Metalukulele - Bauprojekt 6 string

von Fretschen, 10.05.08.

  1. Fretschen

    Fretschen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 10.05.08   #1
    Hallo Leute,
    hab vor mit ein paar Freunden eine Ukulele zu bauen, Projekt: "Metalukolöle". Es soll eine E-Ukulele werden. Dazu hab ich ein paar fragen. Gehen normale E-Gitarrentonabnehmer? Welche Saiten (6 Saiter) ? evtl. welche Maße? welches Holz?

    Würd die Technik gerne auch in Einzelteilen kaufen, welche würdet ihr empfehlen? Was muss ich beachten? Würd mcih auch gerne über Skizzen oder änliches freuen für eine Metalbauform^^, da diese noch nicht festgelegt ist, und vielleicht is ja jemand so nett udn kreativ das was rauskommt. Hoffe hab jetzt nichts falsch gemacht und vergessen, da ich neu in diesem Unterforum bin.
     
  2. StonedMoses

    StonedMoses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Landkern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Hi!
    Zunächst mal geile Idee! :great:

    Ich bin mir nicht 100% sicher aber ich denke dass ihr dass mit dem Gitarren PU knicken könnt. Die Saitenabstände wären zu groß. Ich bin sicher nicht der ausgewiesene Ukulelen-Fachmann aber ich glaube die haben doch nur 4 Saiten oder? Angenommen ihr würdet einen PU einer Gitarre mit normalem Saitenabstand nehmen könnt ihr auf jeden Fall eine Ukulelen oder Banjo-Bridge vergessen! Das würde meiner Meinung nach Probleme mit der Tonabnahme geben.

    Ich bin mir nicht sicher aber meine dass Ukulelen Nylon Saiten haben. von daher wäre ein Schallochabnehmer wie bei Akkustischen nicht schlecht... das könnte aber dem Metalgedanken nicht so ganz entgegen kommen. :D

    Ich bin gespannt wie es weiter geht!
    Drück euch die Daumen.
    Gruß
    der StonedMoses
     
  3. Aussensaiter

    Aussensaiter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 13.05.08   #3
    Es sollte doch für eine Ukulele auch Piezo Tonabnehmer geben, oder?
    Aber was willst du genau? Du wirst weder schnell, noch zielführend mit einer Ukulele Metal spielen können. Zumindest nicht das was in meine Definition von Metal hineinfallen würde. Ausser du stehst auf Rauschen und Düdeln, und langsamen Metal, der unverzerrt und nur mit klassischen Akkorden gespielt wird Oo
     
  4. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 13.05.08   #4
    Also Ukulele ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck, es soll halt eine Mini- E-Gitarre in einer höheren Stimmung sein. Also sollten schon 6 Saiten sein, und aus Stahl wegen den PUs .
     
  5. Aussensaiter

    Aussensaiter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 13.05.08   #5
    Warum willst du höher stimmen ?
    Und willst du die saiten anders stimmen, oder einfach höher?
    Also alle gleich, oder nur einzelne raufstimmen ?

    Klingt auf jeden Fall mal lustig, auch wenn ich den sinn nicht versteh :D
     
  6. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 13.05.08   #6
    Also die Idee kam daher, das mein Lehrer mal mit einer Oktavgitarre in die Musikschule kam, fand ich ziemlich witzig. Hab ich mir gedacht, warum nicht sowas als E-Version. Also wenn, dann schon alle höher Stimmen.
     
  7. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 13.05.08   #7
    hab die idee auch mal gehabt, also erst mal zu den Pickups:

    wenn du verzerrt spieln willst glaub ich kannst du die piezos so ziemlich vergessen.
    ich würde dir empfehlen einen humbucker zu verwenden der keine einzelnen magneten hat sonder einen klingemagnet (zb. dimebucker)

    zur hardware:
    es gibt einzelne saitenreiter zu kaufen, so kannst du dann deine saitenabstände beliebig anordnen.
    und am besten die saiten durch den korpus führen, kommt billig und standartsaitenhalter wären zu groß.

    schon gedanken über die mensur gemacht? ich würde kein ukulelenmensuer nehmen,glaub nicht dass man damit und stahlsaiten einigermaßen konfortabel in der standartstimmung spielen kann
    eine mensur von ca 45-50 cm dürfte gut hinkommen.

    zur form: ich find ne mini flying v geil :)
    hab mit den korpusbau schon begonnen aber das projekt abgebrochen da ich nochnicht so viel erfahrung hatte und niocht soviel geld ausgeben wollte...

    mal schaun evtl hab ich sogar den plan noch am pc ..
     
  8. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 16.05.08   #8
    Würd mcih sher über Pläne freuen^^ Das es brummen wird und co, is mir klar, aber das ist nciht das Problem, soll halt keine Meistergitarre werden, sodnern einfach nur um aus Spaß ab udn zu darauf rumzukloppen. Würd dies mit der Elektronik auch gerne auch als Physikprojekt machen, da wir gerade Magnetische Induktion(oder so änlich) als Thema haben, und das halt genau das selbe ist. Korpus und co muss aber schon vorgefertigt sein, da ich da ja nicht ewig Zeit habe. Deswegen wollt ich mir hier den ein oder anderen Tipp abholen, um später mögliche Probleme vorzubeugen. Man könnte eigenlich auch selsber PUs bauen oder? Ist ja ncith so kompliziert, weiß vielleicht einer worauf ich achten sollte, bzw was man gegenüber anderen PUs besser amchen sollte, wegen der hohen frequenz ( höhere Stimmung, denke das ich die Saiten eine Quad höher stimmen werde, mach dann ein Griffbrett mit 19 Bünden wenn ich mich jetzt net verzähltt habe ^^) . Aber glaube das die normalen E-Gitarren PUs gehen müssten, weil ich meine man spielt ja auch heutzutage sehr häufig sehr hoch auf der E-Gitarre (20-24. Bund auf der e), das machen die PUs ja auch mit, und das mit dem Saitenabstand kann ich ja alles so einbauen das es passt, bis auf die Elektronik versuch ich ja alles selber zu bauen.
     
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 16.05.08   #9

    Weil bei der kurzen Mensur die Saiten bei normaler E-Gitarrenstimmung höchstens genug Spannung zum Socken aufhängen haben ;)
     
  10. Aussensaiter

    Aussensaiter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 16.05.08   #10
    War auch nicht darauf bezogen, sonder was man mit hochgestimmten Metal macht Oo
     
  11. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 16.05.08   #11
    da glaub ich hast du falsch geglaubt ;)

    zumindest wär dies nicht optimal, vor allem wenn du andere saitenabstände nimmst, was
    man schon machen sollte, da man sonnst einen normalbreiten hals an den hinteren bünden hat, auf nem mini korpus --> schaut bääh aus.

    warum: die saiten sollten zwischen dein einzelnen magneten auf dem tonabnehmer schwingen, um einen optimalen sound zu bekommen.

    eine andere lösung wär wie gesagt schon ein klingentonabnehmer.
     
  12. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 17.05.08   #12
    Ja das stimmt, das würd nen bisschen scheiße aussehen. Der Vater von nem freund von mir ist Elektroniker, vielleicht könnt der mir Tonabnehmer im Miniformat bauen^^ Aber die Dimebucker könnte man auch ausprobieren
     
  13. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 17.05.08   #13
    Und Tonabnehmer selber wickeln find ich Schwachsin.
    Dazu brauchst du erst mal nen speziellen Kupferdraht, der verdammt dünn ist und schon reißt,
    wenn man ihn zu lang anschaut ;).

    dann darfst du so 2-3000 tausend umwickelungen draufmachen...per Hand wär das sicherlich lustig

    Außerdem kannst du dir von dem Geld was der draht kostet nen ausreichenden PU kaufen.

    und die magneten kosten auch noch zusätzlich..
     
  14. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 17.05.08   #14
    Also die Einzelteile um einen Tonabnehmer zu bauen kosten nicht viel. Das einzige echte Problem dabei ist meiner Meinung nach das Wickeln. Es gibt versuche mit Plattenspielern, mit Akkuschraubern, per Hand, guck dich mal ein bisschen im Forum um. Aber ich würde es nicht selber machen.
    Alternative wäre meiner Meinung nach, wie oben schon genannt ein normaler el-magn. Tonabnehmer mit nem durchgehenden Klingenmagnet (ich bin mir nich sicher, aber ich glaub die heißen so). Da wäre es dann egal, ob die Saitenabstände passen, solange alle Saiten im Magnetfeld sind.
    Dritte Möglichkeit: Du nimmst einen ganz normalen Singlecoil und schraubst ihn so quer drauf, dass die Einzelmagnete jeweils unter einer Saite sind :D Mit nem Humbucker geht das aber nicht, und es ist sicherlich keine Ideallösung. Aber es is ne Möglichkeit.
    Gruß
    ET

    P.S.: An die Experten: Könnte man zur Not auch einen normalen PU nehmen, egal wo die Polepieces sitzen, da sich das ganze sowieso zu einem Gesamtmagnetfeld zusammensetzt? Oder wären da die Unterschiede zu groß?
     
  15. StonedMoses

    StonedMoses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Landkern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 20.05.08   #15
    Hi!
    Also ich hab mich mal ein klein wenig schlau gemacht und meine Kataloge durchstöbert.
    Empfehlen kann ich dir jetzt mal spontan (ohne Schleichwerbung zu machen) die Waren von Steward Mc Donald! stewmac.com oder so... Die haben für ALLE Saiteninstrumente alles was du dir nur vorstellen kannst. Ich selbst habe schon 2 oder 3 Mal da bestellt und das ist wirklich ne seriöse Sache. Die haben auch Tonabnehmer für Ukulelen. Ich denke da dürfte was für dich dabei sein! Die haben auch Bridges und Mechaniken und so weiter...

    Hoffe das bringt dich ein klein bischen weiter!
    Gruß
    StonedMoses
     
  16. frank.stein

    frank.stein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #16
  17. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.05.08   #17
    Hey, danke StonedMoses, guter Tipp. Werden uns denke bald daran machen. Vielleicht noch ein paar Ideen bezüglich der Form?
     
  18. StonedMoses

    StonedMoses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Landkern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 21.05.08   #18
    Hey kein Thema! Bin ja mal gespannt wie's weitergeht.

    Also von der FOrm her fallen mir spontan paar ein. WEnn ich dich richtig verstehe wirds doch ein Solidbody-Projekt oder? Das heißt also keine typische Ukkulele mit Soundbowl oder ählnichem... Also wenns ne Metal-Ukkulele werden soll springt mir direkt eine V oder Explorer ins Auge..: :D
    Noch ein wenig extremer wären die B.C. Rich Geschichten wobei die meinen Geschmack gar nicht treffen.... aber das ist ansichtssache...
     
  19. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 21.05.08   #19
    von der form wär ne flying v echt geil.

    hab sogar noch nen mini-v korpus daheim rumliegen, aber bin nicht dazugekommen weiter zumachen, jetzt is erst mal mein telecasterprojekt dran...

    tipp:
    du kannst dir bei google n bild suchen bei der die flying v frontal zu sehen ist.
    dann schaust du wie groß die mensur deiner gitarre wird und passt das bild dementsprechend
    dann ausdrucken evtl noch die außenlinein schwarz nachziehen und schon hast du nen guten plan

    bild zb. hier
    http://www.flyingvintage.com/gcmag/graphics/fvjimi1.jpg
     
  20. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.05.08   #20
    danke räänz, werde mich in den nächsten Tagen an den Bauplan machen, werde ihn dann hier vorstellen, bin jedoch weiter für Tipps offen
     
Die Seite wird geladen...

mapping