Midi Looper/Switcher auf PC Basis ?

von Mr.Dirt, 28.06.06.

  1. Mr.Dirt

    Mr.Dirt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Klettgau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #1
    hallo zusammen,

    ich hab mir folgendes überlegt,

    warum baut man kein Midi switcher/looper aus nem alten PC ?

    Man benötigt ja ,,nur",

    * 386/486 Board + CPU (passiv gekühlt, oder meist sogar ohne Kühlkörper)
    * Embedded Linux
    * Soundkarte die nen Gameport hat, bzw. an die man Midi Geräte anschließen kann
    * OS auf nem Flash Speicher
    * ne ,,Schaltmatrix" die am Drucker Port hängt
    * über RS232 und Nullmodemkabel Updatebar
    * 1 - 2 HE 19er Gehäuse

    das ganze brauch auch nicht viel Strom --> kann man das PC-Netzteil/Schaltnetzteil passiv kühlen.

    die meisten Komponenten hat man meist noch rumfahren, der größte Aufwand währe die Software.

    Gibt es soetwas schon ? Wenn nicht hätte jmd. Lust daran mitzubauen ?

    gruß und cheers!

    Felix
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 28.06.06   #2
    Da bleibt dir das gleiche Problem wie bei den meisen anderen selbstgebauten Teilen.. bzw. ein aehnliches: es fehlt an einem vernueftigem Userinterface.

    Ferner brauchst du noch diverse Teile (Klinkenbuchsen, Relais etc.) fuer die eigentlichen Loops und und und.

    Als Projekt zum lernen sicherlich gut, zum sparen eher nicht.
     
  3. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 28.06.06   #3
    also die idee finde ich prinzipiell gut.
    werde ich mir später sicher mal bauen. (wenn ich mal mehr equipment habe, als ich so schon schalten kann)

    bei mir wird das problem die software. klar, die sollte das kleinste problem sein, aber mit MIDI habe mich beim programmieren noch nie auseinander gesetzt...

    werde aber auf jeden fall diesen thread weiter verfolgen.
    nur mut - einer muss den anfang machen! :great:

    grüße, fubbe.

    EDIT:
    ich denke sparen kann man dabei auch.
    und wenn man schon nen rechner im rack hat, kann man damit doch bestimmt noch viel mehr machen! mal überlegen was das einem für möglichkeiten bietet...
     
  4. Patrick Thies

    Patrick Thies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Marl (nahe Recklinghausen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 28.06.06   #4
    Dann koennen endlich auch Verstärker abstürzen jahwoll! ;D
     
  5. Mr.Dirt

    Mr.Dirt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Klettgau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #5
    @LennyNero

    das Userinterface bekommst auch nicht einfacher. Ein ,,paar" Knöpfe vorne dran das ganze sinvoll mit dem Tastatur Anschluss des Motherboards verbunden.

    Die Ausgabe auf einem zweistelligen Display alla Midiverb3.

    Was meint ihr? Wenn ich heute von der Arbeit komme rechne ich mal ca. aus was soetwas kosten würde.

    beste grüße,

    Felix
     
Die Seite wird geladen...

mapping