Legato auf zwei Seiten?

von Dorchen, 19.08.08.

  1. Dorchen

    Dorchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    9.09.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.08   #1
    Hallo,

    habe mitder Legato-Technik auf zwei benachbarten Seiten meine Schwierigkeiten.

    Beim Seitenwechsel schnarrt es immer wieder an der Seite die ich wechsele.

    Bitte die Dämpftechnik genau beschreiben, ich versuch es schon ne Weile.

    Außerdem suche ich interessante und gutklingende Pattern die ich Horizontal über zwei Seiten Seiten die Tonleitern oder Fingersätze rauf und runter purzeln kann.

    Wer hat da gutes Material für mich?

    Viele Grüße

    Dorchen
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 19.08.08   #2
    Vielleicht geht es besser, wenn du Saiten verwendest?;)
     
  3. dave2008

    dave2008 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    99
    Erstellt: 19.08.08   #3
    Das Problem habe ich auch etwas, leider habe ich noch keine völlig erfolgreiche Lösung gefunden (bin aber schon deutlich besser geworden).
    Ich übe gerade mit diesem Buch von Troy Stetina , da sind Übungen zu dem Thema drin (ziemlich am Anfang). Dort steht auch beschrieben, wie das Legatospiel so funktionieren sollte, dass keine unerwünschten Nebengeräusche entstehen.
    Das Buch finde ich sehr gut, und das bei dem Preis.:great:
    Ich mache die Übungen schon seit einiger Zeit mit dem Drumcomputer (man kann auch ein Metronom nehmen). Anfänglich sollte man erst ein Tempo verwenden, bei dem man die Übung sauber und im Takt spielen kann. Danach allmählich das Tempo steigern.

    Der Fingersatz ist auch wichtig. Beispielsweise habe ich, wenn der Zeigefinger im 12. Bund liegt, Noten im 15. Bund immer grundsätzlich mit dem kleinen Finger gespielt. Bei diesen Übungen gibt Stetina aber oft nur die Finger eins bis drei (d.h. Zeige-, Mittel- und Ringfinger, nicht der kleine Finger) an, Noten im 15. Bund würden hier also mit dem Ringfinger gespielt.

    Für mich habe ich noch die Erfahrung gemacht, dass es einen wichtigen Unterschied macht, wieviel Druck ich mit der Greifhand auf die Saiten ausübe (zu viel Druck = viel Krach). Wahrscheinlich muss man solche Dinge durch Ausprobieren aber selbst rausfinden.

    Vielleicht können Dir ja die Profis hier noch bessere Tips geben.
     
  4. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 20.08.08   #4
    Hi,
    solche Sachen spiele ich sozusagen mit "dicken Fingern". :-)
    Die Seiten oder Spitzen von den Fingern dämpfen die zuletzt gespielten Saiten automatisch.
    Wenn trotzdem zuviel Nebengeräusche kommen, drehe ich die Verzerrung runter.

    geka
     
Die Seite wird geladen...

mapping