Kaufempfehlung Harp

von Gitarrist1995, 04.11.09.

  1. Gitarrist1995

    Gitarrist1995 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Zuletzt hier:
    23.01.11
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Heimenkirch im Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 04.11.09   #1
    HI also ich habe bereichts eine G-Harp, für Folk ala Neil Yound, Bob Dylan etc.
    und nun würde ich gerne Blues spielen (so wies in der Fernsehserie "immer wieder Jim" vorkommt =).

    was für eine würdet ihr mir da empfehlen und wie fange ich da an am besten zu lernen?

    danke für antworten
     
  2. Feiron

    Feiron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    30.10.17
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    282
    Erstellt: 05.11.09   #2
    Schau mal hier http://www.harponline.de unter Medien.

    Ich würde dir das Lehrbuch The Harp Handbook von Steve Baker empfehlen.

    Als Harp kannst du nehmen was du willst, solangs eine Diatonische Richter-Harp ist.

    Die G-Harp ist allerdings schon die tiefste und es wird schwer für dich sein Techniken wie Bending darauf zu erlernen. Anfangen würde ich mit einer in C-Dur, passt genauso zu Dylan und Young und die meisten Bücher gehen davon aus.

    Speziell als Harps für Einsteiger kann ich die Lee Oskar Major Diatonic und die Hohner Special20 empfehlen. Leicht zu spielen, angemessener Preis, überleben auch das schlimmsten Speichelattacken und der Klang passt - für mich vor allem bei der Special20 - auch auf alle Fälle.
     
  3. $-(Fips)-$

    $-(Fips)-$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.09
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #3
    @ Gitarrist1995 hast Du mal im JB_Forum gefragt was die dir empfehlen würden??
    Ich denke 2 Meinungen sind immer nicht schlecht...

    Grüße Fips
     
  4. CamilloN

    CamilloN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.09
    Zuletzt hier:
    20.11.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.09   #4
  5. Feiron

    Feiron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    30.10.17
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    282
    Erstellt: 19.11.09   #5
    eine der genannten Harps ... wirklich

    diese 7-teiligen Anfängersets sind genauso minderwertig wie unnötig. Für den Anfang reicht eine Harp vollkommen, die sollte dafür auch was taugen.

    Grüße
     
  6. Trucking_Harp

    Trucking_Harp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    25.04.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Leutkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.09   #6
    Howdy Folks,
    zum Harp spielen als Anfänger empfehle ich ne C-Dur Harp da die allermeisten Lieder in C-Dur zu spielen sind. Ob man sich jetzt ne Hohner,ne Seydel oder andere zulegt ist reine Geschmacksache (habe selber alle Harps von Hohner) Wenn´s jetzt ans Lernen geht und man mit dem Noten lesen nicht so bewandert ist helfen einem die Hefte (gibt´s auch mit CD ) von Jochen Reissmüller www.muha-jochen.de Habe selbst vor ca. 6 Monaten mit der Harp angefangen und mittlerweile umfasst mein Repertoire ca.60 Songs. Die meisten davon eben nach dem o.g. System.
     
  7. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    1.742
    Erstellt: 24.11.09   #7
    Das ist natürlich ebenso richtig wie falsch:confused: ALLE Lieder sind in C-Dur zu spielen - wenn man sie dahin transponiert. Wird bei Moll-Stücken natürlich schon eine Aufgabe...;)

    Aber mal im Ernst: Die C-Dur-Harp spielst du Cross (2. Position) bei Blues in G-Dur, eventuell auch mal als Dur-Parallele zu A-Moll. Ansonsten wählt man in aller Regel entsprechend andere Harps - in der 2. Position heißt das jeweils: Die Tonart der Harp hat ein # weniger bzw. ein b mehr als die Grundtonart des Stücks. Dass die meisten Anfänger-Stücke mit der C-Dur-Harp gehen, liegt einfach daran, dass die meisten Anfänger-Lehrbücher die Übungsstücke entsprechend zusammengestellt haben, und nicht daran, dass tatsächlich der größte Teil der "harptauglichen" Musik in den entsprechenden Tonarten gesetzt wäre...;):D
     
Die Seite wird geladen...

mapping