Kaufberatung / Vergleich

von nufnik, 28.03.08.

  1. nufnik

    nufnik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Hallo zusammen :)

    Momentan überlege ich, mir ein Keyboard mit gewichteten Tasten anzuschaffen.

    Erstmal die Infos:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis ca. 1000 €, so günstig wie möglich ;)
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja:
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    ___Zu Hause, Auf der Bühne, Gewicht ist egal_____________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    ___teils Klavierersatz, teils für Band, Alleinunterhalterfunktionen müssen nicht vorhanden sein, dürfen aber

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    ___BoogieWoogie, Rock, ...____________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    ___sehr guter Klaviersound, Orgeln und Epianos sollten gut sein, Erweiterungsmöglichkeit wäre schön

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [X] Nur das Allerbeste! (falls das in diesem Preissegment möglich ist)
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [X] sonstiges: ___gute Tastatur________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [X] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ?] Waterfall
    [X?] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)
    hier kenn ich mich nich aus, aber ich nehme mal letzteres an^^

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    ___nein___________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    ___keine___________________________________________


    Es soll also einerseits verwendet werden, um BoogieWoogie-Artiges zu spielen, andererseits sollten aber auch gute Sounds vorhanden sein, um in ner Band verwendet werden zu können (also Orgeln etc., Erweiterungsmöglichkeit sinnvoll).

    Hab mich mal umgeschaut und einige Instrumente ausgewählt, die vllt in Frage kommen könnten:
    • CASIO PX 320
    • Kurzweil SP2X
    • Roland FP4
    • Kawai MP5

    Kann man allgemein sagen, dass ein bestimmter Hersteller grundsätzlich (nicht) zu empfehlen ist oder sowas?

    Gibts noch andere passende Instrumente?

    Vielen Dank im Voraus & Grüße

    Markus
     
  2. Keith Michards

    Keith Michards Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #2
    Das MP5 hat ne super Tastatur. Roland hat auch schöne Klänge.Kurzweil ebenfalls. Die Klänge von Casio gefallen mir persönlich nicht so gut. Ist aber Wahrscheinlich ne Geschmacksfrage.
    Von Yamaha solltest du dir auch das P-140 und das CP33 ansehen. Das würde ich favorisieren.
    Gruß
    Keith
    P.S.: Hammermechanik gibts nur mit 88 Tasten... =)
     
  3. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #3
    hey danke für die Antwort! :)
    Also soweit ich das gesehen habe, haben die beiden Instrumentenvorschläge recht wenig Klänge und auch nicht die Möglichkeit, welche nachzurüsten. Entweder das eine oder das andere (oder beides) sollte aber der Fall sein, da ich auch gerne schöne Orgel-/E-Piano-Sounds hätte.

    Gibts sozusagen ein ähnliches Intrument wie das Kawai, vllt etwas günstiger?
    Würde das Nachrüsten von Klängen eigentlich beim Kawai funktionieren? Da steht ja was von USB in der Beschreibung, aber nicht wirklich, was man damit machen kann...Habe mit sowas noch nie gearbeitet. Wenn es geht, wie würde es dann eigentlich ablaufen und was benötigt man dazu?

    Grüße
    markus

    EDIT: Wärs vielleicht auch möglich, die Anforderungen mit nem Masterkeyboard und einem Soundmodul zu verwirklichen?
     
  4. Keith Michards

    Keith Michards Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #4
    Hey,
    also das ganze lässt sich natürlich auch mit Masterkeyboard und Expander lösen.
    Tastaturen wie von Fatar das VMK88+ (halbgewichtete Tastatur) oder das Studiologic SL990 (gewichtete Tastatur) sind relativ günstig (ca.200€-350€). Einen Expander z.B. von GEM RP-X (Piano und Rhodes) kostet ca 500€. Es gibt natürlich auch Orgelexpander wie von Roland VK8-M mit zugriegel etc..
    Wenn du nen Laptop / PC hast, der Leistungsfähig ist, kommt vielleicht auch eine Softwarelösung in Frage (Native Instruments z.B.). Bräcutest dann evtl noch ein Interface (ca 120€ von Tascam)

    Mit dem USB Anschluss kannst du das Keyboard an deinen PC anschließen und benötigst so keine Midischnittstelle, da die MIDI-Daten über USB übertragen werden. Wenn deine Soundkarte einen guten ASIO-Treiber hat, hält sich die Latenzzeit (Verzögerung zwischen Anschlag und Tonerklingen) auch in Grenzen bzw ist nicht spür- und hörbar.

    Gruß
    Keith
     
  5. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #5
    okay. Das wirkt dann zwar flexibel aber wenn mans transportiert wirds kompliziert, va. wenn man immer den Computer mitnehmen muss, das geht nicht wirklich. Höchstens die Lösung mit dem Expander könnte in Frage kommen.

    Wo liegt jetzt eigentlich der Unterschied zw. leicht-/schwer-gewichtet, Hammermechanik und Waterfall? Was kann man eine schwergewichtete Hammermechanik besten mit einem Klavier vergleichen?
     
  6. Keith Michards

    Keith Michards Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #6
    waterfall entspricht hammond oder anderer orgel.
    gewichtete tastaur entspricht klavier
    halbgewichtete mittelding zwischen keyboard und klavier
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.04.08   #7
    Fast, es gibt nämlich auch gewichtete Tastaturen ohne Hammermechanik. Nicht viele zwar, aber es gibt sie. Das wäre dann natürlich auch eher keyboardähnlich.
    Am ehersten dem Klavier entspricht also eine Hammermechanik-Tastatur mit gewichteten Tasten. :)
     
  8. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 20.04.08   #8
    Stimmt, wäre da nicht das DOEPFER LMK2+ 76T :rolleyes:
     
  9. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #9
    okay, dann ist ja eine Hammermechanik mit gewichteten Tasten das Resultat der Wahl^^

    wie siehts eigentlich mit den Doepfer-Geräten aus? Gibt es welche die komplette Stagepianos sind (also nicht nur masterkeyboards), und sind die zu empfehlen?
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 23.04.08   #10
    Nein, sowas gibts nicht (mehr). Es gab da zwar mal ein Gerät, dass einen Soundchip integriert hatte, aber das wird nicht mehr hergestellt und war wohl auch von der Klangqualität nicht so der Brüller.
    Empfehlenswert sind die Doepfers trotzdem, vor allem auf der Bühne: Sehr sehr gute Tastatur bei vielen Midi-Funktionen und vor allem unglaublich niedrigem Gewicht durch die "im Case"-Bauweise.
    Ein Doepfer müsstest du nur eben mit einem Piano-Expander (der üblichste Verdächtige dürfte da wohl der GEM RP-X sein) kombinieren, was allerdings dein Budget ja schon wieder übersteigt, da die Doepfers selbst schon fast 1000€ kosten.
     
  11. Fahrerflüchter

    Fahrerflüchter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    9.05.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #11
    Ich habe ein Roland RD-170 und bin noch immer begeistert von dem Gerät... Kann in der Preisklasse also absolut das neue Roland RD-300 GX empfehlen... kostet 1249€ als Neuware. Denke also das das RD 300 SX auch ok ist (der vorgänger)
     
  12. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.08   #12
    Mir wurde gestern in nem kleinen Musikladen gesagt, ich sollte mit dem Kauf noch bis August warten, weil dann die Neuheiten von der Musikmesse rauskommen, und dass YAMAHA der einzig wahre Hersteller sei...was kann ich denn davon halten?^^ Ich denke doch mal dass es sich ehr lohnt nen gutes Vorgängermodell zu kaufen als was neues teures oder? Und zwar nicht nur Yamaha...
     
  13. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 28.04.08   #13
    Kommt drauf an ob du dich gerne verarschen lässt. Wenn ja, solltest du das glauben ;)

    Ist aber typisch für kleine Shops, dass die Yamaha toll finden. Man munkelt, dass die Gewinnspanne da größer ist...

    Naja, es kommt immer drauf an. Bei Herstellern, die alle 2 Jahre nen neues Modell rausbringen, kann es durchaus sein, dass die Unterschiede zwischen zwei Generationen nicht so groß sind. Kann natürlich auch anders sein, da muss man immer genau abwägen... ;)
    Aber auf jeden Fall nicht nur Yamaha ;)
     
  14. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #14
    Momentan siehts mir aus als wären das MP5 und das RD-300 GX ganz gut. Welche Vorteile haben die beiden Geräte gegenüber dem anderen?
     
  15. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.05.08   #15
    Also das MP5 hat denke ich die bessere Tastatur

    -Habe es im laden angespielt und war schnell überzeugt

    -Es war auch mal ein ausführlicher Test in der "Keyboards" , da wurden ca 9 Stagepianos von Profis getestet und ich kann mich dran erinnern, dass das KAWAI MP5 meistens unter den ersten 4 war ( Es waren auch noch teurere Geräte in Konkurrenz)

    Falls du die Geräte Testen kannst , testen!
     
  16. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #16
    Ich war heute nochmal im Laden und hab die Geräte beide testen können. Ich glaube mir gefällt insgesamt das Rd300GX besser, auch wegen seiner erweiterten technischen Möglichkeiten. Tastaturmäßig ist es ja recht schwergängig, da würde mir die vom 700 gx mehr zusagen, aber das ist ja auch wesentlich teurer. Ich habe allerdings aus Zeitgründen nicht so genau die Orgeln und Epianos testen können. Weiß jemand ob die größtenteils ok bis gut sind? Und wie siehts mit der Verwendbarkeit der restlichen Sounds aus?
     
  17. nufnik

    nufnik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.08   #17
    EDIT: Ich hab jetzt ein RD-700 GX :D:D:D werd ich sofort ausprobieren...;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping