Keyboard oder Synthi ??

von lightwater, 31.01.05.

  1. lightwater

    lightwater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.05   #1
    Hallo erstmal.
    Wie der Titel schon sagt bin ich total unschlüssig !!!:confused:
    Um mal einige Informationen zu geben..
    Klaviererffahrung ist vorhanden.. nicht supergut.. aber für den Hausgebrauch reicht es... Hatte mal vor langer Zeit so ein Casio? Keyboard wo man auch Karten reinstecken konnte... naja.. wohl mehr was für kiddies.. ansonsten noch Gitarre und etwas auf der Quetschkommode...
    Ich möchte das Instrument ausschließlich für den Hausgebrauch verwenden.
    Es sollte auf jedenfall ein brauchbares Pianosample haben und einen Sequencer. Reine Digitalpianos scheiden aus, da ich nicht auf die Vielfalt andere Instrumente verzichten möchte.Ich möchte eigene Musik aufnehmen und auch bearbeiten. Eine Hammermechanik wäre zwar schön, könnte aber notfalls darauf verzichten (wenn die Tastatur ansonsten gut ist) 61 Tasten sind mir definitiv zuwenig sollte also min 76 haben. Der Preisliche Rahmen ist so etwa 3000 € . Hab da schon das Roland Fantom x7 gehört (leider noch nicht gespielt). Die Rolandsounds gefallen mir wirklich gut. Das G70 ist ja nun ein "keyboard" oder ?? klingt das denn anders ??
    in etwa 3 Wochen werde ich nach Köln (etwa 100km von mir) fahren und mir mal einige Sachen anschauen (auch probieren:D )

    Bin für jede Hilfe dankbar, wobei ich die Rolandsounds zwar schön finde, aber nicht auf diese Marke fixiert bin.

    Alseits noch n schönen Wochenanfang!!
    Stefan
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 31.01.05   #2
    Oh Mann, jetzt kommts aber in Mode, hier mit 3000 Euro reinzuspazieren. Bei meinem nächsten Besuch im Musikgeschäft werd ich nur noch in der Preisklasse testen. ;)

    Aber zum Thema: Das Fantom X7 war bei unserem legendären Treffen (tm) dabei, und ist natürlich eine Allzweckwaffe. Da hab ich nicht immer durchgesehen, was bluebox an seinem Maschinchen gemacht hat. Er wird dir sicher Detailfragen beantworten können, falls du welche hast. Die 76 Tasten haben halt keine Hammermechanik und der Pianosound war nicht so überragend (das war doch beim X7, oder? Ich will hier nix falsches erzählen...)

    Letzten Endes ist es auch eine Glaubensfrage zwischen Tritons, Motifs und Fantoms. In der Preisklasse gibts dann wirklich nur noch gute Sachen, und du musst einfach testen und rausfinden, womit du am besten zurechtkommst.

    Gruß,
    Jay
     
  3. lightwater

    lightwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.05   #3
    Hallo Nochmal!

    Naja.. dann halt nur 2990 € :D
    Das ich erst probieren muss ist klar, allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher obs ein key oder ein synth werden soll. (liegt wohl daran, daß ich den Unterschied sooo genau nicht kenne). Im Vorfeld würde ich mich jedoch erstmal informieren... Hier gibbet doch so einige "Wissende" die einen "Unwissenden :screwy:" weiterhelfen können.. oder ??;)
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 31.01.05   #4
    Dazu musste ich einfach was sagen, weil seit Anbeginn der Zeitrechnung hier die Leute mit 200 Euro kommen und ein bühnentaugliches Instrument wollen, aber du bist jetzt schon der zweite innerhalb einer Woche mit 3000. ;)

    Zum Unterschied an sich gibt dir auch die Suche Auskunft, denn das wurde schon oft diskutiert. Speziell für deinen Fall tuts eine Workstation aus den von mir oben angesprochenen Serien. Ich stelle dabei mal lieber nicht die Frage, ob das für den "Hausgebrauch" nicht hoffnungslos überdimensioniert ist.
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.01.05   #5
    Hi,
    ja, war beim X7 das Piano, von dem ich nicht so begeistert war.
    Aber, für den Heimgebrauch würde ich eher zum G tendieren.
    Wenn die Begleitung nur ein bisschen besser ist, als bei der alten G- Serie, kann man da richtig Geil mit Jammen.
    Klanglich wird das Teil sicher ans X7 rankommen. Hab ich woanders ja schon geschrieben, das die Topkeyboards meist die gleiche Sounderzeugung haben, wie die Workstation der Firma.
    mfG
     
  6. lightwater

    lightwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.05   #6
    Naja.. ich will mich halt nicht selber limitieren.. dann also mehr ne "sparetimestation" als ne workstation. :lol:

    Denke auch, daß n "key" besser für mich geeignet sein wird (nach langem Lesen). Da bleibt dann gar nicht mehr soviel übrig, wenns mehr als 61 Tasten sein sollen:(
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 01.02.05   #7
    Stimmt,
    da bleiben nur
    - Roland G-Serie
    - Korg PA1 X Pro
    - Ketron SD 1 plus (da kann dir BlueBox was drüber berichten)

    Oder eben in der unteren Preisklasse, womit du dich aber selber wieder limitierst.
    mfG
    Thorsten
     
  8. Commander_Keen

    Commander_Keen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.05   #8
    Hi Lightwater,

    also ich kann nur von meiner persönlichen Entwicklung sprechen aber ich fand es wesentlich interessanter am Anfang (also nun ca. 20 Jahre) mit einem Keyboard zu spielen, da es doch recht amüsanter ist mit ner halbwegs vernünftigen Begleitautomatik zu spielen (die Band aus dem Plastikkasten ;))
    Später wenn du dann diverse Sachen schon auf den PC / MAC ausgelagert hast weil du an spielerische Grenzen (sei es mangels Sounds auf dem Key oder mangels Spielvielfalt) gekommen bist wird die Zeit für einen Synthi kommen.

    Als Keyboard hab ich seit Jahren ein Roland G-800 - damals wohl eins der bestklingenststen(sp?) Keys. Heute würde ich bei Keyboards zu nem G-1000 oder Yamaha 9000pro oder Yamaha Tyros oder wie dat Ding heisst greifen.

    Die LiveSounds von Yamaha sind schon einzigartig. Ohne PC kommst du an die Klangfülle ansonsten nicht auf die Bühne.

    Bei Synthis kenne ich mich garnicht mehr aus. Damals Korg M1 oder Korg Triton/Trinity fand ich auch recht nett.

    Naja ist wie bei allen anderen Instrumenten eher eine Glaubensfrage - bei 3000 EUR sollte da eigentlich fast alles im Synthibereich gut klingen und viele Features bieten.

    Gruß
    Marcel
     
  9. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 01.02.05   #9
    OK - wenn toeti mich schon vorgeschoben hat, will ich halt auch mal....

    Prinzipiell kann ich meinen Vorrednern nicht wiedersprechen in dem Preisrahmen kriegst du schon was sehr ordentliches. Wenn du nur zuhause und nur alleine spielst würde ich auch eher zu einem "Poartable Keyboard" raten. Ich selbst habe ein Ketron SD-1 und einen Fantom X7.
    Kurz zum Fantom: Ist eine Allround-Waffe. Im direktvergleich zu den anwesenden Stage-Pianos hat der Piano-sound etwas verloren, in der Band
    habe ich dabei aber sehr gute Erfahrungen gemacht. Die anderen Sounds sind gut ´bis super.

    Das SD-1 ist als ein Entertainer-Keyboard mit Festplatte, Sampler, Voice-Prozessor und auch tollen Sounds hauptsächlich in den Bereichen Bläser/Sax/Akkordeon. Die Begleitautomatik ist einfach genial und man kann so ziemlich alles damit anstellen was man will. Aber für den einfachen Hausgebrauch halte ich es fast etwas "overdressed". Ich würde mich anfangs
    eher in Richtung "Mitteklasse" bewegen und mir 1000 - 1500 EUR sparen.
    Auch hier gibt es schon super Kisten mit tollen Sounds. Voice-Proz, Sampler usw. brauchst du m.E. am Anfang nicht so sehr.

    Überleg dirs. Wenn du noch was wissen willst - frag.

    bluebox
     
  10. schn33m4nn

    schn33m4nn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 01.02.05   #10
    Hi, also ich kann dir nur immer wieder das GEM Genesys XP empfehlen. Ich benutze den Expander zusammen mit einem Sudiologic-Masterkeyboard 88 ( leider nur halbgewichtete) Tasten, Hammermechanik... . Das Komplette System kommt auch auf etwa 3000 €, also der Expander 1800 €+ Masterkeyboard 500 €+ Aktivboxen 600 €. Die Sounds des Expanders sind wirklich oberstes Niveau und die Ausstattung lässt auch fast keine Wünsche mehr offen. Genauere Infos findest du unter www.gem-keyboards.de
     
  11. Commander_Keen

    Commander_Keen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.05   #11
    Bei GEM Und Wersi hab ich immer sone Angst das jeden Moment der Holzmichel oder Wolfgang Petry um die Ecke gehüpft kommen.

    GEM habe ich glaube ich das letzte mal vor 10 Jahren angespielt. Die sollen sich Soundmässig weiterentwickelt haben? Kann ich garnicht glauben.

    Gruß
    Keen
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 01.02.05   #12
    GEM ist spitze um mal auf Stefan64 zu verweisen!!
     
  13. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 01.02.05   #13
    Hat nich GEM zusammen mit Ketron den Nachfolger des SD-1 gebaut ?

    Das kann dann nix schlechtes sein. Aber zwischenzeitlich ist mir noch eine andere Lösung eingefallen: Ein Master-Key z.B. LMK4 + ein Keyboard Expander
    z.B. Solton XD-9 oder sowas und dann hast du alles zusammen.

    Michael
     
  14. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 01.02.05   #14
    Ich vertrete GEM nicht - aber meines Erachtens sind die Produkte die sie herstellen bzw. hergestellt haben halten locker jeden Vergleich mit den direkten Konkurrenten der jeweiligen Zeit mit bzw. sind diesen voraus.

    Sowohl bei Workstations (im Dezember 99) als auch bei Pianomodulen (mitte 2002) bin ich bei GEM gelandet - vom Sound, den Möglichkeiten und der Bedienbarkeit wie auch der Stabilität machten die Geräte von GEM auf mich den (vorher: ) objektiv (nachher: subjektiv) besten Eindruck vor und nach dem Kauf.

    Ein Beispiel: Ein dem alten Realpiano im Sound überlegenes Stagepiano kostet heute definitiv mehr als 1000€ und heisst weder P90 noch P120

    Wo allerdings die gesamte Konkurrenz voraus ist: im Marketing und Vertrieb.... boh :)

    ciao,
    Stefan (glücklicher zweifacher Gem-Besitzer)
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 01.02.05   #15
    So war das auch nicht gemeint Stefan, aber du kennst ja den Sound besser als einer von uns.
    mfG
     
  16. lightwater

    lightwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.05   #16
    Hallo nochmals,

    Naja.. obwohl ich eigentlich noch bei der Frage Synth oder Key bin ein Danke an alle die mir Ratschläge geben.. werde sie alle noch brauchen.:o
    Ich hatte bis vor 4 Monaten noch auf einem Klavier gespielt (welches auch noch bei meinen Eltern steht). Ich möchte meine eigene Musik auch aufnehmen. (Für mich so)´. So eine Begleitautomatik rockt schon.. für mich als Elektronikanfänger gar nicht schlecht!! Ist es nicht auch bei Keyboards möglich nachträglich seine eigenen Begleitungen aufzunehmen und auch abzuspielen??? Was mich an einem Synth etwas abschreckt ist eigendlich die Frage ob ich damit nicht "überfordert" bin. Hatte ja noch bisher nicht wirklich etwas elektronisches (ausser den Verstärker meiner E-Gitarre :p ).
     
  17. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 01.02.05   #17
    Hi -

    sorry fürs Abschweifen :rolleyes: -- ein reiner Synthesizer ist glaube ich nix für Dich. Schau Dich um bei den Workstations oder Keyboards ab mittlerer Presiklasse.

    Wobei die Begleitautomatik bei den Keyboards erheblich besser ist - bei den Workstations musst Du zum grössten Teil Dinge selbst programmieren. Dafür hast Du bei Workstations typischerweise erheblich mehr Möglichkeiten am Sound rumzuspielen und hast einen Sequencer eingebaut, mit dem Du, auf verschiedenen Spuren, Tracks aufnehmen kannst.

    Alte Binsenweisheiten wie das Keyboards schlechter klingen halte ich spätestens seit unserem Treffen im Dezember für ein Gerücht, die Grundsounds heutiger Keyboards der Mittel- und Oberklasse stehen den Synths und Workstations in nichts mehr nach.

    Wenn Du also eine Begleitautomatik willst die "rockt" und anständige Grundsounds - dann hol Dir ein Keyboard oder ein Doepfer plus externes Keyboard-Modul (z.B. das GEM Genesys XP)

    ciao,
    Stefan
     
  18. lightwater

    lightwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.05   #18
    HAllo nochmal

    Mmmm an Arranger Module hab ich noch gar nicht gedacht!

    Nun wirds doch etwas komplizierter.... :screwy:
    Sollte ich nun ein Thread aufmachen "keyboard oder Masterkey-Arrangermodul ?" :D
    Also eine art "Workstation" sollte es schon sein, da ich ja auch aufnehmen und kreativ sein möchte (denke das können beide.. oder? ) Habe mir schon Sounds im Internet hören können und da gefiel mir halt das roland ganz gut.. als Key dann also das G 70 . Beim Gem konnte ich noch nichts hören.. aber naja.. werde das dann "vor ort" machen. Beim Arranger Modul sehe ich den Vorteil, daß ich dann ein Keyboard mit 88 tasten haben kann sogar mit einer Hammermechanik.Kann das Arranger modul dann auch alles, was ein keyboard kann ??:confused:
    mmm klingt ja nicht übel.. Aber das Gem Arranger Modul hat nur 64fach polyphonie.. macht das klanglich ein Unterschied ??
     
  19. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 01.02.05   #19
    Ja, das modul kann alles was ein keyboard kann.
    Die 64 Stimmen sollten eigentlich kein Problem sein.
    mfG
     
  20. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 02.02.05   #20
    Gehe auf www.generalmusic.com --> GEM english --> Products --> Multimedia Workstations --> Genesys --> Downloads --> Demo. Beim Genesys XP sind es die gleichen wie beim Genesys.

    ciao,
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping