Lohnt sich ein Multieffkt?

von Freeezer, 26.01.06.

  1. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 26.01.06   #1
    Hallo! Ich habe vor mir einige Effekte zuzulegen. Ich möchte mir einen Verzerrer ein Wah Wah , ein Delay und ein Reverb holen. Nun weiß ich, dass die Einzeleffekte nun sehr teuer sind. Deswegen habe ich in Betracht gezogen mir ein Multieffekt zu holen. Z.B. Boss ME 50B oder Zoom B2. Das Zoom ist ja nun sehr günstig, ich habe aber gelesen,dass es sehr gut sein soll.(für den Preis von 99 Euro). Was würdet ihr machen??? Welches ist die günstigste Lösung für Einzeleffekte?
     
  2. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 26.01.06   #2
    warum spielste nicht einfach bass und läßt bass bass sein ? :D
     
  3. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 26.01.06   #3
    Ich verwende die Effekte für Soli und Intros und vielleicht mal zwischendurch, aber an sonsten spiel ich "normal".
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 26.01.06   #4
    Machen wir doch alle :D

    Ich habe das B2 jetzt schon einige Zeit und bin sehr zufrieden.
    Absolut stabiles Teil mit allen Spirenzien.
    Auch recht "einfach" einzustellen
    Vielleicht lohnt sich noch der Mehrpreis für den B2u (?) mit Pedal.
    Da ist noch ein DI-Out und eine USB-Schnittstelle.
     
  5. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 26.01.06   #5
    Genau!!:great:

    Vergiss den ganzen Krempel!!! Meine Erfahrung ist die, daß jegliches Teil (und sei es noch so teuer) was zwischengeschaltet ist, den reinen Basssound "kaputt" macht.

    Ich hol mir meine Soundvariationen lieber durch verschiedene Instrumente (is schon klar geht schlecht während eines Songs) und durch unterschiedliche Spieltechniken.

    Bass ist Bass
    auch ohne Effekt
    So ist das:great:
     
  6. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 26.01.06   #6
    also ein multi effekt lohnt sich dann eigentlich vor allem wenn man nur einen gitarristen in der band hat und ansonsten auch keine andere verstärkung da ist
     
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 26.01.06   #7
    Schon klar - die gibt es ja auch schon für 99.-

    Ich übe zu Hause "lautlos" über das Teil :D
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 26.01.06   #8
    Ich habe mit günstigen Muliteffektgeräten bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Die Effektqualität war immer realtiv schlecht. Die Bühnentauglichkeit und STabilität der Gehäuse kaum gegeben.

    Das 2. war, dass sich die Sounds zwar allein ganz cool angehört haben, im Bandgefüge aber einfach nciht funktioniert haben.

    Setze Effekte ein, aber sei sehr sehr vorsichtig damit, und wenn dann solten sie möglichst hochwertig sein.
     
  9. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.06   #9
    Wenn du nur die einzelnen Effekte haben möchtest wäre es sinniger zu warten, und sich nach und nach die einzeltreter zu kaufen, die dir klanglich am besten gefallen. Wenn du nebenher noch wirre Basssounds spielen willst, ist ein Multi ratsam!
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 26.01.06   #10
    Über die Qualität bezüglich Bass kann ich nix sagen (bin gitarrist), aber habe auch erst Einzeltreter gehabt und jetzt ein Effektboard.
    Den größten Vorteil finde ich, dass Du über ein Effektboard sounds mit kombinierten Effekten bzw. EQ- und Lautstärkeeinstellungen programmieren und durch einen Tritt abrufen kannst.
    Auf folgendes solltes Du allerdings achten, um diesen Vorteil auch nutzen zu können:
    > Mehrere Treter sollten drauf sein
    > Die Programmierung sollte nicht kompliziert sein
    > Großes, gut lesbares Display mit vernünftiger Beleuchtung
    > Vorsicht bei WAH-Pedal: die Effektboards haben meist keine vergleichbare Mechanik
    > Vorsicht bei den Effekten! Die mir bekannten Boards haben grundsätzlich digitale Effekte. Die klingen einfach anders als analoge.
    > Stabiles Gehäuse

    Zum Preis-Leistungsverhältnis:
    Effektgeräte, die sowas haben - und dazu vernünftige Effekte !!! - sind nicht unbedingt günstiger als einzelne Effekte.

    Und noch mal verstärkend:
    Effekte, die wenn Du einzeln spielst, klasse sind, müssen im Bandgefüge nicht unbedingt klasse sein bzw. können auch untergehen und es klingt dann einfach schwammiger.

    Also alles unbedingt auch im Bandgefüge ausprobieren.

    x-Riff
     
  11. FlipFlop

    FlipFlop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    25.10.06
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.01.06   #11
    Boss ME-50B genau das richtige ! sehr stabil. die effekte klingen gut.. das wahwah von diesem board wirkt auf mich mehr als stabil...

    im vergleich dazu hatte ich den Behringer Bass V-Amp... diesen fand ich von der effektqualität her eher schlecht...

    aber irgendwo muss schliesslich der preisliche unterschied herkommen (ME-50B 275€/V-Amp 119€) - ok man zahlt sicher auch für den namen aber auch die bedienung ist sehr intuitiv und auch den klang finde ich sehr gut.

    der V-Amp soll aber für recording recht brauchbar sein... fußpedal muss man jedoch noch extra dafür kaufen!

    also falls du was testen gehst, dann lass dir von mir nahelegen das Boss ME-50B anzuspielen. ich hab den kauf nicht bereut!

    gruß
    philipp
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 29.01.06   #12
    Ein Doppelfußpedal zum Up/down-Wechseln innerhalb der Programmbank gehört zum Lieferumfang des V-Amp. Wer weiterführende Funktionen möchte, kann sich ein MIDI-Floorboard dazukaufen.
     
  13. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 29.01.06   #13
    Low-Cost-Multieffektegeräte kann man auch "zweckentfremden". Die meisten gängigen Modelle haben knapp 10 (oder vielleicht auch mehr) unterschiedliche Drum-Pattern gespeichert, man kann das Tempo (ähnlich wie bei einem Metronom) einstellen. Hängt man sich so'n Ding zuhause an den Übungsamp ist das zwar nicht mit einer Drummachine vergleichbar, aber eine günstige Variante eigene Bass-Lines zu diversen Drum-Pattern zu üben. Eine "gute" Drummachine kann locker 200 Euro oder mehr kosten, wer schonmal mit dem Gedanken gespielt hat sich so eine Drummachine zu kaufen und vom Preis abgeschreckt wurde, kann mit einem Low-Cost-Multieffektegerät und den darin enthaltenen Drum-Pattern (in begrenztem Rahmen) ähnliches hinbekommen - und das Teil kostet halt 150 Euro weniger als eine Drummachine.

    Ob ein Multi-Effektgerät lohnt ist schwer zu sagen. Wenn Du einen bestimmten Effekt magst ist es vielleicht eine bessere Möglichkeit diesen als Einzel-Tretmine zu kaufen (weil billiger). Dicke Multieffektgeräte (von z.B. BOSS) haben 'zig Funktionen und ob man die alle braucht?
     
  14. 6[sic]6

    6[sic]6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    17.06.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.06   #14
    Ich muss sagen grundsätzlich hängt der Einsatz eines Effektgerätes sowieso von der Stilrichtung der Band ab... eigentlich reichen meiner Meinung nach die Einstellmöglichkeiten am Amp aber wie schon gesagt haut das ja unterm spielen nich so hin.
    Und wenn man wie ich nich so viel verschiedene Spielweisen (ausser Plek und Pizzicato und Minimales Slappen ;) ) beherrscht finde ich ein Effektgerät ganz gut.

    Aber wie gesagt, liegt am Musikstil der Band (und wieso sollen nur Gitarristen mit Effekten angeben? ;) )
     
  15. FlipFlop

    FlipFlop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    25.10.06
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 29.01.06   #15
    lass uns nicht streiten.. aber das sind taster ;) pedal ist für mich ein expression pedal... lautstärker/wah usw...

    aber über die definition des wortes pedal haben hier schonmal lete geschrieben ;)

    aber du hast reicht. ein schalter für das wechseln innerhalb der programmbank ist dabei (somit lassen sich, wenn ich mich recht entsinne) fünf verschiedene gespeicherte einstellungen aufrufen... das ist eigentlich auch genug. glaube nicht, das man mehr als 2 max 3 pro song braucht!
     
  16. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 29.01.06   #16
    Ich würd gern noch ein vierstes MuEff ins Rennen werfen: das Korg AX3000B

    kostet ca. so viel wie das ME50B, find ich aber besser,

    klasse Sounds, super Verarbeitung, einfach zu Bedienen...
     
  17. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 29.01.06   #17
    Ich glaube ich werde mir erstmal ein Crybaby Basswah holen, da das Wah Wah für meine Sounds am Sinnvollsten ist. Also hole ich mir kein Multieffekt. Dazu hole ich mir noch einen Zerrer und ein Delay. Das Delay hole ich mir von Digitech, den Verzerrer aber nicht, weil ich finde, dass der von Digitech zu wenig zerrt. Der von Boss ist ganz gut. Wie ist den der Zerrer von DOD? Der ist recht günstig. Ach ja wo bekomme ich so ein Brett her, wo man die Effekte raufstellen kann bzw. befestigen?
     
  18. gaborbass

    gaborbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 29.01.06   #18
    ich bin sehr zufrieden mit meinem boss me-50 b, es ist sogar schon öfter zum einsatz gekommen. und rumprobieren amcht immer spaß. außerdem kann man sich so allen möglichen kram von z.b. primus herausexperementieren.
    Gestern hab ich nach zwenzig minuten endlich exakt den "chameleon" sound von herbie hancock heruasbekommen ! sehr geil =)
     
  19. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 30.01.06   #19
    Als Zerre sollteste mal den Big Muff testen, oder das Chaos Fuzz ;)

    Son Brett kannste dir selbermachen, einfach ein Brett, Teppich Reste draufkleben, dann die Pedale von unten mit Klettband bekleben und ab aufs brett.
    Die Lösung find ich am besten ansonsten gibts auch effektcases von Rock-Case und Coffincase zu kaufen, ist aber imho etwas zu teuer, wenn auch sehr praktisch..
     
  20. Freeezer

    Freeezer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 30.01.06   #20
    Dass Big muff ist für Gitarre und Bass gleichermaßen anwendbar, oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping