Kawai Ca67 vs Yamaha clp575

von bastonga, 01.02.17.

Sponsored by
Casio
  1. bastonga

    bastonga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    232
    Erstellt: 01.02.17   #1
    Hallo,

    Ich spiele seit einiger Zeit auf meinem yamaha ydp162 aber habe beschlossen, das es Zeit wird mir ein anspruchsvolleres Gerät zuzulegen. Ich habe im Laden auch schon fleissig Geräte angespielt inklusive den Geräten im Titel. Allerdings fällt mir die Entscheidung sehr schwer. Gerade im Bezug auf das Lautsprechersystem bin ich mir unsicher denn im Laden fand ich sowohl das ca67 als auch den grösseren Bruder ca97 sehr schlecht im Vergleich zum yamaha. Das cs11 hat mir aber besonders gut gefallen obwohl es theoretisch die selbe Technik verbaut hat wie das ca97.Von daher geh ich stark davon aus, das es einfach die Lage im Raum war. Letzten Endes klingt das Klavier daheim eh anders als im Laden. Von daher:

    -Welches von den beiden Klavieren hat denn objektiv gesehen die besseren Lautsprecher?
    -Welches Klavier bietet denn mehr Dynamik für Anspruchsvolle Literatur?

    Ich habe das Gefühl das Yamaha ist vom Ton her sehr hart und gibt nicht viel her um 'atmospherische' Stücke zu spielen.
    Wenn ich mir Stücke anhöhre, welche mit den entsprechenden Klavieren aufgenommen wurden, zieht meiner Meinung nach das Yamaha durchgehend den Kürzeren. Im Laden ergibt sich aber immer ein anderes Bild.
    Hoffe ihr könnt mir noch etwas bei der Entscheidung helfen.

    Liebe Grüsse
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    6.807
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 01.02.17   #2
  3. chaltechalte

    chaltechalte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.375
    Erstellt: 01.02.17   #3
    Kurze Antwort: Beides sind gute Geräte - Anschlag und Klang natürlich markentypisch und damit unterschiedlich -> selber ausprobieren, nimm das auf dem Du dich wohler fühlst.
     
  4. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 01.02.17   #4
    Das CA97 bietet natürlich durch das
    bessere Lautsprechersystem
    und den Resonanzboden
    und nicht zu vergessen die
    vielfachen Einstellmöglichkeiten und vor allem die auch
    vorhandenen Möglichkeiten "ALLES" auch abspeichern zu können das m. E.
    bessere Preis-Leistungsverhältnis.
    ÜBRIGRNS... Musikhäuser bieten i. D. R. günstiger als im Internet an!
    LG
     
  5. bastonga

    bastonga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    232
    Erstellt: 01.02.17   #5
    Problem ist halt, das ich mir das Ca97 leider nicht leisten kann. Ich tendiere vom internen Klang auch eher zum Kawai, da es sehr warm/weich klingt. Im Laden haben mich aber die Lautsprecher einfach nich überzeugt. Höhren sich die Lautsprecher zuhause denn relativ gut an?
     
  6. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.703
    Zustimmungen:
    3.843
    Kekse:
    46.174
    Erstellt: 01.02.17   #6
    Das liegt aber nur an der Lautsprecher/Raumkonstellation, nicht an der Klangerzeugung.

    Du könntest die Optimierung an Gerät und Raum bei dir zu Hause vornehmen, wenn das DP seinen Standort gefunden hat oder Du könntest zunächst vorwiegend mit guten Kopfhörern spielen und mittelfristig aktive Monitore einsetzen.

    Wie sich etwas bei dir zu Hause anhört, kann kein Mensch von hier aus beurteilen.

    Gruß Claus
     
  7. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 01.02.17   #7
    Kann man machen. Aber üblicherweise wollen Käufer eines Möbel-Digis doch nicht noch zusätzliche Boxen aufstellen.

    @bastonga: Ich stand vor der gleichen Wahl wie Du und habe mich letzten Endes aus dem Bauch heraus für das CLP 575 entschieden. Am Anfang habe ich eine Zeit lang Flöhe husten hören und an meiner Entscheidung gezweifelt. Mittlerweile mach ich mir darüber gar keine Gedanken mehr und bin mit meinem Digi (als Digi) zufrieden.

    Ob Du viele Einstellungsmöglichkeiten benötigst, musst Du selbst wissen. Man kann sich da auch verlieren und verrückt machen und so wertvolle Zeit vergeuden, die man besser mit Üben verbracht hätte.

    Was den Klang angeht: Hast Du Dir auch den Bösendorfer mal angehört? Der ist deutlich wärmer als der Yamaha CFX, kommt einem zu Beginn aber evtl. ein wenig dumpf vor. Da lässt sich dann mit ein paar Optimierungen in den Einstellungen aber was machen.

    Und: Ja. Zuhause klingt das Digi deutlich anders als im Laden.

    Letztlich solltest Du aus dem Bauch heraus entscheiden und nach dem Kauf nicht mehr darüber nachdenken. Wirklich falsch machen kannst Du meiner Meinung nach weder mit dem Yamaha noch mit dem Kawai.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.703
    Zustimmungen:
    3.843
    Kekse:
    46.174
    Erstellt: 01.02.17   #8
    Üblicherweise sind Käufer eines Möbel-Digis vermutlich mit dem Klang ihrer Entscheidung zufrieden, wenn sie das aber nicht sind... :nix:

    Von der sorgfältige Klangeinstellung und der Anpassung an die Raumakustik hat man viel und lange etwas. Gerade, weil es um Musik und deren Klang geht, finde ich gediegenen Aufwand dabei recht sinnvoll. Warum auch nicht - das ist doch alles freiwillig.

    Gruß Claus
     
  9. bastonga

    bastonga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    232
    Erstellt: 01.02.17   #9
    Also würdet ihr ganz objektiv sagen, dass das Lautsprechersystem im kawai ca67 ungefähr auf dem gleichen Niveau ist wie das im Clp575?
     
  10. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 01.02.17   #10
    Schon mal in Erwägung gezogen lieber nochmal 3 oder 5 Monate warten und dann das CA 97 kaufen ?

    Schliesslich hat man den Klang ziemlich lange, da sind 6 Monate keine Zeit.
    So gross ist der Preisunterschied nicht zwischen CA 67 und CA 97.

    Genau zwischen den 3 Instrumenten musste ich mich auch letztes Jahr entscheiden.
    Mir war dann der Klang das Wichtigste.
    Und ich bin jetzt so froh, dass ich das 97 genommen habe, weil es ist megacool sich eigene Klaviersounds zusammen zubasteln und jederzeit wieder abzurufen.
    Die Einstellungen für die Kopfhörer usw. die Anschlagstärke, es gibt fast nix was man nicht nach dem eigenen Geschmack kreieren kann.
    Viel ! Spass !!!
     
  11. bastonga

    bastonga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    232
    Erstellt: 01.02.17   #11
    Ja ich werde auch aufjedenfall die Musikmesse im April abwarten und gucken ob noch was neues auf den Markt kommt. Allerdings bin ich Student und kann nicht viel sparen
     
  12. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.703
    Zustimmungen:
    3.843
    Kekse:
    46.174
    Erstellt: 02.02.17   #12
    War es der Klangunterschied, der dir die rund 30% bzw. 750 EUR Aufpreis vom CA-67 zum CA-97 bei deinem persönlichen Vergleich wert war?

    Die von dir erwähnten weit reichenden Einstellungsmöglichkeiten des Virtual Technician habe beide Modelle.
    Ich frage mich auch, wo die 10 Kg Gewichtsunterschied der beiden Modelle verbaut sind, da sich die Beschreibungen, Feature-Listen und Klang-Demos in allen wesentlichen Punkten gleichen.
    Insbesondere die Samples der Kawai-Flügel, die Holz-Tataturen und das Qualitätsmerkmal 88-Tasten-Sampling beider Modelle sind anscheinend gleich.

    Ob man zum Klavierspielen nun 80 statt 60 überwiegend Non-Piano-Klänge dazu haben möchte, wäre m.E. eine relativ teure Geschacksfrage.
    http://www.kawai.de/ca67.htm
    http://www.kawai.de/ca97.htm

    Gruß Claus
     
  13. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    960
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 02.02.17   #13
    Würde in diesen Preisregionen auf alle Fälle noch die Top-Rolands mit PHA-50 Tastatur anspielen!
    Die Tastatur spielt sich super und zumindest beim LX stimmt auch die Klangabstrahlung.
    Ich selbst war (obwohl Yamaha Fan) im Laden vom CLP575 in Sachen Klangabstrahlung eher enttäuscht...

    Da fehlt mir einfach die Direktheit, meine Ohren sitzen nunmal nicht an den Knien sondern am Kopf!
     
  14. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 02.02.17   #14
    Also ich habe das CA-67 und die meisten Nicht-Piano-Klänge sind für mich eigentlich kaum zu gebrauchen. Was mir gefallen würde: Alle Instrumente eines Sinfonie-Orchesters in guter Qualität, mehr Kirchenorgelklänge und ein schönes Rhodes!

    Andreas :m_piano1:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.864
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    544
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 02.02.17   #15
    Das dürfte der Resonanzboden sein, durch den sich das 97er vom 67er abhebt. Der wiegt und kostet.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. bastonga

    bastonga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    232
    Erstellt: 02.02.17   #16
    PianoAmateur bist du denn zufrieden mit deinem Kawai ca67? Ich glaub auch dass das clp575 im Laden einen besseren Eindruck gemacht hat, da es auf einem Holzboden stand und so den Ton gut reflektieren konnte. Zuhause habe ich aber einen Teppichboden
     
  17. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 02.02.17   #17
    Hallo @bastonga :hat:

    Da ich ein Tastatur-Fetischist bin, hatte ich mich mal wieder für ein Kawai entschieden. Man bekommt einfach mehr authentische Tastatur für sein Geld, im Vergleich zu Yamaha. Ich sage nur: Holztasten, linear gewichtete Tastatur (bei Yamaha erst ab CLP-585), Gegengewichte in allen Tasten. Bei Yamaha gefällt mir wirklich nur das 585er.

    Die Gehäuse finde ich bei Yamaha einfach schöner. Sie haben schönere und klavierähnlichere Linien. Außerdem ist die Farbauswahl vielseitiger. Ich wollte eigentlich ein holzfarbenes Piano. Bis zum CA-65 gab es dieses auch in Kirsche. Meines Wissens gibt es in einigen Ländern auch das CA-67 in Kirsche und Mahagoni. Ich glaube, das mal auf einer russischen Website gesehen zu haben. Du siehst also, wie viele Kompromisse ich eingegangen bin, um an meinen Fetisch zu kommen.

    Grundsätzlich halte ich das CA-67 für ein gutes Digitalpiano mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich persönlich hatte großen Ärger, weil an zwei CAs Defekte an der Tastatur waren, aber das muss ja nun um Gottes Willen nicht bei allen CAs so sein.

    Klangtechnisch bist Du beim CA-67 m.M.n. besser dran als beim CLP-575. Das Kawai hat 6 Lautsprecher die in drei Richtungen abstrahlen. Das Bösendorfer-Sampling bei Yamaha hätte mir auf jeden Fall gefallen. Für mich gibt es einfach nicht das ideale Digitalpiano. Es ist für mich immer ein Kompromiss beim Kauf. Ganz toll finde ich z.B. die Tastatur bein Casio-GP. Aber da gibt es dann auch so viele Kompromisse, wie Klang und Preis. Wenn man sich erst mal entschieden hat und das Geld weg ist, muss man wohl seinen Frieden mit dem Instrument machen und sich aufs Üben und Spielen konzentrieren. Hat man einen akustischen Flügel für 20.000 €, findet sich auch immer was besseres. So ist der Mensch halt.

    Andreas :-)

    P.S.: Du musst den Teilnehmer, den Du ansprichst, vorn mit einem @ versehen. Dann öffnet sich ein Menü und Du kannst den Teilnehmer anklicken. So bekommt er eine Nachricht, dass er angesprochen wurde.
    :opa:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. bastonga

    bastonga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.15
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    232
    Erstellt: 02.02.17   #18
    @PianoAmateur Vielen Dank schonmal :)
    Vom Bauchgefühl tendiere ich ja auch zum Kawai aber soviel Geld gibt man ja nicht jeden Tag aus. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Lautsprecher vom ca67 total schepprig/blechern klingen sollen. Das schreckt mich ein wenig ab. Ich Versuche die Klaviere nochmal irgendwo in anderer Umgebung anzuspielen vllt ergibt sich ja dann noch was.
    Die Tastatur war auch super. Obwohl ich gefühlt die Tastatur vom Cs11 noch besser fand.Was aber garnicht sein kann, da beide die selbe Tastatur verbaut haben wie ich später gelesen habe.

    Viele Grüsse
     
  19. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 02.02.17   #19
    @bastonga

    Das halte ich für ausgemachten Blödsinn! Nicht, dass Du es gelesen hast, sondern dass da was scheppern soll.

    Das kann gut sein. Es ist zwar die gleiche Tastatur, aber durch die unterschiedliche, elektronische Umsetzung der Akustik kommt einen dann die Tastatur hochwertiger vor. Das viel mir mal vor Jahren beim CA-13 vs. CA 111 auf.

    Wenn Du nicht viel Geld hast, dann probiere mal die neuen CN-27 und CN-37. Oder auch die Vorgänger CN-25 und CN-35. Die haben wirklich tolle Tastaturen und jedesmal, wenn ich im Laden drauf spiele, sage ich mir, dass ich eine Menge Geld hätte sparen können. Aber so ist das mit Holz-Fetischisten.

    Andreas :-)
     
  20. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 03.02.17   #20
    @Claus
    Bei mir waren es glaub ich keine 750 Euro Priesunterschied.
    Mir persönlich und meiner Familie war der Klang sehr sehr wichtig .:heartbeat::love:
    Ist ja auch das A und O beim Musizieren.

    Für andere mag die Farbe wichtig sein.

    Ein anderer fragt sich brauch ich knapp 500 Titel in der Lessonfunktion ???
    Ich spiele gerne Klassik und finde die Lessonfunktion, vor allem weil die gesamten Notenbücher dabei sind , richtig super !

    Die schräge Klavierabdeckung hat mich anfangs auch gestört, aber mittlerweile finde ich die ganz praktisch weil dann muss ich nicht jedesmal den Deckel abräumen bevor ich spielen will.
    LG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping