Kunststoff Dot Inlays durch Perlmutt Dots ersetzen?

von ibanezplayer, 27.01.08.

  1. ibanezplayer

    ibanezplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.122
    Erstellt: 27.01.08   #1
    Hallo,
    Ich habe schon eine ganze weile ne Ibanez RG 2620 QM-WB Prestige und war sonst immer total zufrieden mit ihr. Aber so langsam stören mich diese billigen Plastik Dots. Ich finde bei so einer teuren Gitarre kann man schon Perlmutt oder Abalone Dots erwarten.:rolleyes: Also hab ich mir überlegt die alten Inlays rauszunehmen und durch diese hier zu ersetzen.
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG172&product=09009/09240
    Dürfte ja eigentlich kein zu großer Aufwand sein da man ja nichts fräsen muss.
    Allerdings würde ich es gerne vom Gitarrenbauer machen lassen, da ich mir die Gitarre nicht versauen will.:o
    Was würde sowas ungefähr kosten? Also ohne die Inlays!
    Der Preis is mir egal wenns sein muss würde ich dafür n Tausender hinblättern denn die Gitarre is meine Gitarre fürs Leben und es sollte schon so aussehen, als ob da schon immer die Perlmutt Dots drinne gewesen wären:D
     
  2. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 27.01.08   #2
    Wenn dir der Preis egal ist, schreib einfach alle deutschen Gitarrenbauer an (es gibt hier irgendwoe nen thread mit vielen Namen/Sites) ich denke du wirst je ohne Inlays und weitere Fräsarbeiten auf gute 100€ kommen, villt aber auch weniger
     
  3. ibanezplayer

    ibanezplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.122
    Erstellt: 28.01.08   #3
    danke schonmal
    wenn ich die inlays selber tauschen würde was würde ich dazu brauchen und wie bekomme ich die teile raus? Bohrmaschine??
     
  4. Slaytanic

    Slaytanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    1.761
    Ort:
    Caparison Heaven
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.462
    Erstellt: 28.01.08   #4
    Naja ne Senkkopfbohrmaschine..wäre schon sehr vorteilhaft...dazu nen schönen Fräsausfatz, ala Dremel, und zack los gehts...:great::great:

    Aber bedenke ..einmal abrutschen und das wars.......:cool:

    MFG:great:
     
  5. ibanezplayer

    ibanezplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.122
    Erstellt: 28.01.08   #5
    ok dann lass ich es und werde es doch lieber vom Gitarrenbaumeister machen lassen:D
     
  6. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 28.01.08   #6
    Also was du machen musst ist:

    Die Gitarre so unter ner Standbohrmschiene fixieren, dass der Hals exakt waagerecht liegt. Dann mit nem Holzbohrer, der den gleichen Durchmesser wie die neuen Dots hat, jeweils exakt mittig in die alten Dots reinbohren und zwar so tief, wie die neuen Dots sind abzüglich ca 1-3 zehntel milimeter. Dann die neuen Dots mit Sekundenkleber in die Löcher setzen und bündig schleifen (dazu am besten die Bundstäbchen abkleben).
    Wenn du das nötige Werkzeug hast (die Standbohrmaschiene sollte so wenig Spiel wie möglich haben) und dir zutraust sauber und genau zu arbeiten spricht nichts dagegen, das selbst zu machen.

    Nen Gitarrenbauer freut sich aber auch ziemlch sicher über den Auftrag ;)

    MfG
     
  7. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 29.01.08   #7
    lass es nen gitarrenbauer machen ;-) du willst doch nicht für deine klampfe fürs leben nen neuen hals kaufen oder ??? :D nee aber im ernst, wenn du nicht bock hast anstatt 100€ für die inlays, noch mehr für nen neuen hals oder n neues griffbrett hinzulegen, dann würd ichs machen lassen
     
  8. ibanezplayer

    ibanezplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.122
    Erstellt: 29.01.08   #8
    ich glaub ich lass es machen. Aber sind die Inlays nicht viel zu hart um sie wegzubohren!
     
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 29.01.08   #9
    Ich nehme sogar an, dass das das Inlay Material wesentlich weicher ist als das Material diverser Griffbretter. Frag mal deinen Gitarrenbauer, wie lange er an Ebenholz-Griffbrettern arbeitet ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping