Klavierschulen / Methoden

von Trombonist, 04.03.08.

  1. Trombonist

    Trombonist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 04.03.08   #1
    Hallo!

    Welche Klavierschulen bzw. "Methoden" sind beim Unterrichten von Kindern bzw. Erwachsenen zu empfehlen? Jeweils für die allerersten Grundlagen, aber auch für Weiteres?

    Ich selbst habe mit der Keller-Klavierschule angefangen, aber die scheint mir nicht mehr sehr zeitgemäß. Im Musikhaus habe ich mir einige angesehen, manche fand ich ganz gut, aber mich interessiert, was sich *etabliert* bzw. bewährt hat.

    Kann mir auch jemand einen typischen "Aufbau" von verschiedenen Methoden nennen?

    Bei mir war es Keller, später Creny/Krenzlin, dann parallel leichte und immer schwerer werdende Spielstücke, dann einige "Klassiker" zusammengefasst in Heftchen. Mir scheint das aber vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß...

    Deshalb: Was kennt ihr, was hat sich bewährt, welche "Steps" (in Bezug auf Literatur) sind die Üblichen?

    Gruß
    T
     
  2. Trombonist

    Trombonist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 07.03.08   #2
    Keiner eine Idee?
     
  3. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
  4. Localgroover

    Localgroover Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.03.08   #4
    Burkhard - Neue Anleitung für das Klavierspiel.

    Keine Ahnung ob das noch State of the Art ist - ein klasse Werk zum einfachen Einstieg.

    lg
     
  5. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 10.03.08   #5
    Ich finde die Europäische Klavierschule von Emonts gut. Vor allem für Kinder ist das Ding toll, weil es auch noch wirklich sehr nett illustriert ist. Außerdem gibt es dazu noch verschiedene Ergänzungshefte, z.B. vierhändige Sachen, Romantikheft, Barockheft, wo dann jeweils auch für den angehenden Pianisten schaffbare Stücke drin stehen. Das ganze ist in 3 Bände aufgeteilt. Außerdem gibt es in jedem der drei "Hauptbände" am Schluß noch einen Anhang, wo es nochmal Übungen z.B. zu Akkordbegleitung und eine EINführung in die Improvisation gibt.
    Also ich finde, dass diese Klavierschule, uach wenn sie zumindest bei uns nicht so bekannt ist wie z.B. die "Schaum" (find ich überhauptnicht toll) doch ein sehr gutes Teil ist.


    €: Es fängt übrigens auch sehr einfach an, mit Noten lernen und so.
    Hier der erste Band mit Kommentaren und so: http://www.amazon.de/Europäische-Kl...bs_sr_1?ie=UTF8&s=books&qid=1205146903&sr=8-1
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.03.08   #6
    Ich hab' mit dem "alten" Emonts (Erstes Klavierspiel oder so) gelernt und fand die Schule auch sehr gut aufgebaut.
    Klar ist die in erster Linie auf Kinder ausgelegt, aber das stört nicht. Anfänger-Fingerübungen sind und bleiben Anfänger-Fingerübungen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping