Kaufberatung Synthesizer

  • Ersteller Point Loma
  • Erstellt am
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Hey Leute,

ich bräuchte mal bitte eure Beratung, da ich mir eine Synthesizer zulegen möchte.

Zitat von Keys-Fragebogen
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
250 bis 350 €
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: eventuell mein Yamaha P-180
[ ] nein.

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
Wird oft bewegt, wird daheim, im Proberaum wie auch auf der Bühne benutzt

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
zum experimentieren mit sounds daheim, für eine band (sachen wie horse the band)

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
metalcore, black metal .. damit vorallem nintendocore als keyboarder & sänger, außerdem sachen richtung techno/trance -> bin experimentierfreudig

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
Muss es nicht sein, geht wohl alles eher Richtung Trance/Techno

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[x] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[] Gute Sounds
[ ] Nur das Allerbeste!
[ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[ ] MIDI-Masterkeyboard
[ ] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[ ] Synthese / Soundbearbeitung
[ ] Sampling
[ ] Sequencing
[ ] Begleitautomatik
[ ] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: es sollte das "pattern" beherrschen)
[ ] sonstiges: ________________________________________

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[x] 25
[x] 37
[x] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[ ] ungewichtet
[x] (leicht-)gewichtet
[x] Waterfall
[ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

(13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
nein.

Unter diesem Profil kam für mich eigentlich nur das Xiosynth 25 in Frage, allerdings sind 25 Tasten relativ wenig, deswegen hatte ich mir überlegt, etwas gebrauchtes zu kaufen, aber ich finde nix gescheites. Meine Auswahl fällt nun also zwischen Xiosynth 25 neu, einen MicroKorg / Alesis Micron gebraucht oder etwas ganz anderem, was ihr mir empfehlen würdet.

Gruß, euer Felix.
 
Eigenschaft
 
S
synthos
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.567
Kekse
5.359
Ort
Winterthur
Hi,

Micron und MicroKorg wären OK.
An älteren Geräten könntest du dir mal den Korg DW-8000 und von Roland die Juno-106, Alpha Juno 2 und JX-8P ansehen.

Allerdings haben die wohl nicht den von dir gewünschten Effekt … meinst du mit "pattern beherrschen" einen Sequencer? Dann vielleicht ein Dave Smith Instruments Evolver, der hat aber keine Tasten. Ein Sequential Circuits Pro One ist schon in einer anderen Preisklasse.

Grüsse
synthos

[edit]Ah, du meinst wohl einen Arpeggiator. Den haben die oben erwähnten Roland-Geräte leider nicht. Der DW-8000 hat einen und Micron und MicroKorg ja auch.[/edit]
 
Dr.Watson
Dr.Watson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.12
Registriert
27.05.06
Beiträge
324
Kekse
25
Guck doch mal in den Musik-service FLohmarkt, da wird z.Z. ein Roland SH-201 angeboten, für 375 Euro

Gut, is zwar ein bisschen über deiner Grenze aber ich glaube es würde sich lohnen ?!
 
Daddel B.
Daddel B.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.22
Registriert
23.09.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.954
Ort
bei Oldenburg/NDS
Für Deinen Rock Bereich würde ich nen EX-7 von Yamaha empfehlen. Eine Kiste, die oft unterschätzt wurde, jedoch richtig gute Sounds on Board hat. für 300-350.- bekommst Du den wohl, wenn er angeboten wird.
 
S
synthos
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.567
Kekse
5.359
Ort
Winterthur
Ja, ein paar digitale kann man auch in Betracht ziehen. Z. B. kommen Kawai K1, K3 oder Yamaha V50 in Frage.
 
Q
quinny
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.10
Registriert
25.07.08
Beiträge
65
Kekse
0
ICh würde Dir auch ein Korg empfehlen. Vielleicht kannst Du ja noch so 150 Euro drauf packen dann bekommst Du was einigermaßen ordentliches.

Schau mal hier: Synthesizer

Da ist ein super Angebot des Korg X50CM dabei. Ich glaube nicht, dass Du nochmal so günstig da ran kommst. Das MicroKorg ist auch vor 395 Euro drin.

Viele Grüße
 
Martman
Martman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.076
Kekse
22.897
Ort
Hamburg
Na ja, ob ein Rompler mit seinem Menüwust und seiner nicht gerade zum Rumschrauben einladenden, komplizierten Struktur zum Experimentieren geeignet wäre...

Den MicroKorg kann ich selbst auch nur empfehlen. Von der Minitastatur sollte man sich nicht abschrecken lassen, wenn man nicht gerade extreme Wurstfinger hat und/oder Konzertpianist ist. Am Micron kann man nicht ganz so gut schrauben, er hat aber "richtige" Tasten, klanglich noch mehr Möglichkeiten und einen wohl ziemlich ausgefuchsten programmierbaren Stepsequencer, wo der MicroKorg einen Arpeggiator mit nur sechs vorgegebenen Patterns hat.

Beide würde ich in diesem Fall dem (obwohl physisch größeren) SH-201 vorziehen... obwohl die VAs von Roland gerade für Trance sehr gut geeignet sind. Ich sag nur SuperSaw.


Martman
 
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Ok, ich schau mal durch, aber ich glaube nicht, dass ich noch mehr Geld investieren kann. Es kommt einfach auf Weihnachten drauf an. Das Roland SH 201 habe ich schon gesehen. Das wäre schon ziemlich geil. ;)

Hat noch jemand eine Meinung zum Xiosynth 25? Vorallem im Vergleich mit dem Micron & MicroKorg.

Ach ja sorry, mit pattern hatte ich einen Arpeggiator gemeint. Ich kannte nicht das richtige Wort dafür. Danke schon mal für eure Hilfe! Was ich vielleicht noch erwähnen sollte ist, dass ich unabhängig vom Computer arbeiten will, also keine Sounds erst am Computer einspielen muss.
 
S
synthos
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.567
Kekse
5.359
Ort
Winterthur
Für den Neupreis eines Micron bekommst du auch einen Xio 49, falls 25 Tasten zu wenig sind. Und für den Preis eines MicroKorg gäbe es auch noch die Novation X Station 25. Zum Experimentieren mit Sounds ist eine üppig mit Reglern ausgestattete Oberfläche schon schöner, aber sowas bezahlt man halt auch mit.
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.453
Kekse
6.458
Micron vs MicroKorg in einem Satz:
MK knackige Presets, fies, die Live Maschine. Micron extrem flexibel im Sound, eher weich, für Tüftler.

Hardwaretechnisch ist die Tastatur des Micron nicht so der Hammer, "37 gewichtete anschlagsdynamische Tasten" ist stark übertrieben. 37 Tasten kommt eher hin. Als Expander jedoch perfekt! die Programmierung ist mit dem EINEN Knob und den tausend Menüs sehr gruselig, wobei die Bedienung extrem durchdacht ist - unter anderem werden alle 37 Tasten mit einbezogen um z.B. Menüs direkt anzuwählen oder bei der Texteingabe. Und natürlich, man bekommt extrem viel VA Synth für kleines Geld.

Der Micron besitzt unter anderem:
* 8fach Polyphonie
* 16fach multitimbral (wirklich!)
* kann bis zu 28 Parts splitten und layern
* Patterns mit maximal 16 Bars ala 32 Steps (= 512 steps) oder unquantisiert verwalten
* besitzt 1x "Insert" Effect
- compressor, rms limiter, tube overdrive, distortion, tube amp, fuzz pedal
* 2x "Master" Effect
- Block 1: chorus, theta flanger, thru-0 flanger, super phaser, string phaser, 40-band vocoder
- Block 2: mono delay, stereo delay, split L/R delay, hall reverb, plate reverb, room reverb
* 3 zuweisbare Envelopes
* 16 fache Modulationsmatrix

Und zum Schluß folgende "bekannte" resonanzfähige Filtertypen:
lowpass ob_2pole
lowpass tb_3pole
lowpass mg_4pole
lowpass rp_4pole
lowpass jp_4pole
lowpass al_8pole
bandpass ob_2pol
bandpass al_6pol
bandpass 8vedual
bandpass bndlimit
highpass ob_2pol
highpass op_4pol
vocal formant 1 - 3
comb 1 - 4
phase warp


Das Gerät würde ich jedoch nicht zum Einstieg in die Synth Programmierung empfehlen. Als Bastelkiste oder Presetsynth jedoch uneingeschränkt. Falls irgendwelche Fragen dazu sind, ich hab den Micron neben mir stehen immer her damit :great:
 
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Kann man bei dem Micron auch bei selbst programmierten Arpeggiatoren die Geschwindigkeit bei der Wiedergabe festlegen? Also das man es langsamer aufnihmt, als man es später abspielen möchte.
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.453
Kekse
6.458
Ja, das richtet sich alles nach den BPM die du am Micron eingestellt hast. Unterschieden wird zwischen Arpeggios und Sequenzen, Sequenzen werden so abgespielt wie du sie eingegeben hast aber entsprechend transponiert. Also wenn du eine Melodie in C gespielt hast und drückst D dann ist alles in D. Arpeggios spielen ebenfalls die Sequenzen ab, ersetzen aber die Notenwerte durch die Tasten die du gedrückt hast. Apropo, neben den Noten werden auch alle 6 Controller des Micron in einer extra Spur mit aufgezeichnet. Sie lassen sich zwar nicht editieren aber getrennt aufzeichnen. Damit läßt sich einer Sequenz nachträglich z.B. ein fieses Bending hinzufügen etc.

Jede Sequenz kann auch als Arpeggio gespielt werden, dazu mußt du nichts neu einspielen, sondern lediglich den Typ ändern. Ich hab dir einfach mal was eingespielt http://rapidshare.com/files/167714845/micron_arp.mp3.html

Zu hören sind alles Factory Presets, zuerst eine Sequenz, dann die selbe Sequenz als Arp gespielt und danach ein sogenanntes Setup. Das heißt bis zu 28 dieser Sequenzen zusammen, kommt alles vom Micron. Im mittleren Bereich ändere ich kurz das Tempo, alles in Echtzeit machbar. Ebenfalls Sequenzen zu und abschalten.

Zum Schluß spiel ich noch kurz irgendeine Melodie dazu, damit ist die 8fache Polyphonie des Micron auch schon gut ausgelastet. Rythmus+Bass+Pads+Lead.

Hoffe das hilft! :great:
 
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Ok, das Micron hat's mir echt angetan. ^^ Danke für deine Mühe, echt klasse. Auch wenn ich noch nie mit Synths gearbeitet habe, würde ich am liebsten das Micron nehmen. Mit Technik kann ich schnell umgehen, dass sollte kein Problem werden. Ist halt leider nur das Geld :(

Aber mir fehlt immer noch eine Meinung zum Xiosynth. Im Internet findet sich nicht viel.
 
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Ok, danke, da geben sie sich ja nicht viel. Also entweder Micron, falls das Geld reicht, oder Xiosynth 25. Was sind eigentlich diese Filter, die du oben angesprochen hast?
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.453
Kekse
6.458
Martman
Martman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.076
Kekse
22.897
Ort
Hamburg
Aber mir fehlt immer noch eine Meinung zum Xiosynth. Im Internet findet sich nicht viel.
Ist auch klar. An Novation-Synthesizern sind nur bekannt die A-Station/K-Station, die Supernova und die Nova. Vielleicht noch die Bass Station. Danach scheinen nur noch USB-Controller gekommen zu sein.

Guck dich mal um nach
– Novation KS-4
– Novation KS-5
– Novation KS-Rack
– Novation X-Station


Martman
 
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Ahhh, wird doch nix mit Weihnachten, weil meine Mutter meinen ganzen Verwandten schon was anderes aufgetischt hat .. ich könnte kotzen. :mad: Jetzt kann ich versuchen irgendwie 350€ zusammen zu sparen.
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.453
Kekse
6.458
Schau dich sonst mal auf dem Gebrauchtmarkt um, auf Ebay gibts Micron, MikroKorg und X-Station um die 250-300 Euro. Ab und an auch drunter.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben