Klassiche Relic-Telecaster im mittleren Preisbereich

von Linus-T-Schnütz, 06.11.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    4.103
    Erstellt: 06.11.19   #1
    Hallo zusammen,

    Ich habe einige Vintage oder Custom (Shop) Gitarren und bin eigentlich darauf eigentlich sehr darauf fixiert (gewesen).
    In meiner Sammlung fehlt mir aber noch eine Tele. Habe schon einige aktuelle Fender CS und späte 60er / frühen 70er gespielt.
    Dabei wurde mir klar, dass eine Tele eine tolle Gitarre ist, aber wahrscheinlich nie eine Hauptgitarre wird.
    Und irgendwann kam ich dann auch (von ganz alleine :D ) auf die Überlegung, ob es vielleicht auch gute Instrumente unterhalb der 3.000€-Marke gibt.

    Marken wie Haar oder Maybach sind mir ein Begriff, leider noch nie eine in der Hand gehabt. Das wird sich aber bald ändern. :)
    Ebenso hört man viel Gutes von den Roadworn-Teles.
    Am Wichtigsten ist eine gute Basis, also gute Hölzer und Verarbeitung. Parts tauschen ist eine Option.

    Was ich gerne hätte:
    - 2x SC
    - klassische Optik in Butterscotch / Blone / ähnliches
    - Relic-Optik (ich weiß nicht warum, aber eine Tele soll für mich gebraucht aussehen. Je mehr desto besser.)

    Vielleicht habt ihr noch die ein- oder andere Idee/Empfehlung, was ich mir unbedingt mal ansehen sollte?

    Zum Aufklappen hier mal der Fragebogen:

    1.) Spielerfahrung:
    Ich bin...

    [x] Semi-Profi (zumindest verdiene ich nicht meinen Lebensunterhalt damit)

    2.) Musikrichtung:
    Ich spiele...

    [x] Blues
    [x] Rock

    3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?
    [x] Ja, und zwar: Genug ;)

    4.) Bauform:
    Ich suche...

    [x] Solidbody

    5.) Mein Budget:
    bis maximal 2.000€

    6.) Gebrauchtkauf:
    [x] Egal

    7.) Einsatzort:
    Ich brauche sie für...

    [x] Zuhause
    [x] Proberaum
    [x] als Zweit-Gitarre
    [x] Bühne
    [x] Studio

    9.) Korpusform:
    [x] Tele

    10.) Vibrato-System:
    [x] Nein

    11.) Erwünschte Features:
    SS, "klassische" Farbe, Relic-Optik

    12.) Vorfeld
    [x] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt

    13.) Klangliche Ansprüche:
    [x] sollte exzellent klingen

    14.) Zukunftsfähigkeit:
    [x] wir halten ewig! -> Zumindest kaufe und verkaufe ich nicht ständig Gitarren sondern behalte diese über lange Zeit.
     
  2. stefan5

    stefan5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.09
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    119
    Erstellt: 06.11.19   #2
    Hi!
    Ich wollte kürzlich meine frühe Haar gegen eine High-End-Tele "tauschen", also verkaufen und was ala Nacho, Fender Masterbuilt etc anschaffen. Einiges getestet, tolle Gitarren natürlich, aber keine war "besser" (was immer das subjektiv auch ist) als die Haar.
    Ich halte auch viel von Realguitars.
    Würde da checken, was der Gebrauchtmarkt hergibt.
    Und, günstig, die Fender Baja fand ich auch gut, vielleicht mal in die Hand nehmen.
    Viel Erfolg und Spaß, Tele sind schon cool!
    LG Stefan
     
  3. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.19   #3
    Wenn 1800-2000 € möglich sind, dann schaue dich mal in der Captains Guitar Lounge um. Der ist mehr oder weniger spezialisiert auf Teles und den Grad des Agings, sowie alles andere, kannst Du selbst bestimmen. Ich bin mit meiner extrem zufrieden, sowohl optisch als auch klanglich. Und ... es ist deutlich unter 3000 € :-)
    Wenn Du ein Bigsby haben willst, wird es natürlich teurer als die genannten 1800-2000 €
     
  4. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    4.103
    Erstellt: 06.11.19   #4
    Danke für deine Meinung Stefan!
    Realguitars kenne ich nur als Händler - wusste gar nicht dass diese auch eigene Gitarren bauen.
    So wie es aussieht werden hier "Fertigparts" verwendet - was natürlich nicht unbedingt schlecht sein muss.
    Leider etwas weit von mir weg um einfach mal vorbei zu fahren.

    Captain hatte ich bisher immer nur als Amp-Modder auf dem Schirm, dachte immer, er baut nebenher halt ein paar Teles aus (hochwertigen) Fertigparts zusammen.
    So wie ich es aber verstehe, kann ich mir hier wirklich eine Custom-Gitarre zusammenbauen lassen.
    Wäre natürlich auch eine interessante Sache.

    @Dr. PAF spach letztens über Pin Up Customs. Nach ein bisschen rumgeschaue auf ihrer Internetseite muss ich sage, die sehen auch echt super aus.
    Ich tu mir allerdings etwas schwer damit, eine Gitarre zu bestellen, ohne sie jemals gespielt zu haben.
    Da ich aber spezifische Vorstellungen habe, vielleicht gar keine so doofe Idee...

    Ebenso habe ich auch schon drüber nachgedacht, mir (mit Hilfe eines guten Bekannten, welcher schon ein paar Gitarren für den Eigenbedarf gebaut hat) eine Tele aus sehr hochwertigen Fertigparts selbst zu bauen.
    Inspiriert unter anderem durch den Thread von @shackenb
    Muss aber ehrlich sagen, mir fehlt hier gerade wahrscheinlich die Zeit und Erfahrung, dies mit dem Anspruch zu machen, welchen ich an ein Instrument habe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.19   #5
    Er baut sie natürlich nicht aus der Planke. Die Bodies kommen von MJT und die Hälse von Musikraft. Du hast jedoch die Möglichkeit aus allen bestehenden MJT Farben zu wählen. Der Body wird dann gemäß Deiner Vorgaben lackiert und auch den Grad des Agings kannst Du dabei festlegen. Gleiches gilt für die Hälse. Eine Auswahl von ca. 15 Profilen ist möglich. Natürlich kannst Du auch beim Neck das Material wählen und zB verschiedene Grade bei Riegelahorn. Die Halslackierung ist auch individuell, ebenso hier das Aging. Bei Hardware und Pickups hast Du freie Wahl, ebenso bei der Schaltung. Selbst wenn er sie nicht selbst schnitzt, so ist die Auswahl doch ziemlich umfangreich. Er hat auch immer einige fertige Modelle zum testen da. Ich fand die Saitenlage bei diesen Showmodellen persönlich etwas zu hoch, was natürlich beim Testen mit reinspielt, aber das kann man ja vor Ort nach Bedarf kurz anpassen (lassen).
    Ein paar Bodies und Hälse liegen auch dort. Wenn Du den Body jedoch nach Wunsch lackieren lassen willst, dauert es i.d.R. ca 12 Wochen bis alles fertig ist, da die Bodies aus den USA kommen.
     
  6. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    4.204
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.496
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 06.11.19   #6
    Dann wirds höchste Zeit :-)
    Schwieriges Thema wie immer. So was zu empfehlen. Ich kann nur von mir sprechen. Ich habe eine USA Tele 2008 (oder so) Standard, aber mit Häussel Pu´s (big Mag und P90) und ABM Bridge. Mein Hauptinstrument und das Beste Stück im Stall. Eigentlich meine Gitarre für die Insel. Nein, auf jeden Fall!
    Genauso habe ich eine Stinknormale Mexico Tele aus 2009. Auch toll. Einfach (ist eben auch eine "einfache" Gitarre, mehr Gitarre braucht kein Mensch....) ne Tele ohne Schnörkel. Klingt auch so. Mehr kann ich dazu nicht schreiben.
    Anbei ein Foto meines besten Stückes *Hust* und der Günstigen. (Natürlich gibts auch andere Schöne und gute, klar...z.b. Captain-wenn ich noch kein hätte, wer weiß...aber warum in der Ferne schweifen, wenn der Erfinder die Dinger immer noch baut und verkauft-so schlecht können sie ja nicht sein :-) )
    USA Tele.jpg MexTele.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Dr. PAF

    Dr. PAF Vintage Inspired Pickups HCA

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    16.07.20
    Beiträge:
    2.941
    Ort:
    Berverly, MA
    Zustimmungen:
    7.825
    Kekse:
    78.299
    Erstellt: 06.11.19   #7
    Ich hatte und habe ja selbst so einige MJT Gitarren/Gitarrenteile und muss sagen, dass zwischen dem Aging von MJT und dem von Eric Daw (Pin-Up Custom Guitars) Welten liegen.

    Eric war 15 Jahre lang der Guitar-Tech bei Emerald City Guitars. Da hat er jeden Tag mit den original vintage Teilen zu tun gehabt und somit wirklich genau aufsaugen koennen, was diese ausmacht. Ich kenne so einige vintage Freaks hier in den USA, die meinen, dass Eric der einzige ist, der das originale Fender Blonde authentisch lackieren kann.

    Und wenn's um's Aging geht, sehen meine MJT Gitarren neben der Pin-up doch arg unecht aus.

    Er wickelt auch seine eigenen Pickups. Wie sich die meisten hier ja denken koennen, bin ich - gerade was Pickups angeht - sehr waehlerisch. Und normalerweise kommen in alle meiner Gitarren sofort meine eigenen VIP Pickups rein. Bei der Pin-Up Klampfe aber bin ich voll und ganz happy mit den stock Pickups (und das will was heissen).

    Und Preis-maessig sind die Teile unschlagbar - eine perfekt nach Wunsch gebaute Tele fuer $2.2k? Dafuer bekommt man eine Tele, die sich mit jedem Original aus den 50ern messen kann.

    PS: Ich bin weder privat noch beruflich mit Eric verbunden, sondern einfach nur ein grosser Fan seiner Arbeit. Der Mann arbeitet an Billy Gibbons und Jimmy Vaughns Gitarren ... ich wuerde mal sagen, er weiss, was er tut.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. shackenb

    shackenb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.09
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    2.191
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    2.740
    Kekse:
    8.908
    Erstellt: 06.11.19   #8
    Schön das ich dich auch etwas inspirieren konnte... ist sicher eine Frage was auf welchem Niveau du nachher haben möchtest, gibt sicherlich einige gute Sachen, aber vieles das auch kontrovers diskutiert wird z.b. MJT. Denke Nacho kann man bedenkenlos empfehlen und der Vorschlag von @Dr. PAF ist sicher auch eine Betrachtung wert, Nacho ist ja etwas teurer. Selber machen, sprich authentisch lackieren etc. ist nicht unaufwändig und steht und fällt mit der Qualität der Teile, insbesondere beim Hals... da muss man wohl schon zu Musicraft greifen. Mein Gitarrenbauer hat nur drei komplett authentische Hälse gemacht, also onepiece, gebogener Halsstab und die Tuner mit ein bisschen Abstand. Empfehlen kann ich Mojo vintage Pickups und einen alten Kondensator... frag mal Dennis Hormes nach meiner Tele :whistle:
     
  9. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    3.784
    Kekse:
    23.673
    Erstellt: 07.11.19   #9
    Hier ist übrigens die Liste der derzeit verfügbaren Bodies beim Captain. Die Webseite ist nicht gerade die übersichtlichste:)

    https://www.captain-koerg.de/captain-guitars/captain-guitar-parts-shop/guitar-bodies/

    Ich wohne ja in direkter Nachbarschaft, bis vor kurzem war seine Lounge nur rund 800 Meter entfernt, deswegen war ich auch mal zum Testen da. Die Gitarren waren allesamt nicht schlecht, ich würde die irgendwo zwischen Fender USA und Custom Shop ansiedeln.
     
  10. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
  11. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.293
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    5.274
    Kekse:
    65.639
    Erstellt: 07.11.19   #11
    Ich hatte in meiner Zeit in den USA zwei Gitarren von ihm in der Hand und bin wirklich hin und weg, was die Liebe zum Detail und vor allem das realistisch aussehende Aging angeht. Der Mann weiß was er tut. Leider waren das keine Leftys also war mein Spiel-Test nur sehr rudimentär, aber auf meiner "einzige Tele die ich dann brauche" Liste steht eine Pin-Up... gibt halt keinen Händler (außer du kommst zu Emerald City Guitars nach Seattle, die haben meist was da), also Katze im Sack.
     
  12. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.19   #12
    ohne eine Pin Up in der Hand gehabt zu haben ... ich habe mir eben mal die Gallery auf seiner Seite angeschaut. Ja - die Teile sehen gut aus, allerdings sehe ich jetzt auf den Bildern keinen Mega Unterschied zwischen einer CS oder auch von Körg. Natürlich muss ich sagen, dass die ultrakrassen Agings in der Regel ohnehin nicht realistisch sind, egal von wem sie jetzt kommen, denn dass Gitarren - auch nach 50 Jahren - sooo abgerockt sind, dürfte recht selten sein.

    Und was das Vintage Blond betrifft - von welchem Blonde reden wir da ? Das original von vor 60 Jahren ? Nach 40 Jahren des Alterns ? Nach 50 Jahren im Koffer ? Nach 50 Jahre im Schaufenster ?

    Will sagen: Gibt es überhaupt DAS realistische Vintage Blonde ?
    Selbst bei Fenders damaliger Auslieferung dürfte sich die Farbe durchaus unterschieden haben und zudem gibt es so viele Szenarien, in denen die einzelnen Modelle gealtert sind, so dass man glaube ich kaum davon reden kann, dass nur dieser Luthier DAS Blonde originalgetreu hinbekommt.. Ich bin aber auch kein Vintage Experte und hatte noch kein einziges Vintage Blonde Vintage Modell in der Hand. Aber ich denke wenn man 50 originale Modelle heute nebeneinander legt, wird sich deren Farbe 50 x unterscheiden.

    Vorausgesetzt man erwischt keine Gurke ( kann ja sein, dass selbst bei besten Komponenten eben diese nicht optimal zusammen passen ), dürfte das Niveau ab einer bestimmten Preisgrenze und damit impliziert auch entsprechend gleichwertig guter Komponenten, bei allen Anbietern ziemlich gleich sein. Ob das jetzt der CShop ist, Körg, RnR Relics, Pin Up etc. Sicher wird der ein oder andere auch noch das letzte Promill Originalgetreue herauskitzeln - wenn man darauf aber nicht zu 100% Wert legt, trägt dass in Sachen Klang, Bespielbarkeit und Verarbeitung vermutlich gar nichts bei.

    Lege ich 1500-2500 € auf den Tisch, dürfte ich bei so ziemlich jedem Anbieter ein Teil finde, was persönlich top gefällt. Details sind natürlich immer subjektiv wahrnehmbar.
     
  13. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    4.103
    Erstellt: 07.11.19   #13
    Erstmal vielen Dank an die vielen Beiträge!

    Das Aging sieht auf den Bildern wirklich gut aus, da muss ich dir zustimmen. In meinen Augen ist es auch recht realistisch gemacht, wenn ich das zum Beispiel mit Rock'n'Roll Relics vergleiche.
    Generell sind die Bilder in seiner Gallery sehr sehr gut. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

    Auf der Preis ist absolut fair - für Tele sowie für Strat. Ich persönlich störe mich etwas an dem Sticker hinten drauf, aber das ist halt sein Stil und das ist auch ok so.

    Nicht nur inspirieren, ich lese mir gerade Stück für Stück deine Threads durch und bin begeistert.
    Sehr sehr tolle Arbeit, die Liebe zum Detail finde ich super.

    Hals und Body selbst machen würde für mich auch nicht in Frage kommen - einfach zeitlich nicht.
    Mit Vollzeit (und mehr) Job + aktive Band + soziales Umfeld würde ich nicht die Zeit aufbringen können, alles selbst zu machen.
    Momentan leider nicht mal mich vernünftig mit Lackierung & co auseinander zu setzen. Auch wenn ich es gerne würde.
    Aber man sollte auch so realistisch sein um zu wissen, dass man garantiert einige Versuche braucht, bis man das geschafft hat.

    In die USA wollte ich schon immer mal. :D
    Aber nur für die Gitarre hinzufliegen lohnt sich wahrscheinlich nicht - dann kann ich mir gleich eine Fender CS kaufen. :D

    Damit hast du absolut Recht. Wenn ich irgendwo solche Summen auf den Tisch lege sollte man auch eine gewisse Qualität erwarten können.Unterm Strich ist natürlich immder die Frage, was mach sucht.
    Chapman Guitars sollen auch sehr gut sein - sprechen mir aber nicht wirklich an.
     
  14. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.19   #14
    Da bist Du auch schon recht weit weg von der klassischen Tele
     
  15. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    4.103
    Erstellt: 07.11.19   #15
    Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum sie mich nicht ansprechen :D
     
  16. Dr. PAF

    Dr. PAF Vintage Inspired Pickups HCA

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    16.07.20
    Beiträge:
    2.941
    Ort:
    Berverly, MA
    Zustimmungen:
    7.825
    Kekse:
    78.299
    Erstellt: 07.11.19   #16
    @Linus-T-Schnütz Du kannst auch eine Pin-Up ohne Pin Up Sticker bestellen - ist dann halt eine Eric Daw. Ich kann Dir raten, mit Eric in Kontakt zu treten. Er ist ein sehr netter Zeitgenosse und kann Dir sicherlich besser weiterhelfen als ich.

    Denn ...

    Auf den Bildern vielleicht nicht. Aber wenn man die Instrumente vor Augen hat und den direkten Vergleich sehen (und fuehlen!) kann, ist der Unterschied zwischen MJT und Pin-Up Aging doch sehr augenscheinlich. MJT wirkt einfach kuenstlich, waehrend das Aging auf meiner Pin-Up Strat so aussieht (und sich so anfuehlt), als ob es tatsaechlich durch jahrelanges Altern erzeugt worden waere.

    Da bin ich der falsche Ansprechpartner, da ich selbst kein grosser Fan von blonden Fenders bin - egal von welchem Jahr und wie gealtert. Ich habe das nur von einigen Leuten gehoert, die wirklich Ahnung haben und schon einige Originale in den Haenden hatten. Eric selbst hat wahrscheinlich in den 15 Jahren bei ECG so ziemlich jeden Blonde Ton gesehen ...

    Die Chance ist natuerlich am geringsten, wenn man von einem Pedanten wie Eric oder Nacho kauft - die wuerden NIE eine Gurke verkaufen.


    Volle Zustimmung! Da braucht's nicht mal 1500. Objektiv meine beste Tele ist eine 1985 Made in Japan Tele mit ausgewechselter Elektronik + Pickups. Ein Moerdergeraet! Und das trotz dickem PU-Lack. Trotzdem spiele ich meine 73er Tele deutlich oefter ... wir sind manchmal schon ein verrueckter Haufen ... :ugly::cool:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. 25or6to4

    25or6to4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    580
    Kekse:
    3.736
    Erstellt: 07.11.19   #17
    und falls Du in der Nähe von uns hier bist (also Bielefeld) dann wäre sicher Det Moews noch ein formidabler Customtip, custommade aus der Stadt die es nicht gibt, die können was, die Preise sind attraktiv und die Lacker - und Relicer sind richtig gut, latürnich Nitro und alles was du magst.

    www.moewsguitars.com

    www.pimpmyguitar.de

    ein Besuch lohnt sich (finde ich)
     
  18. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.19   #18
    Vielleicht ist es ja wie bei Adriano Celentano der geheime Zusatz ;-)
     
  19. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    4.204
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.496
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 07.11.19   #19
    Sehe ich auch so. In Schlicht-und Schönheit eine unübertreffbare Gitarre. Zwei Stücker holz verschraubt, bisschen Kabelsalat, ein wenig Kupferspulen und es rockt ! Ich meine, dafür zahlst du entweder um 500,- aus Mexico oder um 1500,- aus USA-NEU. Gebraucht und als Rechtshänder vermutlich noch günstiger. CS in Germany geht natürlich auch für das Geld ..vermutlich. Am besten: testen ! Man sollte bei so einer Entscheidung immer selbst "in der Hand halten" und spielen. Dann weiß man, ob man "Heiraten" kann. :-)
     
  20. Dr. PAF

    Dr. PAF Vintage Inspired Pickups HCA

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    16.07.20
    Beiträge:
    2.941
    Ort:
    Berverly, MA
    Zustimmungen:
    7.825
    Kekse:
    78.299
    Erstellt: 07.11.19   #20
    Naja, die von mir angesprochene 85er MIJ Tele habe ich auch online gekauft, ohne sie vorher anzutesten. No risk, no fun :rock:


    @Kluson: bei Jungs wie Nacho oder Eric ist's wohl eher Erfahrung ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping