MicroKorg gebraucht oder neu kaufen?

Z
Zutroy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.24
Registriert
10.01.09
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo Zusammen,

ich hab absolut gar keine Ahnung von Synthis, möchte aber für daheim zum rumprobieren einen anschaffen.
Beim Thomann hab ich den MicroKorg ins Herz geschlossen, war aber gerade nicht verfügbar.

Bei Music Store gibts die gerade für 399€, das wäre im Budget drin.
Allerdings gibts bei ebay auch relativ viele für ca. 280-300€, die aber schon 5-10 Jahre alt sind.

Wie schauts denn bei diesen Synthis so aus mit Alterserscheinungen?
Eine 10 Jahre alte Gitarre kann man ja meistens ohne viel Bedenken kaufen, gibts bei Synthis was worauf man achten sollte?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Moin Zutroy,

ich habe meinen Microkorg seit ca. 12 Jahren und er ist in jeder Beziehung noch wie neu. Alterserscheinungen kann ich nicht feststellen. Gebraucht halte ich eigentlich für vollkommen ok. Ich besitze noch Synths aus den Achtzigern, die technisch in einwandfreiem Zustand sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Gerade bei Microkorgs muss man bisschen aufpassen. Die sind klein und leicht, die sind je nach Vorbesitzer und Szene schon von Bierpfütze zu Bierpfütze gewandert. Wenn einem das stört, lieber neu kaufen oder halt abholen und ausprobieren.

Funktionieren tun sie aber immer. Der MicroKorg eines Kollegen (original 2002er-Serie) sah am Ende seiner Jugend (des Kollegen, nicht des Körgchens) aus wie eine Clubtoilette durch den Fleischwolf geworfen, aber hat einwandfrei gemuckt.
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
Wurde der Microkorg nicht gerade (2023?) neu aufgelegt? Da gibts doch sicherlich Unterschiede zum Alten, oder?
 
Der alte ist mittelfristig nicht zu halten, liegt an den 56k-Motorola-Chips, die wurden eingestellt (und mit ihnen diverse Synthesizer, wie auch der Access Virus, der Waldorf Blofeld und noch einige andere). Was jetzt noch auf Lager ist, ist der voraussichtlich letzte Run.

Man hat ja ein paar mal bereits versucht, den MicroKorg zu beerben. Sowohl XL als auch XL+ sind daran mehr oder minder gescheitert, auch weil markant andere Soundengine (vom Radias, nicht vom MS2000).

Der 2er ist jetzt, so erste Videos, aber zumindest im Geiste wirklich ein Nachfolger. Neue Engine, welche dem originalen MicroKorg sehr nahe kommt, aber deutlich mehr kann, und eine halbwegs zeitgemässe Bedienung, die das alte Konzept aufgreift, aber neue Akzente setzt. Wie er sich im realen Leben schlägt und ob der originale in Kürze im Gebrauchtmarkt Neupreise erzielt, wird sich zeigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ist der neue nicht etwas teurer?

Bei dem Preisunterschied würde ich eher einen neuen kaufen muss ich sagen.
 
Bei den derzeitigen Preisen würde ich auch den Zweier nehmen. 499 € für den original Microkorg. :eek2:
Ich habe damals 379 € bezahlt. Für 599 € kann man sich ruhigen Gewissens für den Neuen entscheiden. Oder man wartet, bis die verdammten Kriege und die Lieferengpässe endlich zu Ende sind und sich die Preise wieder normalisiert haben.
 
Na das kann aber noch dauern … bei den geringen Preisunterschieden würde ich auch ein Neugerät kaufen, da gibts Garantie/Gewährleistung und meist auch ein Rückgaberecht innerhalb einer gewissen Frist falls es einem doch nicht gefällt
 
Ich meine nicht gebraucht oder neu, sondern den alten Microkorg (1) oder den neuen Mikrokorg 2.
 
Ah ok - habe sie Begriffe „Neuer“ und „Alter“ wohl falsch verstanden 🥴
 
Wenn der gepflegt ist, und das sind die meistens, wenn die nur zu Hause benutzt wurden, dann kann man auch gebraucht erstehen.
Habe zwei Stück Microkorg (2 und den XL Plus) von Privat aus Kleinanzeigen gekauft und beide Maschinchen waren fast neuwertig.
Du solltetst aber wissen, welche Engine du bevorzugst, denn 1, 2 und XL sind völlig unterschiedlich klingende Synthesizer.
 
Habe zwei Stück Microkorg (2 und den XL Plus) von Privat aus Kleinanzeigen gekauft und beide Maschinchen waren fast neuwertig.
Lese ich was falsch, war das ne Typo, oder hast du tatsächlich einen MicroKorg 2 privat gekauft, den noch gefühlt niemand in freier Wildbahn entdeckt hat und der bei Thomann eine Lieferfrist von mehreren Monaten hat?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Das stimmt natürlich, den MicroKorg2 hat noch niemand (außer Korg selbst vielleicht). Aber vom 1er Modell gab es ja ein paar Sondermodelle zum Schluß im Rahmen der Modellpflege (vielleicht war das gemeint).

Ich würde generell auch dazu tendieren, ein neues Modell zu wählen, wenn man denn die Geduld hat zu warten.

Was Ersatzteile / Reparaturservice angeht muss man mit Leuten sprechen, die solche Geräte reparieren - oder man kauft mehrere gebrauchte Modelle (quasi als Living Ersatzteillager). Für den Preis von zwei Gebrauchten dürfte man aber auch was Neues bekommen (den ganz Neuen wohl nicht). Aber dann muss man natürlich auch löten können oder jemanden kennen, der so was kann.

Was das probieren angeht, die meisten Händler bieten doch Money Back an. Auch wenn ich generell kein Freund unnötigen hin- und her schickens bin - wenn es gar nicht passt, kann man das Instrument ja zurück geben.

Alternativ müsste man halt in ein Musikhaus fahren, wo man ziemlich viel ausprobieren kann. In den Staaten gibt es so große Geschäfte, bei uns wohl eher seltener. Da schaue ich immer neidisch zu den Leuten, die mal eben mit dem privaten Flugzeug zu Sweetwater fliegen, um in der Mall sich alle Instrumente in Ruhe ansehen zu können. Dafür sind wir wohl als Land zu klein für so einen Aufwand. Also können wir uns nur die YT Channels anschauen, in der Hoffnung dort die passenden Infos rausziehen zu können.
 
Grund: Ergänzung
Alternativ müsste man halt in ein Musikhaus fahren, wo man ziemlich viel ausprobieren kann. In den Staaten gibt es so große Geschäfte, bei uns wohl eher seltener. Da schaue ich immer neidisch zu den Leuten, die mal eben mit dem privaten Flugzeug zu Sweetwater fliegen, um in der Mall sich alle Instrumente in Ruhe ansehen zu können. Dafür sind wir wohl als Land zu klein für so einen Aufwand.
Jepp - bei uns muss man mit dem Auto oder der Bahn nach Köln oder Treppendorf (oder zu einem der kleineren Shops im Land), geht aber auch. Auf Leute mit privatem Flugzeug bin ich darum aber noch lange nicht neidisch, eher das Gegenteil ;)
 
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: 3 Benutzer
Brilon (Sauerland) ist auch recht gut aufgestellt :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Lese ich was falsch, war das ne Typo, oder hast du tatsächlich einen MicroKorg 2 privat gekauft, den noch gefühlt niemand in freier Wildbahn entdeckt hat und der bei Thomann eine Lieferfrist von mehreren Monaten hat?
Das ist ein Einser in einer Sonderedition, technisch ist es also die erste Ausführung und hat nix mit dem neuen Modell 2 zu tun.
P1060925.JPG

Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich würde generell auch dazu tendieren, ein neues Modell zu wählen, wenn man denn die Geduld hat zu warten.
Ist aber eine Frage vom Sound.
Die haben völlig unterschiedliche Klangerzeugung drin.
Der alte MicroKorg basiert ja auf der Analog Modelling Engine des Korg MS-2000 und der MicroKorg XL dagegen auf MMT / Multiple Modeling Technology.
Die Sounds sind nicht kompatibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben