Meinungen zum Fame Bulldozer

von Metalriff, 06.03.08.

  1. Metalriff

    Metalriff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 06.03.08   #1
    Hey Leute. Also an dieser Stelle würd ich euch um eure Meinung zu dem Fame Bulldozer bitten, is ja eigentlich im vergleich zu Randall und Peavey recht unbekannt, jedoch wird oftmals hoch angepriesen. Wenn ihr ViLL noch vergleiche mit bekannten Metal tauglichen AMPs machen könnt wär das super, beispielsweise ENGL Power/Fireball, Blackmore, Peavey 6506 etc. und in welche Richtung der Sound vom Fame Bulldozer in etwa geht (vegleichbar mit "Band" ...) Danke Leute. greeZ :great:
     
  2. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 06.03.08   #2
    Ich finde der Bulldozer Sound geht am ehesten in Richtung Mesa Rectifier. Konnte beide nacheinander im Musicstore testen und der Unterschied war nicht sonderlich groß. Ich find ihn gut. Ist für den Preis ein super Amp. Von der Verarbeitung habe ich keine Ahnung, ich red nur vom Sound.

    Geh ihn anspielen oder bestell ihn dir und schick ihn bei nichtgefallen einfach zurück.
    Ich hatte dieses "alle Potis auf 12 Uhr und Wooahhhwww ist der fett" Feeling :-) Das hat bisher nur das Orginal (Recto) geschaft.
     
  3. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 06.03.08   #3
    naja beim recti kann man von "Pottis auf 12 Uhr und los" keinen guten Sound erwarten, der ist normal dafür bekannt sein dass man lange braucht um einen guten Sound zu finden.
    Der Bulldozer soll leichrter einstellbar sein ist aber auch nicht ganz so variabel
     
  4. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 06.03.08   #4
    Meine Meinung zum Bulldozer:
    Guter Rectifier Sound zum Bestpreis,
    Ich spiel zwar kein Metal,
    aber dafür ist es eben ein Top Amp,
    allgemein sind die Fame Amps recht brauchbar!

    Gruß
    Jonathan
     
  5. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 06.03.08   #5
    is der FAme eher ein guter finanziell bedingter Kompromiss zu nem beispielsweise ENGL Blackmore der ja 1.400 Flocken kostet oder wär ich mit diesem sogar besser beraten ? Soundvorstellungen gehen so in richtung Heaven Shall Burn, sollte aber auch ruhig purer Apocalypse Erdbeben Sound drin sein :D
     
  6. Iggi

    Iggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.08   #6
    Blackmore - 1195 ,- wenn mich nicht alles täuscht.
    Solltest mal über Gebrauchtkauf nachdenken, glaubs mir, da hast du mehr von.

    MfG,

    Iggi
     
  7. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 06.03.08   #7
    ne, die engls wurden wieder teurer >.<

    und wenn man bedenkt das n dual recti in europa 2500 euro kostet und man n nahezu identen clone um 1000 bekommt xD warum nicht? nur weil nicht mesa auf der frontscheibe steht ? : >
    kann man ja ändern *kicher*
     
  8. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 06.03.08   #8
    Hey,

    ein dual rectifier hat aber 3 channels mit insgesamt 8 sound modes. außerdem muss man fürs orginal immer etwas mehr zahlen, als für den clon, fahr mal nach china und kauf dir dort ein paar addidas ;)

    nichts desto trotz kann der amp trotzdem ganz nett sein. wenn man auf den green channel verzichten kann und nur die high gain sounds braucht ist er sicher mal einen blick wert.

    grüße

    kev
     
  9. Iggi

    Iggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.08   #9
    Beim "großen T" steht der Blackmore immer noch für 1195 ,- drin.
     
  10. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 06.03.08   #10
    ich finde man sollte nicht immer dem bulli als Recto-Clone abstempeln...

    wenn man ihn als nen eigenständigen Amp sieht, hat der einiges mehr zu biten als andere Amps in der Preisklasse oder auch etwas drüber, umschaltbare Soundmodes (Vintage, Modern) Röhrengleichrichter und zuschaltbare Diodengleichrichtung, dazu nen Channel der alleine schon so dermassen heftig zerren kann, das man immer die wahl hat zwischen nem Amp mit Clean und Lead oder gar 2 Leadsounds, usw
    Der Amp ist doch also schon ultraflexiebel, wieviele Amps in der unter 2000€ klasse bieten diese Möglichkeiten noch ? und wenn man mal guggt was da an Handarbeit drinnsteckt, chassismonterte Endsrufensockel, die guten Bauteile, usw

    ich bin ja schon n sehr kritischer Typ, aber an dem Amp hab ich nix zu meckern,
    im gegensatz du den Engls die ich bsp-weise hatte...

    so viel mal zu MEINER MEINUNG ;)

    Robi
     
  11. Wurzelgnom

    Wurzelgnom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    500
    Erstellt: 07.03.08   #11
    In der Gitarre und Bass vom Dezember 2007 haben die den auch getestet und die haben lediglich den kleinen Schaltknacks beim Kanalwechsel kritisiert...
    Positiv laut Bewertung (ich zitiere):
    - Sound
    - Dynamik
    - Transparenz
    - Durchsetzungsvermögen
    - extreme Gain-Reserven
    - Schalldruck
    - FX-Weg
    - Ausstattung und Bedienkomfort
    - geringe Nebengeräusche
    - Verarbeitung
    - Qualität der Bauteile

    Ja ich denke mal die wissen wie man Amps vergleicht ^^
    (ist ja an sich ne tolle Zeitschrift aber in der G&B steht bei aller Liebe echt zuviel Vintage-Kram drin ist)
     
  12. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 07.03.08   #12
    naja bei G&B gibts keine schlechten Tests! da loben die alles und jeden. nur halt den einen mehr und den andern ETWAS weniger. aber wirklich schlau wird man aus diesen tests auch nich. und vor allem fehlt total der praxisbezug!!

    da bedeuten beschreibungen wie "ausgezeichnet/perfekt" = gut und "gut" = schlecht ^^ so ungefähr muss man das ei denen deuten
     
  13. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 07.03.08   #13
    "Der Bulldozer nimmt sich das Topmodell eines amerikanischen Edelamp-Herstellers zum Vorbild"

    Wieso sollte man den Bulldozer nicht als Rectifier-klon sehen, wenn er einer ist? Jede Funktion des Tops stammt von dem alten Dual Rectifier. Wenn der amp jedoch alles ähnlich gut und ähnlich zuverlässig macht, ist es trotzdem mit sicherheit ein toller amp für "wenig" geld. Allerdings muss man auch immer dran denken, das man um die 1000 euro auch schon einen alten dual rectifier bekommt, der stets seinen wert halten wird.

    Das schlechte an aktuellen tests ist eben vorallem auch, dass sie eben nicht wissen wie die amps ihren job in 10 oder 20 jahren machen werden. Der Rectifier leistet vielen schon seit fast 20 jahren den Leuten gute Dienste. Das gleiche wird man vom Bulldozer eben auch erst in 20 jahren sagen können.

    nichts desto trotz ist der BUlldozer sicher eine nette alternative für alle die sich den rectifier nicht leisten können oder wollen.

    grüße

    kev
     
  14. Klotzi

    Klotzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 07.03.08   #14
    Der Bulldozer ist ein Top-Amp und gehört bei mir neben dem 5150 MKII ganz klar zu den Favoriten wenn es um einen zweiten Amp geht.

    Preis- / Leistung unschlagbar, ich würde mal ganz dreist behaupten dass 2 Bugeras den Bulldozer nicht aufwiegen würden - qualitativ.

    Aber auch hier ist es Geschmackssache.

    Ich verweise gerade mal auf den Post mit Bildern und Soundsample:

    https://www.musiker-board.de/vb/2354279-post38.html

    ~ Klotzi
     
  15. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 07.03.08   #15
    ich hab nix dagegen wenn man ihn als Recto-Clone bezeichnet,
    denn zweifels ohne stand der alte Recto (den Mesa ja nichts ahnend das ausgerechnet
    er mal so beliebt sein wird, durch nen 3 Kanaler ersetzt hat) Vorbild für den Bulli,
    ABER wenn man ihn oberflächlich NUR noch als Recto Clone sieht dann gehen einem die (evtl sogar positiven) Unterschiede und Feinheiten ab.

    ich meine in ALLERERSTER Linie ist das n Amp und zwar Amp zum Musik machen.
    Ein Amp mit ner Topquallität der auch noch gut klingt und wenn ich mir den Aufbau anschaue, mache ich mir keine sorgen wie der in 20 Jahren klingt, denn die Russen haben NIE aufgehört Röhrengeräte zu bauen, nicht um sonnst stehen bei den Russen noch Röhrenwerke... und wenn du schon mit, vorsichtig ausgedrückt um das Wort Panikmache zu vermeiden, "Bedenken wegen der Haltbarkeit" anfängst, ich persönlich, zumindest solange es um Röhrentechnik geht, leg ich mein Vertrauen lieber (blind) in die Hände der Russen, als in die der Ammis ;)

    zumal n Clone... für mich sind Clones eben Clones, zbs Bugeraamps sind in meinen Augen Clones, weil sie technisch und optisch mehr oder weniger exakte Kopien sind.
    Der Bulli ist für mich ne "Neuauflage" des beliebten 2 Kanal Recto und mal ehrlich, wenn Mesa nicht gaaaaanz doof sind wissen sie schon lange um die Beliebtheit des alten Rectos (den ich im brauchbaren Zustand übrigends noch nie für 1000€ hier in EU gesehen habe !)
    und niemand hinderte Mesa daran den alten Recto nochmal zu bauen.
    Sie machens aber nicht, und wenn sie das nicht machen, währen andere Firmen die das KnowHow haben so einen Amp zu bauen und klanglich evtl. sogar nochmal ne schippe draufzulegen doch doof wenn sies nicht machen würden, schliesslich ist die Nachfrage grösser als das angebot an alten 2 Kanalrectos. Was entweder daran liegt das zu wenige 2 kanaler gebaut wurden, oder einige dieser Amps evtl heute schon gar nicht mehr leben (also doch nicht sooo haltbar sind wie du glaubst ;)), oder Mesa hat mit dem alten Recto nen Kult geschaffen und die Nachfrage ist deshalb grösser als das Angebot an verfügbaren 2 Kanalrectos und mesa bekommts nicht auf die Kette das zu sehen und selbst davon zu profitieren...


    Robi
     
  16. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 07.03.08   #16
    BEi Musicstore kostet der Blackmore jetzt 1249 also 50 Euro mehr
     
  17. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 07.03.08   #17
    Haste das im Forum gelesen?:great:
    Ich hab ihn angemacht und fand ihn sofort geil. Allein schon der reine Grundsound von dem Amp ist GENAU mein Ding. Hatte beim Eq alles ziemlich auf 12 Uhr und es war guuuut.....

    Aaaber ok das ist natürlich Geschmackssache, aber so Sachen wie "der ist dafür bekannt" stell ich mal gerne in Frage.... Da verlass ich mich doch lieber auf meine eigenen Ohren.

    Der einzige Grund für mich keinen Bulldozer zu kaufen ist:
    Du kaufst nen Dual Recti mit 2 Kanälen für ca. 1200€ bei Ebay (fiktiver Preis)
    Spielst ihn 2-3 Jahre und verkaufst ihn für ca. 1100€ (auch fiktiv)
    Da ist der Wertverlust ohne Probleme zu vernachlässigen.

    Du kaufst nen Bulldozer für 999€
    Spielst ihn 2-3 Jahre und verkaufst ihn für ca. 500€, weil 1/2 des Neupreis=ca. Gebrauchtpreis

    Nen gebrauchten Bulldozer würde ich SOFORT kaufen ohne schlechtes Gewissen. Geiler Amp!

    Gruß
     
  18. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 07.03.08   #18
    du hast bei deiner Bulldozer Rechnung (warscheinlich aus versehen) das "fiktiv" vergessen ;)

    mal im ernst, kauft ihr nur Dinge die ihr zu nem gutem Preis wieder verkaufen könnt ???
    wenn ja, dann kauft schon mal niemand von Euch Neuwagen, oder neue Amps oder läd mal ne Lady zum essen ein (ohne zu wissen ob sich das "bezahlt" machen wird)...
    ehrlich ? ich kümmere mich nen shice um den Wiederverkaufswert, denn ich überlege mir gut und gründlich ob ich etwas kaufe (ich kauf mir längst nicht alles was ich im ersten Augenblick gerne hätte) ... schliesslich bin ich kein kleines Kind das n"neues Spielzeug" ne Weile cool findet und es dann in der Kinderzimmerecke verotten läst weils langweilig ist.
    Ich überlege mir halt vorher ob ichs brauche.


    naja ich hab nen Amp, aber sollte ich mir mal nen zweitamp zulegen, lass ich mir entweder noch einen bauen, oder wenns Geld knapp ist, aber n zweitamp notwendig,
    werd ich ehr auf den Bulldozer setzen als wieder Geld für Engl und Co auszugeben,
    hab da meine Erfahrungen gesammelt und das reicht mir (auch wenn der Sound an sich geil war)


    Robi
     
  19. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 07.03.08   #19
    Hey,

    ich kaufe mir nur gebrauchte amps. ich hab keine kohle zu verschenken, da kauf ich mir meinen rectifier lieber gebraucht für 1500 als neu für 2600. ich hab nach einmal spielen eh das selbe, nämlich einen gebrauchten amp, und dieser eine anschlag ist mir keine 1100 euro wert ;) (ne frau würd ich sowieso nie zum essen einladen, wenn nicht die chance besteht das es sich lohnt)

    Ich wollte niemand eine schlechte qualität unterstellen, ich hab nur bemerkt, das man sich erst dann sicher sein kann wenn es sich erwiesen hat. ich habe seit über 10 jahren mittlerweile 3 mesa boogie amps, an denen noch nie auch nur eine macke war. Also kann ich denk ich behaupten das ich mit den "Amis" noch keine probleme hatte.

    Das Mesa den alten Rectifier nochmal neu auflegt wäre relativ unnötig, denn warum sollte man ihn kaufen wenn man auch den "besseren" 3-ch rectifier haben kann. Die "Fanboys" die immer noch glauben das der alte besser klingt, würden dann trotzdem nach dem alten gebrauchten suchen, selbst wenn der neue ein 1:1 reissue wäre. Absolut unwahrscheinlich ist so ein Reissue Modell trotzdem nicht, schließlich gibt es auch eins zum Mark I. ALso schauen wir mal in 20 jahren ;)

    1000 Euro für einen Recti sind mit etwas Glück durchaus drin, ich hab sogar schon 3-ch Duals für den Preis gesehen. Allerdings muss man dann die Flohmärkte durchforsten, in ebay ist der preis wirklich unrealistisch.

    Aber hier gehts ja um den Bulldozer.

    grüße

    kev
     
  20. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 07.03.08   #20
    Das mit der Lady seh ich wie du. Da ist Geld meistens egal.

    ABER, nein! ich würde mir keinen Neuwagen kaufen weil ich das Geld im moment dafür nicht hab.
    Wenn ich das Geld über hätte, würd ich einen Neuwagen auch klar vorziehen.

    Nur ich finde das ein gebraucht Amp nicht so abgenutzt ist wie ein gebrauchtwagen. (meistens^^) außerdem lässt sich das Ding eigentlich immer wieder reparieren und hält ne ganze ecke länger als ein auto. daher ist der vergleich nicht 100%

    Außerdem achte ich auf den wiederverkaufswert, weil ich immer damit rechnen muss das mir irgendwass im leben passiren könnte, was mich finanziell an die grenze stellen könnte und wenn ich dann sowas teures wie einen amp habe, hab ich immer noch ne reserve.

    Ich bin noch Azubi mit ziemlich hohen ansprüchen an meinen Sound und einem kleinen Gehalt, wie soll ich ohne Elterliche unterstützung zu richtigem Equipment kommen, wenn alles was ich kaufe keinen Wiederverkaufswert gehabt hätte und ich bisher damit nicht ständig aufgerüstet hätte.

    Alter Amp + gespartes = Neuer Amp:D

    Die Rechnung geht bei nem neuen Bulldozer nicht auf!
    Wer das Geld hat, der soll den Bulldozer gerne neu kaufen, es lohnt sich sicherlich und der Wertverfall ist der selbe wie beim Rectifier. Wenn der neu gekauft wird, ist er nach dem ersten gebraucht kauf auch nur noch ca. die hälfte wert.;)



    Edit:

    @kevin_frustrato: Wenn du so nen Recti findest, sofort melden :-) Ich suche schon seit längerem und werd nicht fündig und mein Budget ist bei 1200€ leider zuende...
    Ich würde auch nur den 3 Kanaler nehmen, weil die sich klanglich nicht viel tun aber da ich in ner Coverkapelle unterwegs bin, brauch ich mehr flexibilität.
    Würde auch ehr nen gebrauchten Recti nehmen als nen Bulldozer, aber nicht wegen dem klang sondern wegen dem werterhalt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping