Marshal Modern Vintage 50 oder 100w?

von Donkühli, 25.05.07.

  1. Donkühli

    Donkühli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.05.07   #1
    Hiho!

    ich weis das thema gabs schon oft.. aber naja.

    Ich habe mich nun endlich entschieden nach endlosem amp geteste.. und mir einen Marshall modern vintage amp ausgesucht!
    der amp hat nur einen kanal was auch seine nachteile hat klar.. aber egal..

    ich weiß nun nicht ob ich mich für die 100 oder die 50 watt version entscheiden soll. Im laden hab ich die 100w version getestet die mir sau gut gefallen hat!

    von der lautstärke her war der amp nicht so unglaublich laut wie man es von 100wattern kennt.. also versteht mich nicht falsch so laut werd ich trotzdem nicht spielen.

    jetzt also die frage, ob 100 oder 50 watt, da ich beim 50er eher noch in den genuss der endröhren zerre komme als beim 100er..
    aber ich denk die 100er klingen ein wenig "frischer" und man hat eben mehr headroom falls es doch mal sein muss.

    hat jmd schonmal beide amps getestet oder besizt jmd einen davon?

    grüße Stefan

    ps ich hab mal den neuen 410h angespielt.. das ding is echt mist.. da kommen ein paar bässe und es macht dieses typische "marshall gung gung" xD aber mehr nicht..

    alle mitten und höhen voll aufgedreht und nix kam.. ne echte enttäuschung. ich hab den mit meinem gitarrenlehrer (spielt seit 30 jahren jeden tag gitarre) angetestet der war derselben meinung.
    je mehr technik etc desto mehr abstriche beim sound, ich bin bestimmt kein purist aber da war mies ;)
     
  2. scoop!

    scoop! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 25.05.07   #2
    hi,

    wenn du genug geld für den 100er hast, nimm den und zieh einfach zwei endröhren, falls du dann doch mal den 50w sound bekommen möchtest. sollte dann aufs selbe rauslaufen.

    gruz vom scoop!
     
  3. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 25.05.07   #3
    Ich kenn mich mit dem Vintage Modern zwar jetz nich so gut aus, denke aber das du ein normales 50 Watt Röhrentopteil nich so schnell in die Endstufensättigung bringen wirst... Da musst du schon brutale Lautstärken fahren...!
    Ich würd dir dazu raten den 50 Watter noch anzutesten. Öftermal klingen die kleinen ne ganze Ecke anders als die "Großen"... ;)

    Wie läuft das eigentlich bei dem Top? Hab den leider noch nie anspielen können... Steuert man die Verzerrung nur mit dem Volume Poti oder hat der nur nen Clean Kanal? (kann ich mir zwar nich wirklich vorstelln aber möglich is ja alles ;))

    Gruß
    Manu
     
  4. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.05.07   #4
    steurste mim volume poti! der hat ne body und detail gainreglung, da gibste n je nachdem wie du den sound haben willst eben dazu..
    komisch zu erklähren dieses fachgesimple xD

    is aber nur n einkanaler.

    das blöde ist ich kann den 50watter hier nirgends antesten.. vom preis her isses mir nich so wichtig ob 100€ mehr oder weniger.

    wobei ich denke um in die endstufenzerre zu kommen muss ich beim 100watter sowie beim 50er nen power attenuator einsetzen.

    von dem her isses egal.

    also denk ich das der 100watter da vllt die bessere wahl is oder? wie gesagt der war eigentlich nicht so laut wie man es sonst von 100 watt amps gewohnt ist.

    grüße Stefan
     
  5. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 25.05.07   #5
    also wenn würd ich immer den 50er nehmen ... kann man einfach besser ausfahren ... das find ich immer besser is halt geschmack ... auch wenn der unterschied vom geld her nicht so groß ist, würde ich immer den kleineren nehmen :rolleyes:
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 25.05.07   #6
    hi!
    dem würde ich mich anschließen.
    tatsächlich ist der lautstärkeunterschied zwischen 50 und 100w ja gar nicht SO erheblich, aber selbst ein 50w marshall ist ja für die allermeisten gelegenheiten mehr als laut genug...
    außerdem sparst du ja - abgesehen vom anschaffungspreis - auch noch jedes mal beim röhrenwechsel geld ;)

    cheers - 68.
     
  7. FABGit

    FABGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Dietzhölztal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    85
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Da hing wohl die falsche Box drunter. Mit ner 1960A ist der Sound echt nicht so berauschend. Mit ner vernünftigen Box klingt das Teil aber um Welten besser. Mitten und Höhen hat meiner allerdings ohne Ende. Ich hab in jedem Kanal die Höhen und mitten max. 13:00 stehen und da kommt genug. Allerdings nur an meiner HIWATT Box. An der Standard 1960A fehlen mir auch die Höhen ein wenig und der Resonance Regler muss auch zurückgedreht werden und der Presence etwas angehoben werden um ein halbwegs vernünftiges Ergebnis zu liefern.
    Am JVM ist die richtige Speakerwahl sehr ausschlaggebend was den Sound angeht und die Mastervolumes sollten auch nicht unter 9:30 stehen!
     
  8. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.05.07   #8
    ich hatte die greenbacks und die v30er drunter mit den greenbacks klang er noch einigermaßen.
     
  9. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 25.05.07   #9
    50 oder 100W sind eben auch wieder Geschmacksache.
    Der 100er hat einfach etwas mehr Bassdruck und "Bumms".
    Der 50er klingt da etwas milder und wärmer, was aber kein Nachteil sein muss.

    Ganz nebenbei:
    Ich fand die VinatgeModerns furchtbar.
    Das Konzept hat mich wirklich sehr interessiert und ich hatte das Gefühl, dass Marshall da etwas richtig tolles entwickelt hat zumindest bis ich ihn gespielt habe.
    Ich habe ihn an einem 1960AX Greenback Fullstack getestet und sobald stärkere Rockzerre ins Spiel kam, bröselte und krächzte der Amp nur noch dünn vor sich hin - und das mit (m)einer Les Paul!
    Clean und ganz leichter Crunch war mMn auch nicht mehr als in Ordnung.
    Aber sobald man Body mal etwas höher drehte...
    Nach 30min rumdrehen habe ich dann schließlich aufgegeben.
    Zu leise war der Amp auch nicht - Master@ halb 11 sollte einigermaßen doch genügen!

    Aus dem JVM habe ich aus den ersten Minuten ordentliche SOunds herausbekommen, was hier ja auf Grund der unzähligen Einstellmöglichkeiten schwerer fallen dürfte.
     
  10. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.05.07   #10
    mmh komisch fand ich jetzt grad andersrum... ich hab das teil auch mit ner lp mit p90er gespielt.

    war dass das 50er oder 100w top screamer?

    und was ist halb 11? also entweder 11 oder was anderes?
     
  11. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 25.05.07   #11
    Stell' dir einfach eine Uhr vor.
    => Halb 11 ist zwischen 10 und 11 -> 10:30

    Ich habe sowohl das 100er als auch das 50er gespielt.
    Die Testgitarre war bei mir meine Elitist Standard Plus mit WCR Crossroads und Kloppmann '58 PAF Humbuckern.
     
  12. Rollingstone

    Rollingstone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    26.06.15
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    446
    Erstellt: 25.05.07   #12
    Bin seit 3 Wochen Besitzer des 50 Watt Vintage Modern Top mit der originalen Box dazu. Ich spiele ihn mit einer 57er Gibson Les Paul Custom Black Beauty mit 57er Classic PAFs. Man kann mit dieser Kombination sehr variable Sounds machen. Eigentlich benutze ich nur den High Dynamic Range. Das ist, wenn die weiße Lampe leuchtet (sonst lila). Stellt man den Detailregler auf 12 Uhr und den Body auf 1 Uhr, Master auf mindestens 11 Uhr, dann kannst Du wirklich alle Sounds, die Du benötigst, von Clean, Crunch bis Brett alles mit den Volumenpotis der Gitarre abrufen. Das ganze fängt bei Vol.poti 1,7 an. Es ist schön Clean. Wenn Du den Toggle der Gitarre auf Mitte stellst und beide Vol.potis auf 1,7, dann kommt der herrlich glockige cleane Klang der Gibson und ohne irgendwelche Höhen-oder Lautstärkeverluste. Stellst Du den Stegtonabnehmer ein und drehst das Vol.poti auf 3, zerrt es schon ganz gut für meinetwegen Status Quo Rhytmus o.ä. Drehst Du weiter auf 6, kannst Du ZZ Top oder Deep Purple machen und Bei Vol.poti 10 und Tune auf 1 geht sogar Santana. Mit dem Halstonabnehmer Vol.poti auf 3 geht sehr gut Clapton. Für Zerr-Soli habe ich zwischen Amp und Gitarre den Boss GE7-EQ als Booster, für Clean-Soli einen Marshall-Compressor. Es ist wirklich so einfach mit diesem Amp gute Sounds zu machen, daß ich mich echt frage, wieso ich die ganzen Jahre mit einem Dreikanäler rumgedoktert habe. 50 W sind übrigens reichlich ! Mit einer Fender ist das ganze natürlich eine andere Sache. Jim Marshall schreibt dazu im Users Manual, daß man bei Single Coils den Booster einschalten soll, um mehr Druck zu bekommen. Der gefällt mir allerdings nicht so gut, macht alles ziemlich dumpf und matschig. Gibson Les Paul + Vintage Modern sind jedenfalls wie gemacht füreinander.
     
  13. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 25.05.07   #13
    Habe das 50w Topteil vom Vintage Modern + 1960ax Box und finde von der Lautstärke reicht es echt aus. Den kann man schonmal voll aufreissen ohne das einem gleich die Ohren wegfliegen (geht mir zumindest so und ich spile den öfters af volle pulle :D), zumindest im Low Dynamic Modus den ich am meisten benutze. Da Cruncht es dann richtig schön mit meiner SG und den Rest macht man mit dem Volumepoti.

    mfg Pitti
     
Die Seite wird geladen...

mapping