Mehrere Fragen zur Fender Stratocaster

von cubicH, 07.02.06.

  1. cubicH

    cubicH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.06
    Zuletzt hier:
    17.04.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #1
    Hallo alle zusammen.

    Erstmal vorab: Ich habe die Suchfunktion mehr als ausgiebig missbraucht, aber leider habe ich nichts zu den Themen gefunden :confused:

    Mehrere Fragen:

    1. Kann mir einer den Unterschied zwischen einer Fender Standard Stratocaster und einer Fender American Series Stratocaster erklären? Gibt es da überhaupt einen oder wurde lediglich der Name geändert?

    2. Wie sieht es mit dem Werterhalt von Squier aus der JV Serie aus? Kann man davon ausgehen, dass der Preis in den nächsten Jahren noch steigen wird, oder gibt es vielleicht einen Kollaps und die Preise gehen total in den Boden? Habe nämlich gehört, dass sie im Vergleich zu den USA-Modellen aus der selbigen Zeit sehr gut sind, aber sind sie es auch wirklich im Vergleich zu den heutigen USA-Standard-Modellen?

    3. Wie sieht es bei Squier JV-Modellen aus, die verbastelt sind? D.h.: Am Kopf wurde hinter dem Squier-logo der Schriftzug "Stratocaster" weggeschliffen und die Pickups sind auch nicht mehr original. Sind Texas-Spezial Pickups drinnen

    4. Gibt es zwischen den USA Deluxe-Modellen und den Standard-Modellen einen weiteren Unterschied außer den Noiseless-Pickups?

    5. Habe gelesen, dass die USA Standard Modelle von 86-88 so toll sein sollen. Gibt es da einen Grund für? Ist es die Qualität? Anderes Material? Nur für Sammler interessant?


    Der Grund warum ich Frage: Vielleicht kann mir ja zu dem Thema sonst noch ein paar hilfreiche Tips geben *g*

    Ich besitze eine Squier aus der JV-Serie (Baujahr 82). War nun aber mal in einem Gitarrenladen und die meinten, dass die JV-Serie total überbewertet ist und ich sie bei den momentanen Preisen schnellst möglich loswerden sollte. Habe dann zum Vergleich auch mal eine Fender American Series gespielt und die hat mir auch recht gut gefallen. Eine Deluxe hatte der Laden nicht, weil die meinten, die Noiseless-Pickups klingen nicht gut und die würden nie gekauft werden. Jetzt bin ich halt am überlegen, ob ich meine Squier verkaufen soll, oder doch lieber behalten, wegen Werterhalt und Wertsteigerung. Wenn ich mir eine neue kauf, welche soll es werden? usw. usw. Fragen über Fragen.

    Ich bin für Antworten dankbar :great:
     
  2. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 07.02.06   #2
    1. Kann mir einer den Unterschied zwischen einer Fender Standard Stratocaster und einer Fender American Series Stratocaster erklären? Gibt es da überhaupt einen oder wurde lediglich der Name geändert?

    Ja American heißt, die kommt aus den USA, die andere ist Mexico.

    2. Wie sieht es mit dem Werterhalt von Squier aus der JV Serie aus? Kann man davon ausgehen, dass der Preis in den nächsten Jahren noch steigen wird, oder gibt es vielleicht einen Kollaps und die Preise gehen total in den Boden? Habe nämlich gehört, dass sie im Vergleich zu den USA-Modellen aus der selbigen Zeit sehr gut sind, aber sind sie es auch wirklich im Vergleich zu den heutigen USA-Standard-Modellen?

    Preis pendelt sich bestimmt irgendwann ein und bleibt stehen. Die ist net besonders besser als die heutigen, die hat halt nen legendären ruf. Weil es damals scheiß nichts besseres gab.

    3. Wie sieht es bei Squier JV-Modellen aus, die verbastelt sind? D.h.: Am Kopf wurde hinter dem Squier-logo der Schriftzug "Stratocaster" weggeschliffen und die Pickups sind auch nicht mehr original. Sind Texas-Spezial Pickups drinnen

    Kannst vergessen, verbastelt ist GAME OVER bzw. OUT OF RACE....da steigt nix mehr

    4. Gibt es zwischen den USA Deluxe-Modellen und den Standard-Modellen einen weiteren Unterschied außer den Noiseless-Pickups?

    ja Hölzer, Mechaniken, Inlays

    5. Habe gelesen, dass die USA Standard Modelle von 86-88 so toll sein sollen. Gibt es da einen Grund für? Ist es die Qualität? Anderes Material? Nur für Sammler interessant?

    Sammler interessant....!

    Der Grund warum ich Frage: Vielleicht kann mir ja zu dem Thema sonst noch ein paar hilfreiche Tips geben *g*

    Ich besitze eine Squier aus der JV-Serie (Baujahr 82). War nun aber mal in einem Gitarrenladen und die meinten, dass die JV-Serie total überbewertet ist und ich sie bei den momentanen Preisen schnellst möglich loswerden sollte. Habe dann zum Vergleich auch mal eine Fender American Series gespielt und die hat mir auch recht gut gefallen. Eine Deluxe hatte der Laden nicht, weil die meinten, die Noiseless-Pickups klingen nicht gut und die würden nie gekauft werden. Jetzt bin ich halt am überlegen, ob ich meine Squier verkaufen soll, oder doch lieber behalten, wegen Werterhalt und Wertsteigerung. Wenn ich mir eine neue kauf, welche soll es werden? usw. usw. Fragen über Fragen.

    Behalt die Squier die ist von der Qualität sehr gut....und TOTAL VINTAGE
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 07.02.06   #3
     
  4. cubicH

    cubicH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.06
    Zuletzt hier:
    17.04.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Danke für die Antworten.

    Sorry. hab mich da vielleicht zu ungenau ausgedrückt. Ich meinte ob es einen unterschied zwischen der Fender American Standard Stratocaster und Fender American Series Stratocaster gibt?

    Wenn die Gitarre sowieso nicht mehr im Wert steigt und mir die neuen Strats besser gefallen kommt die Squier JV weg. Ist mir egal ob die voll vintage ist. Gut klingen soll sie :-)
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.02.06   #5
    hi cubich!
    im prinzip sind sie sich sehr ähnlich, aber die "new american" ist halt sozusagen das update der standard. wie fender sagt: "a better sounding, better playing guitar".
    der hals wird nun an den kanten stärker abgerundet und hat ein leicht anderes profil, es wird leicht angegilbtes plastik für das pickguard etc. verwendet (parchment), die mechaniken für die höheren saiten sind "gestaggert" - dadurch kann man auf einen saitenniederhalter verzichten und der saitendruck auf den sattel ist dadurch höher - soll für stimmstabilität und sound von vorteil sein. die korpusse sind näher an den alten formen aus den 50/60er jahren und bestehen aus erle oder esche ohne furnier-aufleimer (die bei den standards häufig benutzt wurden) und haben nicht mehr eine große ausfräsung unter dem pickguard, sondern eine h-s-h-ausfräsung.
    die pickups und tremolos sind die gleichen wie vorher - allerdings haben die pu´s jetzt "staggered" polepieces.
    ich habe eine alte standard,habe aber noch keine von den neuen gespielt, deswegen kann ich dir keinen direkten vergleich liefern...
    cheers - 68.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 10.02.06   #6
    Falsch gesucht. ;)

    Fender erfindet jedes Jahr die Strat neu ;)

    Paar kleine Änderungen, die der Kollege schon nannte. Aber an sich ist das einfach ein Nachfolge-Modell.

    Premium Holz, Hasfinish, Optik (Abalone Dots), Rollensattel, Locking Mechs....

    Die frühen sind quasi-Customshop Mini-Serien. Gutes Material, gut verarbeitet. Darüber steht hier aber auch in mehreren Threads einiges.
     
Die Seite wird geladen...

mapping