Midi Verkabelung für dummies

von frama78, 12.02.08.

  1. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.727
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 12.02.08   #1
    Hallihallo zusammen.

    im laufe der zeit habe ich einiges an musikelektronik zusammen getragen. jetzt ist es soweit: ich möchte alles verbinden und ein kleines system aufbauen um kleine demos zu basteln.....na... was soll ich sagen: ich bin gitarrist :D

    Ich habe vor, folgendes midimäßig zu verkuppeln:

    Audiophile 2496 Rec-Karte (MIDI in/out)
    Roland JV80 Keyboard (MIDI in/out/thru)
    Boss DR660 Dr-Comp (MIDI in/out)
    Yamaha MU80 Synthie (MIDI in-A/ in-B/ out/ thru)

    Ich bekomme das nicht auf die Reihe. die anleitungen machen mich auch nicht gerade schlauer... Kann mir jemand helfen? :)

    Danke schonmal!
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.02.08   #2
    so in etwa

    [Interface]MIDI-Out<-Kabel->MIDI-IN[1.Gerät]MIDI-Thru<-Kabel->MIDI-IN[2.Gerät]MIDI-Thru<-Kabel-> MIDI-IN[3.Gerät]MIDI-OUT<-Kabel->MIDI-IN[Interface]

    besser da zu sehen http://www.notenlehre.at/12_005.htm
    5. Masterkeyboard -> Computer -> mehrere Soundmodule
    (Kettenförmige Vernetzung)
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 12.02.08   #3
    Naja, nicht ganz und nicht sehr detailliert ;)

    Grundsätzlich sehe ich da ein kleines Problem: Du wirst ohne eingeschalteten Rechner nicht deine Soundmodule spielen können, und selbst dann nicht ohne weiteres direkt. Okay, das ist nicht unbedingt ein Problem, aber möglicherweise eine Einschränkung.
    Die Midi-Kette muss nämlich so aussehen:
    JV80 (Out) -> (In) PC (Out) -> (In) JV80 (*)
    JV80 (Thru) -> (In) MU80 (Thru) -> (In) DR660

    (*) Wichtig dabei ist: Diese Verkabelung erzeugt möglicherweise eine Midi-Schleife, wenn eins der beiden Geräte das Signal durchroutet. Der JV80 sollte das eigentlich nicht tun, und beim PC hängt es von der Software ab. Meistens nennt sich die Funktion treffenderweise "Midi Thru" (wer hätte das gedacht? ;))
    Falls der Rechner die Daten beim aufnehmen durchrouten sollte (keine Ahnung ob er das tut oder warum er das tun sollte, aber für den Fall, dass), müsstest du am JV80 zusätzlich die Funktion "Local Off" aktivieren, sofern er sowas hat. Falls nicht, das Kabel vom Rechner zum JV80 für die Aufnahme abstöpseln.

    Damit solltest du die Möglichkeit haben, im Computer die Signale aufzuzeichnen und entsprechend auch wieder an die ganzen Geräte auszugeben.
    Was dann nicht geht, ist, direkt von der Tastatur des JV80 die Soundmodule ansteuern. Du musst immer erst eine Spur in deinem Sequencer aufnehmen und kannst sie dann wiedergeben.
    Außer, du schaltest im PC "Midi Thru" ein. Ja, weiter oben hab ich das gegenteil behauptet, aber für diesen Fall muss das sein - dabei ist dann wieder zu beachten, dass der JV80 in diesem Zustand entweder auf keinem Empfangskanal senden darf, oder local off geschaltet sein muss.

    Das ist, soweit ich das sehe, die Variante mit den größten Möglichkeiten und dem kleinsten Aufwand für die einzelnen davon.
    Wenn was unklar ist, frag gerne nochmal nach :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping