M BOX 2 / Digitech / Pro Tools

von floisnuts, 01.10.05.

  1. floisnuts

    floisnuts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 01.10.05   #1
    Olla,

    ist der Unterschied zwischen Mbox 1 und 2 denn wirklich so groß das sich der Preisunterschied rechtfertigt?

    Hat jemand schon das teil?


    Kennt sich jemand damit aus?

    Ich will einfach nur Latenz freies homerecording damit betreiben. Eigene kleine songs aufnehmen und evtl ma die band übers mischpult reinschläusen um sich songs vom ablauf her festzuhalten.



    Gruß

    Floh
     
  2. verbalhaze

    verbalhaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    2.10.05
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #2
    Hi floisnuts.
    kenn die m box nicht sehr gut, aber latenzfrei geht physikalisch nicht!Aber unter 10 ms solltest Du damit locker schaffen(was natürlich auch von deinem Pc-System/Konfiguration abhängt).Man sagt unter 10 ms ist die latenz nicht zu spüren...
     
  3. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 03.10.05   #3
    besitzt denn irgendjemand Mbox 1 und hatte damit probleme? Oder hat jemand die zweier?
     
  4. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 04.10.05   #4
    Das augenscheinlichste: Die MBox 2 hat neben 2 analogen noch 2 digitale Eingänge und ist jetzt (endlich) auch ein MIDI-Interface.
    wer sie sieht, sieht das eh selber (aber ob das den Preis wirklich rechtfertigt...? Ich weiß nur, die Mbox 1 war vor ca. 2 Jahren genau so teuer.)
    Und nicht zu vergessen - Man bezahlt ja ProTools LE immer mit! :twisted:
     
  5. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 04.10.05   #5

    Diese merkmale kenne ich schon aber gibt es sonst noch eine verbesserung? Ja ich weiß und ich mag ProTools wie die hölle! Ist ein echt geiles Prog. Ein Freund von mir hat sich das Digidesign 001 gekauft und wir haben da schon viel mit gemacht. I love it. Ich frag mich nur welche vorteile mir die Mbox 2 bringen würde!? Die Digitalen eingänge interessieren mich nicht. Das Midi Interface auch nicht. Kann man ja alles über usb regeln bzw. usb midiinterface.
     
  6. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 06.10.05   #6
    sonst niemand???? :confused:
     
  7. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 11.10.05   #7
    Ok dann ja wie es scheint niemand. Dann frage ich mich ist die M-Box etwa unbeliebt? Gibt es da Mängel und probleme von denen ich nix weiß? (gibts bestimmt aber ich meine jetzt größere auffallende sachen die recording unangenehm mit ihr machen.)

    Hier im Board haben anscheinend wirklich kaum leute die Mbox und da frage ich mich gibts denn was besseres für weniger kohle? Oder scheuen alle nur ProTools (was mir nicht ganz verständlich wäre)


    Gebt doch mal alle die ein bissel was darüber wissen bescheid. Wäre nett.

    Bis denn

    FloH
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.10.05   #8
    Ich denke es leget an ProTools. Das heißt ja nicht unbedingt, dass es unbeliebt ist, aber es ist im Amateurbereich eben kaum verbreitet. Ich persönlich finde es auch nicht so besonders. Ist aber natürlich Einarbeitungssache.
    Und ich denke schon, dass es eben günstigere Lösungen gibt - aber eben nicht mit ProTools, nur hat man dann wesentlich mehr Auswahl in allen Preislagen, und kann besser kombinieren. 455€ für die M-Box 2, also ein Interface mit zwei Eingängen, ist eine Menge Geld. Die wenigsten rechnen aber wohl die Software mit, und kaufen sich dann zum Beispiel so etwas. Erfüllt den selben Zweck auch sehr gut, ist aber einiges billiger - nur muss man sich die Software irgendwie "besorgen"... Ich würde es aber auch tun - und um legal zu bleiben dann eben z.B. das Magix Music Studio für 70€ kaufen. Dann komm ich immer noch billiger weg. Die Lösung ist dann zwar nicht so "professionell", aber das bin ich mit meinen Recordingkentnissen auch nicht. Ich glaube nicht, dass ich mit M-Box-2 und ProTools bessere Ergebnisse erzielen würde.
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 11.10.05   #9
    ...oder Du kaufst Dir direkt Cubase SE >HIER< und bist immer noch einen 100er günstiger wie mit der MBOX 2. Mit dem Vorteil uaf günstigere PlugIns setzen zu können und nicht an ProTools oder kompatible Lösungen zu hängen. Zudem ist es ja auch eine ProTools light Version, die da beiliegt....

    ..oder gleich das Steinberg System 4 >HIER<, dass der MBOX wahrscheinlich das Wasser freichen kann mit dem Vorteil einer offenen Architektur.
     
  10. floisnuts

    floisnuts Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 11.10.05   #10

    hmm dieses System 4 klingt interessant aber mein Problem ist ProTools ist halt übelst einfach un übersichtlich und Cubase check ich mal gar nicht.

    Ist das System 4 denn auch Hardware technisch so gut wie die M-Box? die hat ja schließlich spitzen preamps.

    Hmmm...... und billiger ist die mbox auch. 285 euronen kostet die. Die 2er hat ja keine für mich nützlichen vorteile und soweit da keiner was anderes sagen kann die gleichen preamps.

    hmm schwierig schwierig.
     
  11. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 11.10.05   #11
    Du musst Dich entsheiden. Für mich ist der Fall klar. Protools ist ein geschlossenes System, sicher ein Hochleistungssystem und für grössere Produktionen geeignet, d.h. es muss Brötchen verdienen. Für den semiprof. Bereich bevorzuge ich eine offenere Architektur und somit kommt für mich als WIN Benutzer erstmals Cubase (jaja es gibt noch andere Lösungen...) mit entsprechendem Audiointerface. Welche Version von Cubase und welches Audiointerface zum Einsatz kommt entscheidet der Anwendungsfall und der Geldbeutel (wie immer :eek: ).
     
  12. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 11.10.05   #12

    Der Unterschied zw. der 'Light Version' ProTools LE zu ProTools TDM ist folgender:
    LE kann nur 32 Audiospuren fahren und hat nur 16 mögliche Busse.
    LE kann 'nur' RTAS-Plugins (Real Time Audio Suite) verwenden, TDM dagegen natürlich auch die TDM-Plugins (Time Division Multiplexing - dabei werden die Daten anders in der Zeit verteilt übertragen. - Läuft aber sowieso nur mit den speziellen HD-Systemen).
    Alle wichtigen Editingfunktionen sind bei beiden vorhanden.

    Von daher ist der Unterschied jetzt nicht so 'professionalitätseinschränkend' (wenn mans so bezeichnen will) wie, ich sag mal zwischen Cubase SE und SX.

    Außerdem kann man mit einem VST-to-RTAS Converter auch 'günstigere' VST Plugins mit ProTools verwenden.

    Zu den MBox Preamps:
    Ich sag mal - soooo der Wahnsinn sind die jetzt auch nicht nur weil Digidesign draufsteht.
    Andere Interfaces in der Klasse (z.B Tascam US122,...) halten da sicher mit.
    Und darum der Tip: M-Audio Interfaces und Sounkarten laufen jetzt auch schon mit einer speziellen ProTools Version (M-Powered glaub ich heißt das) was dem LE entspricht.
    Und das kommt wahrscheinlich auch günstiger.
    (Bietet dir auch noch eine Mehrkanalige Lösung)

    Nicht Vergessen, der ganz große Nachteil von ProTools sind und bleiben wohl die dürftigen Midi-Funktionen. (In der Hinsicht sind Cubase und Logic wohl nicht schlagbar.) Aber Midi interessiert eh nicht jeden. (warum eigenltich? - zu schwer? hehe :twisted: )

    So denn, hoff das hilft noch ein bissl. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping