Kleine Einsteigerfrage: Ibanez vs. Yamaha und Roland Micro Cube vs. Cube 15x

  • Ersteller Streuner
  • Erstellt am
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Erstmal ein Hallo und danke an alle Benutzer hier, denn das Forum hat mir in den letzten 2 Wochen wirkliche viele Fragen beantwortet und auch viel bei meinen Entscheidungen geholfen. Nun stehe ich allerdings vor zwei "kleinen" Entscheidungen, die ich nicht wirklich gefunden habe, zumal es hier ja Threads gibt, die über 200 Seiten gehen :eek:

Ich fang mal vorne an ;)
Ich bin blutiger E-Gitarrenanfänger und spiele derzeit auf einer schon sehr ledierten, ausgeliehenen Harley Benton?! von einem Arbeitskollegen. Nun habe ich mich ein wenig umgeschaut und unter anderem den "E-Gitarrenkauf für Anfänger"-Thread gefunden. Das Resultat war/ist, dass ich mich auf zwei Gitarren versteift habe, mich allerdings nicht ganz entscheiden kann. Gleiches gilt für den Amp.

Bei der Gitarre schwanke ich zwischen der Ibanez GRG 170 DX (in Metallic blau) und einer Yamaha RGX 121Z (in rot). Die Ibanez hatte ich vor ca. 1 Woche in einem recht kleinen Laden mal in der Hand und fand die sehr angenehm zu greifen. Allerdings hat sich natürlich nun schon wieder viel geändert (wie gesagt, ich spiele erst ~2 Wochen, da macht man ja fix mal was falsch oder lernt was neues), sodass ich nicht wirklich sagen kann, ob die Ibanez immernoch genau das ist was ich will.
Die Yamaha hab ich noch nicht "live" gesehen bzw. gefühlt, kann aber auch keinen direkten Unterschied - bis auf das Holz (Linde <-> Erle) feststellen. Darüber hinaus wird die Yamaha im Anfänger-Kauf-Thread als Geheimtipp :)great:) gekennzeichnet.
Dank Youtube habe ich mir nun (unendlich oft) zwei Soundchecks angehört (Ibanez: http://www.youtube.com/watch?v=5MkkJlBTRs0 und Yamaha: http://www.youtube.com/watch?v=VB8XfrHkaHE) und höre kaum einen Unterschied. Ich finde, dass der Spieler bei der Ibanez etwas, mh, unsauber? spielt und die Seiten etwas kratzen. Jedenfalls hört man ein deutliches pfeifen?. Die Yamaha klingt hier etwas voller und dumpfer. Ansonsten merk ich keinen Unterschied. Preislich liegen beide Modelle ca. 20€ auseinander.
Macht es für mich überhaupt einen Unterschied, ob ich nun die Ibanez oder die Yamaha nehme? Ich würde später (auch wenn es vermutlich ewig dauert) gerne Metalsongs (z.B. Metallica, Machine Head und Co), aber auch rockige Klassiker wie Lynyrd Skynyrd oder Danzig spielen.

Mein zweites Problem ist der Amp. Hier habe ich mich jedenfalls schonmal auf einen Hersteller festgelegt: Roland. Allerdings schwanke ich zwischen dem Micro Cube und dem 15x Cube. Ist der Micro Cube laut genug oder sollte ich lieber den 15x nehmen um länger damit Spaß zu haben?

Ich hoffe, ich krieg jetzt hier keinen Einlauf, weil es solche Themen täglich gibt, aber ich hab einfach nichts direkt für mein Problem gefunden.

Danke im Voraus für eure Hilfe :)
Gruß Streuner

PS: Falls es interessiert, ich habe derzeit nicht vor in einer Band zuspielen, sondern betrachte das Gitarrespielen "nur" als Hobby, wobei "nur" da sehr weit greift :D

PS2: Derzeit tendiere ich zur Yamaha und dem Micro Cube ;)
 
Eigenschaft
 
Weltenlenker
Weltenlenker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.18
Registriert
13.01.09
Beiträge
215
Kekse
494
Ort
Köln
Ist der Micro Cube laut genug oder sollte ich lieber den 15x nehmen um länger damit Spaß zu haben?

Hi, diesen Teil kann ich schon mal beantworten :
jepp, das Teil ist für zu Hause definitv (ZU) laut ! ;)
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Also reicht der Micro Cube locker für zu Hause?
 
Weltenlenker
Weltenlenker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.18
Registriert
13.01.09
Beiträge
215
Kekse
494
Ort
Köln
ich weiss ja nicht, was du so für Hörgewohnheiten (und Nachbarn/Mitbewohner) hast, aber ja - ich bin Volume-technisch noch nicht lauter als "2" geworden ... aber wenn du eh in den Laden gehst, kannste ja mal checken :)
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Das hört sich jedenfalls sehr vielversprechend an. Preislich liegen die ja auf dem gleichen Level, aber wenn der kleine vom Ton schon laut genug ist, dann nehm ich lieber den anstatt den großen :)
Danke schonmal! :)
 
freeair
freeair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.14
Registriert
03.01.08
Beiträge
231
Kekse
1.066
Ort
Nähe Bamberg
Du solltest beide Verstärker erst aml antesten. Der Microcube hat zwar den Vorteil, dass er portabler ist, mehr Effekte hat und mit Batterien betrieben werden kann aber der 15er hat den größeren Speaker und klingt etwas voller.


Gruß,
Rainer
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Antesten werde ich sowieso beide - wenn diese denn im Laden vorhanden sind. Allerdings weiß ich - gerade wenn ich keine Ahnung habe - gerne vorher bescheid, ob sich die Mühe lohnt :)
 
kaabis
kaabis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.15
Registriert
18.01.09
Beiträge
54
Kekse
41
Ort
Werder
Ahoi

Für eine Mietshaus ist der Micro Cube definitiv laut genug.
Voll aufgedreht geht der Bewohnern in den anliegenden Räumen auf jeden Fall auf den Keks, :D.
Wenn du lautstärkemäßig nicht durch Mitbewohner limitiert wirst (zumindest hin und wieder), kannst du mit dem 15er natürlich ordentlich Lärm produzieren, dann kommt wohl auch der größere Speaker zum tragen.

Bei Zimmer/Radio- Lautstärke ist der kleine Speaker eher keine Einschränkung.
 
shrotty
shrotty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.20
Registriert
21.01.09
Beiträge
156
Kekse
3.654
Ort
Nömmberch
Ich stand letztens vor der gleichen Auswahl. Zumindest bei dem Amps, bei den Gitarren hab ich knapp 10 Stück im gleichen Preissegment ausprobiert. Entschieden hab ich mich nach langen Tests für den Cube 30, also ne Nummer höher als der 15er, der Brüllwürfel (MicroCube) klang mir einfach zu blechern. Beim 15er hat mir das "Volumen" nicht gepasst, ist natürlich bei jedem anders, also ausprobieren.
Richtig aufdrehen kann ich den aber selten, weil ich meist mit dicken Kopfhörern spiele, um meine Katzen zu schonen. Die können die Akustikgitarre ab, aber beim Verstärker-Sound hauen sie immer ab :D
 
Chillotob
Chillotob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.10
Registriert
20.04.06
Beiträge
19
Kekse
24
Ort
Marburg
Vor knappen 2 Jahren stand ich vor der selben Auswahl wie du jetzt. Falsch machen kann man da generell nicht mehr viel, mit allen Modellen kann man eine Menge Spaß haben.
Was den Amp angeht rate ich dir eher zum MicroCube, der bietet dir noch recht gute Effekte und ich hab ihn eigentlich noch nie mehr als halb aufgedreht gespielt. Zum Üben reicht der locker aus, der Cube 15 wiederum reicht noch nicht um in ner Band zu spielen, also nimm lieber die zusätzlichen Effekte mit als unnötige Lautstärke ;).
Bei der Gitarre habe ich mich für die Ibanez GRG 170 DX entschieden und die Wahl nicht bereut. Zwas sind beide Gitarren soundtechnisch sehr vielfältig, aber da du ja geschrieben hast, dass du eher in Richtung Metal gehen willst, wirst du mit der Ibanez definitiv glücklicher werden, da der Sound vor allem beim Bridge-Humbucker meiner Meinung nach deutlich "fetter" und druckvoller ist.
Die Yamaha habe ich bei nem Kumpel mal ausführlich anspielen können(auch über den MicroCube) und sie klang zwar auch sehr gut, aber sollte eher für Leute geeignet sein die von der Tendenz her in Richtung Indie-Rock gehen wollen.
Natürlich kann mit beiden Gitarren grundsätzlich alle Stile spielen, aber diese Unterschiede würde ich da schon sehen.
Ich habe es jedenfalls nie bereut, die Ibanez gewählt zu haben und das von dir erwähnte "Kratzen" im Video liegt definitiv am Spieler, bzw. evtl. an den Einstellungen. Bei mir ist sowas zumindest nur mal aufgetreten als ich am Anfang unwissend am Tremolosystem rumgeschraubt hatte :D.
Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß, egal wie du dich entscheidest :great:.
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Hey Chillotob,
klingt denn deine Ibanez auch so "fett", wie die Yamaha in dem Video? Ich suche halt einfach den Spagat zwischen richtig schicken Metalsound und klarem leichten Sound á la "Sweet Home Alabama" (ich kanns nicht besser beschreiben, tut mir leid). Darüber hinaus habe ich noch eine kurze Frage an dich, als Ibanez-besitzer bzw. auch an alle anderen Gitarrenbesitzer: Ich les dauernd von Leuten die sich aufregen, weil sie ihre schwarze Gitarre dauernd putzen müssen, weil man jeden Fingerabdruck sieht. Stimmt das? Denn das wäre definitiv ein Negativ-Argument bei schwarzen Gitarren für mich (abgesehen davon, dass irgendwie 80% nur schwarze Gitarren haben). Die rote Ibanez ist bei Musik-Produktiv leider nicht lieferbar :( Oder nehm ich doch die Yamaha? Alles nicht so einfach :screwy: Wobei ich sagen muss, dass mir dein Beitrag - Chillotob - schon sehr geholfen hat. Die anderne Beiträge zum Thema Amp übrigends auch. Vielen vielen Dank bis hierhin schonmal :)
 
yellowman
yellowman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.17
Registriert
17.09.08
Beiträge
399
Kekse
328
Ort
Bayern, Kaufbeuren
Also ich hab die 170er Ibanez in schwarz ^^ vom Sound her gefällt se mir besser als die Yamaha aber ich spiel auch nur Metal.. :D

Also ich putz meine Klampfe so alle 2 Wochen einmal, eigentlich sieht man die Abdrücke nur deutlich im Hellen licht oder wenn halt direkt Licht drauf scheint, ich finde jetzt nicht dass man übermäßig viel putzen muss.
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Tut sich da Clean viel oder ist das nicht so der unterschied? Ich muss ja zugeben, dass ich eigentlich total in die Ibanez verliebt bin, die Form, der Kopf? (ja, ich hab den Begriffe für Anfänger-Thread noch nicht komplett im Kopf :D), die Shark Inlays find ich auch ziemlich schick. Da die Gitarre aber anscheinend gerade überall ausverkauft ist, hab ich mich umgeschaut, was es noch so gibt und bin auf die Yamaha gestoßen. Wenn nun alle sagen, dass die Ibanez für Metal die bessere Wahl ist, dann würde ich wohl auch diese wählen.

Ist denn die Ibanez grg170 als Einsteigergitarre geeignet oder schon relativ schwer zu spielen? Ich hab übrigends - wie ich finde - kleine Hände bzw. kurze Finger.

Ach und noch eine Frage. Könnt ihr mir einen Koffer für die Ibanez/Yamaha empfehlen? Am besten nicht allzu teuer, da der Amp und die Gitarre schon hart an meinem Limit kratzen ;)
 
freeair
freeair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.14
Registriert
03.01.08
Beiträge
231
Kekse
1.066
Ort
Nähe Bamberg
die beiden Gitarren nehmen sich meines Erachtens vom Klang und der Qualität her nicht allzu viel.
Wo sie sich am meisten unterscheiden, ist der Hals. Deswegen auch hier wieder der Ratschlag, die Sachen anzuspielen. Manchen liegt der Ibanezhals mehr, anderen (darunter auch mir) der Hals der Yamaha.
Wegen der Farbe würde ich mir keinen so großen Kopf machen.
Ich habe auch eine schwarze Pacifica und ja, man sieht die Fingerabdrücke auf dem Korpus aber das nur bei einem bestimmten Lichteinfall und das ist auch mit einem weichen Tuch in nullkommanix weggewischt.

Gruß,
Rainer
 
kaabis
kaabis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.15
Registriert
18.01.09
Beiträge
54
Kekse
41
Ort
Werder
Sehe ich auch so.

Die klanglichen Unterschiede sind so marginal, dass wenn sie hier von Usern beschrieben werden durchaus von dir ganz anders empfunden werden können.
Das A und o ist, wie sie dir persönlich in der Hand liegt , Stichwort Bespielbarkeit.
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Also probieren geht über studieren? Dann hoffe ich, dass der Laden beide Modelle da hat, wenn ich hinfahre :(
Danke für eure Hilfe :great:
 
oONeo2kOo
oONeo2kOo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.12
Registriert
12.01.08
Beiträge
115
Kekse
9
Also genau die gleiche Endscheidung zwischen den beiden Gitarren hatte ich vor einem monat auch.
(vorher hatte ich ne Yamha RGX 121 (wo sich der Halsstab aber nicht mehr einstellen ließ))

ich habe mich für die Ibanez grg 170dx (in weiß) endschieden.

Ich fand sie spielt sich einfacher und sieht besser aus : )

ich denke du wirst mit beide Gitarren glücklich, die nehmen sich nicht viel :great:

ist meine Meinung, ich spiel sowieso eigentlich nur in 2 Schalterstellungen, also wenn du nciht son absoluter Soundfetischist bist, dann denke ich ist es egal

und da du sowieso richtung Metall gehst, wäre das wohl eher nen Schritt in Richtung Ibanez.

Aber wie gesagt, probier beide aus und lass dich von deinem Gefühl leiten und nicht so stark von (wissenschaftlichen)Werten/Herrangehensweisen.

Glücklich wirst wahrscheinlich eh mit beiden :great:
 
C
ChaosV2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.10
Registriert
29.02.08
Beiträge
64
Kekse
38
Ort
NRW
Also ich habe die Ibanez GRG 170 DX daheim und den Roland Cube 20x.
Wenn du wirklich noch bei den Amps zwischen den Roland MC und den 15x stehst würde ich dir auch den MC empfehlen da dieser zusätzlich noch ein paar kleine Effekte hat. Ausserdem ist der ziemlich laut, also keine Angst ;)

Habe mich aber persönlich für den Roland 20x entschieden (der kostet auchn bissel mehr) weil ich den Sound von MC irgendwie nicht so dolle fand (persönlicher Geschmack). Der 20x hat im Gegensatz zu den 15x auch noch zusätzlich ein paar Effekte (also ne Art Kombi aus MC und 15x *G*) und bin damit auch recht zufrieden.

Bei den Gitarren ist zu sagen => Anspielen anspielen anspielen!

Beide Gitarren die du dir ausgewählt hast sind von der Preisleistung ziemlich Klasse und man kann da halt nicht viel falsch machen.
Hatte damals auch die Auswahl zwischen denen und habe mich für die Ibanez GRG 170dx entschieden weil ich fande sie lag besser. Jetzt nach etlichen Monaten spielen stelle ich doch evtl. fest das der Hals etwas dicker sein dürfte, sowas stellt sich mMn erst später raus wenn man weiss wie man Ansatzweise mit den Instrument umzugehen hat. Aber dies spielt trotzdem eher eine kleine bis gar keine Rolle da sie trotzdem immernoch sehr gut bespielbar ist. Vllt. wird sich das auch evtl. ändern wenn man bissel mehr Erfahrung hat.

Aber hier nochml kurz und knapp ==> MIt deiner Vorauswahl machste keine Fehler man kann eigentlich bedenkenlos zugreifen. Spiel es einfach an und wenn es dir gefällt schnapp es dir :great:
 
Streuner
Streuner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.09
Registriert
22.01.09
Beiträge
27
Kekse
79
Danke an alle, ihr habt mir sehr geholfen. Jetzt muss ich nur noch den Lieferengpass bei beiden Modellen überbrücken (2,5 Wochen) und dann geht's ab in den Laden zum angucken, anfassen, anspielen :)
Meine endgültige Entscheidung werde ich euch dann natürlich auch nicht vorenthalten ;)
 
Chillotob
Chillotob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.10
Registriert
20.04.06
Beiträge
19
Kekse
24
Ort
Marburg
Also was den Hals bei der Ibanez angeht kann man denke ich nicht viel falsch machen, das ist einer der dünnsten, die ich bis jetzt gespielt habe. Ich habe zwar keine winzigen, aber auch nicht besonders große Finger und komme da prima zurecht.
Den Sound betreffend kann ich nur sagen, dass es mit den entsprechenden Einstellungen auch bei anderen Stilen recht fett klingt. Von Lynard Skynard hab ich zwar noch nichts gespielt, aber bei Songs von Guns 'N Roses, Steppenwolf, Led Zeppelin und auch Sachen von AC/DC klingt es schon recht druckvoll :).
"Richtig" Clean spiele ich eigentlich nur seit Kurzem ein Wenig Blues und viele Schrammelsongs wie man sie auch auf der Westerngitarre spielt, aber da hat man grade in Kombination mit den Roland Cubes finde ich auch sehr schöne Klangmöglichkeiten.
Ein Problem mit der Lieferbarkeit hatte ich damals auch, weshalb ich die blaue und nicht wie ursprünglich gewünscht die schwarze Ibanez bekam. Im Nachhinein bin ich dabei aber sehr glücklich mit, weil eben fast jeder die schwarze version hat.
Wünsche auf jeden Fall viel Spaß beim Anspielen!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben