Kopfhörer zum Üben?

von Guitarbob, 29.11.04.

  1. Guitarbob

    Guitarbob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 29.11.04   #1
    Hallo!

    Möchte zum leisen Üben nen Kopfhörer kaufen. Er sollte aber nicht zu teuer sein. Manche werden meinen, dass ich unter 100 nix gescheites bekomme, aber er soll wirklich nur seinen Minimalzweck erfüllen. Also zum Gitarre üben und evtl. auch mal zum Musik hören.

    Welche dieser sehr günstigen würdet ihr nehmen:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/the_tbone_hd790_stereokopfhoerer_prodinfo.html
    http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_hpm1000_stereokopfhoerer_prodinfo.html
    http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_hps3000_stereokopfhoerer_prodinfo.html

    Ehrlich gesagt würde ich jetzt spontan den billigsten nehmen, da er wirklich nur einen geringen Zweck erfüllen soll. Wenn ich nun aber meint, dass wäre totaler Schrott oder alle drei sind totale schlecht, würde ich mir das nochmal überlegen!

    Gruß, g-bob!
     
  2. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 29.11.04   #2
    Willst du bei Thomann bestellen? Dann denk dran, Mindestbestellwert 25€.

    Ich würde den Kopfhörer nicht bestellen, sondern einfach in den Laden gehen und dort einen kaufen, das spart Versandkosten. Er muss in jedem Fall bequem sitzen und vom Klang her neutral sein. Das kannst du ja im Geschäft einfach ausprobieren, die sollen dir die Modelle, die für dich in Frage kommen mal an ne Anlage anschließen, ne mitgebrachte CD einlegen und dann kannst du vergleichen. Theoretisch reicht dir für die Gitarre ein eingeschränkter Frequenzgang (Bässe müssen z.b. nicht bis 30Hz runtergehen, Übertragung bis 20kHz wirst du auch nicht brauchen), jedoch würde ich gleich hochwertige Kopfhörer nehmen, die du dann auch woanders noch Einsetzen kannst (ich nutze z.b. am PC meistens Kopfhörer).
    Preislich bewegt sich ein brauchbarer Kopfhörer um die 25€, weniger würde ich nicht ausgeben, da hat man meist schnell keine Freude mehr dran. Das erste was bei billigen Kopfhörern kaputtgeht, sind die Kabel, da haste dann schnell Wackler.
     
  3. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 29.11.04   #3
    ich bin mit meinen senheiser HD 457 zufrieden. ist sehr basslastig und geht eigentlich auch ganz gut zu tragen (wenn man nicht nebenbei noch ne brille trägt)... weiß net mehr was die gekostet haben aber unter 50€ :o

    bei der preisdiskusion ist zu berücksichtigen ob du Kabel oder kabellose hörer willst...
     
  4. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 29.11.04   #4
    Jetzt wo du es erwähnst...

    also ich übe gelegentlich mit Kopfhörer und solange man wirklich nur übt isses ok. Aber sobald man sich bewegen muss (z.b. bei ner aufnahme) wird es mit Kabel dann etwas blöde. Man muss sich dann das Kabel immer irgendwo am Gurt festbinden und wenn man dann die Gitarre mal weglegen will muss man den Kopfhörer wieder loszwirbeln und sonst was. Also da wäre dann ein Funkkopfhörer schon schön, aber ich würde grundsätzlich von Funk abraten.

    Wenn du es geschickt machst, dann verbindest du ein Verlängerungskabel mit deinem Gitarrenkabel und machst die Buchse dann am Gurt fest. Den Kopfhörer dann mit einem etwas kürzeren Kabel (0,5m würden schon reichen) in die Buchse. Wenn du nun die Gitarre mal ablegen musst, kannst du den Kopfhörer dort aus der Buchse ziehen und hast nicht so nen Kabelsalat.
     
  5. Delta

    Delta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.04   #5
    Ne Frage zum Thema:
    Wenn ich ein normales Headset (oder halt Kopfhörer) oder nen Mp3 Player mit nem 3,5mm Klinke-Kabel mit nem Amp verbinden will, ist dann sowas exakt das richtige?

    EDIT: Ach, ich glaube der hier ist das richtige. Stimmts?

    Wofür brauch man denn dann den ersten? bei Cinch braucht man doch immer 2 also links und rechts. was sol man denn mit einem Signal?
     
  6. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 29.11.04   #6
    Deine Vermutung ist richtig, der letztere ist der richtige Stecker für dich.

    Das mit dem Chinch ist ganz einfach. Falls man z.b. vom Amp über den Kopfhörerausgang in ein Pult rein will (ich weiß, blödes beispiel) und nur ein Chinchkabel hat, dann kann man solch einen Adapter verwenden. Oder manche Pulte haben nur Klinken-Eingänge (Mono), und wenn man da dann mit nem CDplayer ran will, nimmt man ein normales Chinchkabel, 2 Adapter dran und fertig.
     
  7. Delta

    Delta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.04   #7
    Okay, danke!

    bei deinem 2. beispiel würde dann ein Chinchstecker in der Luft baumeln, oder?
    Ist auch nciht so wichtig, ich habs einigermaßen kapiert. (Man muss sich das immer so bildlich vorstellen... :D )
     
  8. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 29.11.04   #8
    Jo sollte robust und bequem sein und ein langes Kabel haben.
    Er sollte einen liniaren Frequenzgang haben und eine vernüftige Qulität haben. Aber einen super duper Hifi high End Kopfhöher braucht man wohl kaum um (womöglich noch ausschließlich) verzerrte Gitarrensignale darzustellen.

    Habe auch nen Koopfhörer über so einen Adapter angeschloßen.
    Habe aber auch eine Pandora PX3 zum üben über Kopfhörer.

    Wenn allederdings nur aus nem Amp rausgeht ohne das der einen Speaker Simulator etc. hat hört es sich ohnehin nicht sehr toll an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping