Mehrspuraufnahme mit normalen Mischpult

  • Ersteller andi0r1
  • Erstellt am
A

andi0r1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.10
Mitglied seit
06.06.07
Beiträge
43
Kekse
0
Ort
Hamburg
Also ich hab mir vor kurzem ein Tascam M2600 MKII gekauft. Das Teil ist auf jeden Fall ein Studiomischpult, allerdings benutze ich es größtenteils Live.
Nun habe ich überlegt eventuell auch mal damit aufzunehmen bei uns im Proberaum.
Jetzt zu meinen Fragen.

Was genau brauche ich, um eine Mehrspuraufnahme über das Tascam Mischpult aufzunehmen ? Ich möchte mir nicht extra ein Recording Mischpult kaufen (wozu auch, hab ja das Tascam) und ich möchte auf jeden Fall mit dem Mischpult auch mixen können (eventuell auch nach der Aufnahme noch, insofern das überhaupt geht).
Welche Geräte brauch ich dafür (Recorder/Karten für den PC) ?

Ich hab leider von dieser ganzen Geschichte absolut null Ahnung und auf die schnelle hab ich jetzt auch keinen Thread gefunden, in dem das ähnlich schon einmal thematisiert wurde.

Ich denke, dass wir ca. 24 Spuren zum aufnehmen brauchen werden (mehr erstmal nicht) und wie bereits erwähnt, würde ich insofern das machbar ist, diese auch gerne danach noch mischen können (sprich höhen rein oder rausdrehen o.ä.).
 
topo

topo

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
05.07.04
Beiträge
8.583
Kekse
26.847
Ort
Frankfurt a.M.
Du brauchst ein Audio-Interface (=Soundkarte) mit 24 Kanälen, welches Du an die 24 Direct Outs vom Tascam anschließt.
(Stichwort für's erste : RME und MOTU)

Und Du brauchst eine Software, mit der man 24 Kanäle gleichzeitig aufnehmen kann.
(Stichwort hier für's erste: Cubase4)

Und Du brauchst natürlich einen "leistungsfähigen" Computer.

Mal so auf die schnelle eingworfen.........;)


Topo :cool:
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Problem an der SAche ist eher:
und ich möchte auf jeden Fall mit dem Mischpult auch mixen können (eventuell auch nach der Aufnahme noch, insofern das überhaupt geht).
Wenn Du dir eine entsprechende Soundkarte kaufst, und das Mischpult über die Direct Outs anschließt, dann benutzt du nur die Vorverstärker, das Mischpult als solches aber nicht. Aber das ist der übliche Weg in einem voll digitalen Studio - da bracuht man eigentlich kein Mischpult mehr, sondern nur eine Soundkarte (Falls diese nur Line-Eingänge hat eben noch vorverstärker), über die man die Signale einfach aufnimmt. Der Rest passiert im Rechner.
Tehoretisch kannst du auch aus den Ausgängen der Soundkarte (allerdings muss die dann soviele Ausgänge ahben,wie du Spuren im Projekt hast, die abgeischt werden sollen) nach Aufname aller Spuren wieder zurück in die einzelnen Eingänge des Mischpults, damit also analog abmischen, und die Summe wieder erneut aufnehmen. Das ist aber in nur wenigen Fällen vernünftig oder sinnvoll.
Wobei ich zugeben muss, dass ich erst jetzt gekuckt habe, was es für ein Mischpult ist - vielleicht ist es dann nicht ganz so unvernünftig, weil das ja wahscheinlich schon einiges kann. Ansonsten hat man in Software nämlich meist viel mehr Möglichkeiten; um die in hardware zu haben, muss man richtig investieren.
 
K

Kfir

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Mitglied seit
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Also was Hardware angeht, wäre zB das MOTU 24 I/O geeignet. Auf PCI-Basis, 24 Ein-/Ausgänge als TRS Klinke.

Ist das 2600mk2 ein Inline-Pult? Ich glaube nicht oder?
Wenn doch, wäre das natürlich schön, dann wäre der Signalfluss ja einwandfrei.

Ob das "Sinn" macht oder nicht, ist denke ich subjektiv und eher eine Frage der Philosophie ;)

Und das arbeiten mit einer Konsole heißt ja auch nicht, dass man die Möglichkeiten der Software generell nicht ausnutzen würde.
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Ob das "Sinn" macht oder nicht, ist denke ich subjektiv und eher eine Frage der Philosophie
Stimmt, und ich verbohrter Software-Fan ecke ja hier schon öfters mal an ;)

Und das arbeiten mit einer Konsole heißt ja auch nicht, dass man die Möglichkeiten der Software generell nicht ausnutzen würde.
Strimmt eienrseits, aber genau da sehe ich den Nachteil, wie schon bei Controllern. Wenn ich komplett mit echtem Mischpult und Hardware arbeite ist das ja OK, aber dieser Mischmach wüde mich ja noch mehr nerven. Zum Beispiel mit der Maus auf dem Bildschrim rumschnibbeln, Effekte einstellen etc. Dann aber die Hand wieder zum Mischpult führen, weil ich dort EQ und Kanallautstärke einstelle. Nee, das ist nichts für mich...
 
D

denne

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.07
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
2
Kekse
0
Alesis HD24 ist ein simpler 24Spur-Harddiskrecorder mit ziemlich guten Wandlern (HD24XR hat noch bessere) und ziemlich gutem Ruf. Das Teil ist wie eine 24 Spurmaschine zu verkabeln und zu bedienen und kostet auch nicht alle Welt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben