Looper Marke Eigenbau - Brauche Hilfe

von Johnny_Virgil, 13.06.08.

  1. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 13.06.08   #1
    Hallo Gemeinde,
    Hab vor kurzem den Plan gefasst, mir einen Looper zuzulegen, mit dem ich zwischen ca. 3 effektloops hin und her schalten kann. Hätte mir das so vorgestellt dass ich ein Gehäuse mit 4 Fussschaltern hätte, einen für Bypass und je einen pro Loop. Nun meine eigentliche Frage: Wäre es möglich, und falls ja, wie, das Ding so zu bauen, dass sich der vorherige Loop (oder der Bypass) durch aktivieren eines anderen loops automatisch ausschaltet, d.h. dass ich nur einen Knopf drücken müsste um umzuschalten und nicht erst den einen aus und den anderen ein?

    MfG,

    GuardiaN
     
  2. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 13.06.08   #2
    Sowas lässt sich sicher per IC schalten, aber frage nicht, wie das geht.
    Suche doch mal diverse DIY-Foren durch - da gibts auch Schaltpläne.
     
  3. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 13.06.08   #3
    yep, hab grad in dem hier angefangen ;)
    Weisst du evt. grad ein weiteres gutes?
    MfG,

    GuardiaN
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 14.06.08   #4
    Hi,

    prinzipiell geht das auf jeden Fall.
    Ich würd das sogar ohne IC machen, d.h. mechanisch mit Relais.
    Wichtig: du müsstest dazu dann keine Fußschalter sondern eigentlich Fußtaster verwenden.
    Prinzip: Mit dem Taster wird das Relais angesteuert und die anderen alle kurzgeschlossen. Die kurzgeschlossenen fallen alle ab und das angesteuerte wird per Selbsthaltung aktiviert.
    Keine Ahnung, wie fit du in Elektrik / Elektronik bist.
    Wäre jedenfalls mein spontaner Vorschlag (müsste dann noch entsprechend detailliert ausgearbeitet werden).;)
     
  5. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.06.08   #5
    Ja, wäre an einer detaillierteren Ausarbeitung durchaus interessiert wenn du mal zeit und lust hättest =)
    Was ist der genaue unterschied zwischen Fusstaster und -schalter?

    MfG,

    GuardiaN
     
  6. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.06.08   #6
    Ein Taster schließt den Kreislauf wieder, sprich beim drücken wird er geschlossen und gleich wieder geöffnet.

    Ein Schalter ist entweder offen oder Geschlossen, ein lichtschalter ist zum bsp ein Schalter.

    Des mit den Relais geht dann so:

    Das relais hängt in einem Stromkreis der durch den Taster unterbrochen ist und wenn du den Taster betätigst dann kommt ein kurzer Impuls der das Relais aktiviert und schaltet dann um.

    Musikding.de Relais
    Hier gibt es ein paar Relais mit verschiedenen spannungen und mit ein oder zwei Schaltebenen.

    Gruß Tasel
     
  7. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 14.06.08   #7
  8. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.06.08   #8
    Thx für die Erklärung!
    hat evt. jemand von euch sowas wie nen Schaltplan oder wüsste wo man einen herkriegt? Kenn mich leider nicht all zu gut aus mit diesen Sachen
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 14.06.08   #9
    Ich habe hier noch einen Looper, mit dem kannst Du zwischen 4 Loops umschalten.

    Einziger Nachteil, die Umschaltung geschieht per Hand (man könnte den Schalter auch auf den Boden legen, aber die Schalter sind für die Füße dann doch zu eng beieinander :p)

    Mit Sicherheit wäre es einfacher dieses Gerät deinen Bedürfnissen anzupassen als etwas komplett neu zu bauen.


    vielleicht hast Du ja Interesse...

    ansonsten kann ich das Arie APB-5 sehr empfehlen. Das hat 3 fussschaltbare und in der Lautstärke regelbare Presets, und einen Bypass. auf die 3 Presets kann man 5 Loops frei schalten (also nur einer aktiv, zwei, drei, vier oder 5). Dazu ist das Ding auch noch ein gutes Netzteil für die Effektgeräte.
    Ist leider relativ selten, dafür dann aber recht preiswert. Das ist im Grunde ein echter Geheimtip!

    Ich nutze mein APB-5 gerade nur als Netzteil, da ich zur Zeit nur ein Jekyll&Hyde und ein Cry-Baby als Bodeneffekte nutze. Prinzipiell würde ich die Kiste daher auch verkaufen, allerdings nur zu einem Preis der deutlich über dem liegt was so ne Kiste sonst auf Ebay bringt. ;)

    [edit]
    hier ist noch ein APB-5 das bei Ebay in Frankreich verkauft wurde... sogar zu einem "angemessenen" Preis.

    http://cgi.ebay.fr/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180238704447&indexURL=
     
  10. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.06.08   #10
    ja, sieht interessant aus.... Müsste man halt einfach so modifizieren dass er sich per Fuss schalten lassen würde weil hände hab ich während dem spielen leider keine frei ;) Wie würde man das wohl am gescheitesten machen?

    MfG

    GuardiaN
     
  11. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.06.08   #11
    Kommt drauf an wies aussieht.

    Du könntest dir so Fußtaster kaufen und durch die Knöpfe ersetzen. Es gibt natürlich auch billigere hab nur grad keinen gefunden auf die schnelle.

    Wenn du das Gerät aber irgendwo verstauen willst und du die Taster auf ein extra board oder wo auch immer drauf haben willst, dann musst die mit Kabel verlängern, sprich:

    Jeder Taster braucht ein Adern paar (quasi ein in und ein out) und dann baust du dir einfach so eine art Verlängerungskabel. Einfach ein Ende eines Adernpaares an die kabel löten an die der alte Taster hing. Dann das andere Ende an den neuen Taster löten.Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen außer das du des Adern paar an die falschen pins vom Taster lötestest aber das ist ja schnell wieder geändert und vlt das du die Adernpaare verwechslst.

    Und damit dann nicht für jeden Taster ein Kabel nach vorne geht, kaufst du dir ein Kabel das so Viele Adern paare hat wie du Taster hast. Dann kannst du die neuen Taster einbauen wo du willst und hast nur ein Kabel.

    Wenns unklar ist einfach nochmal fragen;)

    Gruß Tasel

    EDIT: Ich werd mir dann in 2 Wochen, wenn ich dann Sommerferien hab und meine Vorgezogene Physik Matura fertig hab, einen Looper bauen.:great:
     
  12. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 14.06.08   #12
    so ein Ding werd ich mir auch noch bauen.
    so leicht ist das aber auch nicht, Taster und Relais alleine Reichen nicht.
    außer mit sehr vielen Sperrdioden villeicht....

    ne andere Möglichkeit währe wenn man z.b. bistabile Relais benutzt.
    Strom auf den einen Pin schaltet ein, Strom auf den anderen schaltet aus.
    so könnte es mit den Schaltern schon funktionieren.

    hab mir selber auch schon ein paar gedanken darüber gemacht.
    ich werd warscheinlich mit der Engl Z5 Schaltung ein bischen rumprobieren und damit Relais ansteuern.
     
  13. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.06.08   #13
    So schwer ist das eigentlich garnicht.

    Schau dir da mal den Beitrag 8# an.

    Bloß des mit den LED funktioniert nicht weil die beim drücken des Tasters nur kurz angehen würden und wieder aus, da müsste man noch n 2 tes Relais einbauen das praktisch beim drücken 2 Relaise angesteuert werden, 1 für die LED und 1 für den Loop selber.

    Und was ich auch nich ganz versteh ist der Wiederstand und die Diode zwischen der Stromquelle (P1) und dem Schlater (S1).

    Aber vom großen und ganzen ist das eigentlich kein großer Aufwand wenn man nicht viel braucht:D.
     
  14. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 15.06.08   #14
    Diode wird ein Verpolungsschutz sein.
    Wiederstand, eventuell Strombegrenzer? man kann auch nicht erkennen wie hoch der ist.
    ich bezweifle das da noch genug Strom da ist um alle Relais ein zu schalten.

    aber bei dieser Schaltung schalten sich die andern Ausgänge nicht ab wenn man einen aktiviert.
     
  15. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 15.06.08   #15
    Hey,
    wie wärs mit dem Looper von JIMKIM?
    Tolles Teil, hab ich schon selbst gebaut. Ist zwar nicht genau das was du suchst...aber deckt alle Funktionen ab, die du brauchst :)
     
  16. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.06.08   #16
    Dioden sperren den Durchfluss in eine Richtung aber Strom fließt nur von minus nach plus also ist da eine Diode nicht wirklich brauchbar und der Widerstand würde an der falschen stelle sitzen weil der Strom in die andere Richtung läuft. Und selbst wenn der Strom in die andere Richtung geht gehts ja net weil die Diode vorher blockt.

    Der Strom müsste eigentlich passen wenn man eine Parallelschaltung baut da dann überall die gleiche Spannung anliegt. Bei einer Reihenschaltung is ziemlich schnell schluss. Gutes Bsp sind ja die Netzteile für mehrere Effekte die sind auch Parallel ansonsten wär schon nach einen Effekt schicht im Schacht.

    Stimmt hat ich voll vergessen das die beim Einschalten eines Effekts der andere ausgehen soll:D. Aber ich weiß nicht ob das so einfach ist. Mir fällt zumindest auf die schnelle nix ein wie man des am besten machen könnte. Ich schau mal ob mir noch was einfällt.

    Tasel
     
  17. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 15.06.08   #17
    Man kann ja auch mit Kanonen auf Spatzen schiessen, deswegen folgender Vorschlag.

    Zum Schalten benutzt man Taster. Wenn sie gedrückt werden schalten sie auf der Steuerspannung (logisch Eins).

    Den Schaltkontakt eines jeden Tasters (T1 - T4) verbindet man nun jeweils mit dem S Eingang des zugehörigen R/S-FlipFlops (F1 - F4) und den R-Eingängen aller anderen R/S-FlipFlops.

    Schaltet man die Schaltung ein, so sind alle Ausgänge der FlipFlops auf logisch-Null geschaltet (sollten sie jedenfalls). -- Man könnte sicherheitshalber auch noch einen "Master-Reset-Taster" einbauen.

    Drücke ich dann Taster T1, so schaltet das entsprechende FlipFlop (F1), wo der Taster an S liegt auf 1, alle anderen Flip-Flops (F2 - F4) erhalten einen Reset (Eingang R). Also ist nur das FlipFlop (F1), das zu Taster T1 gehört durchgeschaltet.

    Drücke ich dann z.B. Taster T3, so schaltet das entsprechende FlipFlop (F3), wo der Taster an S liegt auf 1, alle anderen Flip-Flops (F1, F2, F4) erhalten einen Reset (Eingang R). Also ist nur das FlipFlop (F3), das zu Taster T3 gehört durchgeschaltet.

    usw. usw.

    Mit den FlipFlops kann man dann z.B. Analogschalter oder ggf. Reed-Relais ansteuern.
     
  18. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.06.08   #18
    Wieder mal was neues kennengelernt, kannte die teile nämlich noch nicht. Ist aber auf jeden Fall die einfachere Methode.

    Bloß was ich jetzt nicht ganz versteh, wenn man den Taster drückt dann schaltet sich der zugehörige Flipflop ein und was dann? Geht da ein Signal raus zu einem Relais, des dann den Loop einschaltet oder wird der Loop mit dem Flipflop verbunden, der den Loop dann einschaltet?
     
  19. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 15.06.08   #19
    Die Schaltung liefert nur einen definierten Schaltzustand.
    Wenn also ein Taster gedrückt wird, wird nur für den Taster ein Schaltsignal generiert, und gleichzeitig alle anderen abgeschaltet.

    Zum eigentlichen Schalten benötigt man ein Relais oder ähnliches.

    Die CMOS Bauteile liefern aber zu wenig Strom, als daß man damit normale Relais schalten kann!
    Will man ein normales Relais damit schalten, benötigt man noch eine kleine Treiberschaltung (1 Transistor, 2 Widerstände und eine Freilaufdiode am Relais).

    Sowas also:
    [​IMG]
    (http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/1201131.htm)


    Dort wo TLL steht, geht das Signal der FlipFlops rein.


    Wie schon gesagt... es ist etwas wie: Mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
     
  20. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.06.08   #20
    Ahh so geht das also;).

    Danke für die Information:great:

    Tasel
     
Die Seite wird geladen...

mapping