Midi Dateien von E Piano auf Computer

von Germi80, 16.08.16.

Sponsored by
Casio
  1. Germi80

    Germi80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.16
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.08.16   #1
    Hallo liebes Forum

    Ich bin ein wenig am Verzweifeln. Ich habe ein ca. 12 Jahre altes E Piano der Firma Casio ( AP 65 R) welches ich nun gerne an meinen Computer anschließen möchte um das gespielte aufzunehmen. Aber irgendwie verlassen mich da meine technischen Fähigkeiten. :-)
    Ich habe bereits einen Midi USB Adapter gekauft und angeschlossen. Aber welches Program erkennt denn jetzt den Klang vom Piano? Ich habe mir eine Freeware Audacity runtergeladen aber dort nimmt er nur die Sachen auf die über das Mikrofon vom Laptop laufen. Ich vermute ich muss irgendwie den USB Slot wo das Piano dranhängt in das Sound Programm kriegen?
    Es wäre echt super wenn mir hier jemand helfen kann. Ich bin natürlich auch bereit mir eine Software zu kaufen wenn ich denn wüsste dass diese auch mein E Piano erkennt? Daher habe ich mir auch erstmal nur eine Freeware runtergeladen. Mir geht es auch nicht wirklich um das Bearbeiten der Sounds auf dem Rechner sondern lediglich um die Aufnahme der Melodien sodass ich diese auch mal verschicken kann. Aufnahmen nur über das Mikrofon klingt ja leider nicht.

    Danke und Gruß
     
  2. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.246
    Zustimmungen:
    3.444
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 16.08.16   #2
    Du unterliegst hier einem Irrtum.

    Midi Signale sind nur die Steuerungsdaten deiner Klaviatur, also Midi übermittelt grob gesagt nur Taste X und Taste Y wurden so lange gedrückt und mit diesem Anschlag etc.

    Du kannst auf diesem Weg dein Keyboard als Midi Tastatur verwenden um zB. VST Instrumente zu spielen, also virtuelle Software Instrumente.

    Den eigentlichen Sound deines Keyboards wirst du nur in deinen PC bekommen entweder über Mikrofonabnahme (nicht optimal) oder wenn dieses über Ausgänge verfügt wo du den Sound zB. in eine Soundkarte weiterleiten kannst.


    --- Beiträge zusammengefasst, 16.08.16 ---
    Dein Keyboard hat ja Line Outs, wie ich gerade recherchiert habe.

    Also müsste die Aufnahme in eine Soundkarte möglich sein, wahrscheinlich ist allerdings das die internen Lautsprecher abgeschaltet werden wenn du dort was anschließt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 16.08.16   #3
    Laut Handbuch hat das Casio AP65R zwei Line Out Buchen (6.3mm Klinke)

    Du brauchst einfach nur das folgende Kabel:
    https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2060_kpp.htm?

    Damit gehst du in den Line out des Casio und mit dem Miniklinkenstecker 3.5mm in den Line in deines PCs/ Notebooks.


    Dann startest du Audacity und wählst den richtigen Eingang aus und kannst deine Stücke aufnehmen.


    Sollten sich die internen Lautsprecher des Casio abschalten bei Einstecken der Stecker in die Line out, müsstest du noch zusätzliche Lautsprecher an den Kopfhörerausgang dranhängen, um dich selbst zu hören oder halt mit Kopfhörer spielen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Germi80

    Germi80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.16
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.08.16   #4
    Vielen lieben Dank. Aber wo gehe ich denn dann in den Laptop rein? Ich habe hier nur den Kopfhöreranschluss aber leider kein Audio In bzw. Microfon?
     
  5. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    344
    Erstellt: 16.08.16   #5
    Dann brauchst du eine externe Soundkarte mit Line in.
     
  6. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    882
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    591
    Kekse:
    3.112
    Erstellt: 16.08.16   #6
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Germi80

    Germi80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.16
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.08.16   #7
    ok, danke. Und das Ding schließe ich dann mittels USB an den Rechner an. Und welches Program nutze ich dann um die Sachen vom Keyboard aufzunehmen?

    Gruß
    Peter
     
  8. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    882
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    591
    Kekse:
    3.112
    Erstellt: 16.08.16   #8
    Da würde ich erstmal mit Audacity anfangen. Später kannst du dich immer noch nach 'ner DAW wie Reaper umsehen.
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 16.08.16   #9
    Hendock, bitte Nein... :o


    Angesichts der Tatsache, dass Behringer (wie jüngst hier bekannt geworden) anscheinend für seine Interfaces nicht einmal eigene ASIO-Treiber anbietet (...und die braucht es für kurze Latenzen nun mal...), kann ich von deren Interfaces eigentlich nur abraten... 'ASIO4all' ist auch nur eine Notbehelfs-Krücke ...und Audacity war und ist keine DAW-Software!


    Alles in einem:
    (USB-Interface, stabile Treiber, DAW-Light-Version von Cubase, MIDI-Interface, Kopfhörerverstärker, Preamp)






    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    2.778
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 17.08.16   #10
    Das Steinberg ist schon eine coole Lösung. Da kannst Du dann noch den Gesang zu Deinem Spiel aufnehmen, wenn Du ein Mikro hast. :great:
     
  11. tkreutz

    tkreutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Wolken
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.122
    Erstellt: 24.08.16   #11
    Hallo,

    was Midi angeht übrigens. Laut Datenblatt hat das AP-65R sowohl einen Midi-Anschluss, als auch ein Diskettenlaufwerk. Wenn es nur darum geht, die Songdaten abzugreifen, würde ich über den internen Sequenzer die SMF-Dateien auf Diskette speichern, mir notfalls ein USB-Diskettenlaufwerk für den PC besorgen und dann dort die Daten wieder einlesen mit einer Software, die Midi-Daten bearbeiten kann. Das kann man zunächst auch mit kostenloser Software testen, bevor man ein teureres Programm kauft.

    Hier mal eine Übersicht an Programmen, die es alle dazu gibt:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_MIDI_editors_and_sequencers

    Für alles andere dann das von den Vorpostern genannte Equipment. (Audio + Midi Interface usw.)

    Gruß
    Thorsten
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping