kleiner vollröhren amp im 3 stelligen kostenbereich

von Harlequ1n, 15.11.07.

  1. Harlequ1n

    Harlequ1n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.11.07   #1
    Moin Moin,

    Ich schaue mich zur Zeit ein wenig um, ob ich mir nicht zu weihnachten mal einen richtigen Röhrenamp besorgen will. Ich spiele seit Jahren daheim auf ner kleinen Kustom Transistorkombo, die als Übungsamp sicher nicht schlecht ist, aber einfach nicht diese dynamik und diesen Tonumfang bietet den ich mir wünsche.
    Da ich neben Rock und Blues auch viele Reggae und Jazz sachen höre und auch gern mache ist mir da vor allem ein hübscher Cleansound wichtig. Ich habe in letzter Zeit einige Marshall Combos gehört, die wunderbare Crunch und Leadsounds hatten, aber clean, nach meinem empfinden, einfach nur urhässlich waren.
    Also habe ich ein wenig recherschiert und kam zu dem Ergebnis, dass Fender Amps tolle Clean und Bluessounds bieten sollen. Und da auch die Twin imitation mein Lieblingssound am V-Amp ist habe ich mir mal verschiedene Fender Amps angeschaut. Der Twin in seinen zahlreichen Variationen ist mir leider viel zu teuer. Lange Zeit war ich der Meinung, dass dann wohl der Hot Rod Deluxe der beste für mich ist. Also bin ich mal in das Musikgeschäft meines Vertrauens gegangen, hab meine Strat angeschlossen und ein bisschen gedudelt. Klangbild und Cleanen Kanal fand ich sofort klasse. Da hat man echte Power in der Hand, die man zügeln muss und die tolle sounds hervorbringen kann. Aber als ich dann mal ein bisschen Dreckigere, verzerrtete Töne rausbringen wollte, kam ich leider zu keinem befriedigendem Ergebnis, dass nicht Ohrenbetäubend laut war. Wahrscheinlich muss ich wohl noch eine Powerstufe runter in meinen Erwartungen und mir die 15 Watt Amps mal anschauen :-/ . Hat da jemand von euch vielleicht ne gute idee?
    Wichtig ist mir halt wirklich diese Dynamik, die auf die Wechsel von Single Coil zu Humbucker, von wenig Volume auf viel Volume oder von starkem zu schwachem Anschlag auch mit veränderten Sounds reagiert. Vielen dank schon mal, wenn ihr mein klagen bis hier ertragen habt und euch etwas gedanken macht :)

    also nochmal kurz meine Suchkriterien:
    -Unter 1000 Euro
    -Toller Cleansound
    -Leise dreckige Bluessounds spielen muss drin sein
    -Am liebsten Vollröhre
    -Federhall find ich geil
    -2 Kanäle fände ich praktisch, muss aber auch nicht sein
    -Da ich keine Boxen besitze, wäre eine Combo von großem Vorteil!!!

    Ach ja, vielleicht zur Hilfe noch ein paar "Soundideale" aber da ist natürlich viel Spielraum
    -Eric Clapton
    -Mark Knopfler
    -Bob Dylans elektrischere Phasen (das Livealbum Dylan and the Dead von 89 find ich da zum beispiel ganz cool)
    -Neil Young
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 15.11.07   #2
    koch studiotone (ist halt wirklich eher 1000€).
    bei den ganzen kleinen kenn ich mich nicht so aus.
    auch intressant wäre vll ein laney combo.
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.271
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.11.07   #3
    hi!
    ich benutze den fender blues junior seit vielen jahren zuhause und bin immer noch happy damit!
    bietet die meisten aspekte die du suchst - bis auf den 2. kanal...

    cheers - 68.
     
  4. Harlequ1n

    Harlequ1n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.11.07   #4
    Ein einkanaliger Amp wäre wahrscheinlich gar nicht so dramatisch, da ich ja eine SSH Strat habe (wobei die Texas Specials auch nicht grad die Outputschwächsten Singlecoils sind), gerne mit dem Volumeregler spiele und mir schon immer mal nen Tubescreamer Klon neben meinen Big Muff stellen wollte
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.271
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.11.07   #5
    hi harlequ1n!
    dann ist das ja nicht so dramatisch ;)

    tatsächlich gibt es beim bj noch eine fußschaltbare "fat"-funktion - die legt nochmal ein kleines schüppchen gain/fatness auf.
    ist aber wirklich nicht sehr extrem - gerade so, daß man eben noch einen kleinen boost bekommt...

    cheers - 68.
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.233
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 15.11.07   #6
    Hi Harlequ1n,

    ich weiß nicht wo Du wohnst und ob Du die Gelegenheit hast, ohne allzu großen Aufwand mal diesen hier anzuspielen:
    http://www.musik-service.de/orange-tiny-terror-prx395758397de.aspx
    Bräuchtest Du noch ne Box dazu, aber ich habe einige gute Besprechungen von dem gelesen (z.B. in guitar). Hier auf dem board wäre zumindest ein review zu seinem größeren Bruder: der orange 30 Watt: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/107048-review-orange-rocker-30-h.html#post1217789
    Und guck mal in diesen thread, https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/219866-orange-user-thread.html besonders post # 10.

    x-Riff
     
  7. Wiggerl

    Wiggerl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.10.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #7
  8. Harlequ1n

    Harlequ1n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.11.07   #8
    ja, orange will ich mir auch unbedingt mal anhören! allerdings hab ich im Eröffnungspost noch vergessen zu erwähnen, dass ich eigentlich ne Combo suche (trag ich gleich mal nach).
    Die Orange amps sind halt schon optisch purer sex, spricht sehr für sie ^^
    Schade, dass es den Tiny Terror nicht als combo gibt, aber mit dem hier https://www.thomann.de/de/orange_ppc112.htm würds farblich passen und wäre ja auch noch im Preisrahmen. Das klingt schon mal nach ner tollen Alternative. Die Rocker 30 Combo mit 1100 Euro is schon ziemlich teuer, aber wenn sie echt von Fender bis Marshall klanglich kommt ist sie es vielleicht sogar wert, muss ich mir mal anhören!
    Hall ham die leider alle auch net :-/

    @edeltoaster: Koch Studiotone is auch schon preislich eigentlich zu weit, aber werde ich mir auch mal anhören...im Vergleich zu den orange amps ist der halt auch urhäßlich. Das Auge spielt mit ;)

    Edit: Der Peavey bietet aber ganz schön viel, für den Preis 0.o hat den jemand hier schonmal angespielt? muss doch ein Haken dran sein! Hab leider keine Erfahrungen mit Peavey Amps
     
  9. nemesiz

    nemesiz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.463
    Erstellt: 15.11.07   #9
    Bei ibay hat diese Woche ein Rocker um die 650 Euro den Besitzer gewechselt.
     
  10. Wiggerl

    Wiggerl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.10.12
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #10
    Ähm no an dem Peavey ist kein Haken=) Schau mal bei Cryin Eagle ins Profil der hat ein Review über den kleinen geschrieben. Nur das seiner Schwarz ist und der von mir gepostete ist Blonde aber sonst ist alles gleich ;-)
     
  11. GodChiLLa

    GodChiLLa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    454
    Erstellt: 15.11.07   #11
    Hi,

    Also ich hatte auch mal nen Peavey Classic 30, hab ihn auch oft daheim genutz, nur war er Clean kaum aufzudrehen, da er VERDAMMT laut war. Der Zerr Kanal ging da schon besser zum regeln, aber Clean is daheim imho zu vergessen. Aber wie schon erwähnt antesten :)

    Greetz
     
  12. Harlequ1n

    Harlequ1n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.11.07   #12
    hmm, die sounds von der Homepage find ich jetz auch net so gigantisch, aber gut, so was muss man imho eh immer selbst testen. Der steht auf jeden Fall jetzt auch schon mal auf meiner Liste (bei dem Preis!)
     
  13. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 15.11.07   #13
    falls du inner band spielst/spielen willst, dann wäre der tiny terror wohl eher nicht das wahre. nicht, dass er net laut genug dafür wäre, aber mit glasklaren cleansounds wirds bei probelautstärke mit seinen 15 watt wohl eher nichts werden.
    empfehlen kann ich die laney combos, klingen leise schon sehr gut, bedienen eher die britische soundecke.
    guck mal nach folgenden amps:
    - laney lc30 (voxiger cleankanal, zerre eher marshall)
    - laney vc30 (ist eher ein ganzheitlicher vox ac30 klon)

    letzteren gibts sowohl in 1x12 als auch 2x12 ausführung. beide amps liegen bei 600-800€ (je nach ausführung), gebraucht natürlich noch etwas günstiger.
    die rock und blues ecke bedienen beide exzellent, reggae müsste eigentlich auch gehen (keine ahnung, ob es sowas wie einen bestimmten reggae sound gibt ^^). wies mit jazz aussieht kann ich net sagen, da ich jazz net spiele ;)
     
  14. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 15.11.07   #14
    Zum Classic 30 kann ich auch noch etwas sagen.
    Zum einen empfehle ich mal mein Review zu dem Amp.
    Die Soundfiles auf der Peavey-Seite taugen recht wenig und haben meiner Meinung nach nicht viel damit zu tun, wie der Amp in Wirklichkeit klingt.
    Das Problem, dass er im Cleankanal nicht beliebig leise einstellbar ist, stimmt so. Aber ob dir das zu laut ist, ist schwer zu sagen. Ich kann so gut zu Hause üben.
    Der Amp hat generell recht viele Höhen und Mitten. Wenn du mit "dreckige Bluessounds" so eher aggressive Sounds im Stil von Hendrix und Co meinst, dann könnte der Amp dir gefallen. "Singen" ist nicht so die beste Disziplin des Amps, dazu muss man ihn etwas überreden, ebenso zu weichen Jazzsounds.
    Aber wozu gibt es schließlich das Tonepoti?

    Wenn du ein paar Soundfiles willst, schicke mir eine PM. Ich habe mit meiner Yamaha mal ein paar aufgenommen, sind zwar nicht so toll, aber ok.

    Der Classic 50
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Peavey-Classic-50-prx395269491de.aspx
    bzw. der Delta Blues
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Peavey-Delta-Blues-prx9920de.aspx
    liegen auch noch in deinem Budget und könnten ein Anspielen wert sein.
    Letzterer ist wohl nur bei Musik-Service nicht mehr erhältlich.
     
  15. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 15.11.07   #15
  16. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.271
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.11.07   #16
    nun,
    zum einen ist er kein röhrenamp, zum anderen ein 120w, 2x12" MONSTER-amp mit recht grottigem distortion-sound.
    der thread-ersteller möchte aber eher etwas kleineres/leiseres das obendrein auch noch die möglichkeit bietet bei erträglichen pegeln ein bißchen overdrive zu liefern.

    ich denke von daher ist der jazz-chorus einer der ungeeignetesten amps die bisher genannt wurden ;)

    - 68.
     
  17. Harlequ1n

    Harlequ1n Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.11.07   #17
    die laney amps schau ich mir auch mal an, allerdings hab ich schon mal gehört (klar, seriöse quelle x) ), dass die cleanen Vöxe sehr in die Marshall richtung gehen, wär dann eher nicht so mein ding...wobei, ham die Beatles nicht ziemlich auf die gesetzt? Weiß zufällig jemand welche amps beim "White Album" zum Einsatz kamen?

    @the flix: ja, das mit der mangelnden weichheit ist mir eben auch aufgefallen. Also ich arbeite halt auch gerne mit komplexeren Akkordverbindungen, die ich einfach schweben lasse. Das könnte bei dem Amp schnell hohl klingen :-/

    und @Mich0r bzw alle die den Roland Jazz Chorus kennen: Ich nehm ja mal an, mit Dynamik geht da nicht viel. Ich zitiere mich selbst ^^ : Wichtig ist mir halt wirklich diese Dynamik, die auf die Wechsel von Single Coil zu Humbucker, von wenig Volume auf viel Volume oder von starkem zu schwachem Anschlag auch mit veränderten Sounds reagiert.

    Aber belehrt mich gerne, wenns anders ist!
     
  18. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.271
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.11.07   #18
    hi!
    die beatles haben bis zu sgt. pepper sehr oft (und viele verschiedene) vox-amps benutzt - sowohl live als auch im studio. aber auch fender und selmer-amps kamen zum einsatz.
    nach dem tod des managers brian epstein - der zu beginn der beatles-karriere einen "deal" mit vox gemacht hatte - haben die beatles aber verstärkt fender-amps eingesetzt.
    insbesondere auf dem weißen album und abbey road soll george sehr häufig einen blackface deluxe reverb und john den gleichen amp ohne reverb benutzt haben.
    bei let it be waren´s dann - unter anderem - ganz neue twin reverbs.



    der jazzchorus ist ein großer, lauter transistoramp der in den 80er jahren sehr beliebt war und zahlreiche aufnahmen mit seinem, äh, eigenen sound geprägt hat.
    ich habe keine gute meinung was den sound vieler platten aus den 80er jahren angeht und der jazz-chorus passt für mich ganz gut da rein...

    er ist einfach so ziemlich das genaue gegenteil dessen was du dir wünschst ;)

    cheers - 68.
     
  19. Ziggla

    Ziggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.454
    Erstellt: 15.11.07   #19
    Meiner Meinung nach definitiv der Hughes and Kettner Edition Tube 20 !
    Hat genau das was du willst, der Clean sound ist zucker, und richtig rotziger Blues ist definitiv auch drin....leg ich dir dringend ans herz den mal zu probieren :)!
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.11.07   #20
    Die cleansounds der meisten marshallcombos sind in der tat etwas . . .hmm, unclean ;) Is halt das krasse Gegenteil vom Roland JC. Der ist ultraclean und klingt ultralangweilig (nicht weil er so clean ist, einfach vom charakter her).


    Deswegen würd ich dir auch absolut vom tiny terror abraten. Der kann zwar relativ laut, aber um clean zu spielen musst du dich auch wenn du relativ leise spielst im anschlag und am volumepoti ziemlich zügeln falls du nich ständig an den knöpfchen drehen willst. Also schön mit funky schmackes kannst du da net so wiiiiirklich toll spielen, is halt n rockamp. Am besten ausprobieren.



    Ansonsten würd ich gauch ganz klar zum blues junior raten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping