Kawai m8 vs. Yamaha P250

von Maa83, 09.02.06.

  1. Maa83

    Maa83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 09.02.06   #1
    Hallo,

    ich möchte mir ein gescheites Stagepiano kaufen.

    Hier erst mal was ich auf jeden Fall möchte:
    - Gewichtete Tasten
    - Davon 88 Stück :)
    - Möglichst echt klingende(r) Klaviersound(s)
    - Schöne Geigen und auch gute andere Flächensounds

    So, jetzt hab ich mir mal verstärkt das Kawai m8 und das Yamaha P250 angesehen. Hauptsächlich jedoch nur im Internet da ich noch nicht zum richtigen testen gekommen bin.

    Was mich beim Kawai überzeugt sind die 4 verschiedenen Zonen die man ansteuern kann. Das ist für den Live-Gebrauch unheimlich praktisch.

    Beim Yamaha sind die eingebauten Lautprecher ein Plus für mich, denn dann kann ich das ganze auch mal zuhause kurz aufbauen und dort Klimpern. Auch bei kleinen Feieren natürlich nicht zu verachten.

    So, jetzt hab ich aber gehört das die Flächensounds des Yamaha überhaupt nicht zu gebrauchen wären (zu "dünn"...)

    Veilleicht könnt ihr mir mal ein paar Erfahrungen / Meinungen von euch mitteilen. Vielleicht könnt ihr mir auch noch andere tolle Keyboards vorschlagen die auch zu gebrauchen sind.

    Vielen Dank schonmal
    Martin

    ah so: Das ganze sollte sich in einer Preisklassen bis ca. 2300 Euro abspielen.
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 09.02.06   #2
    In der Preisklasse sind sie ja beide drin.

    Bei Kawai bekommst du sicherlich die beste Tastatur, die momentan in Stagepianos zu haben ist. Welche Sounds dir besser gefallen kann allerdings nur dein Geschmack beim Anspielen entscheiden. Auch wenn dir hier 500 Leute sagen, dass das eine besser ist, muss es DIR gefallen.

    Fakt ist allerdings, dass das MP-8 noch nicht so lange auf dem Markt ist wie das P-250, also evtl etwas "frischer" klingt. Lass deine Ohren entscheiden...
     
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 09.02.06   #3
    Ich steh ja mehr auf das MP8, aber das ist, grade in der Top-Liga einfach nur Geschmackssache, spiel die beiden einfach mal im Vergleich an, in der Preisklasse bist du eh der Liebling jedes Verkäufers :great:
     
  4. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 09.02.06   #4
    Ich wuerde auch das Roland RD-700sx und Yamaha S90ES in Erwaegung ziehen. Obwohl letzteres kein Stagepiano im herkoemmlichen Sinn ist, sondern eher ein Synthesizer mit Pianosounds (aber Super-Tastatur).

    Ich liebaeugele auch gerade mit dem MP8, obwohl ich das noch nicht ausprobieren konnte. Ich hab gerade die Novemberausgabe von SoundOnSound nachbestellt, wo das Geraet getestet wurde. Mal schauen, was die schreiben. Auf deren Urteil ist normalerweise verlass.
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 09.02.06   #5
    Das Yamaha ist meines Erachtens in dieser Preisklasse nicht mehr up to date. Für die Bühne ist es einfach zu globig, solche Ausmaße sind nur bei einem echten Rhodes gerechtfertigt. Und in Punkto Vielseitigkeit hat das Roland RD-700SX klar die Nase vorn. Dessen großartige Tastatur wird nur noch von der des Kawai MP-8 getoppt. Die weiteren Funktionen des MP-8 kenne ich nicht näher, aber das Roland ist in Sachen Vielseitigkeit schon längst kein reines Stagepiano mehr, sondern eine "Bandmaschine". Zu den genauen Funktionen kann bestimmt der Armin mehr sagen, der hat eins. ;) Außerdem ist es mit 24 kg deutlich leichter als die anderen beiden (Kawai 32 kg, Yamaha 35 kg).
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 09.02.06   #6
    Das Kawai ist besser! Mein absoluter Favorit in der Preisklasse ist aber das von Jay genannte RD700SX.
     
  7. Maa83

    Maa83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.02.06   #7
    ok, vielen Dank schonmal. :great:
    Dann werde ich wohl noch das Roland RD-700sx und das Yamaha S90ES austesten.

    Werde in den nächsten Wochen mal bei einem Musikladen vorbeischauen. :)

    Der Verkäufer wird spätestens dann nicht mehr freundlich sein wenn ich anfang zu handeln :D Das kann man in der Preisklasse nämlich auch sehr gut :p
     
  8. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 10.02.06   #8
    Tip zum Handeln: Nimm das Geld in Bar mit und legs auf den Tisch, da können die meisten nicht widerstehen. Und bei der heutigen Zahlungsmoral der Kundschaft macht es für den Verkäufer Sinn etwas günstiger zu verkaufen, wenn er nicht seinem Geld hinterherlaufen muss.

    Micha
     
  9. Maa83

    Maa83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.02.06   #9
    In Bar nehm ich das sowieso mit...
    Da kann man meistens mehr rausschlagen.
    Das war aber schon immer so,
    wenn du Bar zahlst bekommst du mehr Prozente :)

    Ich versuch aber eher auf mehr Material fürs gleiche Geld.
    Also gescheiter Ständer, tolles Pedal, gute Kopfhörer und ein paar Kabel gratis dazu :p
     
  10. Angel'm'Eggs

    Angel'm'Eggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #10
    Habe vor ein paar Tagen ebenfalls das Roland RD700 SX bekommen und muss den positiven Meinung zustimmen. Das Stagepiano lässt sich super spielen und besitzt viele Einstellmöglichkeiten. Das mitgelieferte Pedal finde ich persönlich auch gut. Man merkt zwar noch kleine Unterschiede zu einem Original an einem Klavier, dennoch lässt es sich sehr gut mit dem Pedal spielen.

    Außerdem sieht das Roland einfach super aus. Hatte es vor dem Kauf noch nicht genau gesehen und das Design hat mich einfach umgehauen!
    Leider bin ich noch auf der Suche nach den guten Boxen und kann den Sound bisher nur über Kopfhörer hören.

    MFG
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 10.02.06   #11
    Stimmt. Das 700 ist richtig edel. Ich hätte schon gedacht, dass sich Roland in Puncto Qualität nicht lumpen lässt, aber das hätte ich nicht erwartet.
    Geiles Teil.
     
  12. pianobeginner

    pianobeginner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 15.02.06   #12
    Einen Punkt solltest Du nicht vergessen beim MP8, wenn Du das Stagepiano öfters bewegen must: Das Gewicht :eek:
    Ich hab das MP9500 (Vorgängermodell des MP8 und gleich schwer) und ich hab das Teil noch nie mitgenommen, da ich es alleine noch nicht Mal auf bzw. vom Ständer heben kann! (ca. 32kg ohne bzw. >40kg mit Case)
    Wenn Du zwei Roadies hast, die das Teil jedes Mal schleppen und aufbauen, dann ok ;)
    Zur Zeit benutze ich ein leichtes (dafür aber mit schlechter Tastatur) Kurzweil SP76 mit externem Expander Kurzweil PC2R, wenn ich Livemusik mache.
    Ich überlege aber ebenfalls, ein tragbares Stagepiano mit guter Tastatur in nächster Zeit anzuschaffen, kann mich aber noch nicht ganz entscheiden. Folgende Modelle sind momentan in der Endrunde:
    Yamaha S90ES
    Roland RD700SX
    Kurzweil PC1X
    Clavia Nord Stage (ausgeschieden, da viel zu teuer)

    Gruß
    pianobeginner
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 16.02.06   #13
    Ist die Tastatur vom Sp-76 wirklich so grausig??
    Ich habs noch nie so richtig gespielt...würde mich daher interessieren.
     
  14. indy2006

    indy2006 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    24.02.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #14
    Habe beim Händler sowohl das P250 als auch das MP8 getestet. Was den Sound angeht, bieten beide aus meiner Sicht Top Qualität. Was für mich den Ausschlag zum MP8 gegeben hat sind:
    - die wahnsinnig starke Klaviatur
    - die im Vergleich zum Yamaha intuitive Bedienung (einschalten, loslegen, Spaß haben - das gibt es tatsächlich noch)
    - die Möglichkeit, mit einem Teil der Bedienungselemente externe MIDI-Geräte steuern zu können

    Viel Spaß beim antesten ;-)

    Gruß
    André.
     
  15. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 24.02.06   #15
    Hallo!
    Ja, ist grauslich schwer, das MP-8. Allerdings verglich indy2006 es mit dem Yam P-250 und das ist 1. noch 3 kg schwerer und 2. ist das Gewicht im MP8 besser angelegt. In der nicht zu übertreffenden Top-Tastatur nämlich!

    Ich liebe die MP8 Tastatur, werde mich aber für unterwegs wohl doch eher für ein Yam P-90 entscheiden. Aus besagten Gewichtsgründen! (P-90: 18kg)
    Könnte ich mit den über 30kg leben, dann aber NUR (!!!) MP8. :great:

    Yamaha S90ES:
    Ist den "echten" Stagepianos punkto Pianosounds voll unterlegen! (Mal in http://www.purgatorycreek.com reinhören! Im s.g. "piano shootout" sind dort unzählige Sounds von StagePianos, Workstations und PlugIns exakt desselben Midifiles abgelegt.)Und auch punkto Tastatur kann das S90ES nicht mit den Stagepianos mithalten, wenn die auch besser ist, als die Motif Tastaturen. S90ES ist halt mehr Workstation.

    Roland RD700SX:
    Ich kann gar nicht verstehen, warum so viel über das RD700SX geschwärmt wird. Ich war beim Anspielen enttäuscht und fand z.Bsp. den Rhodes Sound, die Vibes, die Orgeln... des MP8 wesentlich besser.
    Punkto Optik sind Geschmäcker wirklich sehr unterschiedlich. Ich denke, auch das Design stößt mich beim RD700SX bzw. bei allen Rolands ab. Ein verspieltes "Tokyo by Night" (Farbdisplay, Gimmicks) und das krasse Gegenteil eines guten Bedienkonzeptes.

    'Cum on! In den 70er Jahren sagte man zum Armaturenbrettdesign britischer Autos: "Da haben die Designer die Instrumente reingeworfen und wo sie zufällig zu liegen kamen, blieben sie.". Sie schaut's mir auch bei den Rolands mit den Sounds aus. Da ist ein Rhodes Sound auf Soundbank 4 an 7. Stelle, der nächste auf Soundbank 7 auf 14.! Untermenue über Untermenue!

    Das Bedienkonzept des MP-8 ist gut. Das eines Clavia Nord Stage erste Sahne! (Tatsächlich jede Funktion nur zwei Tastendrücke entfernt!)

    Und interessanterweise haben die Clavia Produkte auch des beste Design im Sinn von hochwertig wirkend, edel, zeitlos elegant. Die Hersteller von Instrumenten, die intuitiv und einfach zu bedienen sind, enden immer auch bei gutem Design. Alte Designerregel: "Form follows function!".

    Grüße,
    nordstern
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 24.02.06   #16
    @nordstern:
    Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Der Pianoklang im S90ES ist mE viel besser als alles andere, was Yamaha jemals gemacht hat. Viel weicher und klarer als in P250 und Konsorten. Bist du sicher, daß du den S90ES meinst? Bei Purgatory Creek gibt's jedenfalls nur die Demos vom alten S90.
    Und das RD700SX ist nach wie vor mein Lieblingsinstrument in der Preisklasse. Der Pianosound ist für Recording- und Bühnenzwecke voreingestellt aber mit ein wenig Schraubarbeit erhältst du den originalgetreuen Klang eines optimal eingestellen Steinway (Hör dir mal hier die Demos vom SRX-11 an, der Klang des RD ist von jener Karte geklaut: http://www.rolandus.com/Multimedia/Flash/srx/srx_demo.html ). Einzig noch besser finde ich das Nord Stage (kein Wunder, basiert ja auch auf TBO), weil das das erste Hardware-Piano ist, welches richtig lebendig klingt.
     
  17. RayCharles

    RayCharles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 24.02.06   #17
    Ich halte das Roland 700 SX auch für zu hochgelobt. Ich war beim Probespielen eher enttäuscht. Zwar nicht ganz schlecht, aber kein Instrument vom anderen Stern, was man aufgrund der hier vorgetragenen Lobeshymnen manchmal meinen könnte.

    Das P-250 hat mich schon damals, als es neu rauskam, klanglich nicht recht überzeugt. Mir gefiel das MP 9500 besser. Mit dem neuen Ausverkaufspreis ist das P-250 aber durchaus wieder attraktiv. Soooo schlecht ist es klanglich ja auch wieder nicht. Tastatur und Verarbeitung sind ohne Frage auf höchstem Niveau.
     
  18. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 25.02.06   #18
    Hallo!

    Uups! Recht hast du! Meine Beurteilung kam vom S90. (Is' aber auch leicht, S90 und S90ES zu verwechseln ;) )
    Danke für den link, mach ich! Vor allem, weil ich weiß, daß du hohe Qualitätsansprüche an den Klang hast.
    Heuuul! Hatte ich ja schon, das NordStage und auch mir hätte die Lebendigkeit des Pianosounds gefallen, vom irre gutem Bedienkonzept mal abgesehen! Aber du hast eh meinen thread gesehen: Da war irgendeine Verzerrung auf allen Sounds. Werde das innerhalb der nächsten 2 Wochen mit einem Akustiker/Techniker klären. Zugegebenermaßen kenn' ich die Störungen eines "Ditheringrauschens" oder "Aliasing" nicht und weiß nicht, ob's das war????

    Eine Frage noch, luc: (Hoffentlich nicht zu sehr off-topic hier)
    Du hast ja meine thread gesehen, wo's um EP-Sounds geht und jetzt die Diskussion vor allem "Hardware Instrumente vs. PlugIns" läuft. Ich bin mir inzwischen klar, daß ich mir nicht ein originales Rhodes UND Wurli UND Clav zulegen kann. Das geht weder vom Platz und die Zeit, gleich drei in Schuß zu halten, überfordert mich auch.

    Ich tendiere jetzt zum gebrauchten originalen Clav D6 (Ist einfach das "funkigste" der fabulous three und seltener=exotischer.) und zu PlugIns für Rhodes und Wurli Sound. Was hältst du als jemand mit hohen Maßstäben punkto Sound von PlugIns????

    Grüße,
    nordstern
     
  19. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.02.06   #19
    Da kann ich leider nicht so viel zu sagen, weil ich Plugins noch nicht ausprobiert hab. Generell lassen die guten Plugins die meisten Stagepianos qualitativ weit hinter sich. Scarbee und co. klingen mindestens so gut wie im Nord Stage. Also, wenn du einen schnellen Rechner hast (min. 512 MB RAM, besser 1 GB u. mehr) und damit nicht unbedingt auf die Bühne willst, ist das wohl die beste Lösung. Da würd ich mir dann idealerweise sogar ein Silent-Piano anschaffen und als Masterkey benutzen, dann hast du die beste Tastatur ever und brauchst dich nicht mehr um "den Klaviersound" zu kümmern. ;)
     
  20. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #20
    Ich habe mir die Roland Demos vom SRX 11 angehört: finde ich echt den Hammer. Besonders toll finde ich, dass nach den Demos endlich mal auch ein leises Spielen sehr ausdrucksstark ist. Ich kann kaum glauben, dass die Software Pianos (wie Akoustik Piano oder Ivory) da noch besser sein sollen. Glaubst du wirklich, die sind noch besser?

    Ich plane derzeit entweder ein Yamaha P 250 oder ein CLP 150 (gleiche Sounds wie P 250, aber Clavinova Piano, also Homepiano) zu kaufen. Ich habe den Eindruck, dass bei mir die internen Lautsprecher das Klavierfeeling verbessern. Durch den Audio-In habe ich dann immer noch die Möglichkeit einen Klaviersound vom Computer einzufliegen. Ich habe vor, mir Kontakt II zuzulegen und die Klaviersounds von diesem Software-Sampler sollen auch nicht die schlechtesten sein. Und wenn die Entwicklung so weitergeht, kann ich mir ja dann in 3 Jahren mit meinem nächsten Computer das Software-Überpiano mit 15 GB, 30 Sounds usw. usf. zulegen. Was hältst du von der Idee?

    Beim SRX 11 finde ich übrigens auch klasse, dass auch ein paar andere Pianosounds dabei sind, die ich im Demo durchaus überzeugend fand (Ragtime, New Age). Sind diese auch beim 700 SX vertreten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping