz zur Musik eigentlich immer !!!:o
    Also sollte ich vielleicht lieber kochen ?

    .....der mit den Tönen kämpft.......
     
  19. Phileas

    Phileas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #19
    Welches würdet ihr bezüglich klavierähnlichstem Verhalten von folgenden aus der Mittelklasse empfehlen:

    Roland RD-300SX
    Yamaha CP33
    Yamaha P140
    Kawai MP-4
     
  20. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 02.11.06   #20
    Ich will Dir ja nicht den Mut nehmen, aber da wirst Du die unterschiedlichsten Antworten erhalten... und letztendlich hat jeder mit seiner Meinung auch recht, da hier ausschließlich die persönliche Empfindung zählt. Leider haben wir hier im Board kein Ranking von Musikinstrumenten, das wär schön langsam echt interessant. Aber leider...

    Das P-140 würde ich aber zugunsten des CP33 rausnehmen, da die integrierten Boxen zulasten der Anschlüsse und anderer Details gehen. Das CP33 ist da auf jeen Fall robuster und stagetauglicher.
     
Die Seite wird geladen...

mapping