Martin D-35 mit PU nachrüsten

von Emmo1952, 18.12.06.

  1. Emmo1952

    Emmo1952 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #1
    Ich besitze seit über 25 Jahren eine Martin D-35 mit hervorragendem Klang. Nun habe ich die Absicht, die Gitarre mit einem Tonabnehmersystrem AER AK 15+ nachzurüsten.

    Meine Sorge ist nun, daß sich die Klangeigenschaften der Gitarre ändern. Wer hat
    Ahnung und kann mir sagen ob diese Sorge berechtigt ist oder hat sogar noch eine bessere Idee?

    Vielen Dank im voraus

    Werner
     
  2. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 19.12.06   #2
    ich hab jetzt schon eine ganze menge under saddle pu´s verbaut und immer wieder festgestellt dass der klang sich verändert hat, nicht verschlechtert, sondern verändert.
     
  3. Frenzal_Rhomb

    Frenzal_Rhomb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    21.11.09
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #3
    da du bei diesem tonabnehmersystem keine riesenlöcher in die zargen fräsen musst ist es relativ unkritisch. bin am überlegen ob ich das selbe system in meine tacoma dr14c einbauen soll, hab aber echt angst in dem guten stück rumzubohren.
     
  4. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 25.12.06   #4
    B-Band Acoustic Soundboard Transducer (AST)


    der wird von unten angebeppt, bei tacoma beim chief hatte ich das und einmal eine guild d 55 nachgerüstet, fand ich recht gut vom klangmanagement her.
     
Die Seite wird geladen...

mapping