Midi-Looper für Gitarreneffekte

von Hoetsch, 09.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Hoetsch

    Hoetsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.17   #1
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einer Lösung zur "Fernsteuerung" eines Effekt-Loopers (den ich noch nicht habe) via Midi. Es gibt diese Looper ja zB für den Rackeinbau (was ich vorhabe). Hierzu braucht es aber eine Bedienung für den Fußbetrieb. Ich habe solche Systeme bereits im Netz gefunden bin aber überrascht, wie teuer sie sind. Meine Überlegung ist nun, einen Looper zu erwerben, aber den Fußtreter dazu (midi) ggf. selber zu bauen (Fachkenntnis vorhanden). Mir fehlen leider entsprechende Quellen zur techn. Umsetzung dieses Vorhabens. Also keine Potis ect. sondern nur Schalter sollen den Looper steuern. Wer gibt mir Tips oder ggf. Alternativen .. Danke! Hoetsch
     
  2. micharockz

    micharockz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.608
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    5.495
    Erstellt: 09.02.17   #2
    Es wäre auf jeden Fall interessant zu wissen, wie viele Loops du haben möchtest und wie sie geschaltet werden sollen:
    1. Nur Presets schalten, also ein Fußtritt für eine bestimmte Effektkombination
    2. Innerhalb der Presets auch einzelne Loops aktivieren/deaktivieren, ggf. auch die Kanäle des Amps ohne Presetwechsel schalten
    Sind auch per MIDI steuerbare Effekte vorhanden? Falls ja, sollen nur Presets geschaltet werden oder auch Parameter geändert?

    Wie ist der preisliche Rahmen für eventuelle Fertiglösungen?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    479
    Erstellt: 10.02.17   #3
    Alles was man für einen MIDI-Selbstbau wissen muss (Schaltung, Protokoll) steht in der MIDI-Spezifikation: https://www.midi.org/specifications/item/the-midi-1-0-specification

    Aber ich würde dir - genauso wie micharockz - empfehlen, eher nach fertigen Lösungen zu suchen. Einen Selbstbau signifikant billiger hinzukriegen als ein fertiges Produkt mag machbar sein (wenn man nur die Materialkosten anrechnet), dürfte aber gerade wenn man so etwas zum ersten Mal baut kaum zu bewerkstelligen sein.

    Darum wären ein paar mehr Details hilfreich, was genau du eigentlich erreichen willst und wie der preisliche Rahmen aussieht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.17   #4
    Also mir würde zunächst eine einfach "Fernsteuerung" erst mal reichen. Also einzelne Effekte (im Rack..) von der Ferne ein/aus zu schalten. Klasse wäre auch eine Umschaltung in 2 verschiedene Amp-Eingänge. Midi-fähig sind die Effekte nicht. Preislicher Rahmen...mmmhh weiß ich nicht. Jedenfalls sind mir 700-1000€ definitiv zu viel für so ein "schlichtes" Vorhaben. Grund für die ganze Geschichte: 1. Ich möchte die Treter nicht vor mir auf dem Boden liegen haben 2. Rückenfreundliche Bedienung der Parameter.
     
  5. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.722
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 10.02.17   #5
    Um wieviele Effekte geht es denn bzw. wieviele Loops bräuchtest Du denn?

    Reichen vier Loops, kommst Du mit einem Rolls RP93 bereits hin.
    Brauchst Du bis acht Loops, könntest Du einen Rocktron Patchmate Loop 8 nehmen, ein aktuelles, aber nicht ganz günstiges Gerät.
    Ersteres gibt es eh nur noch auf dem Gebrauchtmarkt, aber auch für zweiteres würde ich mich erst einmal dort umsehen.

    Beide Geräte erlauben Dir, Presets zu erstellen, nach dem Motto:
    1. Chorus an, Delay an, Reverb aus
    2. Chorus aus, Delay an, Reverb an

    Diese Presets könntest Du mit einer ganz einfachen MIDI Leiste abrufen, ich glaube, es steht gerade eine hier im Flohmarkt.
    Auf dem Gebrauchtmarkt findet man auch jederzeit welche für um die bzw. sogar unter 100 €uro.

    Hilft Dir das weiter? :-)


    Nachtrag:

    Natürlich gibt es noch viel mehr Lösungen zum Thema Looper.
    Ich habe jetzt nur die Geräte angeführt, zu denen ich was sagen kann.

    Aber schau Dir auch mal diese beiden Topics an, da gibts noch mehr Infos:

    https://www.musiker-board.de/threads/faq-effekte-schaltbar-machen-midi-looper.645689/

    https://www.musiker-board.de/threads/router-looper-switcher-sammlung-inkl-technischer-daten.62477/

    :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. micharockz

    micharockz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.608
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    5.495
    Erstellt: 10.02.17   #6
    Ich frage nochmal genauer nach: Möchtest du innerhalb eines Presets nichts umschalten, also nur fixe Kombinationen von Effekten und Ampkanälen anwählen (wie von @Pie-314 beschrieben)?
    Oder sollen, wie in meinem Post oben unter Punkt zwei beschrieben, einzelne Tasten der Midileiste so belegen können, dass sie innerhalb des Presets einzelne Funktionen schalten? In diesem Fall müsste die Midileiste Control-Changes senden können, im anderen Fall nur Programm-Changes, was jede Leiste kann.

    Erwas günstiger als das Patchmate, aber nur 6 Loops inkl. Channel Switching:
    [​IMG]


    Im Angebot gibt es zur Zeit die Bodenvariante des Patchmate:
    [​IMG]

    Das könnte man als günstigere Lösung ins Rack einbauen, wenns von der Größe her okay ist, und mit einem Midiboard ansteuern. Kanäle schalten geht damit auch. Bei bonedo gibt es einen ganz guten Test, der auch die Nachteile erläutert. https://bonedo.de/artikel/einzelansicht/rocktron-patchmate-loop-8-floor-test.html
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.17   #7
    Von der Begrifflichkeit her gefragt: Preset bedeutet, mit einer Taste (auf dem Bodenpult via Midi) eine vorher festgelegte Kombination von Effektgeräte gleichzeitig zu aktivieren!? Loop ist die Einbindung eines (oder mehrere in Reihe geschalteter Effekte) als Teil eines Presets zu aktivieren!? Nun aktuell geht es darum, Effektgeräte einzeln oder eben in Kombination zu schalten (über eine Taste ). Vielleicht auch die Möglichkeit, das Signal in Summe wahlweise an den einen oder den anderen Amp zu senden. Hat jemand eine Beschreibung des Roll "PR31 RP93"? Könnte ich jedes Midi-Bodenpult zur "Fernsteuerung" verwenden? Danke!
     
  8. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.722
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 12.02.17   #8
    Exakt. :-)

    Eine Loop ist quasi eine von mehreren Schleifen, in die Du einen oder mehrere Effekte hängen kannst, und dann alle als an oder aus innerhalb des Presets definieren kannst. :-)

    Bitte sehr: Klick

    Wenn Du nur Presets (nach obiger Definition) schalten willst, reicht Dir eine ganz einfache MIDI Leiste. Irgendeine.
    Wenn Du allerdings innerhalb eines Presets noch Effekte an- oder ausschalten willst, also innerhalb eines Presets einzelne Loops aktivieren oder deaktivieren möchtest, wird es komplexer.
    Aber das muss nicht sein, Du kannst stattdessen ja mehr Presets programmieren, in denen die jeweilige Loop an oder aus ist.

    Ich hoffe, ich habe das verständlich erklärt.
    Hilft Dir der Beitrag weiter? :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. micharockz

    micharockz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.608
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    5.495
    Erstellt: 12.02.17   #9
    Für “nur“ Presets reicht also dein Z12.

    Wenn du die letzte Loop im Signalweg opferst geht das. Also letzte Loop aktiv - Loop Send an Amp A, letzte Loop inaktiv - Looper Output an Amp B. Es gibt auch Looper, die sowieso zwei Ausgänge haben, die teilweise auch gleichzeitig nutzbar sind. Bei Rackloopern bin ich diesbezüglich allerdings überfragt.
     
  10. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.17   #10
    JA vielen Dank erst mal!! Ich denke ich werde mir jetzt konkretere Gedanken machen können! Aktuell liebäugle ich mit einem Roll RP93 zum Einstieg :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.17   #11
    Wieviele Presets kann ich denn so programmieren? Wenn ich zB einen 4-Kanal Looper habe? Begrenzt wird das ganze durch die Taster im Bodenpult?
     
  12. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.722
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 13.02.17   #12
    Nein, durch die Speicherkapazität des Loopers. Das ist das Gerät, in dem die Presets mit ihren Kombinationen gespeichert werden.
    Kommt also auf den Looper an. Die Fußleiste ruft nur rein die gespeicherten Presets auf.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 20.02.17   #13
    vorweg: ich habe jetzt nicht den ganzen thread gelesen!
    in dem bereich habe ich über die letzten jahrezehnte doch einiges an erfahung sammeln dürfen...angefangen von einem einfachen system...immer weiter ausgebaut bis zum kompletten kühlschrank...

    die frage ist, was genau du alles schalten willst. wenn es nur bodenpedale sind und du noch keinen midileiste hast, dann schau dir mal den Boss ES-8 oder ES-5 an!

    da haste alles in einem gerät! und das teil kann auch Midi, falls dein amp mit midi arbeitet, falls nicht, kannst du auch die 6 relais zum amp schalten nutzen...und du hast 8 loops zur verfügung, die pro preset in der reihenfolge neu defeniert werden können!

    ich hatte früher ein rocktron patchmate mit einem engl midiswitcher und einer behringer fcb1010....dann habe ich den patchmate und engl gegen einen rjm rg-16 ersetzt (klang deutlich besser und ich hatte 8 loops plus 8 switching funktionen in einem gerät) dann wurde die fcb1010 gegen eine rocktron all access getauscht - für noch mehr optionen zum schalten....

    irgend wann ging mir aber das ganze geschleppe auf die nerven und ich habe mich dazu entschlossen, alles etwas handlicher zu machen...die lösung hierfür hat Boss in form des ES-8 geliefert!
    ein hammer teil!!! mega flexibel, und klingt auch gut!
    jetzt liegen alle effekte zu meinen füßen...als delay habe ich mir das DD7 geholt, dass kann ich über den ES-8 jetzt auch mit taptempo steuern....und direkt im preset das tempo festlegen...
    und wenn ich will, kann ich es parallel verschalten, oder mit einem zweiten effekt parallel fahren oder bei bedarf aus dem effektloop raus und vor den amp input schalten...
    auch die reihenfolge meiner anderen effekte kann ich pro preset neu definieren...und midi...und buffer...und 6 switch relais...und alles zu meinen füßen...und deutlich leichter als alles was ich bisher hatte.

    ...nur mal so als alternative zum rack-einbau. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.17   #14
    Hi Joe, mir geht es tatsächlich auch darum, die Effecte nicht vor den Füssen zu haben! Also Boss eher ungeeignet! Zum starten hab ich mir ein gebrauchtes Rolls RP93 besorgt und werde es via Midi-Board (midibuddy) betreiben. Fürs erste mal.. Schublade für die Bodentreter im Rack ist auch geordert..mit diesem Set und den vorhandenen Effekten probier ich jetzt erst mal rum und dann werden wir sehen wohin es geht. Erfahrungsgemäß entwickeln sich diese Dinge ja irgendwie immer von selber weiter... (also bis zum Kühlschrank!)
     
  15. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 22.02.17   #15
    Hier mal drei Varianten, dich ich so im laufe der Zeit hatte bzw immer noch habe - zumindest das floorboard.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.17   #16
    Ah OK! Fußpedal ist jetzt angekommen. Ein RFX MP128 Midi Buddy anden Rolls Looper angeschloßen. Ad hoc 3 Presets programmiert...läuft. Soweit schon mal sehr schick. Frage: Kann ich mit so einem Board nur Presets ansteuern, oder wäre auch (über zB die unteren Tasten) eine direkte Fernschaltung von Loopgeräten ZUM laufenden Preset dazu möglich. Ich denke da an das ein/ausschalten des Tuners oder eines Effekts im besonderen.

    Ist ja schon ne ziemliche Entwicklung Dein Rack.. nice to see111
     
  17. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.289
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.722
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 26.02.17   #17
    Meines Wissens nach kannst Du mit dem MIDI Buddy nur Presets aufrufen.
    Für den von Dir beschrieben Einsatz bräuchtest Du ein komplexeres Gerät, wie einen Rocktron All Access oder MIDI Raider. Bei diesen Geräten kann man festlegen, welche Schalter Presets schalten, und welche innerhalb des akuellen Presets Parameter schalten.

    Allerdings kommst Du da langsam in die Zone des teueren Spielzeuges....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Hoetsch

    Hoetsch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.13
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.17   #18
    OK...teures Spielzeug später; ggf. dann über Midicontroller selber programmieren. Erst mal Üben und Möglichkeiten ausschöpfen..soweit, sogut!!
     
  19. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 01.03.17   #19
    Eine Behringer fcb1010 mit einem UnO Eprom kann auch instant access switches realisieren. Ist deutlich günstiger als die midi raider o.ä.
     
  20. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    690
    Erstellt: 09.03.17   #20
Die Seite wird geladen...

mapping