maximal 700 euro. Yamaha DGX? Korg SP 200?

von hyperthreader, 05.02.07.

  1. hyperthreader

    hyperthreader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 05.02.07   #1
    Ich spiel im moment auf nem roland em 55 (wer Interesse daran hat melden, noch fast wie neu;-))
    ich tendier aber immer mehr in richtung rock piano... so beatles, coldplay, queen, elton john)
    hab noch nie wirklich auf nem klavier gespielt, also ist die tastatur nicht sooo wichtig, wenn das teil sehr gut nach klavier klingt könnt ich sogar auf gewichtet verzichten.
    Ganz auf ein KEYBOARD will ich aber auch nich verzichten, dh ein paar schöne klänge wären schon nett, den rest mach ich über cubase und absys.

    Im Moment steht zur Auswahl:
    Yamaha dgx 520 oder 620 jenachdem was das sparschwein hergibt
    korg sp 200 oder 250

    Beim Yamaha gefällt mir dass es eben noch keyboard ist, habe allerdings nie den sound gehört, beim korg soll die tastatur sehr gut sein was mir ja nich sooo wichtig ist.
    Habt ihr noch ein anderen tipp für mich? kann man zum yamaha irgendwo demos anhören?
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 06.02.07   #2
    Korg SP-200 hat seine besten Jahre (naja...) hinter sich und hat definitv ausgedient. Korg SP-250 ist ein (hier oft positiv erwähntes) Stagepiano, das mit Sounds klarerweise (Preis!) geizt (dafür sind die vorhandenen auch wirklich gut). DGX-520 hat keine Hammertastatur.

    Bleibt von Deiner Liste nur das DGX-620 über, über das hier im Board eigentlich fast durchgängig positiv berichtet wird. Ist meines Erachtens auch ein echt gelungenes Teil!
     
  3. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 06.02.07   #3
    Wenn man mit dem fehlenden Midi - Out Anschluss leben kann.....
    Warum an sowas gespart wird ist nicht wirklich verständlich, oder ?
     
  4. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 06.02.07   #4
    Man kann doch aber auch ein usb kabel nehmen und das dann am pc anschließen und in cubase verwenden oder? ist das net sogar schneller?
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.763
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.07   #5
    ja - geht einwandfrei
    wir haben seit ca. 4 Monaten ein DGX-520
    vorher hatten wir ein relativ teures Clavinova - gut, das hatte natürlich Hammertastatur. Aber die Klaviersounds im Keyboard sind für meine Ohren sehr viel frischer, lebendiger, klarer. Trotzdem: ein auch vorhandenes P120 klingt irgendwie "echter" - sorry für meine dilettantische Ausdrucksweise. Bin kein echter Pianist und ich gebe nur meinen persönlichen Höreindruck wieder
    Hammertastatur war nicht gefordert, daher haben wir jetzt das "kleinere" DGX-520.

    trotzdem: warum haben die DGX keine Midi-Anschlüsse? Das muss mir mal jemand erklären.

    Insgesamt ist das DGX-520/620 für diesen Preis aber mehr als akzeptabel was das gesamte Konzept angeht.
     
  6. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.02.07   #6
    So die Qualen der Entscheidung namen ein glückliches Ende.
    Hab das DGX 620 bei ebay erworben

    FÜR SAGE UND SCHREIBE 430 ,- !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Nun mal nur hoffen dass ich es auch bekomme.
     
  7. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 08.02.07   #7
    Das nützt aber wenig, wenn man im Livebetrieb einen Expander ansteuern möchte ?
     
  8. hyperthreader

    hyperthreader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    304
    Erstellt: 08.02.07   #8
    ich brauchn gerät mit dem ich abends nach 10h unistress ne stunde abspannen kann und das nach piano klingt... und ab und zu in den ferien maln bissel mitm absynth rumklimpern.... ich würde live nicht mal bei taubstummen auftreten ^^
     
  9. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 08.02.07   #9
    Man könnte natürlich auch Zuhause einen externen Expander ansteuern, falls
    einem die internen Sounds anfangen zu langweilen ( sofern man eine Midi out
    Buchse hätte ).

    Da konnte man nix falsch machen, Glückwunsch :great: !

    Hätte bestimmt auch seinen Reiz. Allerdings würde ich da mind. nen´18 er Bass
    mitschleppen:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping