kleines Mischpult gesucht: Probenraum, 2 x Gesang, später evtl. Gitarre und Gigs

von Redicc, 03.08.20.

Sponsored by
QSC
  1. Redicc

    Redicc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #1
    Von den Recording-Mischpulten nach hier verschoben und Titel präzisiert. MfG. Basselch

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich hatte schon nach meiner Frage mittels SuFu gesucht, aber nichts spezifisches gefunden.

    Vorab: bitte habt Nachsicht, denn ich habe was Mischpulte angeht, keine Ahnung

    Ich spiele in einer Band, wir haben einen Proberaum der leider nur ca. 19qm groß ist. Haben damals ein altes Mischpult mit 2 Lautsprechern recht günstig bekommen. Jetzt sind wir mit dem Sound nicht mehr zufrieden und ich habe mich der Aufgabe angenommen mich mal schlau zu machen.

    Das einzige was über das Mischpult läuft ist das Mikrofon von unserem Sänger und ein weiteres Mic für den Drummer als backup Gesang. Wir wollen nächstes Jahr eigene kleine gigs starten weshalb dann über das Mischpult gaaaaanz evtl die Gitarre läuft. Aber das ist eher unwahrscheinlich.

    Jetzt zur eigentlichen Frage.

    was für Mischpult brauchen wir mindestens? Brauchen wir überhaupt eins, oder kann man den Gesang auch anders auf die Boxen bringen?

    ich hatte das auf Tohmann gesehen. Ist das schon zu viel oder viel zu wenig?
    https://m.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1622_usb.htm?o=1&search=1596434241

    vielen Dank schonmal!
    :)
    achja, falls von Interesse, sind das 2 passiv Lautsprecher glaube ich (also ohne eigene Stromversorgung)
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.814
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Kekse:
    21.983
    Erstellt: 03.08.20   #2
    Hallo und Willkommen!

    Wie ist denn Eure Besetzung?
    Das würde ich mit in die Überlegungen mit einbeziehen, denn erfahrungsgemäß fängt die Challenge erst an, wenn man/frau sich über Bandsound Gedanken macht.
    Und eine halbwegs "zukunftssichere" Investition ist meist deutlich zufriedenstellender.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Redicc

    Redicc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #3
    Vielen Dank!

    Die Besetzung ist klassisch Sänger, Bass, Gitarre und Drums alles jeweils 1x. Ab und an spielt der Sänger einer 2te Gitarre. Ist aber eher selten:) Bass und Gitarre haben recht dicke Boxen (4x12 bzw Bass 4x10) mit entsprechenden Topteilen.

    Über Tipps zum Bandsound wäre ich auch sehr dankbar. Der Raum ist wie gesagt 19qm groß und eher als schlauchliges rechteck gebaut. Vielleicht 2,5 -3m breit und 6-7 m lang. Würde wenn Bedarf besteht die Maße nochmal zusenden. Die Angaben grade sind aus dem Kopf geschätzt

    Die Amps stehen an der langen Seite neben einander. Das Drumset steht am Kopf der schmalen Wand und die PA Boxen stehen jeweils in der langen Ecke gegenüber von den Amps.

    Als Anhang unser jetziges Mischpult. Hab leider nur das Foto...
     

    Anhänge:

  4. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    2.572
    Kekse:
    5.932
    Erstellt: 03.08.20   #4
    moin,
    und bitte eine vorstellung über euer budget. wahrscheinlich werdet ihr vom hocker fallen über die vorschläge die hier kommen werden.
    ihr müßt ja das, was aus dem gewünschten mischer herauskommt auch laut machen.
    da du schreibt, daß ihr passive boxen habt, muß es ja irgendwo in der linie noch einen verstärker geben.
    ist der im bisherigen mischer eingebaut, also ein sogenannter powermixer?
    der von dir avisierte ist keiner, also zumindest noch eine edstufe dazu.
    allerdings werden die hier wahrscheinlich alle zu neuen aktiven lautsprechern raten.
    wie heißen eure jetzigen passiven?
    auch hier vermute ich, daß euer jetziger sound von den lautsprechern gestaltet wird.
    gruß, und willkommen, horst
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    5.244
    Ort:
    Weissach im Tal
    Kekse:
    31.135
    Erstellt: 03.08.20   #5
    Die wichtigsten Punkte für einen brauchbaren Sound im Proberaum sind angepasste Pegel und die Raumakustik. Das ist im Vergleich zum verwendeten Equipment sehr viel ausschlaggebender.
    Ein schlauchförmiger Raum und potente Backline sind leider kein guter Ausgangspunkt, wobei bei letzterem die Bedienung natürlich das Entscheidende ist.
    Hier gibt es einige sinnvolle Hinweise zu dem Thema:
    https://www.musiker-board.de/threads/workshop-proberaumaufstellung.200197/

    Bei eurem aktuellen Pult handelt es sich um einen Powermixer, das heißt, er hat die Endstufenkanäle für die passiven Boxen integriert. Von den Eingängen her reicht er für alles im kleinen Rahmen aus. Der 3-Band-EQ mit Fixfrequenzen limitiert die Eingriffsmöglichkeiten. Die Einstellung des graphischen EQs sieht recht willkührlich aus.
    Für mich sieht es so aus, als ob der Ansatz ist, mit Equipment tontechnisches Wissen zu ersetzen. Das funktioniert nicht. Besseres Equipment bringt euch nichts, wenn ihr es nicht bedienen könnt. Solange es sich bei den Boxen nicht um die letzten Hamsterkäfige vom Elektronikramschladen handelt, kann man mit kundiger Hand mit dem vorhandenen Equipment einen brauchbaren Proberaumsound fahren, wenn die Randbedingungen stimmen.

    Wenn ihr tatsächlich in ein neues Mischpult investieren wollt, empfehle ich ganz klar den Blick in Richtung Digital (Zoom LiveTrack, Behringer XR, Soundcraft Ui etc.). Das von dir vorgeschlagene Behringer kann so wenig mehr, als euer jetziges, dass sich die Anschaffung nicht lohnt. Zudem fehlen die Endstufen (kein Powermixer).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    3.413
    Kekse:
    13.428
    Erstellt: 03.08.20   #6
    Hallo...
    Euer jetziger Mischer ist ein sog. Powermischer, heisst, er hat eine eingebaute Endstufe/Verstärker.
    Inkel PC 800A, 2 x 150Watt /4Ohm
    Falls ihr eure (passiven) Boxen weiter verwenden wollt, braucht es einen neuen Powermischer oder eine Endstufe für die Boxen (mit "normalem" Mixer).
    Dieses Teil ist so schlecht nicht, verglichen mit einen Behringer Mixer, deshalb sind u.U. die Boxen ein Faktor...
    Erst mal einen Etat nennen...(und wie schon gesagt, einer neuer Mixer (plus Endstufe) macht den Sound nicht von alleine besser).
     
  7. Redicc

    Redicc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #7
    Klasse, das geht ja echt schnell mit den Antworten hier! Vielen Dank an alle!!!

    Ok, mein Horizont hat sich erweitert. Ich würde die Frage euren Antworten nach umformulieren. So wie ich es rausfiltern konnte, lohnt sich ein neuer Mischer nur für den Gesang nicht unbedingt, wenn man nicht das nötige Kleingeld hat.

    Da es dann eher auf die Ahnung ankommt die Frage, wie man denn mit unserem Mischpult gut fährt? Du hast Recht, der EQ ist willkürlich, da einfach das know how komplett fehlt. Ein Musikladen-besitzer, der uns das Pult verkauft hat, hat behauptet das man i.d.R. sagen kann, dass es immer wie eine Sinuskurve aussehen muss/soll. Wer anders meinte dann, dass sei Quatsch und hat uns das dann so eingestellt wie man es auf dem Bild sieht.
    Ich befasse mich nun zum ersten Mal mit dem Thema, und kann mir vorstellen das ihr nicht allzu viel Bock habt mir hier adäquaten Nachhilfeunterricht geben zu wollen. Aber kennt wer gescheite YouTube erklär Videos, die in meinem Fall mir gutes Wissen vermitteln können?
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.787
    Ort:
    Behind The Sun
    Kekse:
    62.180
    Erstellt: 03.08.20   #8
    Da liegt die Vermutung nahe, dass der Sound nicht von der "Gesangsanlage" kaputt gemacht wird. ;)
     
  9. Traxxtec

    Traxxtec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.20
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    73
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #9
    Was wollt ihr eigentlich genau machen? Live Mitschnitte? Wie soll das Drumset abgenommen werden und wie groß ist das? An so einem Drumset sind mal schnell 10 Mics verbaut.

    Die passive Boxen werden wohl nur mit einer extra Endstufe zu retten sein.
     
  10. Redicc

    Redicc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #10
    Mir geht explizit nur um den Sound aus dem Mischpult. Also doch, irgendwie schon :)
    Die andere Frage die sich hier in dem Thema rauskristallisiert hat, geht dann um Tipps für eine optimalen Sound. Ich hatte gehofft das wer ein paar gute Tipps hat (Amp Stellung etc.)

    In diese Richtung wollen wir erstmal gar nicht. Da der Raum nur 19qm ist ist eine Drumabnahme in meine Augen sinnlos und ich kann mir das Geld sparen. Love Mitschnitte wollen wir nicht, bzw. hätten wen der uns alles leihen könnte.
    Es geht nur um Tipps zu einem Mischpult und Sound Optimierung im Proberaum
     
  11. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    3.413
    Kekse:
    13.428
    Erstellt: 03.08.20   #11
    Definiere das genauer, wenn möglich...
    und vor Allem, welche Boxen (Bezeichnung, Foto etc.) hab Ihr, möglicherweise sind das tatsächlich "Hasenställe" oder aber teildefekt.
    Überprüfe mal die Lautsprecher in den Boxen (i.d.R. zwei oder drei Einzelne), am besten mit Handy o.ä. am Pult angeschlossen mit Dosenmusik, ob Alle "gehen".
    Hintergrund:
    Letztes Jahr bat mich eine Band um die Beschaffung neuer Boxen, da die Alten nicht mehr "so doll" seien...
    Ich hörte mir die Boxen an, um festzustellen das bei Beiden (gute Dynacord 12/2) die Hochtöner durch waren.
    Nach den Einbau neuer Hochtöner war die Band begeistert vomSound.
     
  12. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.814
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Kekse:
    21.983
    Erstellt: 03.08.20   #12
    Die Frage nach dem Mischpult ist ja insbesondere unter dem Aspekt interessant, dass ihr im kommenden Jahr wohl häufiger auch Gigs bestreiten wollt.
    Auch wenn eine Schlagzeugabnahme in einem kleinen Club zB wegen der Lautstärke nicht sein muss, so hat es doch durchaus Sinn, zB um etwas Hall auf die Snare zu bringen oder auch der Bassdrum mehr Punch zu geben, oder auch um die E-Gitte etwas breiter zu machen usw.
    Daher fängt für mich dieses Thema bei der Besetzung an und wie eine Livesituation möglicherweise aussehen könnte.
    Der nächste ganz wichtige Punkt ist das Monitoring auf der Bühne. Auch hierzu kann es sehr von Vorteil sein, alle Instrumente abzunehmen. Und schnell merkt man/frau, dass 4 MicInputs zu wenig sind oder auch Auxe fehlen usw.
    In eurem Fall ist das Pult auch noch ein Powermixer. Das würde bedeuten, dass ein Wechsel auf ein anderes Pult eben auch noch die Frage nach den Endstufen aufwirft, oder auch aktive Speaker, Tops und Subs, Weichen ... :)
    Es ist kompliziert und überhaupt nicht trívial.
     
  13. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    4.332
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Kekse:
    13.979
    Erstellt: 03.08.20   #13
    den Verkäufer hab ihr entweder missverstanden oder der hat euch den größten Bullshit erzählt, den...
    Egal. Der das dann eingestellt hat, hat was genau gemacht?
    Also die Einstellung des EQ auf den Kanälen ganz links mag ja aus irgend welchen Gründen ok sein. Aber schaut euch mal den graphic EQ an: Das kann ich mir nicht vorstellen.
    905218DF-C23C-4DBD-86CE-AB1EBBDA6188.jpeg
    Sieht eher so aus, als ob jemand versucht hätte, dass auf0" links rechts = hoch runter" zu stellen oder sonst irgend eine Fantasie ausgelebt hat. Bevor ihr über irgend was nachdenkt, behebt erst mal das.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    5.244
    Ort:
    Weissach im Tal
    Kekse:
    31.135
    Erstellt: 03.08.20   #14
    Der Thread steht im falschen Unterforum, da es hier nicht um Recording geht, sondern um den Proberaumeinsatz. Es geht auch nicht exklusiv um das Mischpult, sondern um die gesamte Situation. Daher wäre er aus meiner Sicht im Unterform Proberaum der PA-Abteilung am besten aufgehoben. Ich habe die Moderation dazu angestubst.

    Wir haben hier Workshops für viele der oft auftretenden Fragen, so auch einen über die Grundlagen eines Mischpults:
    https://www.musiker-board.de/threads/workshop-mischpulte.269092/

    Wer die klassische Badewanne als Standard-EQ-Einstellung empfiehlt, hat leider keine Ahnung. Ich verstehe nicht, warum der EQ für links deutlich anders eingestellt ist, als der EQ für rechts. Als Ausgangseinstellung empfehle ich alles auf Mittelstellung, die 63 Hz kann man auch gleich absenken, braucht ihr eh nicht.
    Grundsätzlich empfehle ich beim EQ immer erst mit Absenkung der störenden Anteile (Feedback, Nerv-Frequenzen) zu arbeiten.
    Die Motivation zu Helfen ist hier stark vorhanden. Nur lassen sich diese Themen schwer aus der Ferne lehren, Videos helfen auch nur bedingt. Was ein EQ macht oder machen kann erfährt man am besten beim selbst Ausprobieren durch hören. Nimm dir ein Mikrofon, stell alle EQs auf neutral und fange dann an, Dinge zu verändern. Höre genau hin, was welche Änderung bewirkt und du wirst schnell lernen, damit umzugehen. Wie schon geschrieben, erst mal absenken und Bass raus ist bei Vocals immer eine gute Idee.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Rescue

    Rescue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    3.748
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    5.214
    Erstellt: 03.08.20   #15
    Braver HFU:great:
     
  16. Redicc

    Redicc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.20
    Zuletzt hier:
    3.08.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #16
    Alles klar, ich glaube ich werde mir erstmal den oben verlinkten workshop zu Gemüte führen. Danke schon mal dafür.

    bin heute Abend im Proberaum, mache mal Fotos von den Boxen und sende sie hier rein!

    Nochmals Danke !
     
Die Seite wird geladen...

mapping