Kaufberatung Synthesizer

  • Ersteller xiphias
  • Erstellt am
xiphias

xiphias

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Guten Abend,
ich lese schon seit einigen Monaten mit, bin aber bisher nicht dazugekommen, mich anzumelden, melde mich nun aber doch an, da ich einige Fragen habe ;)
Komme übrigens eigentlich von der Bassisten-Fraktion...

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
200 bis 450 € (350 ist eigentlich die Schmerzgrenze)
[X] Gebrauchtkauf möglich, sogar erwünscht ;)

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: __________________________
[x] nein, nur ein unpraktisches digitalpiano

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
Wird oft zwschen Proberaum und zuhause transportiert, sollte sich also in Grenzen halten

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
Band, solo-projekte

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Nintendocore, Postrock, "Chiptune" (mit Drummer), Reggae

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
Gute VA-Klänge, ausreichende Polyphonie, wenigstens ein Paar Effekte, Vocoder

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[x] Gute Sounds
[ ] Nur das Allerbeste!
[ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[ ] MIDI-Masterkeyboard
[ ] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[x] Synthese / Soundbearbeitung
[ ] Sampling
[x] Sequencing/Arpeggiator
[ ] Begleitautomatik
[ ] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: Delay)
[ ] sonstiges: vllt multitimbral

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[ ] 25
[x] 37
[x] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[x] ungewichtet
[ ] (leicht-)gewichtet
[ ] Waterfall
[ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

(13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
Sollte nicht zu sehr nach Tischhupe (Ensoniq TS-10...) aussehen

(14) Sonst noch was? Extrawünsche?
Möglichst wenig Menüs, sondern direktes Schrauben möglich (das beim MicroKorg ist noch ok)
Ich weiß, ich verlange viel für wenig Geld, würde aber auch gebrauchte Geräte nehmen.
Ich hab mich schön über einen längeren Zeitraum informiert, gelange aber immer bei den selben Geräten an, also Microkorg, Roland SH-201 und Korg MS2000, die gebraucht in meinem Budget liegen. Ich weiß allerdings nicht, ob es da nicht vllt doch Geheimtipps gibt.
Notfalls kan ich auch sparen, aber ich hätte das Gerät schon gerne in den nächsten paar Monaten...
Im übrigen habe ich ein Angebot für einen Ensoniq TS-10 erhalten, ich weiß allerdings nicht, ob der meine Wünsche,vor allem in Richtung Bedienbarkeit, erfüllt und finde auch nicht wirklich brauchbare Infos dazu im Netz.

So vielen Dank schonmal für jegliche Antworten und Tipps,

Gruß,
Jens
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi,

Es gibt noch

Alesis Ion (mit einigem Glück noch im Budget)
Novation K-Station (25 Tasten)
Novation KS4
Novation KS5 (evtl. zu teuer, sowieso nicht einfach zu finden, wie auch die anderen Novations)

Grüsse
synthos
 
xiphias

xiphias

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Hm, schonmal danke, über den Alesis Ion hatte ich noch gar nicht nachgedacht.
Was mich mal zum Thema Novation interessieren würde, wie ist die X-Station einzuschätzen?
Die ist zwar monotimbral, geht aber schon so in die richtung von dem was ich gerne hätte. Ich hab mir mal bei youtube mal videos damit angeschaut und fand den Klang SEHR plastikmäßig, aber das kann auch an der qualität liegen.
Ansonsten finde ich die Novation sachen recht interessan.

Gruß,
Jens
 
Leef

Leef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
4.419
Kekse
5.958
Was spricht gegen den Micron? Oder willst du viel am Gerät schrauben?
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
wie ist die X-Station einzuschätzen?
Bei den X-Stations wurden gegenüber der KS-Reihe einige Einsparungen vorgenommen; insbesondere fehlt der Vocoder. Die Unterschiede zur KS-Reihe sind in der Bedienungsanleitung auf S. 36 aufgelistet.
 
xiphias

xiphias

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Was spricht gegen den Micron? Oder willst du viel am Gerät schrauben?

Richtig, genau das will ich...

synthos: Na gut, ich werde mir noch mal überlegen wie wichtig mir der Vocoder ist, bei ebay gibts die ja manchmal relativ günstig.

Achja, ich habe ein (auch im Vergleich zu ebay) sehr günstiges Angebot für einen Ensoniq TS-10 erhalten, könnt ihr mir irgendwas dazu sagen. Ich kannte dir Marke vorher gar nicht... Werde den in den nächsten Tagen vllt auch mal anspielen.

Gruß
Jens
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Ensoniq wurde von Creative aufgekauft und dort mit E-mu fusioniert. Sie bauten den Mirage und einige weitere Keyboard-Sampler und sample-basierte Synthesizer.
Das Stichwort sample-basiert deutet bereits an, dass mit einem TS-10 nicht viele von deinen Anforderungen erfüllt werden. Wie so viele Geräte aus den frühen 90ern ist z. B. das Filter ohne Resonanz, also nicht gerade prädestiniert für analoge Klänge. Dann kann man zwar eigene Samples einladen (2-8 MB Sample-RAM je nach Ausbaustufe), aber muss sich dazu halt mit Floopy Disks und mit dem ASR-Format herumschlagen.
Interessant sind die Transwave-Modulation (wave scanning) -- allerdings auch eher wieder für "digitale" denn für "analoge" Klänge -- und die gute Tastatur mit polyphonem Aftertouch. Ach ja, und einen Sequencer gibt es auch.
 
xiphias

xiphias

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Also, ich habe den Ensoniq TS-10 heute angespielt und für 160€ gekauft. Das ding ist fast wie neu, stand nur im Wohnzimmer. So digital und leblos finde ich die klänge nicht, mir reichen sie aus. Mit einem analogen oder guten VA Synthesizer kann man sie natürlich nicht vergleichen, aber das müssen sie auch gar nicht. Sowas kann ich mir später immer noch kaufen, wenn mein Budget mal etwas größer ist.
Trotzdem vielen Dank für die Beratung

Gruß,
Jens
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Glückwunsch, das mit den 160 Euro hast du vorher nicht geschrieben! ;)

Sehr guter Preis, den mancher Synthesist wohl schon alleine für die Tastatur mit polyphonem Aftertouch bezahlen würde … :cool:

Grüsse
synthos
 
xiphias

xiphias

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Ja, sowas dachte ich mir auch.
Deswegen hab ich auch zugeschlagen. Naja, ich werd jetz erstmal das wochenende mit dem gerät + bedienungsanleitung verbringen.
Ich bin von den vielen Funktionen noch etwas überwältigt, aber scheint recht mächtig das gerät :D

Gruß
Jens
 
Martman

Martman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
14.09.05
Beiträge
4.956
Kekse
21.087
Ort
Hamburg
Sehr guter Preis, den mancher Synthesist wohl schon alleine für die Tastatur mit polyphonem Aftertouch bezahlen würde … :cool:
Polyphoner Aftertouch? Wouwouwouwouwouwou...?!!?!?! :D (Wie bringt man Martman zum Bellen?)

Geil, anständigen Klangerzeuger dran, dann kann man amtlich einen auf CS80 machen. Leider wird die GX-1-Emulation weiterhin ein schöner Traum bleiben, weil das kein mir bekannter Hardwaresynthesizer hinbekommt.


Martman
 
HARMALIN

HARMALIN

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.09
Mitglied seit
24.04.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Dead End
Hallöchen :)
Ich bin momentan (immer noch) am überlegen womit ich als absoluter Anfänger anfange Musik zu machen ^^
Wollte zuerst mit einer Groovebox beginnen, aber das ist nicht das Richtige für mich...
Also es soll ein Synthesizer sein das steht schon mal fest!
Und ich hab mir auch schon mehrer angesehen - davon besonders aufgefallen sind der SH-201 von Roland und der R3 von Korg!
Jetzt meine Frage : mit welchem Gerät bin ich, als absoluter Anfänger besser bedient?
Muss dazu sagen meine musikalische "Ausrichtung" liegt so bei Industrial, Aggrotech, Dark Electro etc. also muss natürlich auch der Synth auf dem Gebiet ordentlich was bieten können...
Könnt ihr einen der beiden dafür empfehlen?Oder sogar einen anderen in meiner Preisklasse (bis 600 Euro)?
Grüße ;)
 
Martman

Martman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
14.09.05
Beiträge
4.956
Kekse
21.087
Ort
Hamburg
Dann würde ich mal den R3 empfehlen. Geht nicht ganz so pipieinfach zu bedienen wie der SH-201, kann aber um ein Vielfaches mehr. Außerdem hast du ja nicht gerade Trance auf deiner Liste stehen, und da schlägt der SH-201 in die gleiche Bresche wie sein "Vorgänger" JP-8000. Ach ja, er ist kompakter, nicht ganz so bunt, und ein Mikro für den Vocoder kommt auch mit für den Fall eines Falles.

Ansonsten, wenn's nicht eilt, mal den Akai MINIAK abwarten.


Martman
 
HARMALIN

HARMALIN

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.09
Mitglied seit
24.04.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Dead End
Danke für die hilfreiche Beratung!
Hilft mir echt weiter ;)
Eins ist mir klar geworden : ich sollte erstmal das Geld ranschaffen, sonst hab ich alle 3 Tage einen neuen Synth als Favoriten :D
Von daher eilt es wirklich nicht, und der Akai MINIAK kommt genau richtig!Und das für den Preis!Echt geil!!!
Grüße
 
Leef

Leef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
4.419
Kekse
5.958
Wobei der MINIAK nur ein Micron in neuem Gehäuse ist. Und der sollte es doch nicht sein weil du an den Sounds schrauben wolltest? Der MINIAK hat genauso nur EINEN Data Knob und ein zweizeiliges Display wie der Micron, siehe Produktbilder.
 
HARMALIN

HARMALIN

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.09
Mitglied seit
24.04.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Dead End
Echt???
Aber ohne Vocoder!?
Also für mich sind das zwei völlig unterschiedlichen Geräte...
Aber naja bin ja auch noch kein Experte auf dem Gebiet...
Dann heisst mein jetziger Favorit wohl Korg R3 - es sei denn, jemand sieht das anders :D
 
HARMALIN

HARMALIN

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.09
Mitglied seit
24.04.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Dead End
Oh mann ich bin echt am zweifeln...
Soll ich mir als absoluter Anfänger wirklich einen Synthesizer für über 500 Euro zulegen?¿?
Mann hoffentlich wird das kein Reinfall...
 
Leef

Leef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
4.419
Kekse
5.958
Echt???
Aber ohne Vocoder!?
Doch, mit Vocoder. Der Micron hat halt nur kein lustiges Extra-Mikro dran.

Ich würde im Zweifel auf dem Gebrauchtmarkt schauen, dort kann man auch mal schnell was wieder verkaufen wenns nicht paßt. Oder ebend einen Händler aussuchen, der die Ware zurücknimmt.
 
HARMALIN

HARMALIN

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.09
Mitglied seit
24.04.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Dead End
Jo werd ich machen!
Und vorher geh ich in Berlin mal in den Just-Music Shop um mal zu schauen ob ich da alles ausprobieren kann was mir zusagt - auch wenn ich überhaupt nicht spielen kann ^^
 
Boogie_Blaster

Boogie_Blaster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Mitglied seit
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
Ein guter Tip, um zu Geld zu kommen und dir so ein teureres Neugerät leisten zu können :D(ernstgemeint!!):

Den TS10 ganz schnell bei Ebay wieder verkaufen, denn die werden im Moment offensichtlich zu Mondpreisen gehandelt.
160,- ist geschenkt für das Gerät: ich habe aus Interesse an dem Teil in letzter Zeit mal ein paar Auktionen mitverfolgt: der TS-10 ging immer für irgendwas zwischen 500,- und 1000,- weg...
Ist ein interessanter Synth, aber offensichtlich ziemlich überbewertet. Glücklich, wer einen zu verkaufen hat...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben