Marshall YJM100, 1959 Plexi

von ChrisShredGuitar, 18.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ChrisShredGuitar

    ChrisShredGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    336
    Erstellt: 18.08.16   #1
    hey Leute

    Hab neulich ma,l ein für meine Gegend etwas größerer Musikladen aufgesucht, um eigentlich Gitarren zu testen. Als ich in dann in den Gitarren-Raum kam, der wirklich sehr beeindruckend war, entdeckte ich ein wirklich eindrucksvoller Plexi, tja dachte ich zumindest auf den
    ersten Blick :D.....bis ich die wirklich kaum sichtbaren Insignien YJM erbblickte, tja das muss ne Verwechslung sein dachte ich. Nach Abklärung mit dem Fachberater bestätigte sich meine hirnrissige Vermutung : Es handelte sich tatsächlich um den streng limitierten YJM100 Plexi 1959 Marshall...
    Nach erstem anspielen, konnte ich mich kaum von diesem wahnsinns Teil trennen, jedoch machte mir der wirklich teure Preis zu schaffen.... allerdings konnte ich die Nacht drauf sowiso nicht schlafen, also holte ich mir das Teil und hab ein wirklich unschlagbaren Preis angeboten bekommen
    : 1330 Euro -. und das für ein komplett Neuwertiges Model !



    Wollte euch diese kleine Vorgeschichte nicht vorbehalten :p, denn ich habe diesen Kauf wirklich nicht beabsichtigt, jedoch konnte ich einfach nicht widerstehen haha...
    Hier ist mein Review über den AMP, was haltet ihr von dem Teil ? Meiner Meinung nach ein fantastisches Sammlerstück, welches sich nicht nur für Yngwie geklimmpere eignet, sondern auch ein absolut beeindruckender "neo"-classic Plexi AMP der alten Schule ist. Der integrierte Attenuator und der Booster machen diesen AMP nicht nur sehr vielfältig für sämtliche 70´er und 80´er Jahre Rock / Metal Geschichten, sondern auch absolut Schlafzimmer tauglich !!

    Liebe Grüße

    bin auf euer Feedback gespannt :D



     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  2. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 19.08.16   #2
    Ja das ist eine geile Kiste. Und für 1330 Euro neu geradezu hinterher geworfen! Schnapper
     
  3. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.107
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.594
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 19.08.16   #3
    Der Preis ist ja schonmal sensationell, habe die Teile bei eBay schon öfter für ca. 2000,-€ gesehen. Also gut auf den Amp aufpassen und pflegen ;). Das er für dich Soundmässig passt, kann ich mir gut vorstellen, bei deinem Spielstil. Glückwunsch:great:
     
  4. ChrisShredGuitar

    ChrisShredGuitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    336
    Erstellt: 19.08.16   #4
    Danke für die Rückmeldung Leute :D

    Ja ich kann es immer noch nicht so ganz realisieren haha, ich hätte auch nie gedacht das die Typen mir so ein sensationellen Preis machen, man muss hier natürlich die Mehrwertssteuer berücksichtigen, da ich in der Schweiz wohne und ihn im Österreich gekauft habe. Jedoch bin ich wirklich mehr als zufrieden, gerade weil er eben Vintage und Modern meiner Meinung nach perfekt kombiniert. Verstehe auch nicht warum sie diesen Amp nicht Serienmäßig in Produktion genommen haben....beliebt scheint er ja zu sein, wird aber meines Wissens nicht mehr produziert....
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 19.08.16   #5
    Jo, den gab es nur ganz kurz.

    Ist ein tolles Teil, ich hätte mal einen haben können, hab ihn aber nicht genommen dämlicherweise.

    Aber beachte zum Thema "Vintage-Klassiker": Wenn du den amp aufschraubst, hat das Teil N I C H T S mit einem "richtigen" 1959 gemeinsam. Die haben dafür nicht den 1959SLP modifiziert, sondern eine Komplett neue, automatisiert hergestellte Platine entwickelt (gleiches gilt für das RandyRhoads Topteil und den 2203KK - letzterer ist/war deswegen neu um einiges günstiger als der reguläre 2203RI).

    Ich will den amp um gottes Willen nicht schlecht machen, im Gegenteil. Aber einfach zur Abgrenzung der Begrifflichkeit :D

    Aber wenn einem was am sound nicht passt, ist das bei weitem nicht so einfach zu modifizieren wie bei den "regulären" 1959. Egal ob alt oder neu.
     
  6. fender19601a

    fender19601a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.16
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.16   #6
    meines Wissens hat ein echter alter Plexi keinen Power Attenuator und ebenfalls keinen Booster integriert , ich denke Dein Schätzchen ist ein Signature Amp auf Ingwie s Wünsche hin , die Small box ist natürlich optisch Plexi like gemacht.
    mit Stärken im Heavybereich , reale alte Plexis von Jim beginnen gebraucht bei 3 Riesen ! die 50 Watt Version ... Hauptsache Dir gefällt der Sound
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 19.08.16   #7
    3 Riesen kosten die nicht. einen 70-72, die zwar noch Handwired waren, aber schon das gebürstete Metalpanel haben, kriegt man ab 2100€ in gutem Zustand.

    Für einen "richtigen" Plexi, also vor 1970, mit der Plexiglas-Front, reichen 3000€ garnicht. Dafür kriegt man mit Glück einen SuperBass aus dieser Zeit.


    Für die 50W zahlt man mittlerweile genauso viel wie für die 100W, da ist kein Unterschied mehr gegeben.
     
  8. ChrisShredGuitar

    ChrisShredGuitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    336
    Erstellt: 20.08.16   #8
    Also

    Oh, danke für die Info, ich bin da noch nicht so ein Profi in dem Gebiet, naja habs halt irgendwo mal so halb aufgeschnappt und dummerweise falsch nachgpeplappert.... aber liege ich richtig, wenn ich sage, der Grund basiert auf einem 1959 plexi ? ist einfach ein sogenannter rebuild und eben modifiziert ?
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.08.16 ---

    Hey, ja du hast recht, dieser hier ist stark modifiziert, aber meines Wissens bassiert er auf einem 59 rebuild, korrigiert mich falsch ich falsch wäre, der clean tone ist auf jeden Fall sehr Plexi-like....der boost ist einfach ein Pedal und der Attenuator ist auch freiweillig eigentlich also ja :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 20.08.16   #9
    Na klar basiert der von der Schaltung auf dem normalen 1959. es geht rein um den Aufbau. Da drin sieht es aus wie in einem PC, das Ganze wird von einer Maschine bestückt und verlötet.

    Bei den 1959RI(RI), 2203 etc wird seit 1973 die gleiche Platine (die hat eine spezielle Bezeichnung, die mir grad nicht einfällt)verwendet, auf welche die Bauteile tatsächlich noch per Hand draufgelötet werden. Darum sind die trotz ihres extrem simplen Aufbaus sehr teuer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. ChrisShredGuitar

    ChrisShredGuitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    336
    Erstellt: 20.08.16   #10

    Gut zu wissen sehr interessant, wusste ich nicht ! Besteht da soundtechnisch noch ein großer Unterschied ?
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 20.08.16   #11
    Ein wenig, zumindest der 2203KK klingt nicht 100% identisch zum normalen 2203RI, wenn man den Boost und das noisegate weglässt, aber kann auch an verschieden eingesessenen Röhren etc liegen.

    Das hörst aber nur im 1:1 Vergleich.
     
  12. ChrisShredGuitar

    ChrisShredGuitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    336
    Erstellt: 20.08.16   #12

    Okey, :D besten Dank für die ausführliche Erklärung !
     
Die Seite wird geladen...

mapping