Madamp g2 vs. Fender Champion 600

von stehbier, 16.04.08.

  1. stehbier

    stehbier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #1
    Eigentlich wollte ich mir demnächst einen Fender Champion 600 zulegen. Jetzt bin ich allerdings auf den Madamp g2 Bausatz gestoßen. Gelötet hab ich auch schon mal.
    Was haltet ihr davon ??
    Kann der Madamp mit dem Fender Champion 600 mithalten ?
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.04.08   #2
    hi stehbier!
    ich kenne den madamp jetzt nicht, aber soweit ich weiß sind die madamps ja eher auf ein bißchen mehr gain/verzerrung ausgelegt...

    das wäre dann - abgesehen vom arbeitsaufwand - ein erheblicher unterschied zum champion 600. der ist eher clean bis ganz leicht angezerrt ausgelegt und klingt in dem bereich auch wirklich sehr gut.

    cheers - 68.
     
  3. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #3
    Ich bräuchte einen leicht angezerrten Klang (ähnlich Chuck Berry). Weiß nicht ob das dann was für mich ist.

    Hat sonst noch jemand Erfahrung mit Madamp ?
     
  4. IbanezSC420

    IbanezSC420 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 17.04.08   #4
    Ja ich:)
    Er wird etwas leiser sein als der champion 600, obwohl mit seinen 2 watt dennoch recht laut ist. Richiges Clean ist mit Hambuckern nicht drin(außer richtig leise). Es geht schon, aber man hört immer noch eine leichten Crunch(hauchdünn). Er reagiert klasse auf anschlagt und Volumenpoti. Ab ca. Hälfte des Volumenpoti am Amp wird er nicht mehr lauter, nur die Zerre nimmt noch zu. Und ja Chuck Berry kann man sehr gut spielen;)
    Hängt bei mir an einer H&K AC112. 8 ohm, ist aber auch schnell auf 4 oder 16 ohm umzulöten.

    Gruß Danny
     
  5. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #5
    Kenn mich da nicht so aus: Welcher Lautsprecher wär denn für diesen Verstärker am besten geeignet ??? Was sagt die Ohm-Zahl aus ???
     
  6. IbanezSC420

    IbanezSC420 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 17.04.08   #6
    Das hängt vom Geschmack ab. Ich weis selber nicht einmal, welcher Speaker in meiner Box ist. Die hab ich bei meinem Vater im Keller gefunden;)

    Die sagt aus, ob ein Amp und eine Box zu einander passen. Wie groß der Widerstand nun ist. Diese Zahl muss bei beiden stimmen!
    Da man aber den G2 auf 4,8 oder 18 ohm löten kann ist es eher unwichtig.

    Gruß Danny
     
  7. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 17.04.08   #7
    Den Madamp habe ich auch, dass er mit Humbuckern schon recht schnell cruncht kann ich bestätigen, aber man kann auch recht laut clean spielen, da muss man halt dymanisch spielen. Der Amp hat eine 1a Dynamik, und der obig erwähnte Clean Kanal ist auch richtig gut, schön perlig...
    Der Amp kann von Clean bis Crunch, mit Fat Schalter ein legt er noch ein kleines bisschen Zerre drauf und man hat schon recht saftige Zerre, jedoch lange kein HiGain.
    MFG Ruben
     
  8. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 17.04.08   #8
    Hi,

    16Ohm meinst du wohl ;)

    @Stehbier:
    So wie sich das anhört, willst du mit dem Selbstbau nur bezwecken, dass du weniger zahlen musst und somit günstiger weg kommst.
    Wenn du so denkst, kannst du dir gleich einen Harley Benton GA5 kaufen.

    Außerdem darfst du nie vergessen, dass in so einem Amp über 400 Volt herrschen können. Da kann das schöne Leben schnell zuende sein, wenn man nicht ganz genau überlegt und weiß man tut.
    Überleg dir das bitte noch einmal genau und spiele einen Champ 600 oder HB GA5 an ob die dir nich sowieso schon gut gefallen.

    greeze
    Aufkleber27
     
  9. stehbier

    stehbier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #9
    Mir gehts nicht ums Geld. Ich würde es einfach interessant finden einmal einen kleinen Verstärker selbst zu bauen. Und wenn das auch für "Elektro-Anfänger" möglich ist wäre das doch ne tolle Sache. Es ist mir schon klar das es gefährlich ist mit Strom zu "spielen". Wenns mir zu heiß wird geb ich das Teil einfach jemandem, der sich damit besser auskennt. Ich denke einen Versuch ist es wert, wenn man vorsichtig ist.
     
  10. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 17.04.08   #10
    Das sehe ich genauso. Vor allem hat die Sache den Vorteil, dass die Endröhre da um einiges länger leben wird als die ECC82 in der Endstufe des G2, die wird da nämlich relativ hart rangenommen.

    Das ist denke ich das kleinere Problem. Hier sind das ca. 300V und mit ein bisschen Denken beim Arbeiten ist die Wahrscheinlichkeit deswegen zu sterben fast Null. Wenn jemand Spaß am Basteln hat, dann ist sowas ganz praktisch, aber nur zum Geld sparen ohne wirkliches Interesse an der Materie bringt es eher wenig.

    Edit:

    Dann rate ich zum G2 oder zu dem 5W-Ding von Musikding, weil du da Lötleisten hast, bei denen du bedeutend besser basteln kannst als beim Harley Benton. Da ist das mit der Platine ein bisschen ekelhaft irgendwas umzubauen :)


    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping