MacBook-basierte Verstärkerlösung: Was ist möglich?

Klangverstand
Klangverstand
Online-Lernanbieter
Zuletzt hier
11.07.24
Registriert
26.02.05
Beiträge
448
Kekse
431
Hallo Forum,

nach langer Pause werde ich mir wieder eine E-Gitarre zulegen. Ich kann mir erstmal SSS und HSS-Strats leihen und brauche klassische Rhythmus- und Lead-Sounds mit Hall und Delay.

Da ich erstmal nur mit mäßiger Lautstärke im Wohnzimmer spielen werde, kommt ein Röhrenamp weniger infrage. Ich dachte eher an eine Modelling-Lösung, allerdings eine hochwertige, da mir gerade Crunch-Sounds wichtig sind.

Ich dachte zunächst an einen Bodentreter und wurde auf Helix (LT), Profiler Stage und Quad Cortex aufmerksam. Andererseits habe ich ja schon einen Computer und frage mich, ob eine reine Softwarelösung eine Alternative sein könnte - ggf. später mal zusammen mit einem MIDI-Controller. Allerdings kenne ich mich auf diesem Gebiet gar nicht aus.

Kemper bietet m.W. keine Softwarelösung an, von Neural DSP gibt es verschiedene Plug-ins, Archetype Cory Wong habe ich mir installiert, das klingt sehr interessant. Aber anscheinend müsste ich für einen Metal-Sound ein anderes Plug-in installieren und zum Umschalten das Programm wechseln? Eine DAW benutze ich bisher nicht.

Meine Fragen:
  • Zu den drei 'großen' Geräten Helix (LT), Profiler Stage und Quad Cortex ist nur gibt's nur fürs Helix eine Softwarelösung, die mehr oder weniger die selben Möglichkeiten wie die Hardware-Lösung bietet - richtig?
  • Kann ich mit zwei, drei Plug-ins von Neural DSP irgendwie eine Lösung bauen, die mir das schnelle Wechseln zwischen den Sounds - evtl. auch mit einem MIDI-Pedal - ermöglicht?
  • Welche 'reinen' Software-Lösung sind State of the Art? Gibt es hier überhaupt einen Konsens wie bei den Hardwarelösungen? Ist die Qualität vergleichbar mit Kemper oder Quad Cortex?
Ich benutze zurzeit ein Macbook 12" von 2016 mit einem günstigen Interface von Presonus, würde aber ggf. den Kauf eines neuen Macbooks vorziehen.
 
Eigenschaft
 
Hi,

probier doch einfach mal S-Gear als Softwarelösung aus. Kannst Du 30 Tage kostenlos testen. Gibt es auch einen Thread hier im MB.

Grüße

Gaddy
 
Ich benutze zurzeit ein Macbook 12" von 2016 mit einem günstigen Interface von Presonus, würde aber ggf. den Kauf eines neuen Macbooks vorziehen.

S-Gear finde ich auch gut und läuft auf deinem Rechner stabil. Klingen tut es - für mich - allerdings nur gut, wenn am Rechner "Monitor Boxen" dran hängen, was die Sache eigentlich wieder "laut" macht (also weniger als ein Verstärker). Mit Kopfhörer fehlt mir, im Vergleich zum Real Thing, immer der Raumanteil im Sound. Ich mag es nicht, wenn es sich so anfühlt als würde der Klang in meinem Ohr und nicht im Raum entstehen.

Ich bin daher für mich ... und leise ... beim Boss Waza Air hängen geblieben (der auch die Sounds berechnet ... Klingt toll, er kann simulieren wenn du den Kopf drehst und verändert den Sound als würdest du dich im Raum bewegen.




Wenn es also leise sein muss (zuhause ... oder im Hotelzimmer ... ) dann packe ich den ins Gigbag und habe alles dabei, was ich brauche. Steuerung via iPhone (die Berechnung passiert im Kopfhörer, es gibt also keine Latenz) und du kannst gleichzeitig vom Phone Backing Tracks zuspielen ...

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Boss Waza hatte ich aus auch dem gleichen Grund. Leider hatte ich laufend Probleme mit der Verbindung zum Samsung Phone und I-Pad. Deshalb ging er zurück.
Mein I-Mac ist von 2011 und funktioniert einwandfrei mit S-Gear. Geht auch prima in Kombination mit Garageband zum Aufnehmen.

Grüße

Gaddy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mein I-Mac ist von 2011 und funktioniert einwandfrei mit S-Gear.

Funktion ist nicht das Thema ... aber mit Kopfhörer mag ich schlicht den Klang nicht :) ... Wenn du leise mit Studio Monitoren spielen kannst, geht das allerdings gut. Nur ist es dann im Zweifel für andere im Raum auch nicht mehr verträglich.

Gruß
Martin
 
Schau dir doch mal von native Instruments den guitar rig an. Ich hab den auf dem MacBook ne ganze Weile benutzt und war ganz zufrieden. Allerdings hatte ich auch den Rig kontrol 3 dabei, das Fußpedal. Der guitar rig 5 fünf kann damit umgehen. Der neue guitar rig kann das leider nicht.
vielleicht bekommst du ja den GR5 über eBay noch Gebraucht mit dem Fußpedal
Die Software selber kann man 30 Minuten frei benutzen ohne Registrierung.
 
Danke euch! Ich werde meistens über Monitore spielen, die ich auch noch besorgen muss. Erstmal muss ein akkubetriebener Lautsprecher herhalten, Ohrhörer nur im Ausnahmefall. Der Waza Air klingt spannend, wäre für mich aber eher ein zusätzliches Gerät - immer über Kopfhörer spielen möchte ich nicht.

Die Kombi aus Guitar Rig und dem passenden Pedal ist natürlich interessant, aber ich würde dann wohl eher den Weg über die aktuelle Version und vielleicht eine MIDI-Fußleiste gehen. Auch dazu habe ich gelesen, dass einige User des FCB1010 von Behringer nicht ganz glücklich mit Guitar Rig 6 sind, aber grundsätzlich kann man beide Programme im Standalone-Modus betreiben und Presets über per MIDI abrufen, stimmt das so?
 
Inzwischen habe ich S-Gear installiert und bin damit zufrieden, merke aber, dass das als Standalone-Lösung nichts für mich ist: Mir fehlt wenigstens ein Kompressor.

Zuerst habe ich mir dann Mainstage als möglichen Host angeschaut, die aktuelle Version scheidet aber mit meinem aktuellen Laptop aus, da darauf noch High Sierra läuft.

Dann habe ich Carla installiert und habe es mehr oder weniger zum Laufen bekommen, allerdings stürzt das Programm zuverlässig ab, wenn ich in S-Gear ein Preset wähle. Jetzt bin ich bei Gig Performer 3 gelandet, wobei das teurer wäre als S-Gear.
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben