Lautstärkeproblem mit passiv Bass/PA

von User_MG, 19.02.06.

  1. User_MG

    User_MG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Hallo,

    wir haben im Proberaum eine ziemlich kleine, ziemlich schlechte PA Anlage.

    Der Powermischer hat 150w an 4 ohm
    Für Gesang ist das ganze ausreichend. Der Drummer ist nicht so laut wie manch anderer und auch die Gitarristin hat keine Marshall Türme. Bisher habe ich über einen 30w Bassamp gespielt. Allerdings wird mir das rumschleppen langsam zu blöd. Wenn ich mich jetzt aber in den Powermischer einstöpsel bin ich zu leise. Grad noch so n bischen zu hören aber im Grunde zu leise. Jetzt hab ich mir mal Gedanken gemacht wie ich das lösen kann.

    Mir kam die Idee eines Vorverstärkers der für das restliche bischen fehlende Lautstärke sorgt:

    Hatte da folgende (billige) Modelle im Auge:
    http://www.behringer.com/BDI21/index.cfm?lang=ger

    oder als Tretmine (Volumepedal ständig aktiviert):
    http://www.behringer.com/PB100/index.cfm?lang=ger

    Ich möchte jetzt hier keine Behringer pro/kontra Diskussion sondern einfach nur wissen ob die idee preamp+powermischer = lauter als nur powermischer sinnvoll ist und wenn nicht was sonst helfen könnte.

    Grüße User_MG
     
  2. Helm

    Helm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Alsfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Hi!

    150watt Endstufenleistung sind schon ziemlich wenig für Bass und Gesang.
    Wenn du eine Vostufe davor schaltest um das ganze zu boosten kann es passieren das du die Endstufe zum zerren bringst, was gefährlich für die Boxen werden kann!
    Besser du besorgst dir einen Basscombo mit 100-200 Watt da bist du auf der sicheren Seite und musst dir keine sorgen machen eure PA boxen zu zerschießen.
     
  3. Scriptura

    Scriptura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    35
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Hallo User_MG,

    mit dem BDI21 könntest Du schon theoretisch direkt in Eure PA, diese Tretmine PB100 ist da eher ungeeignet dafür.

    Nur eines solltest Du bedenken, da Eure PA jetzt schon ziemlich überfordert und klanglich nicht so hipp ist, wird Dein Basssignal bestimmt nicht gut rüberkommen, da hilft Dir die besste Vorstufe nichts. Ob Du auf Dauer damit glücklich wirst, wage ich zu bezweifeln.

    Ich würde weiterhin Deinen Amp schleppen...
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Kauf dir einen ordentlichen Bassamp, den kannst auch live nutzen. Den lässt du ihm Proberaum stehen und deinen BRüllwürfel nimmst daheim zum üben.
     
  5. User_MG

    User_MG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 20.02.06   #5
    na da wär ich ja jetzt nicht drauf gekommen, aber das is ne klasse idee :rolleyes:

    ja das hab ich befürchtet

    gut klingen wird die pa eh nie, ich wollte mich halt überhaupt besser hören

    aber gut, danke für die hilfe werde dann wohl nen 10w brüllwürfel für zuhause kaufen müssen. Dann bleibt der 30w in Proberaum 1, das halfstack in proberaum 2 und der 10w daheim

    grüße User_MG
     
  6. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 20.02.06   #6
    sag mal hab ich dich richtig verstanden das du dich über den 30W würfel gehört hattest?
    warum sollte dann ne 150W PA dich nich laut genug bekommen:screwy:
    und wenn du mit dem Bass direkt in die PA reingehst is klar das du kaum was hörst, du brauchst erstmal was was dein Signal anhebt und dafür reicht der BDI eigentlich, zumindest hat er das bei mir immer...
     
  7. User_MG

    User_MG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.02.06   #7
    das ist korrekt, und dieser 30w amp war gerade auf etwa 50% Lautstärke. Wie gesagt wir spielen recht leise. Auch ist es kein besonders lauter Amp (wie z.b. der roland cube 30)

    das war ja auch meine Grundidee, schließlich hat ein an den powermischer angeschlossener cd player auch ein höheres ausgangssignal als ein bass

    bleibt trotzdem das risiko die boxen zu schrotten
     
  8. Scriptura

    Scriptura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    35
    Erstellt: 21.02.06   #8
    Hallo usermg,

    nochmals, Du kannst mit dem BDI tatsächlich in Eurer Mischpult.
    Du schrottest damit erstmal nichts, das passiert nur bei unsachgemäßigter Behandlung, wie z.B. alle Regler nach rechts und gib Ihm.
    Aber da Ihr löblicherweise Musik und nicht Krach zusammen macht, wird das schon gehen.

    Falls Dein 30Watt-Combo einen DI-out oder ähnliches hat, könntest Du es erstmal testen, wie es denn über PA kommt, bevor Du irgendetwas kaufst, das Dich längerfristig vielleicht eher frustiert.

    Nur klanglich ist das sicher nicht wirklich gut bei Eurer PA, wie Du ja selber schreibst.
     
  9. User_MG

    User_MG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.02.06   #9
    ok danke dir, nein der cobo hat keinen di ausgang. Ich könnte höchstens das GK Topteil mal mitnehmen und testen, aber grad die Schlepperei wollt ich mir ja ersparen. Ich denke ich bestell das BDI mal und schicks im notfall zurück

    danke, grüße User_MG
     
  10. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 21.02.06   #10
    also mit dem BDI kann man mMn nichts falsch machen, hab selbst ne zeitlang mit dem über ne PA gespielt, kein super sound aber echt in Ordnung für den Preis...
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.02.06   #11
    würde zu nem kompressor raten.....
     
  12. User_MG

    User_MG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.02.06   #12
    kannst du das begründen/erklären ? was bewirkt ein compressor ? spiele bisher komplett ohen effekte
     
  13. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 22.02.06   #13
  14. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 22.02.06   #14
    Genau das wollt ich auch grad vorschlagen..

    Damit könntest du dein Signal Komprimieren (ach nein :eek: ) womit die PA gegen zu extreme Pegelspitzen gesichert wäre.. Dann kannst du das Signal halt mit dem Kompressor ein bisschen anheben und an der PA dann das Gain entsprechend auspegeln..

    Ach ja, apropro Gain: Hast du das mal versucht? Also den Bass am Pult richtig auszupegeln?

    (Falls nein: Da müsste es für jeden Kanal einen Regler "Gain" oder so ähnlich geben, mit einer LED daneben... Bass anschließen und so fest wie möglich anschlagen und dabei den Regler so einstellen, dass die LED daneben möglichst nie leuchtet, wenn sie selten mal aufblinkt ist kein Problem..)

    Eigentlich sollte das nämlich auch mit einem passiven Bass machbar sein mit der PA (außer du warst mit dem Gainregler schon am Anschlag und es hat immernoch nicht gereicht.. dann hilft dir ein Preamp oder ein Kompressor weiter..)
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.763
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 22.02.06   #15
    wegen dem hier:
    ich gehe davon aus, dass an dem Powermischer wie üblich pro Seite eine 8 Ohm-Box dranhängt. Und dann kommen aus dem "Powermischer" nur noch laue 75 Watt. Und damit kann man aber gar nix reissen.
    Daher auch mein Tipp: ein einigermaßen vernünftiger Bass-Combo sollte das Thema zufriedenstellend lösen.
     
  16. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 22.02.06   #16
    ich denk ja fast es wird bei 4Ohm betrieben, zumindest hoff ich es um mich zu retten:D
     
  17. User_MG

    User_MG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    100
    Erstellt: 23.02.06   #17
    ja, an dem powermischer hängen 2 15" Boxen mit 8 ohm

    nein, der powermischer hat keinen gain regler
    gibt einen treble, bass, effekt und einen volume regler
    außerdem noch einen master volume

    Halten wir fest:

    1 Möglichkeit: Behringer preamp, nicht der besste sound aber den würde die pa eh nich bringen können 40€

    2 Möglichkeit Kompressor, z.b. https://www.thomann.de/digitech_bass_squeeze_dual_band_compressor_prodinfo.html
    verhindert pegelspitzen, macht auch lauter etwa 50€

    3 Möglichkeit
    Nachdem ich meinem Basslehrer das Problem vorgetragen habe, meinte dieser ich könnte auch einen kleinen mischer kaufen, da auch ein solcher das signal anhebt (da wär dann der gain regler) Gibts auch billig, Signal liese sich auspegeln, für andere einsatzbereiche anwendbar, natürlich auf kosten des sounds
    sowas hier:
    https://www.thomann.de/behringer_ub502_eurorack_5kanalmixer_prodinfo.html


    Da ich im größeren, lauteren Proberaum ein Half-Stack habe. Sehe ich keinen Grund mir noch eine Combo im 100-200w Bereich zu kaufen. Könnte ich mir auch nicht leisten. Wenn dann noch einen kleinen für daheim zum üben und den 30w amp im proberaum lassen.

    zu welcher Möglichkeit würdet ihr mir raten ? Bitte bedenkt das es transportabel und billig sein sollte. Sound ist so ne Frage, natürlich sollte er gut sein. Aber eine bessere Anlage wird definitiv so schnell nicht kommen und deshalb lohnt sich die mehrinvestition möglicherweiße gar nicht.

    Grüße User_MG
     
  18. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 23.02.06   #18
    :D erstmal juhu ich hatte recht

    nun, ich würde dir zu einer kombination aus 1 und 2 raten. also Bdi und dann kompressor oder umgekehrt das musst du testen wie es dir besser gefällt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping