Line6 Helix LT User Thread

  • Ersteller Pie-314
  • Erstellt am
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Hallo zusammen!

Ich erwäge die Anschaffung eines Helix LT als Alternative zu meinem riesigen und schweren Rack für kleinere Auftritte.
Damit die Übersichtlichkeit der anderen Threads zum großen Helix bzw. zur Rack Version des Helix gewahrt bleibt, habe ich mal für das LT einen separaten Thread eröffnet, denn es werden vermutlich LT spezifische Fragen folgen.

Was mich momentan am meisten beschäftigt, ist die Frage zur Wiedergabe des Helix LT.

Vorhandenes Equipment:
  • Marshall Valvestate 120/120 Pro Endstufe
  • Marshall 1922 Cabinet, 2x vorhanden

Die Idee hinter dem Helix ist ja, komplette Amp Models zu emulieren, und ggf. eine Cab Sim dazu zu schalten.
Bei einer echten Box ist eine Cab Sim ja irgendwo überflüssig. Würde man also weglassen.

Aber: Wenn ich nun die Emulation irgendeines Topteiles verwenden will, dann besteht diese Emulation normalerweise ja auch aus dessen Preamp und dessen Endstufe.
Wenn ich also das Ganze nochmal durch meine Endstufe jage, verfälscht das ja den Grundcharakter des emulierten Amps, und ist auch doppelt gemoppelt - oder habe ich da einen Denkfehler? :er_what:

Was würdet Ihr Experten raten:
Geht es, Amp Simulationen des Helix durch eine separate Endstufe zu spielen, oder sollte man doch besser eine aktive Box anschaffen, wie zum Beispiel die Yamaha DXR10, und alle Klangcharakterisik dem Helix überlassen?
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Möglich sein wird es, jeder aktuelle Modeller hat eine Einstellung für sowas bei dem gewisse Parameter abgeschaltet werden (zB Boxensimulation), aber du hast schon recht, durch eine Gitarrenbox verlierst du theoretisch die Möglichkeit die ganzen Modellings von Boxen zu nutzen.

Wie wäre es denn mit einem Multieffekt-Pedal das weniger als Modeller sondern als digitaler Preamp + Effekte konzipiert ist ?
 
gitarero84
gitarero84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
21.06.05
Beiträge
100
Kekse
2.268
Hey,
ich habe zwar kein Helix LT aber den großen Bruder - macht Soundtechnisch ja keinen Unterschied.
Ich habe das Helix schon in den verschiedensten Kombinationen genutzt:
  • Direkt mit Boxensim zum Aufnehmen
  • In den Return vom ENGL Powerball oder vom HK Switchblade
  • 4 KM mit Powerball oder Switchblade
  • (aktuell und kompakt) mit der EHX Magnum .44 Endstufe - die wird aber vermutlich nochmal gegen die Seymour Duncan Power Stage 170 ausgetauscht.
In jedem der Fälle habe ich einen absolut zufriedenstellenden Sound bekommen. Auch wenn vielleicht eine gemodelte Endstufe in eine echte rein kam - das klingt mMn meistens sogar besser, als nur die PreAmp Modelle beim Helix.
Selbst Bandmitglieder welche absolute Analog-Verfechter sind waren überrascht bei dem Sound. Der Großteil des Publikums bekommt's eh nicht mit.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Grüße,
Ingo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Steve S.
Steve S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
14.07.16
Beiträge
330
Kekse
654
Ort
München
Wenn ich nun die Emulation irgendeines Topteiles verwenden will, dann besteht diese Emulation normalerweise ja auch aus dessen Preamp und dessen Endstufe.

Jein, stimmt so nur teilweise. Die Modelle gibt es in den Helixen (oder wie heißt das im Plural...?) ja auch als reine Preamp-Emulation, auch beim Helix LT. Möglich ist es also, mit dem Preamp-Model des Hlx in die Endstufe eines (echten) Röhrenamps, also in den Effekt-Return, zu spielen. Dann würde also eine emulierte Vorstufe in eine reale Endstufe gespielt. Geht natürlich auch mit reinen 19"-Endstufen oder ähnlichem. Das kann richtig gut und lebensnah klingen und sich auch so anfühlen, ist aber nicht in allen Kombinationen so.

Wenn der reale Amp keinen FX-Loop hat und man vom Hlx in den Input geht, wären es emulierte Vorstufe, reale Vorstufe und reale Endstufe. Nur wenn man im Helix die "volle" Version des emulierten Topteils wählt und in den Input des realen Amps geht, hat man das volle Programm im Signalweg, also emulierte Vor- und Endstufe und zusätzlich reale Vor- und Endstufe. Aber selbst das kann gut klingen, hängt eben vom genutzten realen Amp ab.

In der Tat färben die realen Amps natürlich. Ich habe festgestellt, dass die Ergebnisse in Bezug auf die Nähe zum nachempfundenen Original sehr vom jeweils genutzten realen Amp abhängen. Wie schon geschrieben, erzielt man aber - mit entsprechenden Anpassungen - fast immer gute Ergebnisse. Sogar wenn man im Hlx das "vollständige" Ampmodell mit emulierter Vor- und Endstufe in eine reale Endstufe oder einen Effekt-Return eines realen Amps spielt, kann das im Einzelfall je nach genutzem Equipment ein gute Ergebnis sein.

Meine Vorliebe ist die 4-Kabel-Methode, egal welchen meiner realen Amps ich mit dem Hlx nutze. So bin ich halt am flexibelsten.

Mit Full Range Boxen konnte ich mich nie anfreunden, wenngleich die sicherlich neutraler abbilden. Das ist halt auch bissl Feeling- und Dynamikfrage, die jeder für sich entscheiden muss.

VG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Danke an alle für Eure Antworten! :)

Wie wäre es denn mit einem Multieffekt-Pedal das weniger als Modeller sondern als digitaler Preamp + Effekte konzipiert ist ?

Nein, die vielen Amp Models will ich ja haben. :)
Der Gedanke, für cleane Sachen einen (sagen wir mal) Fender Hot Rod zu nutzen, für verzerrte aber einen JCM800 mit TubeScreamer, oder doch lieber mal einen Soldano, der gefällt mir ja ausgesprochen gut.
Ohne die Boxensimulationen kann ich leben. :-D

In jedem der Fälle habe ich einen absolut zufriedenstellenden Sound bekommen. Auch wenn vielleicht eine gemodelte Endstufe in eine echte rein kam - das klingt mMn meistens sogar besser, als nur die PreAmp Modelle beim Helix.

Klingt gut, danke für Deine Meinung! :)

Möglich ist es also, mit dem Preamp-Model des Hlx in die Endstufe eines (echten) Röhrenamps, also in den Effekt-Return, zu spielen. Dann würde also eine emulierte Vorstufe in eine reale Endstufe gespielt. Geht natürlich auch mit reinen 19"-Endstufen oder ähnlichem. Das kann richtig gut und lebensnah klingen und sich auch so anfühlen, ist aber nicht in allen Kombinationen so.

Wie ist das denn beispielsweise beim Plexi Model? Bei diesem Amp war es ja die Endstufensättigung, die seinen Charm ausmachte.
Kann man das mit einer Preamp Sim und einer echten Endstufe überhaupt imitieren?

Sogar wenn man im Hlx das "vollständige" Ampmodell mit emulierter Vor- und Endstufe in eine reale Endstufe oder einen Effekt-Return eines realen Amps spielt, kann das im Einzelfall je nach genutzem Equipment ein gute Ergebnis sein.

Klingt nach einer guten Nachricht für mich. :)
Vor allem, weil ich dann um den Erwerb einer aktiven Box herumkomme, da doch anderes Equipment bereits vorhanden ist, das ich dann wohl auch sinnvoll nutzen kann.

:)

Weitere Fragen werden bestimmt folgen. :-D
 
Steve S.
Steve S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
14.07.16
Beiträge
330
Kekse
654
Ort
München
Wie ist das denn beispielsweise beim Plexi Model? Bei diesem Amp war es ja die Endstufensättigung, die seinen Charm ausmachte

Kann man das mit einer Preamp Sim und einer echten Endstufe überhaupt imitieren?

Ich hatte nie ein Original, aber mir ist dies natürlich bekannt. Ich sag mal so: Der Plexi ist eins meiner Lieblingsmodelle und mit meinem Equipment funktioniert es gut. Bis auf eine (reale) Amp/Box-Kombi, die eher basslastig ist. Ob das dann "der" echte Plexi-Sound ist... weiß nich, ist für mich aber nicht so wichtig. Generell sollte man nicht zu sehr den Gedanken verfolgen, dass man 1:1 die Originale bekommt. Kann ja nicht gehen, aber man ist mit dem Hlx fast immer eben "genau in der Ecke" des entsprechenden Vorbilds.

Vor allem, weil ich dann um den Erwerb einer aktiven Box herumkomme, da doch anderes Equipment bereits vorhanden ist, das ich dann wohl auch sinnvoll nutzen kann.

Kommt halt drauf an, wie Dein Setup mit dem Hlx harmoniert und was Du generell mit dem Hlx vorhast (zuhause, recording, in PA, in Amp, etc.). Prinzipiell würde ich das auch so sehen, stelle aber mal folgende verallgemeinernde Behauptung auf:

Wenn Du so nah wie möglich an die gemodelten Amp-Modelle ran willst, kann es sein, dass die aktive Fullrange-Box die "besseren" Ergebnisse liefert. Wenn Du aber möglichst nah am Feeling eines echten, insbesondere Röhrenamps bleiben willst (hier ist gerade sie Dynamik nicht zu vernachlässigen), könnte ne Aktivbox verzichtbar sein. Das ist jetzt eine von mehreren vertretenen Auffassungen, aber da wird ja bekanntlich kontrovers diskutiert ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Generell sollte man nicht zu sehr den Gedanken verfolgen, dass man 1:1 die Originale bekommt. Kann ja nicht gehen, aber man ist mit dem Hlx fast immer eben "genau in der Ecke" des entsprechenden Vorbilds.

Das "in die Nähe" langt mir vollauf. :)

Kommt halt drauf an, wie Dein Setup mit dem Hlx harmoniert und was Du generell mit dem Hlx vorhast (zuhause, recording, in PA, in Amp, etc.).

Wie es harmoniert, muss ich testen. Einsatzzweck soll die Bühne sein, für meine Cover Band (siehe Signatur).

Wenn Du aber möglichst nah am Feeling eines echten, insbesondere Röhrenamps bleiben willst (hier ist gerade sie Dynamik nicht zu vernachlässigen), könnte ne Aktivbox verzichtbar sein.

Genau das. :)

Vielen Dank für Deine Beiträge, die helfen mir sehr weiter, und bestätigen mir, dass ich mit der Auswahl des Helix LT wohl auf dem richtigen Weg für mein Vorhaben bin. :)
 
Steve S.
Steve S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
14.07.16
Beiträge
330
Kekse
654
Ort
München
Vielen Dank für Deine Beiträge, die helfen mir sehr weiter, und bestätigen mir, dass ich mit der Auswahl des Helix LT wohl auf dem richtigen Weg für mein Vorhaben bin

Gerne und ebenfalls danke!

Für ne Coverband allemal ne feine Sache! Extrem flexibel und so ziemlich alles an Effekten in guter bis sehr guter Qualität an Board. Ob man jetzt dafür z. B. 5 verschiedene Delays braucht, sei mal dahingestellt, aber die Chance in verschiedenen Equipmentumgebungen was gutes zu finden, ist enorm.

Kleiner Nachteil: Gerade am Anfang kann es etwas viel Programmiererei sein, bis man seine wesentlichen Presets zusammen hat.
Der Vorteil: Speicherbar und auf fast jeder Bühne gleich klingend. Hin und wieder ggf. ein paar Anpassungen, aber die sind mit dem globalen EQ normalerweise problemlos lösbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gitarero84
gitarero84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
21.06.05
Beiträge
100
Kekse
2.268
Wenn einem allerdings doch mal ein Preset fehlt: Es geht so unglaublich schnell mit dem Helix einen Sound zu bekommen wo man hin möchte. Ich hab jetzt schon mehrfach bei der Probe auf die Schnelle ein Preset erstellt... Das geht echt gut.
Ist dann im ersten Moment vielleicht nicht zu 100% der Sound den der Song vorgibt, aber um bei der Probe vorran zu kommen reicht's alle male. Der Feinschliff kann dann nachher passieren.

Grüße,
Ingo
 
hack_meck
hack_meck
Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
31.08.08
Beiträge
32.164
Kekse
378.307
Ort
abeam ETOU
wie zum Beispiel die Yamaha DXR10

Die Line6 Boxen haben ein eigenes DSP Preset, wenn sie als Ausgabe (Monitor) für ein Helix und Co. verwendet werden. Für mich klingt das richtig fett und gut. Die Ausgabe für alles was nicht Monitor ist, geht direkt in die PA.

Auf der NAMM 2015 haben sie auf einer reinen "PA" Bühne genau dieses Setting gezeigt. Dem Spieler haben sie eine LT2 hingelegt. Die PA Variante hat für mich bei "akustischen Simulationen" absolut die Nase vorne. Da fehlen dem Speaker des Amp einfach die Höhen.

Ab 4:30 - iPhone Aufnahme von mir ... bitte bei der Soundbewertung beachten.



Mehr Sounds und ein besserer Blick auf die Bühne



Gruß
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Naja, eine vergleichbare Box werde ich nicht nutzen, auch wenn sich das schon toll anhört.
Aber das ist wieder eine Investition, und wie gesagt - Endstufe und Boxen sind hier ja bereits vorhanden. Also werde ich sie auch nutzen, auch wenn das bedeutet, dass ich nicht alle Features des Helix LT nutzen können werde, die seinen Sound so interessant machen.

Sehr beeindruckt bin ich ja von den Sounddemos von Marco Fanton:



Den Preset werde ich sicher mal austesten. Das ist ziemlich genau, wohin ich soundmäßig im Augenblick will.

Bin nur gespannt, wie sich der Sound des Presets ändert, wenn dann die IR Cab etc. wegfällt, und mein eigenes Equipment zum tragen kommt.
 
Steve S.
Steve S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
14.07.16
Beiträge
330
Kekse
654
Ort
München
Bin nur gespannt, wie sich der Sound des Presets ändert, wenn dann die IR Cab etc. wegfällt, und mein eigenes Equipment zum tragen kommt.

In vielen Fällen klingt das dann nicht sooo gut. Aufm Kopfhörer natürlich schon. Ich habe mit dem Preset-Downloading schnell aufgehört (also, um sie dann so zu verwenden) und mir selbst Presets gebaut und auf mein individuelles Equipment abgestimmt. Aber man wird meistens einen ähnlich klingenden Sound über einen realen Amp hinbekommen. Man kann ja zumindest sehen, was im runtergeladenen Preset verwendet wurde.
 
M
Markus131178
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.17
Registriert
28.08.16
Beiträge
16
Kekse
0
Hey,
ich habe zwar kein Helix LT aber den großen Bruder - macht Soundtechnisch ja keinen Unterschied.
Ich habe das Helix schon in den verschiedensten Kombinationen genutzt:
  • Direkt mit Boxensim zum Aufnehmen
  • In den Return vom ENGL Powerball oder vom HK Switchblade
  • 4 KM mit Powerball oder Switchblade
  • (aktuell und kompakt) mit der EHX Magnum .44 Endstufe - die wird aber vermutlich nochmal gegen die Seymour Duncan Power Stage 170 ausgetauscht.
In jedem der Fälle habe ich einen absolut zufriedenstellenden Sound bekommen. Auch wenn vielleicht eine gemodelte Endstufe in eine echte rein kam - das klingt mMn meistens sogar besser, als nur die PreAmp Modelle beim Helix.
Selbst Bandmitglieder welche absolute Analog-Verfechter sind waren überrascht bei dem Sound. Der Großteil des Publikums bekommt's eh nicht mit.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Grüße,
Ingo
Hallo... Welche Einstellungen hast du denn beim Helix gemacht als du es in den return vom switchblade gesteckt hast? Ich habe das gleiche Model und habe bisher keinen guten Sound hin bekommen.... Muss ich die cab sim ausschalten? Ich bitte da echt um Hilfe....
 
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Mein Helix LT ist gestern geliefert worden. :)
Ich hoffe nur, dass ich bald Gelegenheit bekomme, es zu testen. :er_what:

Muss ich die cab sim ausschalten?

Wenn man über einen Amp mit Box oder über einen Combo spielt, empfiehlt es sich freilich, die Cab Sim zu deaktivieren.
Eine Cab Sim emuliert das Frequenzspektrum, mit dem eine Box den Sound beeinflusst.
Wenn Du danach noch einen echten Speaker hast, wird der Sound ja zweimal "verbogen".

Ich hoffe, das ist so verständlich erklärt, und hilft Dir weiter. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
Markus131178
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.17
Registriert
28.08.16
Beiträge
16
Kekse
0
Und wo ist der Unterschied beim Helix :" amp, amp+cap, und Preamp?"
 
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Ich habe meines wie gesagt noch nicht mal anschalten können.

Aber aus dem Bauch heraus:
  • Amp emuliert einen kompletten Amp, bestehend aus Preamp plus Endstufe
  • Amp und Cab emuliert ein komplettes Paket aus Amp (Preamp plus Endstufe) plus Box
  • Preamp emuliert eben nur den Preamp eines Verstärkers, Endstufe und Box musst Du selber mitbringen
Nur so klingt es logisch für mich, lasse mich aber gerne berichtigen, falls nötig. :)
 
M
Markus131178
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.17
Registriert
28.08.16
Beiträge
16
Kekse
0
Ok.. Also... Wenn ich in den return vom Switchblade gehe dann bin ich doch nur in der Endstufe drin.... Also ist doch alles andere ausgeschaltet. Also der Sound Charakter vom switchblade ist quasi unwichtig geworden. Wenn ich beim Helix jetzt einen Sound kreieren möchte mache ich das jetzt mit nur amp.. Ohne cap.... Preamp lasse ich weg...und beim output gehe ich auf line oder auf Instrument? Ich gehe ja in den return... Entspricht das nicht dem lone Signal.... Wenn ich "Instrument" auswähle, ist es doch so alle wäre ich vorne im amp drin..... Oder sehe ich das falsch.... Sorry wenn ich mich sehr laienhaft ausdrücke....Ich musste mich damit noch nie beschäftigen....
 
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Nein. :)

Du musst sehen, was Du bereits hast.
Der Engl Switchblade ist ein Combo, also hast Du mit ihm Preamp, Endstufe und Box.
Gehst Du in den Return, nutzt Du vom Switchblade noch Endstufe und Speaker.
Du könntest also auf Endstufe und Boxensimulation vom Helix verzichten, das macht Dein Combo bereits.
Was Dir noch fehlt, wäre der Preamp.

Aber es kann auch sein, dass ein komplettes Amp Model ohne Cab Sim über Deinen Return (Endstufe plus Speaker Deines Combos) auch gut klingt.
Ausprobieren. Erlaubt ist, was gefällt. :)

Hilft Dir das weiter?
 
M
Markus131178
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.17
Registriert
28.08.16
Beiträge
16
Kekse
0
Also ein Preamp (Vorstufe) ist ja für den Soundcharakter zuständig. Wenn ich beim Helix nur den Preamp benutze müsste es ja gut klingen... Oder halt auch komplett "amp"... Aber sicherheitshalber ohne cap.... Alles klar.. Habe ich verstanden... Oh weih... Hartes Stück Arbeit noch vor mir.
..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.606
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Erste Frage aus der praktischen Nutzung, die ich mir mit Lektüre des Handbuches nicht selbst beantworten kann:

Wenn ich das Helix LT in seiner Funktion als Audio Interface an den PC anschließe, sehe ich bei einem schnellen Test in Audacity, dass Input kommt.
Ich könnte aufnehmen. Ich höre aber nichts.

Der Helix Driver2 Helix 1.86 ist installiert, das LT ist für Aufnahme das Standardgerät.
Für Wiedergabe zunächst auch, aber da kann ja nichts kommen, da am Helix keine Boxen hängen.

Wenn ich im Windows 10 Pro unter Wiedergabegeräte meinen Realtek High Definition Audio als Standardgerät markiere, kann ich dennoch nichts hören.

Helix LT als Standard Aufnahmegerät (Input in den PC), Realtek als Standard Ausgabegerät (da da die Boxen dran hängen) klappt scheinbar so nicht.

Wo ist mein Denkfehler?
Wie bekomme ich den Sound des Helix LT auf die PC Boxen?

Danke im Voraus für Eure Tipps! :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben