Mikrofonvorverstärker (preamp)

J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
Hallo Leute :)

Ich habe folgendes Problem: Ich hab mir letztens ein Mikrofon gekauft, eins von Sennheiser (Seriennummer editier ich später). Es ist für den Heimbedarf für den Anschluss am PC. Also hab ichs einfach mal in den Mic-Input eingesteckt, das klingt 1. schlecht und 2. ist es viel zu leise.:mad: Liegt wohl an meiner Soundkarte...
Da hab ich mich mal rumgehört und hab herausgefunden, dass man ein Mikorofonvorverstärker davorschalten kann, mit dem man dann in den Line-In-Eingang des PC´s geht.

Was für preamps könnt ihr mir empfehlen? Ich hab bei Conrad welche von Behringer gesehen, reichen die für den Heimbedarf? Mein Budget ist auch nicht grad groß, so um die 70€ höchstens...

Es soll ein flötenartiges Instrument aufgenommen werden( Ocarina:screwy:), also hohe Töne sind nicht zu vermeiden...

Danke schonmal für die Hilfe :great:
Philipp
 
Eigenschaft
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Hier kannst du dir was aussuchen:
http://www.musik-service.de/pgx0011-cnt1620de.aspx

Wir benutzen z.B. den SM Pro Audio TB-101. Aber wenn du den Röhrenschnickschnack und Kompressor nicht brauchst/wllst, dann tut es natürlich auch eine Nummer günstiger.

btw: die SERIENNUMMER bringt uns relativ wenig, wenn du uns eventuell den TYP deines Sennheisers verraten könntest dann wäre uns mehr geholfen

Für einfachste Recording-Zwecke täte es aber auch ein USB-Mikrofon:
http://www.musik-service.de/samson-c-01-u-prx395750318de.aspx
http://www.musik-service.de/samson-g-track-prx395760224de.aspx
 
J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
Ok, danke schonmal dafür :great:

Das Mikrophon is das Sennheiser E835S:

Abm.: (Ø x L) 48 x 180 mm
Charakteristik: Niere
Ein-/Ausschalter: Ja (verriegelbar, knackfrei)
Frequenz-Gang: 40 - 16 000 Hz
Impedanz: 350 Ω
Stecker: 3polig XLR
Gewicht: 330 g
Preis: 85€

Jo ich hoffe das hilft weiter^^'

Auf der Seite die du gepostet sind mir spontan das Behringer MIC-200 und das SM Pro Audio SM PR-4v aufgefallen, die sind so in meiner Preisklasse. Hat jemand mit einem von beidem schon Erfahrungen gemacht? Reicht das Behringer oder is das SM Pro Audio doch erheblich besser? Das hat ja auch 4 Eingänge, ich brauch eigentlich nur einen....

Neues Mikrofon wollt ich mir jetzt nicht anschaffen, dann wären ja 85€ umsonst...
Oder klingt ein USB-Mikrophon besser als mein jetziges+Preamp klingen würde? Wenn ihr versteht was ich meine:confused:
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
schade, dass du nicht vorher gefragt hast
Diese USB-Mikrofone sind sog. Großmembranmikrofone und extra fürs Recording gemacht. Sie zeichnen sehr viel feiner auf als dein dynamisches Sennheiser-Mikrofon.
Das ist ein typisches Gesangs-Mikrofon für Live-Auftritte.
Hättest du es hier gekauft, wärs sogar noch günstiger gewesen:
http://www.musik-service.de/sennheiser-e-835-prx395356224de.aspx

Kommt jetzt drauf an was du sonst noch so alles vorhast. Wenn du niemals auf einer Bühne stehen willst, dann verkauf dein Sennheiser und nimm ein Großmembraner-Mikrofon zum Recorden.
- USB-Mikro für quick and dirty (wobei das größere Samson schon eine ziemliche gute Qualität für Homerecorder hat)
- Ein richtiges Recording-Set wenn du noch mehr vorhast (ist aber eh Banane, da du wohl nicht viel ausgeben möchtest)

Oder klingt ein USB-Mikrophon besser als mein jetziges+Preamp klingen würde?
ich würde sagen: ja
 
J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
Tja, scheint als hätt ich ordentlich Mist gebaut :(

Aber verkaufen kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Ich hab dieses Mikrophone quasi geschenkt bekommen, und ich werde es auf jeden Fall benutzen!
Jetzt muss ich halt versuchen das beste draus rauszuholen.
Also denkst du ein Vorverstärker würde nicht viel bringen? Mein Ziel ist es, das jetzige Recording-Ergebnis lauter zu haben... Und ich denke damit wird der Ton auch klarer oder?

Im Moment klingt es etwa so: (ja ich weiß Youtube hat eh ne schlechte Qualität sry)
Klick

Das Rauschen kommt wohl daher, dass ich es mit Audacity etc. verstärken musste damit überhaupt was rauskommt...

Und nein, ich werde nicht hauptsächlich Videos auf YT hochladen, dafür würd auch ein 10€-Mik reichen >_<
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Also denkst du ein Vorverstärker würde nicht viel bringen?
doch natürlich, ohne den geht GAR NIX
Ich würde sogar noch eine externe USB-Soundkarte dazu nehmen:
http://www.musik-service.de/behringer-uca-202-u-control-prx395754137de.aspx
Damit wird die interne PC-Kack-Karte ausgeschaltet und du kannst sicher sein, dass es einigermaßen o.k. klingt. Du brauchst da halt das Kabelgefummel vom Pre-Amp an diese Soundkarte.

Aber das Ergebnis wird nicht so sein, als ob du gleich mit einem USB-Großmembraner aufgenommen hättest.
 
Badga
Badga
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.20
Registriert
18.10.05
Beiträge
675
Kekse
1.108
Ort
Oelde, Westfalen
Oder du suchst dir hier eine Soundkarte mit XLR Eingang aus, die dir zusagen würde:
http://www.musik-service.de/Recording-usb-soundkarten-cnt1105de.aspx
Ist natürlich ein kleinwenig teurer, die günstigste ist wohl diese hier:
http://www.musik-service.de/art-usb-dual-pre-prx395764101de.aspx

Oder erprobt und allgemein als gut befunden:
http://www.musik-service.de/tascam-us-122-l-prx395756752de.aspx

Damit holst das meiste aus deinem Mikro raus, hast kein großes Kabelgewirr und hast auch noch eine anständige Soundkarte zum Abspielen der Sounds und Musik am Computer. Glaub mir, der Unterschied zu einer Onboard Soundkarte ist GEWALTIG.

Nur, es ist halt schon wieder der selbe Preis, wie so ein USB Mikro. Ich kenne sie persönlich nicht, aber Kondensatormikros zeichnen einfach viel feiner als ein dynamisches wie du hast. Wenn du es allerdings nicht ersetzen willst (oder vielleicht später mal) besorg dir ein INterface mit XLR Eingang für Mikros und werde damit bei Aufnahme und Wiedergabe glücklicher als mit Onboard.

MfG Badga
 
J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
Ok, also so wie ich das sehe gibt es für mich momentan zwei Möglichkeiten:

Entweder ein Vorverstärker + dieser externen USB-Soundkarte die Harry gepostet hat.

Oder ein USB Interface wie Badga vorgeschlagen hat.

Ist das jetzt so richtig? Oder bräuchte ich zusätzlich zu dem Interface noch einen Vorverstärker?
Also ich muss sagen dieser Tascam US-122-L spricht mich schon sehr an... Auch wenn er doppelt so teuer ist wie ich vorhatte auszugeben. Aber ich denke wenn ich wirklich nur dieses Ding brauche und nichts mehr dazu, dann werde ich einem Monat bereit sein es zu bezahlen. ;)
Also was ist dieses Tascam US-122-L jetzt eigentlich, irgendwie werd ich aus den Infos auf der Seite nichts schlau :/ Ist es Preamp, Soundkarte, beides?
Und kann ich dann später auch noch auf ein Kondensator-Mikrophon umrüsten oder gibs dann Probleme?

Sorry für die dummen Fragen >_<
 
Badga
Badga
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.20
Registriert
18.10.05
Beiträge
675
Kekse
1.108
Ort
Oelde, Westfalen
Das Interface von Tascam hat alles was du brauchst:
Es ist eine Soundkarte mit eingebautem Vorverstärker für Mikrofone. Du kannst quasi jedes Mikrofon mit XLR Anschluss daran betreiben. Es bringt auch die Phantomspeisung für Kondensatormikrofone gleich mit.
Zusätzlich hast du mit dem Gerät auch die Möglichkeit Quellen mit Line Signalen aufzunehmen (z.B. Keyboard, Synthesizer) und sogar hochohmige Quellen wie E-Gitarre oder E-Bass.
Midi bringt es auch noch mit, kurz, mit dem Ding kann man eigentlich alles machen, was man zu Hause alleine auf die Beine stellen kann und nicht mehr als 2 Kanäle braucht.

Dazu ist es eine Soundkarte, über die du alle Sounds am PC abspielst, und das in einer Qualität, die du auch bei der tollsten "5.1 Xtreme Super Blaster" nicht erreichen wirst. Du kannst deine Onboard Soundkarte dann getrost im Bios deaktivieren. Nur 5.1 kann sie nunmal nicht, es ist eine Stereo Soundkarte.

MfG Badga
 
J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
Also das find ich ja mal geil :D
Ich wusste garnich dass der auch noch´n Eingang für Keyboard hat... Bisher hab ich meins immer per USB direkt an den Rechner angeschlossen^^

Hmm, das Ding scheint eine Investition wert zu sein. Ich meine, ob ich mir jetzt nen Preamp mit externer USB-Soundkarte kaufe oder gleich beides in einem Gerät... Dann nehm ich doch lieber das Gerät :)

Der einzige Haken ist natürlich der Preis. Aber ich denke ich kann das schon irgendwie auf die Beine stellen, wird halt ein bisschen dauern :/
Soll ich das in dem Online-Shop "Musik-Service" kaufen oder gibs den noch irgendwo günstiger? Hab bei Google auf die Schnelle nichts besseres gefunden... Zumal der Shop ja auch versandkostenfrei ist!
 
J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
Ok ich hab das Gerät jetzt :)
Alles angestöpselt, konfiguriert und so weiter.
Nun habe ich aber ein Problem. Ich dachte mal ich schreib es erst einmal hier rein, vielleicht gibt es ja eine ganz einfache Lösung dafür. Falls nicht mach ich einen neuen thread auf, is ja bisschen Off-Topic hier ;)
Also:

Gegen den Klang an sich kann ich nichts sagen. Es ist so viel besser als vorher, man erkennt die Stimme/das Instrument wirklich wieder! Auch Rauschen ist überhaupt nicht vorhanden. Also eine echte Verbesserung. Danke dass ihr mir es vorgeschlagen habt. :)
Aber es knistert. Immer wen man normal-laut reinspricht, knistert es wie verrückt. Je lauter man spricht, desto lauter das Knistern.
Ich hab schon alles mögliche probiert. Einstellungen wie Puffergröße beeinflussen es nicht. Ebenfalls hilft es nicht, wenn ich meine Boxen direkt an den Phones-Output des US-122L einstecke. Das einzige was das Knistern weggemacht hat, war als ich mit dem Line Out des INterface in das Line-In meiner anderen Soundkarte reingegangen bin. Das Knistern war weg, aber man hat die Stimme vor lauter Rauschen nicht mehr gehört. War auch eher ein Verzweiflungsakt :/

Liegt es wirklich an der anderen Soundkarte? Ich hab jetzt die Aufnahme über den Tascam laufen und die Wiedergabe über die andere. Würde es besser werden wenn ich die alte rausschmeiße? (Was ich nicht so gerne tun würde, nur wenns wirklich hilft)

Ich hoffe ihr wisst ne Antwort. Braucht ihr Daten wie Betriebssystem und alles? Sagt Bescheid...
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
9.052
Kekse
10.609
Unter Recording gibt es ein Unterforum Interfaces. Da kann man Dir sicher besser helfen. Ansonsten wär es auch dort gut, wenn Du mal ein Soundfile online stellen würdest.
 
J
Jaeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.10
Registriert
19.05.08
Beiträge
65
Kekse
42
OK danke, ich werd meine Frage dann nochmal da reinposten. Ein Soundfile ist ne gute Idee, werd ich machen :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben