M3 oder Motif???

von turjaci, 30.01.08.

  1. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Hey,

    wollte euch fragen, ob jemand Erfahrungen mit dem M3 oder dem Motif hat und welcher fürs homerecoding (RNB Richtung) besser geeignet wäre??? Habe mir beide angespielt und ich kann mich nicht entscheiden???

    Evtl kennt jemand die Vor- und Nachteile der beiden geräte ??

    LG
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Ich habe mal im Laden kurz einen M3 angespielt, von dem ich für Korg hoffe, dass es ein ganz schlimmes Montagsmodell war. Die Verarbeitung war wirklich unter aller Kanone:
    Die Blöcke rechts und links (Pitchstick usw.) neben der Tastatur, sowie die Seitenteile waren alle richtig locker, klapperten bei Berührung oder hatten zumindest reichlich Spiel (z.T. mehrere Millimeter)
    Ich muss zugeben, dass das der einzige M3 war, den ich bisher unter den Fingern hatte, aber ich würde auf jeden Fall empfehlen, darauf zu achten.
    Wie gesagt, vielleicht war es ja wirklich nur ein Montagsmodell.
     
  3. turjaci

    turjaci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #3
    wenn dus gerade erwähnst, ist mir die Verarbeitung auch an den Fadern auch etwas "billig" vorgekommen.daher denke ich wohl wirklich nicht, dass es sich um ein Montagsmodell handelt. von der Verarbeitung fand ich den motif Klasse.ein richtig robustes Teil und Top verarbeitet.jedoch fand ich die Sounds von m3 Klasse, leider etwas zu elektronsich.im gegenteil dazu fand ich beim motif die Tastatur etwas eingeschrämkend, wenn es man Melodieläufe spielen möchte
    kennst du den motif?? wie findest du ihn???
    wo leigen die Vorteile der Geräte, wenn man beachtet, dass er nur im Studio und nicht live eingestzt wird???
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Naja, zum Studiobetrieb kann ich ehrlich gesagt nicht viel sagen, da ich mich noch nie wirklich damit beschäftigt habe... Ich seh mich mehr im Bandbetrieb und live ;)
    Willst du denn mit der Workstation selbst aufnehmen oder per Computer und die Workstation "nur" ansteuern? Dann könnte VST-Integration interessant sein...

    Ansonsten unterscheiden sich die Kisten doch garnicht so sehr, oder?
    Was mir jetzt einfallen würde wäre Korgs KARMA, wobei ich nicht weiß, ob der Yamaha-Arpeggiator, der ja auch ziemlich komplex ist, da nicht vielleicht doch mithalten kann. Wenn sowas ein Kriterium ist, solltest du dir das mal genau ansehen...

    Hm, tja, sonst fällt mir wirklich kaum was ein... Wenn du die Featurelisten verglichen hast, und das nicht eine klare Tendenz gibt, ist es eigentlich nur noch Geschmackssache.
    Ob du das nun nach dem Sound beurteilst (vorsicht: die Presets zeigen zwar einiges, was die Maschine kann, aber wenn du selbst daran arbeitest, kannst du möglicherweise noch ganz andere Sachen rausholen!) oder nach der Bedienung (die ist ja auch sehr geschmacksabhängig) ist im Endeffekt egal. Hauptsache es gefällt dir ;)

    Sorry, mehr kann ich dazu leider nicht sagen ;)
     
  5. turjaci

    turjaci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #5
    danke schonmal.vielleicht weiß noch jemand was oder kann mir nen tipp geben????
     
  6. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 30.01.08   #6
    Sag doch mal, worauf du Wert legst?
    Homerecording? Ja gut..., mit den Motif kannst du z.B. Cubase und Logic steuern (DAW-Control).
    Der Motif XS 8 hat eine Firewire-Audio-Midi-Interface (mLAN 16 E2-Board) eingebaut, damit kannst du bis zu 16 Mono-Audio-Kanäle (8 Stereo) gleichzeitig aufnehmen, gleichzeitig wird der Motif dadurch zur Soundkarte für den PC.
    Das mLAN-Board und auch der USB-to-Host-Anschluß ist ein Midi-Interface auch für weitere ext. Midi-Geräte. Beim Motif ES und Motif XS 6/7 ist das Board optional.
    Cubase AI (kleine Version von Cubase 4) ist beim XS im Lieferumfang enthalten.

    Ob der M3 ähnliche Möglichkeiten bietet, weiß ich nicht.

    Der XS hat weiterhin:
    - bis zu 1GB-Sample-RAM erweiterbar
    - 8 Elemente (Waveforms) pro Voice
    - 8 Midi-Zonen-Masterkeyboard
    - 4 unabhängig voneinander arbeitende Arpeggios mit Akkorderkennung
    - 16 Spur-Sequenzer/Pattern-Sequenzer
    - 2 Assignable Funktionstaster (XA-Control)

    Über den Sound brauchen wir nicht reden, das ist ein Frage des persönlichen Geschmacks.
     
  7. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    275
    Erstellt: 30.01.08   #7
    Es gibt einen ziemlich guten Vergleichstest in der Keyboards. Der ging über 3 Ausgaben. Das kann man kaum besser zusammenfassen.
    Vielleicht ist es sinnvoll die letzten 3 Ausgaben zu kaufen
    Zum Download gibt es die leider noch nicht - noch zu aktuell - ich denke mal in 3-4 Monaten.
    Ich bin ja kein großer Freund mehr von Fachzeitschriften, aber so ausgiebige Tests, bei den es genau um die beiden Kandidaten geht passt dann doch sehr gut.
    Da gehts um alles, Sampler Workflow, Stärken und Schwächen... dann kannst du schon viel besser abwägen und deine Proritäten entsprechend einordnen und sagt natürlich mehr aus, als ein "Montagsmodell".
    Schau mal auf keyboards.de Augaben 05.07 06.07 01.08. Dürfte so knapp 20 Euro kosten, inkl. Versand.
     
  8. marc79

    marc79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Hi

    Wenn du eher akustischen rnb machst hol Dir den Motif.
    Wenn es eher elektronisch angelegt ist, dann den Korg.
    Der Motif hat einfach wunderschöne akustische Sounds.
    LG
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.01.08   #9
    Hi,

    also von der Einbindung her, würde ich sagen, dass es auch auf dein Aufnahmeprogramm ankommt. Wenn du mit dem Rechner aufnimmst.

    Bei Cubase würde ich den Motif auf jeden Fall vorziehen, dass die Einbindung gerade bei neueren Versionen sehr gut ist. Was ja nicht zuletzt am Hersteller liegt ;)

    Beim anspielen sagte mir der M3 gar nicht zu. Weder die Tastatur, noch der Sound.

    Gruß
     
  10. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.049
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 31.01.08   #10
    Mein subjektives Fazit:

    M3
    - viel zu wenig Sounds (im Vergleich zu den großen Vorgänger Modellen)
    - Sounds qualitativ gut bis sehr gut
    - Bedienung bis in die Tiefe - sehr gut
    - mit der Tastatur komme ich gut zurecht
    - Gute Erweiterbarkeit (Zukunft)
    - Einbindung in Cubase gut
    - Verarbeitung - gut - so wie ich es erwartet habe

    Motif XS
    - viele Sounds
    - Sounds qualitativ gut bis sehr gut
    - Bedienung bis in die Tiefe - befriedigend bis mangelhaft (Tiefe)
    - mit der Tastatur komme ich gut zurecht
    - wenig Erweiterbarkeit (Zukunft)
    - Einbindung in Cubase sehr gut
    - Verarbeitung - gut - so wie ich es erwartet habe


    Topo :cool:
     
  11. Magnetmann

    Magnetmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #11
  12. Akkordeonspieler

    Akkordeonspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.10
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Hallerndorf, Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #12
    Hallo,

    oder, falls du noch etwas warten kannst und nicht bereits von vornherein dich auf eines dieser 2 Geräte eingeschossen hast, auf den Fantom G von Roland im März warten. Das, was bisher zu erfahren ist, klingt recht vielversprechend. Vielleicht aucht eine Option.
     
  13. turjaci

    turjaci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #13
    Klar sollte er Erweiterungsmöglichkeiten haben und ohne Probleme in Cubase funktionieren. Evtl auch mit Soundbänken erweiterbar sein mit der Zeit.##

    Danke für den tipp. die Handbücher will ich mir jetzt in den Ferien auch durchlesen.

    genau dass ist mein Problem. zum einem will ich akustische Klänge und zum anderen aber auch elektronische. Ich wollte mir aber sowieso irgendwann nen richtigen Synthi zulegen und vom akkustischen hat mich der Motif total überzeugt.jetzt wäre die entscheidende Frage, ob ich auch mit dem Motif richtig gute elektronische Sounds hinkriege. weil wenn ja, dann ist der Motif erste Wahl. Das Problem am M3 fand ich die Gitarren, da hört man bei jedem notenwechsel auf der Tastatur so ein klappern.nur der elektronische Teil war halt echt gut.

    Was meinst du mit tiefe

    Wie bereist erwähnt wären mir Soundbänke etc. schon wichtig. Was bedeutet wenig Erweiterbarkeit??


    Fand das Vorgängermodell vom klang nicht überzeugend.aber bestimmt eine Option.anspielen werde ich ihn auf jeden fall.wir sind ja jetzt schon im Februar und im März wollte ich dann endlich ne Workstation zulegen.guter Tipp

    Danke an alle
     
  14. Stoertebeker

    Stoertebeker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    661
    Erstellt: 31.01.08   #14
    Wenns dir tatsächlich nur um Homerecording geht, nicht um Bandproben oder Auftritte, können die Workstations ihre Vorteile m.E. nicht mehr optimal ausspielen. Du könntest in dem Fall auch softwarebasiert mit einem guten Masterkeyboard und z. B. Reason 4 als vollintegrierte Software qualitativ ähnlich gute, wenn nicht sogar bessere Ergebnisse erzielen. Und das ganze zum Bruchteil des Preises eines Motifs oder M3s.
     
  15. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.01.08   #15
    Soundlich erweitern kannst du den Motif auf Grund des Samplers jederzeit.
    Angebote für fertige Sounds aller Art gibt es bei Easysound und Motifator
     
  16. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 01.02.08   #16
    Und die von easysound sind richtig gut......
     
  17. turjaci

    turjaci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #17
    Ich habe bisher nur Softwarebasiert gearbeitet und ich war mit den Ergebnissen überhaupt nicht zufrieden.oft fehlt die Wärme in den Sounds und die akkustischen Instrumente hören sich richtig schlechbt an.Software hab ich das Komplete 3, East West Sachen, wie Collosus und einige Synthi Dinger.
    Was den Sound angeht sind die Geräte um einiges besser.Und vor allem arbeitet man nicht ständig mit der Maus ist auch für mich unpraktisch.ist aber geschmackssache muss ich zugeben.ich kann nur sagen, dass ich mit Software Instrumenten nichts anfangen konnte, wegen der klanglichen Defizite....
     
  18. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 01.02.08   #18
    Yamaha hat momentan mit die best-klingendsten digitalen Filter, von daher stehen die Synth-Sounds sicherlich nicht zurück.
    Zumindest, wenn man selber ein wenig Sounds basteln kann.

    ROMpler gibt es fast nur als Workstations oder als total abgespeckte Billig-Versionen.

    Wenn Dir die Wärme in den elektronischen Klängen fehlt brauchst Du wohl eher nen guten Analogen. Alles in einem Gerät gibt's nicht.

    Ich weiss ja nicht, wie komplex Deine Sounds sein müssen, aber eventuell reicht Dir ein gebrauchter Roland Juno 106 zusätzlich zum Motif.
    Der ist analog, klingt warm und ist einfach zu bedienen. Ist aber soundlich eben ziemlich eingeschränkt (nur 1 Oszillator). Die meisten Standard-Synth-Sounds kriegt man auf dem aber hin.

    Alternativ könntest Du Dich nach nem gut-klingenden VA umsehen.
    Da wird gebraucht gerne der Yamaha AN1X empfohlen (habe damit selber keine Erfahrungen), weil er unterschätzt ist (und damit günstig), dabei aber für einen VA ziemlich gut klingt (was natürlich auch Geschmackssache ist).
     
  19. turjaci

    turjaci Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #19
    Nen Synthi wollte ich mir Ende des Jahres oder evtl auch im Sommer schon zulegen.deswegen war ich auf der Suche nach ner guten Workstation als Basisinstrument was akkustische Klänge angeht.aber mittlerweile denke ich, dass der motif wohl eher in meine Richtung geht als der m3.der ist mir zu elektrisch und da sowieso irgendwann nen Synthi kommt, wäre der motif wohl die bessere Lösung.wie bereits erwähnt fehlt mir beim m3 das natürliche an den Sounds.dennoch hat er etwas magisches an sich was ihn doch interessant macht.doch nach den ganzen threads und den Berichten etc. ist der motif nun das Gerät Nr. 1.

    Danke an alle!!!!!!!!!!!
     
  20. Xkan

    Xkan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    12.05.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Tamm!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.02.08   #20
    Jetzt kommt der M3-Freak: :D
    Für das M3 kommen bald au noch neue Sounds, EXB-USB, also Sounds vom USB Stick, da sind wahrscheinlich au noch nette akustische dabei... sonst finde ich das M3 natürlich suuuuper, aber das Motif ist natürlich auch gut!
    Bald kommt auch die Karma Software heraus, dann kann man sogar eigene Karmas programmieren, die wird sicher auch extrem Leistungsfähig sein...
    Die Tastatur vom M3 finde ich suuuper, die gefällt mir echt top!
    Bald kommen auch noch neue Combi, also ne neue Ladung an Preset-Sounds... ein paar Vocoder-Programme hat das letzte Systemupdate ja schon gebracht!

    Also ich bin natürlich vom M3 total überzeugt! Geniales Gerät!
    Das soll aber nicht heißen, dass das Motif schelcht ist, es ist sicher auch ein sehr leistungsfähiges und gutes Gerät!
     
Die Seite wird geladen...

mapping