Kompressor oder Gate für Drumset...

von robert015, 06.02.06.

  1. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Ich darf demnächst wieder einmal eine Anschaffung tätigen und so unser riesieges Bandvermögen verprassen. :D

    Diesmal sollen die Drums aufgewertet werden. Bisher hatte ich für die Toms und die Snare von Zeit zu Zeit ein dbx 1074 zur Verfügung, das ging ganz gut aber hatte den Nachteil, dass es nicht uns gehört.

    Auf der Suche nach nem eigenem Gate (das ja auch wieder mal nix kosten darf) bin ich auf den Alto CLE 8.0 Kompressor gestoßen. Vorteil hier hab ich gleich acht Gates und acht Kompressoren auf nur 2HE nur die Gate Sektion ist etwas dürftig ausgefallen.

    Die Frage die sich mir stellt ist nun ob es überhaupt sinnvoll ist die Drums zu koprimieren (nur Snare und Toms, Bassdrum haben wir getriggert) oder ob man hier mit einem "reinrassigen" Gate doch besser fährt als mit dem CLE 8.0?

    Was soll ich denn jetzt kaufen Gate oder CLE 8.0?
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Hallo,,
    erstmal zu deiner Frage was man verwenden sollte.. Da wird hier jetzt höchstwahrscheinlich ne riesen Diskussion über die Philosophiefrage Dynamikeinsatz ausbrechen ;). IMHO ist das aber immer von Fall zu Fall unterschiedlich und abhängigvom KLang der Backline, Spielart des Drummers, den Verwendeten Mics und dem gewünschten klanglichen Ergebniss. Also könnte es eigentlich keiner besser entscheiden als du selbst.. Brauchst du wirklich auf jedem Kanal Comp+Gate? Müssen die Toms wirklich komprimiert werden?. Ich würde zu einem geziehlten Kauf raten, also nur das Einkaufen und Benutzen was deiner Meinung nach zwingen notwendig ist. Ein 8fach Gerät zu nehmen und dann einfach alles mit Dynamik vollzustopfen weil mans ja hat geht meistens nach hinten los (will dir das nicht unterstellen, nur ne warnung)
    Diese Alto Geräte kenne ich nicht, hab sie mir aber gerade kurz angeschaut,, Sehe ich das richtig? Das Gate hat keine Einstellbaren Attack, Release und hold Zeiten? Dann würde ich persöhnlich die Finger davon lassen. Soetwas ist IMHO nur bedingt einsatzfähig..

    Mein Tipp wäre lieber auf ein 4 fach Gate für die Toms und eine 2fach Comp+Gate Kombi für die Snare zu setzten. Ich denke da wirst du glücklicher damit. Ob die Toms wirklich komprimiert werden müssen würd ich mir gut überlegen..

    locker bleiben :great:
    Tobse
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 06.02.06   #3
    hier gilt (wie auch comp auf dem gesang):

    anschließen, aber erst mal auf standby ;)

    lieber 4 gute gates als 8 schlechte ;)

    kann tobse nur voll zustimmen :great:

    EDIT: jo rockopa, geht besser...
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.02.06   #4
    @niethitwo ich bitte dich,schreibe bitte ordentlicher oder korrigiere bitte deine Beiträge vor dem absenden.Du hast alle Zeit der Welt dazu und das es besser geht ,hast Du auch schon bewiesen.
    Es ist fast unmöglich deine Hyrogliephen zu entziffern.
     
  5. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 06.02.06   #5
    Du hast recht, das Gate ist für Drums unbrauchbar hatte ich gar nicht bemerkt, dass Release und Hold fehlen, da hat sich das sozusagen eh erledigt.

    Normal bin ich mit dem dbx Gate immer zufrieden gewesen aber bei einem Auftritt bei dem ich als Zweit bzw. Gasttechniker bei war, hat der "Mastertech" :p das gesamte Drumset (bis auf die Overheads) durch einzelne Komressoren gejagt. Ich hab mich darüber zwar gewundert aber er meinte das wäre ein Muss. :confused:

    Generell möchte ich so wenig Technik wie möglich einsetzten, aber ab und zu kommt eben der gierige Geier in mir durch. Wir benutzen als Mikrofone Sennheiser e604 und unserer Drummer spielt auch relativ gleichmäßig. Werde mich also mal um ein ordenliches Gate kümmern.

    Trotzdem vielleicht noch eine Frage hinterher, ich habe mich auch schon einmal beim Liveauftritt mit Kompressoren versucht, die ich im Insert der Gesangsmikros hatte bin damit aber nicht Glücklich geworden weil die meisten, die bei uns singen dieses doch eher leise tun. Folge war, dass ich den Gesang auf den Monitoren nicht laut genug bekam, also Kompressor wieder raus und alles lief viel besser.

    Hab dann den Versuch unternommen den Kompressor in die Inserts der Subgruppe "Gesang" einzuschleifen, Monitorsound war nicht beeinflusst und weiter gut aber da nun jeder anders singt war ich mit dem Ergebnis auch wieder nicht zufrieden. Wie löst man denn das Problem? Mit nem neuen Pult, das den Insert nach dem AUX send hat? :) Ich glaube ich brauch nen Lottogewinn...


    Robert
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 06.02.06   #6
    der insert liegt eigendlich nie hinter den AUX?!

    das mit dem komprimieren in der subgruppe ist die eine variante, wenn du vom FOH den monitormix machst, eine andere variante ist das signal auf 2 kanäle zu splitten und den einen zu komprimieren und zum mainmix zu senden un den andren unkomprimiert zum monitor.

    Komprimiertes signal auf dem monitor ist ein sehr heikles thema, da die feedbackanfälligkeit ungemein steigt.
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 07.02.06   #7
    volle Zustimmung @ 8ight

    ich lös das ganze auch immer über den Y wenn mal monitor von vorne anstehen sollte. Comp aufs Monitoring ist nicht immer sinvoll, wie schon erwähnt steigt die Feedbackanfälligkeit, dazu kommt noch das Monitoring ja eigentlich neutral sein sollte, je mehr da Komprimiert wird desto "unnatürlicher" ist es ja für den Musiker.. Es werden ja auch z.T, Fehler versteckt dadurch.. Das kann in Einzelfällen schon Sinn machen, dann aber bitte mit eigenem Comp nicht mir den FOH Settings..

    Also Wie du schon selbst erkannt hast, vergiss das Ding, kauf einzeln und arbeite dich nach und nach rein. Wenn du von 0 Dynamik auf nen Gate+Comp Overkill umsteigst wirst du es evtl eh nicht gleich gehandelt bekommen.

    Aussasgen wie "das ist ein Muss" sind IMHO einfach falsch, es gibt kein Muss, es gibt Umstände die sowetwas nötig machen, das muss aber nicht bei jeder Produktion der Fall sein..

    Freut mich übrigends sehr, das bei so einem Thema eine sehr nüchterne Fachliche Diskussion entstanden ist,,

    locker bleiben :great:
    Tobse
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 07.02.06   #8
    Attack und Release kann man schon einstellen. Hold leider nicht. Ich wüsste allerdings nicht, wann ich das wirklich mal gebraucht hätte.

    Zu den Qualitäten des Teils kann ich leider auch nichts sagen, meine mich aber an einen recht positiven Test in einer tools4music-Ausgabe zu erinnern. Ich finde die Konstruktion allerdings recht praktisch bei Platzmangel.
     
  9. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 07.02.06   #9
    Die Einstellungen sind aber nur für den Kompressor nicht für das Gate ;), am Gate selbst kann man lediglich den Arbeitspunkt festlegen und das ist zu wenig. Im Test (in der Soundcheck) hat das Gerät wirklich gut abgeschnitten.

    Gruß Robert
     
  10. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 07.02.06   #10
    Nun ja wer weiß, sag niemals nie! :D

    Hm das würde auch bedeuten, dass ich ein neues Pult brauch da von den 32 Kanälen nur noch 2 frei sind. (die Taster müssen ja mit ihren ganzen Keys auch immer Stereo fahren, ohne Kompromisse grrr )

    @all Danke Euch allen für die Hinweise!

    Gruß Robert
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 07.02.06   #11
    Jep das meinte ich..
    auf ein hold im gate kann man mal verzichten, ist zwar schön wenn mans hat, aber das geht auch schonmal ohne
    ich hab das aber auch so gesehen das att und rel nur für den comp einstellbar ist und das gate nur nen treshold hat und die zeiten vollautomatisch bzw fest sind und das ist IMHO nicht empfehlenswert

    reicht doch wenn noch 2 kanäle frei sind, oder sind so viele vocs zu splitten? reichts nicht bei den lead vox? das wär ja nur ein kanal und dann hättest du immer noch einen spare

    locker bleiben :great:
    Tobse
     
  12. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 07.02.06   #12
    Uuups, sorry. Hab ich überlesen!
     
  13. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 07.02.06   #13
    Nun ja theoretisch schon aber wir sind keine ganz normale Band :D. Wir sind fast so was wie ne Komune, jeder hat die gleichen Rechte und Pflichten, jeder darf Titelvorschläge machen und alle Anderen gehen dann eben einen mehr oder weniger großen Kompromiss ein (ich z.B. sorge dafür das wir einiges der Bloodhound Gang spielen, unser Basser steht auf Roger Whitteker :screwy: ich sag nur Eloisa *kotz* aber zum Glück sind diese Titel die Ausnahme!)

    Das führt dazu, dass wir keinen eigentlichen Frontman haben. Jeder draf singen und das teilt sich fast gleichmäßig auf jeden auf. Mit unsere Sängerin wären das dann 5x vox die zu splitten wären.

    Aber Möglichkeiten gäbe es zur Not schon, könnte die FX teilweise in die Aux Returns führen statt in einen Channel (mag ich aber eher nicht) oder die zwei CD PLayer irgendwie vor dem Pult zusammenfasssen. Noch ist es ja nicht so weit.

    >>>>>>>edit<<<<<<<<<
    Wieso eigentlich splitt per Y Kabel und nicht einfach aus dem Dirct Out eines Kanals in den Nächsten?

    >>>>>>edit ende <<<<<

    Gruß Robert
     
  14. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 07.02.06   #14
    damit du völlig unabhängig voneinander gainen kannst

    locker bleiben :great:
    Tobse
     
Die Seite wird geladen...

mapping