Kirchentonarten mit Vorzeichen bestimmen??

von TrumpetJulia, 29.10.08.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. TrumpetJulia

    TrumpetJulia Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.10.08   #1
    Hi

    ich habe eine Frage zu den Kirchentonarten und zwar, wie bestimme ich die Kirchentonart, wenn ich Vorzeichen habe???
    Dazu habe ich gerade ein Liedbeispiel,es ist in D-Dur und endet auf Fis... Dazu fehlt mir jetzt der Ansatz um die Kirchentonart zu bestimmen :(
    wenn ich keine Vorzeichen habe ist das ja alles kein Problem, aber mit bin ich absolut ratlos^^... muss ich jetzt transponieren nach irgendwo?
    Hoffe mir kann jemand helfen, am Freitag schreibe ich eine Arbeit in der das unter anderem auch drankommen wird.
     
  2. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    6.314
    Ort:
    Tranquility Base
    Kekse:
    19.360
    Erstellt: 29.10.08   #2
    ich versuche mich mal zu erinnern. alle angaben ohne gewähr:

    es gibt 3 kenngrößen:
    Vorzeichen (Tonart im quintenzirkel)
    Kirchentonart
    Finalis

    wenn 2 dieser kenngrößen bekannt sind lässt sich daraus eine gleichung formen.
    angenommen du hast die finalis und die vorzeichen, dann musst du feststellen auf welcher stufe die finalis von der tonart (ergibt sich aus den vorzeichen) steht.

    beisp:

    finalis = G
    vorz = C
    kirchentonart = gesucht

    ==> G steht auf der 5. stufe von C ==> Mixolydisch
    _________________________

    finalis = gesucht
    Vorz = C
    Kirchentonart = Mixolydisch (=5. stufe)

    ==> mixolydisch / 5. stufe von C = G
    ________________________________

    finalis = G
    vorz = gesucht
    kirchentonart = mixolydisch (=5. stufe)

    ==> wovon ist g die 5. stufe? ==> C

    bei den sachen wo die melodie auch unterhalb der finalis verläuft ist es eine hypo-tonart.

    wenn meine erklärung richtig ist, müsstest du deine aufgabe lösen können. zur kontrolle brauchen wir aber alle vorzeichen die in der melodie vorkommen.


    edit: bin mir nicht mehr ganz sicher mit den stufen der kirchentonarten:
    ionisch ist die "1. stufe"? oder dorisch?
    finalis D über die vorzeichen von C dur bedeutet nun offiziell dass D die 1. stufe von C ist, oder die 2.? (ich hätte das C selbst als erste stufe mitgerechnet (ionisch) und dann bei dorisch als 2. stufe weitergemacht)
     
  3. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    996
    Ort:
    Innsbruck
    Kekse:
    371
    Erstellt: 29.10.08   #3
    Dazu hab ich dann direkt mal eine Frage, was ist den Finalis?

    PS: Jap ionisch ist die erste Stufe der Modis bzw. im Grunde das eigentliche Dur!
     
  4. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    6.314
    Ort:
    Tranquility Base
    Kekse:
    19.360
    Erstellt: 29.10.08   #4
    also ich habe es an beispielen von (kirchen)liedern/chorälen gelernt.
    finalis ist der letzte ton mit dem ein stück oder besser die entsprechende melodie - endet.
    ich bin mir fast sicher dass man das nicht so einfach sagen kann (wie auch: "der letzte akkord eines stückes ist immer die tonart")... aber man sollte vielleicht mit den einfachen fallbeispielen beginnen und sich dann zu liedern wagen deren finalis keine bedeutung auf die kirchentonart hat.

    die julia wird sich schon melden

    noch eine ergänzung. verläuft die melodie auch unterhalb der finalis so ist es eine plagale tonart. die wird dann namentlich mit dem "hypo-" erweitert. also hypodorisch ect.
     
  5. TrumpetJulia

    TrumpetJulia Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.10.08   #5
    Hey
    schonmal vielen dank für die Antworten.

    wenn ich das richtig verstanden habe :
    wenn ich jetzt bei "meinem" Lied die Kirchentonart suche muss ich den Finalis, der ja bekannt ist, nämlich Fis, mit den Vorzeichen abgleichen. Vorzeichen 2 Kreuz also D-Dur. Der Finalis Fis liegt in D-Dur ja auf der dritten Stufe.

    1. Stufe ionisch
    2 Stufe dorisch
    3. Stufe phrygisch
    usw....

    würde das jetzt heißen, dass das lied phrygisch ist!?
    hätte der komponist jetzt in D-Dur geschrieben aber auf irgendeinem anderen Ton geendet z.B. G, also 4. Stufe, wäre das lied dann lydisch!?
    oder hab ich da noch nen denkfehler drin?

    kommt eh nicht dran^^

    ich hoffe es kommt heute noch eine antwort, da ich morgen die arbeit schreibe... :/
    LG :)
     
  6. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    26.07.19
    Beiträge:
    1.553
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 30.10.08   #6
    Nö, kann man so stehen lassen.
    Viel Glück bei deiner Arbeit ;)
     
  7. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    6.314
    Ort:
    Tranquility Base
    Kekse:
    19.360
    Erstellt: 30.10.08   #7
    das war auch ein problem dass ich immer hatte. was ist wenn der komponist einfach auf nem willkürlichen ton endet - und somit eine "falsche" finalis hinterlässt.
     
  8. TrumpetJulia

    TrumpetJulia Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.10.08   #8
    okay dankeschön :)
     
Die Seite wird geladen...