Mein Zildjan thin Crash ist nach 6 Monaten schon kaputt!

von DerEigi, 14.03.17.

  1. DerEigi

    DerEigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.17
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.17   #1
    Ich spiele nun seit ca. 5 1/2 Jahre Schlagzeug und habe schon um 3 Becken trauern müssen. Ich dachte mir somit letztes Jahr, dass ich mir mal ein teueres Becken kaufe, und dass das dann auch so 2-3 Jahre Mal hält. Aber nichts da, nach 6 Monaten schon kaputt...Nein, ich habe es nicht zu fest am Arm drangeschraubt...Ich spiele nun Mal fast ausschließlich Heavy Metal oder Rock. Dort schlage ich dann auch etwas heftiger draufHier ein paar Bilder meines Sets:

    https://goo.gl/photos/LL3p26n4tEbuHwnu7

    https://goo.gl/photos/sqTXt3DgBrESjQYZA

    https://goo.gl/photos/EYuhJqgBJtQFEFS86
     
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.166
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 14.03.17   #2
    Der Stick sieht ja schon wüst aus, ich versuche immer eine Wischbewegung (meist von rechts nach links => Rechtshänder) zu machen, um sowas zu verhindern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. DerEigi

    DerEigi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.17
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.17   #3
    Danke für die schnelle Antwort! Werde das mit der Wischbewegung wie du sagst Mal probieren! Den Stick spiele ich schon seit 1 1/2 Jahren :D Lustig, dass der so lange durchgehalten hat!
     
  4. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    15.197
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.946
    Kekse:
    73.693
    Erstellt: 14.03.17   #4
    Warum kauft man sich ein Thin Crash, wenn man Metal spielt und dazu auch noch gerne mal "heftiger schlägt", wie Du schreibst? Das hat auch rein gar nix mit dem Kaufpreis zu tun, wie langlebig ein Becken ist. :nix: Da gibt es nur eins: An der Technik feilen oder entsprechende Becken kaufen.

    Und mach Dich mal über ergonomische Aspekte des Schlagzeugaufbaus schlau. So wie das auf den Fotos ausschaut, hängen die Becken a) relativ hoch, b) relativ steil zu Dir geneigt und c) relativ fest eingespannt, sonst würden die nicht so schräg hängen bleiben sondern in die Waagerechte zurück schaukeln.

    Alles in allem: Da gibt es noch viel zu tun! :o

    Alles Liebe,

    Lim
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. DerEigi

    DerEigi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.17
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.17   #5
    Danke Limerick für deine Antwort!
    Ich muss zugeben, dass ich mich nicht wirklich gut mit den richtigen Becken und so auskenne, das Becken war ne Empfehlung von nem Kumpel, aber egal. Werde Mal schauen was ich machen kann in Sachen Ergonomik. Ich bin eben (relativ) unerfahren was sowas angeht...
    LG aus Bayern :D
     
  6. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.197
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    606
    Kekse:
    8.857
    Erstellt: 15.03.17   #6
    Da haste doch schon deine Antwort :D

    Kann mich bei den Bildern nur anschließen:
    - Becken tiefer hängen
    - Becken lose lassen
    - Wischbewegung (wobei man das so natürlich nicht beurteilen kann)
    - vielleicht eben nicht so reinzimmern oder alternativ Becken holen, die ihre maximale Lautstärke nicht schon nach für deine Begriffe seichten Schlägen erreicht haben
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    4.097
    Erstellt: 15.03.17   #7
    Es ist eben genau das, was niemand gerne hören will... Technik. An meinem Set hängen 10 Becken. Davon nur ein teures markenbecken, der Rest zultan, hausmarke von thomann.. Naja und 2 Chinas von wuhan.., 2 crashes sind dünn. Davon ist auch nach fast 7 Jahren keines kaputt.

    Ich bin auch in der härteren Gangart angesiedelt. Das heißt aber nicht, dass ich zulange wie n holzfäller.

    Leider hast du jetzt recht teures lehrgeld zahlen mussen, was mir echt leid für dich tut. Deine Spielweise würde ich dann überdenken. Becken sollen eben nicht nur 2 - 3 Jahre halten... Die sind zu teuer dafür. Nicht ohne Grund existieren noch Vertreter der 50er und 60er Jahre bei diversen auktionshäusern.

    Definitiv nicht so Zimmern und der Anschlagwinkel auf den Bildern ist zu hart. Den Stick bitte fast parallel zur beckenfläche halten. So wie du das machst habe ich anfangs auch gespielt. Hatte damals auch ein böses Ende für die Teller genommen.

    Dann wünsch ich dir, dass das nächste Becken lange hält :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. DerEigi

    DerEigi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.17
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.03.17   #8
    Okay, danke derdührssen und Thalnsane für eure Antwort! Wischbewegung probiere ich Mal, wie gesagt. Über den Anschlagwinkel mach ich mich Mal schlau. Mal sehen was ich da machen kann :D
    Danke für alle Antworten
     
  9. hrawth

    hrawth Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    8.455
    Erstellt: 15.03.17   #9
    Da stimme ich voll zu, besonders im Punkt c)! Das muss locker schwingen, sonst geht die ganze Energie des Schlags voll ins Becken, ohne dass dieses sie (in Form von schönem Schall) wieder abgeben kann!

    Eine abweichende Ergänzung habe ich aber hierzu:
    "Thin" oder "Medium" oder "Heavy" ist eigentlich gar nicht so wichtig - die Größe ist hier viel entscheidender. Für härtere Musikstile gilt meiner Erfahrung nach: Je dünner, desto größer muss der Durchmesser sein, weil man sonst dazu neigt, die Lautstärke der Halfstacks mit "Overplaying" eines zu leisen Beckens zu kompensieren. Das macht kein Crash lange unbeschadet mit.

    Ich sehe da auf dem Bild ein 16"-Crash, richtig? Den Fehler habe ich mit einem Paiste 802 auch mal gemacht, aber dann bin ich auf eine 18"/18"-Kombi umgestiegen (eins heller und höher, eins dunkler und tiefer im Sound) und hatte das Problem nicht mehr. Ok, gerissen ist mir dann doch noch eins, aber entlang einer Abdrehrille, was auf Kulanz getauscht wurde, weil der Hersteller den Materialfehler eingesehen hat... wie wäre es, wenn du das, wie ich vermute, verbleibende 18"-Crash links aufhängst und dir für den zweiten Ständer ein 20" Medium Thin Crash derselben Serie kaufst? Sollte dessen Lautstärke zu heftig für den Proberaum oder den kleinen Club-Gig sein, kann man das z. B. mit Cympads oder Hausmitteln dämpfen.

    Außerdem hast du noch mächtig viel Platz zwischen Toms und Becken, wenn ich Bild 2 richtig deute - nimm unbedingt beide Crashes weiter runter!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. DerEigi

    DerEigi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.17
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.03.17   #10
    Danke Hrawth!
    Werde mir das zu Herzen nehmen!
    Vielen Dank für die Antwort!
     
  11. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    9.844
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.812
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 18.03.17   #11
    Ich spiele zwar keinen Metal, allerdings auch mal Punk und deftigen Rock. Jedenfalls streichle ich meine Becken nicht nur. Das letzte, das mir kaputt ging, war ein billiges Stagg vor ca. 10 Jahren. Und das hatte wohl einen Materialfehler.
    Wenn Becken kaputt gehen, liegt es aber meist am Spieler.

    Auch wenn es die betreffenden Drummer nicht hören wollen: Bei Rissen von außen nach innen ist es zu (mindestens) 99% ein Anwendungsfehler, sprich falsche Technik. Man kann auch dynamisch (!!!) spielen, ohne auf seine Becken einzudreschen wie ein Schmied auf seinem Amboss. ;)

    Wie man die Technik verbessert, haben meine Vorschreiber ja schon ausgeführt. Ebenfalls ist die Aussage richtig, dass für laute Musik Crashes eine gewisse Größe brauchen. Mein 16" kommt eher für Kneipengigs zum Einsatz, ansonsten sind es eher 18" und 20".

    Nichts muss, alles kann - allerdings sind die Bezeichnungen auf den Becken nicht nur Werbegags, sondern zeigen die "Fahrtrichtung" an. Ein dünnes Jazz-Crash ist für derbe Musik eben nur bedingt geeignet.

    Noch was: die Dicke des Bleches entscheidet auch über die Tonhöhe. Irgendwo müssen die Becken ja frequenzmäßig reinpassen. Am besten ist es, wenn sie ein Frequenzband besetzen, das noch nicht von anderen Instrumenten belegt wird.
    Daher sind "Metal-Becken" dicker damit sie oberhalb des "Gitarrenwand-Sounds" rauskommen. Dünne, eher dunklen klingende Becken, hört man im Bandkontext gar nicht. Man müsste sie über Gebühr malträtieren, damit sie sich von den anderen Instrumenten abheben. Auf Dauer führt das allerdings zu Zerstörung.

    Becken sind ja immer Geschmackssache, aber für deine Zwecke würden die neuen Paiste 900 Heavy gut passen. Preis - Leistung ist echt super. Es gibt sie sogar in "bunt".




     
  12. DerEigi

    DerEigi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.17
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Landshut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.03.17   #12
    Hey, vielen Dank für die Empfehlung :)
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    9.844
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.812
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 18.03.17   #13
Die Seite wird geladen...

mapping