Marshall MG100HDFX

von Thrashzilla, 12.07.08.

  1. Thrashzilla

    Thrashzilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.08
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #1
    Tach zusammen.

    Hab mal ein paar Fragen, bei denen ihr mir hoffentlich helfen könnt.

    Da ich im Begriff bin meine erste Band zu gründen, wird es Zeit für einen neuen Amp. Hab dabei an den Marshall MG100HDFX gedacht, der perfekt in mein Budget passen würde, doch über den streiten sich anscheinend die Geister.

    Während die einen sagen, das Ding wär robust wie ein Panzer, sagen andere, er würde schon nach kurzer Zeit erste Macken zeigen oder den Geist aufgeben. Die meisten beziehen das dann allerdings auf die gesamte MG-Serie.

    Wegen den Nachbarn muss ich zuhause mit Kopfhörern üben, und auch da hab ich gehört, bei der MG-Serie soll es da ein Problem geben. Angeblich wird beim Spielen mit Kopfhörern der Ton gleichzeitig auch über die Box widergegeben, was die Kopfhörer ja irgendwie überflüssig werden lässt.

    Auf Youtube hab ich mir dann ein paar Demos von dem Ding angehört und bin ganz zufrieden mit Klang und Specials. Da sich mein Musikstil aber zwischen Oldschool Heavy Metal und Thrash Metal bewegt, werd ich auf jeden Fall noch ein passendes Effektgerät brauchen, da der MG100HDFX zweifellos eher für Oldschool geeignet ist, und hab dabei jetzt erstmal an den Boss MT-2 gedacht.

    Wenn jemand mit dem Amp Erfahrungen gesammelt hat, würd ich gern wissen, ob er mir dringend davon abrät oder mir seinen Segen gibt, und was den MT-2 angeht, wüsst ich gern, ob der genau das Richtige für mich ist oder nicht.

    Danke schonmal.

    Thrashzilla!
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.07.08   #2
    Hast du denn schon eien Box? Oder was hättest du gegen eine Combo einzuwenden? Da gibt es meist mehr Qualität fürs Geld.
    Eienn wirklich guten Kopfhörersound bekommt man meist eh nur per Modelling. Könntest dir überlegen, den großen Amp im Proberaum zulassen und zu hasue entprechen über einen kleinen Hardwaremodeller hörst (oder per Software am PC)
    Naja, ich glaube viele bemängeln eher den Sound.

    Es ist ja offenbar nicht dein erster Amp. Was hast du denn jetzt für einen? IRgendwie wäre mir der MG zu Einsteigerhaft, da würde ich als zweiten Amp was "besseres" kaufen. OK, kann aber natrülcih evrstehen, wenn das Geld kanpp ist, und dein jetziger Amp einfach lautstärkemäßig nicht bandtauglich ist...
     
  3. molokh

    molokh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 12.07.08   #3
    Ich finde den Amp klanglich nicht wirklich gut - gerade auch im verzerrten Bereich könntest du da mit ner Band Schwierigkeiten bekommen behaupte ich.

    Ich hab das MT-1 und bin auch da mit dem Sound überhaupt nicht zufrieden, deswegen spiele ichs nicht. Ich hab früher auch Metal gespielt, aber ich geb dir mal nen Tipp:

    Geh mal in nen Laden und spiele nen Triple Rectifier oder auch den Line 6 Spider Valve mal im Vergleich zu deiner Idee an. Ist mir schon klar, dass die preislich wesentlich teurer sind und wahrscheinlich auch nicht in dein Budget passen, aber beim direkten Vergleich wirst du nen riesengroßen Unterschied hören und dann vielleicht von dem MG abkommen - ich würde wirklich für das Geld eher was gebrauchtes kaufen.

    edit: ich stimme ars ultima da 100%ig zu - meist ist es ja auch so, dass man nicht da probt wo man mit kopfhörer üben muss - d.h. kauf dir doch für zuhause ein line6 toneport o.ä. und übe zuhause mit dem ding - da kriegste nen richtig ordentlichen sound raus und abgesehen davon könntest du auch mal was aufnehmen - kostet übrigens gebraucht ca. 50 €.
     
  4. Thrashzilla

    Thrashzilla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.08
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #4
    Hab ich auch schon gehört. Ein Kumpel von mir hat mir den Marshall Jackhammer empfohlen, andere haben mir hingegen direkt davon abgeraten. Irgendein Produkt was du mir so direkt empfehlen würdest?

    Nein, hab momentan noch keine Box, aber die wäre beim Kauf direkt dabei. Hab da dieses Angebot beim Thomann-Versandt gefunden, die den Marshall MG100HDFX zusammen mit passender Box anbieten, ebenfalls ein Marshall-Produkt. Gegen eine Combo hab ich im Allgemeinen nichts einzuwenden, bloß kann ich bei einer Combo nicht mal eben Top-Teil oder Box auswechseln.

    Manche sagen dies und manche sagen das, deswegen konnte ich auch nie wirklich viel Wert auf die Reviews und Erfahrungsberichte legen, aber ihr scheint ja ihr auch nicht besonders angetan von dem Ding.

    Also ich spiele nun seit etwa sechs Monaten Gitarre und hab vorher knapp ein Jahr Bass gespielt, musste aus Geldgründen aber immer auf einen qualitativ grenzwertigen 15-Watt-Verstärker von Behringer zurückgreifen.

    Durch meinen Job kann ich mir jetzt auch vielleicht endlich mal anständiges Equipment leisten, bloß soll es diesmal auch wirklich anständiges Equipment sein, deshalb bin ich beim Kauf auch so vorsichtig.

    Würd mich freuen, wenn mir jemand noch weitere Produkte empfehlen kann.

    Danke jedenfalls schonmal.

    Thrashzilla!
     
  5. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.423
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 12.07.08   #5
    den Marshall Jackhammer würde ich nun nicht unbedingt für metal empfehlen, hatte den auch mal, wasren aber mehr so oldschool & woughhe sounds drin.

    NEIN ;)
    wo liegt den deine obergrenze am geld?
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.07.08   #6
    Meinst du das?
    https://www.thomann.de/de/marshall_mg100hdfxmg412aset.htm
    Wenn du dann noch einen Verzerrer dazu kaufst, bist du bei 700€. Bei dem Budget fände ich das Gerät hier wesentlich interessanter:
    http://www.musik-service.de/line-spider-valve-112-prx395761901de.aspx
    Der liefert übrigens auch einen guten Kopfhörersound; und da kannst ohne Mikro in ordentlicher Qualität aufnehmen.
    Konkret empfeheln kann ich hier aber auch nichst, da ich keine praktischen ERfahrung mit dem Teil oder anderen in der preisklasse habe (außer einem MArshall AVT 150 Combo, den ich mir nicht unbediingt nochmal kaufen würde - zumindest würde ich mehr Alternativen anspielen, anstatt einfach nach dem Namen "MArshall" zu gehen...)
     
  7. molokh

    molokh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.08
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    884
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.226
    Erstellt: 12.07.08   #7
    übrigens hat der spider valve auch nen xlr out - was bei live sachen spitzenmässig ist.

    Den Marshall Jackhhammer hab ich auch - für Metal nicht genug verzerrung. Ich kenne niemanden der schonmal auf nem "richtigen" Marshall gespielt hat der auch nur Ansatzweise was von der MG Reihe (Topteil UND Boxen) hält.

    Fazit: Lieber den Spider Valve - der klingt wirklich wirklich wirklich gut.
     
  8. Thrashzilla

    Thrashzilla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.08
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #8
    Ursprünglich hab ich an maximal 800 € gedacht. Inzwischen denke ich, es können auch 1000 sein, bloß sollten dann schon Top-Teil und Box im Preis inbegriffen sein, da ich mir dann keine zusätzliche Box mehr leisten kann. Von mir aus kann es auch eine Combo sein, obwohl ich ein Top-Teil mit Box vorziehen würde.

    Genau das mein ich. Der Spider Valve klingt an sich nicht schlecht - hab mir mal ein paar Demos von dem Ding angehört - bloß hab ich ein Problem bei dem Teil. 40 Watt reichen weder zum Proben noch zum Giggen. Ich brauch irgendwas mit mehr Power, denn ich kann mir keinen hochwertigen Probe-Amp kaufen und dann noch einen kleinen zum Üben zuhause.

    Auch hier hab ich das Problem, dass ich mit 40 Watt nicht viel ausrichten kann. Ich schätze mal, dass ich schonmal mindestens 80 Watt brauche, um gegen das Schlagzeug anzukommen. Hab zwar bisher keine Live-Erfahrungen sammeln können, aber beim Giggen müssen es dann vermutlich schon 100 sein, denk ich mal.

    Wär jedenfalls froh wenn mir jemand noch den ein oder anderen Amp empfehlen könnte, der genug Power zum Proben und Giggen hat und von einer Qualitäts-Marke stammt. Nachdem ich so viel schlechtes über die MG-Serie gehört hab, will ich dann doch auf ein anderes Produkt zurückgreifen.

    Danke soweit.

    Thrashzilla!
     
  9. Afraid To Shoot

    Afraid To Shoot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    308
    Erstellt: 14.07.08   #9
    Lass dich da mal von den Wattzahlen nicht täuschen. Die haben im Grunde genommen wenig Aussagekraft im Hinbezug auf die Lautstärke. Du musst auch darauf achten mit welcher Technik der Verstärker das tut, was er tun soll, nämlich verstärken. Der Spider Valve ist ein Röhrenverstärker und die benötigen in der Regel VIEL weniger Leistung um entsprechende Lautstärken zu erzielen. Ich schätze einfach mal, dass du den Master im verzerrten Kanal bei solch einem Amp zuhause sicher nicht viel weiter als eins fahren wirst!
     
  10. MoCo

    MoCo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    7.054
    Erstellt: 14.07.08   #10
    Eben. Du brauchst definitiv keine 100 Watt um gegen ein Schlagzeug anzukommen. Das ist jetzt eher ne Faustformel, die ich noch im Hinterkopf habe (korrigiert mich bitte, wenns nicht 100%ig genau ist) aber in etwa sind 100 Watt nur doppelt so laut wie 10 Watt - wenn überhaupt.

    Klar hast du mit mehr Watt auch mehr Reserven, aber wirklich brauchen tust du die meist nur, wenn du auch sehr laut noch sehr clean spielen willst. Es wäre in meinen Augen ein großer Fehler, jetzt nur nach 100 Watt Amps Ausschau zu halten. Es gibt nämlich sehr viele sehr gute Amps in diesem Preissegment, die weniger Watt haben.

    Für Metal möchte ich allerdings lieber nichts empfehlen, da das einfach nicht mein Gebiet ist.
    Vom MG100 würde ich aber auch klar abraten.
     
  11. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 14.07.08   #11
    Nichts zu korrigieren:nix:. (Man hört logartihmisch)
    Wenn man nicht gerade seinen EQauf die sog. Badewanne einstellt, dann ist sogar ein guter, voll aufgedrehter Röhrenamp mit 20 Watt zu laut. Und zwar so laut, dass man nicht ordentlich Proben kann, und dass bei Livekonzerten der Bühnensound arg leidet.

    Wonach entscheidest du, ob ein Amp für dich tauglich ist, oder nicht? Leistung? Marke? Demoaufnahmen? Meinungen Anderer?
    Es ist ja ok, wenn du all diese Argumente mit einbringst, aber der Sound ist doch das wichtige. Du musst wissen, wie du mit deinem Equipment und deinen Fingern an dem Amp klingst.

    Was benutzt du bist jetzt für einen Amp? Was stört dich an ihm (außer der Leistung;))? Was hast du bis jetzt an möglichen Kandidaten angespielt und für tauglich befunden?
     
  12. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 14.07.08   #12
    eigentlich war ich ja schon wieder dran den alten, "vergiss den mg100 und schau dich nach nem gebrauchtem attax aus der blauen serie um, wenn du ein gutes günstiges halfstack für metal suchst", aber mit nem budget von 800-1000€ geht da doch schon einiges mehr, vor allem wenns auch gebraucht sein darf.

    meine persönlichen favoriten für deine genannten musikrichtungen wären eigentlich ein marshall jcm, den müsste man halt evtl noch mit nem overdrive anpusten aber gerade dann ein klasse amp für oldschool thrash, und ein peavey 5150/6505 zu dem ich in dem bereich wohl fast nichts mehr sagen muss. kann clean etwas weniger als der marshall, aber dafür reicht die zerre selbst für modernere metal sachen, weitere übliche verdächtige wären engl fireball/screamer.

    genannte sollten mit etwas glück und geduld alle für maximal 800€ drin sein, teilweise sogar billiger und boxentechnisch würde ich dich dann erstmal auf eine gebrauchte framus, fame oder auch ne harley benton vintage verweisen. letztere liegt in der 2x12 version neu bei 200€ und geht selbst dann noch wenn du beim top an die 800€ gehst und wenn du günstiger nen amp findest reichts evtl sogar für ne 4x12 ;)

    am anspielen was dir grob gefällt kommste natürlich nicht vorbei, aber die von mir genannten tops sollte jeder größere musikladen eigentlich dahaben und damit hättest du ein solides , für die meisten situationen taugliches setup das auch in sachen wiederverkaufswert ganz gut dastehen dürfte.
    die boxen sind vielleicht noch nicht das nonplusultra, aber meine erfahrung ist definitiv eher an der box als am amp zu sparen schonmal da ich mit meiner fame 4x12 immernoch so zufrieden bin dass ich sie trotz vorhandener finanzieller mittel noch nicht verkauft hab....
     
  13. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 14.07.08   #13
    So ich hab das Ding ja aus alten Tagen noch selbst....und würde dir mittlerweile auch einfach nur davon abraten. Das Ding is zu teuer für dass was du kriegst und wie die werten Herren über mir schon gesagt haben kriegst du bessere Alternativen.

    Zumal du das Ding (das Problem habe ich zumindest) nie mehr -zu einem nicht schmerzhaften Preis- los wirst ;)
     
  14. yellowstrat

    yellowstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Osterholz-Scharmbeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #14
    moin moin
    unser 2. gitarrist in meiner letzten band hatte einen mg100hdfx. ich find den jetzt für den preis echt nicht wirklich berauschend. die box hat auch nur ungefähr 20 gigs überlebt danach war se hin. ob des seine schuld war oder am amp lag möchte ich jetzt mal nicht beurteilen ich weiß es nicht genau :-).
    ich spiel zwar nicht direkt metal sondern hardrock/blues aber ich denke, dass ein gebrauchter marshall jcm 800 2210 vielleicht nicht verkehrt wäre. 100 watt (auch wenns ja nicht so wichtig ist :-) ) 2 kanäle, super cooler zerr sound, reverb. ich wüsste nicht was man mehr haben will :-)
    kannst ihn dir ja mal anschauen und als box dann eine gebrauchte 1960 die bekommst du für zwischen 300 und 450 behaupte ich jetzt mal.
    anschauen kostet ja nichts ^^
     
  15. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 14.07.08   #15
    Ich hab mir jetzt mal deine Anforderungen nochmal genau durchgelesen und wenn du nen Amp suchst der
    a) Soundmäßig oldschool metal - thrash bedient
    b) sowohl ohne größere Klangverluste zum proben als auch zum üben geeignet ist
    c) Nen prima Kopfhörerausgang zum üben hat
    d) dir genügend Leistung bietet
    e) und das alles zu nem Preis, der dir noch genügend Luft für ne gute Box bietet

    dann fällt mir spontan der HD147 von Line6 ein. Aufgrund des wahnwitzigen Preisverfalls bekommt man den mittlerweile regelmäßig um die 450 Euro gebraucht. Wenn man bedenkt, dass der Neupreis vor 2 Jahren noch 1300 Euro war, sollte auch klar sein das der 147er in einer ganz anderen Liga spielt als MG und Konsorten. Soundtechnisch deckt er gerade den Metalbereich vollständig ab, für Thrash wäre das 5150 oder das Treadplate Model prädestiniert, für klassischen Metal fand ich das Purge Model im sehr gut. Du hast zusätzlich noch eine Reihe sehr guter Effekte mit an Bord, alle deine Sounds kannst du auf 36 Speicherplätzen beliebig speichern und mit jeder herkömmlichen Midileiste abrufen. Bei der Soundvielfalt brauchst du auch keine Treter a la MT2. Ein weiterer großer Vorteil der 147er ist, dass du egal ob du ihn im Proberaum aufdrehst oder daheim im stillen Kämmerlein zum üben nimmst immer gleich gut klingt, der Kopfhörerausgang hat ne Speakersimulation drauf damit es auch gescheit klingt. Ein zusätzliches sehr nützliches FEature ist der Recordingout, dessen Pegel unabhängig von der Amplautstärke reguliert werden kann, jeder Mischer wird dir dankbar dafür sein. Gibt es auch was schlechtes zu berichten? Mir fällt höchstens ein, dass einem der spezielle Sound halt gefallen muss, aber das ist ja bei jedem anderen Amp nicht anders. Hör ihn dir mal in nem Musikhaus an, die werden neu immer noch um die 900 Euro verkauft, wenn du Gefallen finden solltest kannst du dann ja immer noch gebraucht zuschlagen. Inkl. Midileiste wärst du dann bei ca. 500 Steinen, damit blieb dir nochmal genauso viel für die Box. Das halte ich auch für extrem wichtig, oft werden fette Tops mit "suboptimalen" Boxen aussem unteren Preissegment betrieben weil das Budget nicht mehr hergegeben hat. Aber die Box hat einen maßgeblichen Einfluss auf den Gesamtsound und man sollte da echt nicht sparen. Ich spiel meine jetzt seit 7 Jahren und hab mittlerweile den 4. Amp dran, also eigentlich ist die Box die Konstante im Setup zumindest bei mir. Welche Box zum 147er passt ist ne ziemliche Geschmacksfrage und hängt auch immer vom gewählten Model ab, hab ihn aber live an schon so ziemlich jeder Box hängen gehabt und hatte immer ein gutes Resultat. Mein Tipp wäre ne gebrauchte 1960er von Marshall.

    Achja und weils dir ja wichtig zu sein scheint:
    300 Watt, wenn dir die nicht reichen dann weiss ich auch nicht.;)
     
  16. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.810
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    3.461
    Erstellt: 16.07.08   #16
    -------
     
  17. floyd_

    floyd_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.08
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.08   #17
    aus eigener erfahrung: lass die finger vom mg100 hdfx. das topteil ist ganz ok, aber nicht wirklich berauschend. der sound klingt recht tot. die mg412-box ist ein schlechter witz. viel zu dumpf und undefiniert. wenn du denn boden im proberaum aufrauen und deine bandkollegen zudröhnen willst, dann nimm sie. :D der jackhammer ist für metal auch nicht das gelbe vom ei; der "distortion"-modus ist wenig artikuliert, hauptsächlich gedröhne. passt eigentlich perfekt zur mg-box. :screwy:
    mit 50 watt kommst du locker gegen ein schlagzeug gegenan. ich spiele seit einiger zeit auf einem marshall avt50x und habe keine probleme, mich in einer band mit gesang, bass, schlagzeug, weiterer gitarre und keyboard hörbar zu machen. der unterschied zum mg-sound sind welten. der avt braucht auch keinen bodentreter; mit aufgerissenem gain und den entsprechenden equalizer-einstellungen liefert er mehr als genug "bösartigen" sound. :rolleyes: zum abrunden des sounds benutze ich noch einen kompressor (ein wenig zweckentfremdet zum boosten) und sh-6 pickups. mehr brauch ich nicht... :great:
     
  18. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 16.07.08   #18
    Für Metal würd cih dir den Randall rh150g3+ empfehlen, spiele selber einen, da macht man wirklich nichts falsch! :great:
    https://www.thomann.de/de/randall_rh150g3.htm

    Da kannst du dir dann bequem noch eine gute Box und ein Effektteil zu leisten, falls du noch mehr Effekte brauchst!
     
  19. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 16.07.08   #19
    ich würd einfach mal ein paar modelle von peavy in den raum werfen.
    auch wenn immer gegen den valveking gewettert wird: klingt um längen besser als der mg und das im selben preissegment! hab ihn paar mal gespielt und muss sagen datt ding klingt für den preis echt geil !
     
Die Seite wird geladen...

mapping