mikroempfehlung für gesang und instrument

von ssphinx, 29.02.08.

  1. ssphinx

    ssphinx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    22.03.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.02.08   #1
    hallo!
    suche nach meinem ersten mikro:) soll nicht so teuer sein aber auch schon so sein, das nicht nur rauschen rauskommt;).
    wer kann mir da was empfehlen...definitiv unter 180 euro.... ich weiß nicht so leicht oder?
    möchte nur für zu hause gesang und gitarre aufnehmen. evtl. über das tascam us 122 l was ich noch nicht habe, mir aber schon mehrfach empfohlen wurde.
    muß ich an einem mikor wirklich immer fast mit den lippen kleben, damit kein rauschen entsteht?:screwy: so ne frage kann wirklich nur eine laiin stellen...

    wer kann mir weiterhin ne seite empfehlen, wo ich mal die ganzen sachen und ihre bedeutung nachlesen kann, wie großmembran, phantomspeisung etc :confused:.

    freue mich über tipps und anregungen jeglicher art....
    viele grüße
    ssphinx
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.02.08   #2
    Da geht schon was. Standard-Empfehlungen wären:

    MXL 2006
    Studio Project B-1

    Rode NT-1A (persönliche Empfehlung)

    Da du über das Tascam US-122 nachdenkst, würde ich mir auch noch dieses Bundle ansehen, wo man neben dem Tascam noch das MXL 2006 Mikrofon, Kabel, Stativ und Popschutz bekommt. Man spart also Geld !

    Nein, musst du nicht. Ohne Pop-Schutz wäre das auch nicht empfehlenswert, da die feuchte Atemluft die Membran schädigen kann. An und für sich ist ein Abstand von 10 bis 25 cm recht normal und so wird es häufig fabriziert. Rauschen holt man sich da durch nicht auf die Aufnahme, sondern eher viel Raumanteil (Hall).

    Wiki und google ist dein Freund ! ;):D
     
  3. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 29.02.08   #3
    Sry wenn ich dir hier widerspreche, aber mein guter 4feetsmaller: du empfiehlst hier ausschließlich Kondensator und/oder Großmembran Mikros.

    Keine Kritik, aber:
    Ich würde eventuell auch ökologische Themen in Betracht ziehen :)
    Er sagt es wird sein erstes Mikrofon, d.h. es könnte leicht sein (vor allem als Sänger) dass er bald mal auf der Bühne stehen wird. Dann müsste er sich fast ein zweites Mikro für Live zulegen..
    -> doppelte Kosten

    Auf das will ich hinweisen, ich hoff du verstehst auf was ich hinaus will :)

    edit: es tut so gut wenn Standard richtig geschrieben ist.. :D
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.02.08   #4
    Kein Problem und deine Bedenken sind ja auch korrekt, nur haben mich 4 Punkte dazu bewegt, dass ich ein Studio-Kondensatormikrofon empfohlen habe.

    1. Wir sind im Sub-Forum "Studio-Mikrofone/Vocal"
    2. Es geht definitiv ums Aufnehmen, da sorge wegen dem rauschen geäußert wurde
    3. Es geht definitiv ums Aufnehmen, da ein Audio Interface zum kauf ansteht
    4. Von Live wurde nichts erwähnt und diese Information kann ich mir auch nicht aus den Fingern ziehen

    Ich denke mal, dass ich so verkehrt nun auch nicht reagiert habe. ;):)
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 01.03.08   #5
    Kann das Bundle auch nur empfehlen. Ist ein brauchbarer Einstieg.
    Mit dem Lippen am Mikro kleben tut man nur auf der Bühne, weil Bühnenmikros Dir so den Nahbesprechungseffekt geben und der Lärm drumherum besser abgekoppelt wird. Und wenn es um Gitarrenaufnahme geht, ist ein Großmembrankondensatormikro auch vielseitiger. Wenn es um Akustikgitarre geht, erst recht. Zum Thema Mikrofon gibt es sehr gute Infos bei Wikipedia.

    Du brauchst bloß dem Link in meiner Signatur folgen, junger Yedi! ;)
     
  6. ssphinx

    ssphinx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    22.03.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.08   #6
    vielen dank für die vielen infos!!! also, das mikro wird definitiv kein live mikro ;-). wirklich nur für zu hause, werde mir die empfohlenen jetzt mal in ruhe anschauen.
    vielen lieben dank erst einmal
    sylvia
     
  7. ssphinx

    ssphinx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    22.03.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #7
    so, habe mich durch den jungle durchgekämpft und natürlich noch fragen:D!
    wenn ich mich zwischen diesen beiden mikros entscheiden müßte/sollte, welches würdet ihr empfehlen? at-3035 (bekam ich gebraucht angeboten) oder das mxl 2006. immer im bezug auch darauf, dsa ich das tascam us 122 l kaufe...sei denn einer kann mir was preislich gleichwertiges, besseres empfehlen...
    viele grüße
    ssphinx
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 02.03.08   #8
    Ich glaube die Mikros tun sich nicht viel!
     
Die Seite wird geladen...

mapping