MicroKorg -> Ableton live // Grundfragen!

von Jon-Ko, 07.03.07.

  1. Jon-Ko

    Jon-Ko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #1
    Schön guten Morgen!
    Wollt mich mal ein wenig beratschlagen lassen, da ich gemerkt habe, dass hier echt paar informierte Leute unterwegs sind, die ähnliche Interessen verfolgen wie ich! :]

    Vorgeschichte:
    -----------------
    Geh jetz ungefähr so seit nem Jahr dem Hobby nach, Musik am PC zu arrangieren (Reggae/Hip Hop Richtung). Und irgendwie hab ich gemerkt, dass das wohl ein Langzeit Hobby werden wird!
    Ich hab's die ganze Zeit so gemacht, dass ich mit meinem Yamaha - PSR350 halt mit dem internen Klangerzeuger in Line-In am PC gegangen bin, wo ich aus den ankommenden Sounds halt Loops schneide, und die halt entsprechend arrangiere in "Cool Edit"! Dazu hab ich dann meistens mein Gitarristen noch 2,3 Spuren dadrüber aufnehm lassen, um den Sound bisschen lebendiger zu machen und am Ende halt der Gesang (Rap) von nem Freund drüber.

    Das hörte sich dann so an: www.myspace.com/fuchsbeatz

    Jetzige Situation:
    -------------------
    Ich les hier jetz ständig von VST-Plugins bzw. VSTi's, die ich über MIDI ansteuern kann, um somit noch viel mehr fettere Sounds etc. zu produzieren... Naja und die ganze Sache lässt in mir halt den Wunsch nach n bisschen MEHR aufkeimen.

    Habe jetz sowohl Logic als auch Ableton Live ein wenig angetestet und muss sagen, dass mir Ableton Live auf den ersten Blick soviel geiler erscheint! (Weil es halt so Loop basiert, Audio technisch unterwegs is... ;) )

    Desweiteren fiel mein Interesse jetz auf diesen MicroKorg Syntheziser. Allerdings hatt ich da dann plötzlich wieder Bedenken, als ich hörte, dass der gar keine Natursonds, wie z.B. Piano und so hat...

    Jetz meine 2 große Fragen!

    Ist es möglich, dass ich mit einer Verbindung meines Yamaha PSR 350, einem MicroKorg und der Software Ableton Live glücklich werde? Ihr könnt euch ja mal die Beats auf meiner Seite anhören und sagen, ob ich damit so eine Richtung beibehalten kann... Allgemein liebe ich halt diesen Reggae-angehauchten Sound, oder halt auch alte Pharcyde sachen etc. etc....

    Jetz die 2. Frage:

    Wäre es sinnvoller auf das Midisystem umzusteigen? (Generell hat mir das aufnehmen von Loops ganz gut gefallen, aber ich hab das Gefühl, dass mit Midi noch viel mehr geht...) Wenn ja, ist auch das in Ableton Live möglich?

    Drums nehm ich eigentlich immer irgendwelche Sample-Loops, die ich finde!

    Vielen vielen Dank im Voraus! =)

    //Jonsken
     
  2. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 07.03.07   #2
    also mit ablaton live bist du sicher schon mal viel besser unterwegs als mit cooledit und zudem sollten die dinge von cooledit auch im live machbar sein.

    Die MIDI-einbindung in dein system hätte durchaus vorteile:
    Du könntest die vstis mit dem keyboard spielen.
    Du kannst midi-tracks aufnehmen, bearbeiten -> quantisieren u.ä. , und dannach immer noch einen externen sounderzeuger brauchen.
    ...

    Zum MicroKorg (hab einen) kann ich sagen, dass es halt ein reiner subtraktiver VA synth ist, der aber doch noch mit einigen zusäzlichen wellenformen ausgestattet ist. (aber nur 4-stimmig) also das mit dem klavier wird da sowieso nichts :D => (folglich) kannst du keine natursounds damit erzeugen (wenn man ihn gut programmiert, kann man ev. nahe an einen bestimmten sound rankommen, ist aber nicht der sinn und zweck der subtriktiven synthese. -> eignet sich z.B. gut für bässe, ev. pads (da nehme ich aber dann lieber etwas anderes (>4stimmig und sustain pedal kann man nicht brauchen :p ) und als lead synth
     
  3. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #3
    Ja cool, das war doch schonmal hilfreich. :]

    Dann schätze ich, werde ich jetz mal versuchen mit MIDI klarzukommen (Vater hat glücklicherweise kleines Buch für die Basics) ... Also das wäre auch mit Ableton Live drin, meinst du? (Möchte allgemein so wenig externe Programme wie möglich benutzen)
    Also am besten wäre eigentlich EIN sequenzer, den ich dann mit allen möglichen VST's und VSTi's vollstopfe. Hatte zuerst an Logic gedacht, aber Ableton hat mich vom Handling und Design etc. soo überzeugt! Das wär schon cool, wenn ich damit arbeiten könnte...

    Nochmal zum MicroKorg... Was genau machst du denn damit jetz? Is der jetz nur für irgendwelche abgefahrenen ElektroSounds zuständig, oder könnte man ihn auch mit dem Yamaha verbinden (mit dessen Basic sounds ich eigentlich recht zufrieden bin^^), um dann irgendwie richtig FETT am start zu sein ;D

    Wenn der MicroKorg mir jetz gar nich so viel bringt, könnte ich auch einfach das Yamaha als MIDI eingabegerät nutzen, um dann die guten Sounds erst mit Hilfe von VSTi's im Sequenzer rauszuhaun?

    Also irgendwie hat der Korg so ne anziehende Wirkung ^^

    //Jonsken
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 07.03.07   #4
    nicht so schwer...ich habs auch geschafft :D

    also eigentlich kenne ich das programm zuwenig...aber ich hab mir gerade die webseite angeschaut...und bei den features vom Live sollte eigentlich alles drinn sein!

    also loos :great:

    Ich benötige ihn als sounderzeuger und auch z.T. als midi-keyboard. Durch die minitasten ist er kompakt und hat trozdem einige tasten drauf...(die einen kommen mit dem nicht so klaar...)

    der microKorg an sich ist schon für mehr oder weniger abgefahrene elektrosounds zuständig. Man kann ihn mit dem yamaha mit midi verbinden! aber ob das viel sinn macht weiss ich nicht...da ja das yamaha bereits eine tastatur besitzt.

    geht auch... aber gerade für synth basslines ist natürlich der korg sicher geil... wenn du dich aber noch nie mit subtraktiver synthese auseinandergesetzt hast, solltest du dass ev. noch tun, dass du weisst, was auf dich zukommt... (und die demosounds mal anhören)
     
  5. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #5
    Das is ja herrlich, wie schnell das hier geht! :]
    Okay, hab mir jetz mal einige Beispielsounds angehört vom Korg von dieser Seite hier:
    AMAZONA.de - Keys > Test: Korg MicroKorg

    Das hört sich ja ganz nett und flashig an - > aber bis auf den Bass Sound würde sowas nie in meine Mucke passen. Also ich glaube, da hatt ich mich vertan mit der Idee zum Korg! :p

    Ja mir scheints, ich brauche vielmehr so Sachen wie Klavier/Orgeln/Streicher/Trompeten/Bässe aber auch asiatische Instrumente und so... Gitarren sollen weiterhin live eingespielt werden.

    Also dann wäre MIDI Einarbeitung in Verbindung mit VSTi's (die halt solche gesuchten Sounds erzeugen) wahrscheinlich eine straighte Lösung, jep? =]

    Noch EINE Frage...:
    Ich hab mir grade auf Musik-Service diese Seite über 'Workstations' angeguckt:
    Workstation

    Was da allgemein steht spricht ja eigentlich genau mein Ding an... ("Workstations sind dann zu empfehlen, wenn Unmengen von verschiedenen Sounds schnell abgerufen werden sollen")

    Vorteil wäre hier doch eigentlich, dass ich quasi im ALLGEMEINEN den Sound von irgendeiner speziellen Workstation habe... also das würd mir schon gefallen, dass man vom Soundstil her irgendwie eine gewisse Linie von mir erkennen kann. Das wäre dann beim Benutzen von 200 verschiedenen Plugins im Software Bereich dann nichmehr gegeben, oder? Allerdings wäre das dann eigentlich wie mein altes System, nur mit nem anderen Klangerzeuger, oder ;) ?


    Hachja, ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung scheints mir ... :D
    Aber danke man, hast mir schon sehr geholfen!

    //Jonsken
     
  6. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.07   #6
    Der Antworteflow wurde nach so einem Glanzstart unschön unterbrochen! ;>
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.03.07   #7
    Mach alles mit MIDI und VST-Instrumenten und gut ist :-) Da gibt es sogar sehr viele kostenlose, oder du kaufst Dir was gutes. Da kannst Du ohne kompromisse Dir den Sound bekommen, den du willst.
    Workstation machen eher live sinn, wo man vielleicht einen absturzgefährdenden Computer nicht traut und die Sounds eben "schnell abgerufen werden sollen". Aber bei dir zuhause steht doch schon eine Worksation: Nämlich dein Computer mit MIDI-Keyboard.
    Eine Worksation hat ja auch zig Sounds, also ich glaube nicht, dass das ein Vorteil ist. Das schränkt eher ein.
    Sind in einem deiner Songs 200 unterschiedliche Instrumente zu hören? ;-) Ich sehe es al absoluten Vorteil an, sagen zu können, "ich hätte gern den Bass, aber die Snare..." Außerdem gibt es auch VST-Instrumente die ganz viele unterschiedliche Sounds mitbringen, also quasi eine WOrkstaton in einer Software. Ich kenne mich da aber nicht so am Markt aus weil ich in erster Linie mit echten Instrumenten arbeite.
    Richtig :-)
     
  8. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.03.07   #8
    Scheller Support kostet auch was :cool: (hab ab und zu auch was anderes zu tun)

    Ich würde dir auch erstmal empfehlen ein paar vsti's auszuprobieren
    schau mal auf KVR: Virtual Instruments, Virtual Effects, VST Plugins, Audio Units (AU), DirectX (DX), Universal Binary Compatibility - Audio Plugin News, Reviews and Community, da gibts einige freeware vsti's die einen einstieg schon mal erleichtern. Falls es dann mal was kosten kann hat z.B. native-instruments gute plugins... aber mit freeware hast du zeit, dass ganze ein wenig zu üben ohne dass es kostet! Dein keyboard hast du ja immer noch und kannst es ja auch benutzen :D
     
  9. Jon-Ko

    Jon-Ko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #9
    Herzlichen Dank, Jungs! :p
    Werd eure Ratschläge ma befolgen und mir paar nette VSTi's suchen...

    In diesem Sinne, hauta rein ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping