Mischpult für band

von cinhcet, 17.01.08.

  1. cinhcet

    cinhcet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 17.01.08   #1
    Hallo zusammen!
    Wir suchen ein Mischpult, weil bisher war das immer ein gefrickel, weil jeder sein eigenen verstärker dabei hatte dh. wir konnten nie was aufnehmen..
    Folgende Instrumente sollen dabei verstärkt werden.
    -bis zu 4 Gitarren(eine davon stereo, wegen multi tretmine)
    -1Bass
    -E-Piano(stereo)
    -Saxophon
    -Schlagzeug, höchstwarscheinlich kleines eigenes mischerle(also 1 kanal).
    -6 micros
    also insgesamt 12 mono und 2 stereo.
    so sachen wie eingebauter effekt generator oder so schnickschnack soll das gar nicht haben.
    Nur ein gescheiter EQ pro kanal, inserts, und vielleicht 1/2 subgruppen.
    Und natürlich einen guten sound.
    Jetzt kommt aber das problem^^, das Geld. Wir hatten da an so ca. bis 350 euro gedacht.
    Aus dem Hause Behringer gibt es eigentlich genau das, was wir wollen.
    XENYX 2442FX. Das hat 4 subgruppen, richtige anzahl an kanälen,inserts , ein interface für den pc und einen effekt prozessor(gut, den brauchen wir nich).
    So, nur man höhrt immer nur schlechtes von den Behringer teilen(rauschen und so faxen).
    Stimmt das? Kennt jemand dieses gerät? Erfahrugen?
    Oder gibt es noch ein anderen mischer, nach meinen vorstellungen?
    Schonmal danke!

    Grüße
    Danny
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.01.08   #2
    Behringer-User gibt es hier zur Genüge (ich bin selber einer).
    Ich kann dir nur soviel sagen: du kannst für das Geld was bekommen - es wird sogar (eine Zeitlang) funktionieren.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich beklage mich nicht mal über das Rauschen. Wir machen sogar CD-Aufnahmen von Chören über die Behringer-Pulte.
    Nur frage ich mich manchmal, warum die überhaupt Potis zur Klangregelung reinmachen.
    Nimm nur mal z.B. ein immer noch relativ günstiges Soundcraft E-, Yamaha MG- oder Mackie CFX/VLZ-Pult unter die Finger. Erst dann wirst du verstehen was es heißt, wirklich aktiv in den Sound einzugreifen.
    Von den "richtigen" Pulten wollen wir hier nicht mal reden.
    Die eingebauten Effektprozessoren bei B. verweise ich in den Bereich Kindergarten.

    Anders ausgedrückt: wer in einer 2-dimensionalen Welt lebt wird nie begreifen dass man sich auch noch in einer anderen Richtung bewegen kann.

    Bei deiner Preisvorstellung? - nein.

    Sorry, dass ich dich gleich bei deinem ersten Beitrag auf den Boden der Tatsachen zurückhole.
     
  3. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #3
    Hy!
    Das Problem bei Behringer ist die große Streuung bei der Qualität. Du kannst also Glück haben und zu einem sehr günstigen Preis ein qualitativ hochwertiges Gerät erwerben oder du hast Schrott Zuhause rumstehen.
    Also wenn ihr euch eins kauft auf jeden Fall vorher antesten!
    Das zweite (für euch sicher weniger interessante Argument) das gegen Behringer spricht ist deren fragwürdige Moral gegenüber anderen Entwicklungen. Warum? Andere Firmen bauen und entwickeln (wofür du auch zahlst) und Behringer schraubt die Teile auseinander und baut sie billig nach.
    Aber wie gesagt:
    Ist eigentlich ein reiner Sympathiefaktor...
    Konkret zu deinem Fall noch:
    Ich würde dir raten gleich auf ein Firewire Mischpult zu sparen da du damit alle Kanäle einzeln in den Rechner bekommst und nicht wie bei USB nur 2.
    Oder ein (höherwertiges) Mischpult ohne eingebautem Interface zu kaufen und dann zwischen Mischpult und Rechner noch ein USB- Interface zu hängen.
     
  4. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 17.01.08   #4
    Ob man von einem Mischpult nur die Stereosumme oder alle Kanäle einzeln digital in den Rechner bekommt hängt aber doch nicht davon ab, ob die Schnittstelle Firewire oder USB ist.

    mfg
     
  5. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #5
    Doch. Denn Firewire kann eine größere Datenmenge (oder was weiß ich) übertragen und deswegen ist das gleichzeitige Übertragen von mehreren Kanälen möglich. Bei USB gehen technisch nur 2.
    Oder meinst du jetzt was anderes?
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.01.08   #6
    och Kinners, verlegt doch eure USB- oder Firewire-Diskussion auf den Zeitpunkt, wenn wir dem armen Threadersteller zunächst mal mit der Eingangsfrage und einem oder mehreren KONKRETEN VORSCHLÄGE auf die Sprünge geholfen haben.
    Jetzt soll er erst mal Luft holen und sich äussern.
     
  7. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #7
    Ja Papa... :rolleyes:
    Was ich noch fragen wollte: Du schreibst das "folgende Instrumente verstärkt" werden sollen. Wa meinst du damit?
    Und gehe ich recht in der Annahme dass ihr mit Gitarre und Bass direkt (also ohne Mikro) ins Mischpult wollt?!
     
  8. cinhcet

    cinhcet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 17.01.08   #8
    WOOW!!! :eek: also so schnell so viele antworten bekommt man selten! Daumen hoch für das Forum :great: danke!

    Soo, aaaalllssooo:
    @Harry: ist wichtig, dass man miich auf den boden zurück hohlt, dachte schon, dass es völlig utopisch ist, für den preis was gescheites zu bekommen.

    @perfect drug: ans testen hab ich noch gar nicht gedacht^^. Bei Gitarren oder E-Pianos kann man das immer im laden tun, aber bei einem mischer, muss man den nach hause nehmen. des mit dem firewire/usb zeugs hat mal nicht vorrang.

    Wir haben relativ gescheite aktiv Boxen von Yamaha für die Proben, die sollen an den Ausgang des mischers. Die gitarren/bass gehen dann ohne micro ins Pult(bei 2 gitarren is noch ein pre amp dazwischen(einmal multi tretmine, das andere mal akustische mit aktivem Tonabnehmer)).
    Die Boxen sollten eigentlich für das reichen.


    Mhh, gäbe es denn ein vernünftiges pult, mit 10 mono und 2 stereo kanälen?
    wie z.b. das Yamaha 16/4?

    naja, aufjedenfall werde ich mir denke ich mal das berhinger ding bestellen, und nach 14 tagen wieder zurück schicken
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.01.08   #9
  10. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #10
    Aber er könnte doch einfach beim Yamaha 16/4 von den 4 Stereo Eingängen 2 als Mono nehmen (z.B. für Gitarre oder Bass). Dann reicht das Mischpult doch eigentlich...
    Oder?
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.01.08   #11
    theoretisch: ja
    Die Praxis zeigt jedoch, dass es IMMER sinnvoll ist Reserven zu besitzen.
    Und das Pult wäre dann Unterkante-Oberlippe voll. Das wäre für mich völlig inakzeptabel.
     
  12. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #12
    Das stimmt natürlich...
    Du hast geschrieben bis zu 4 Gitarren. Wie oft benutzt ihr die 4 Gitarren? Ist das was du beschrieben hast die Standardauslastung des Pults oder nur was ihr maximal (und nicht sehr oft) braucht?
     
  13. cinhcet

    cinhcet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 17.01.08   #13
    was sagt ihr zu dem YAMAHA MG 166C? von der ausstattung her würde uns des langen.
    Klanglich?
    mir ist voher aufgefallen, dass das behringer 2442fx pult auch nur 10 mono und 2 stereo hat. Da das mischpult von dem Drummer 6 eingänge hat, passt das. Dh. 10mono 2 stereo bzw. 8 mono 4 stereo langen.
     
  14. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 17.01.08   #14
    €: Dir doch auch erst mal noch ein herzliches Willkommen im Forum! :great:


    Wenn das 166c von den Eingängen her reicht, isses okay für den Zweck. Semi-parametrische Mitten und 2 Stereo-Subgruppen. Die Kompressoren sind auch nett, wenn man nichts anderes hat.

    Drums laufen also über einen Submixer? Das ist soweit erst mal okay, aber wenn du mir auf die folgende Frage eine entsprechende Antwort gibst, kann das auch ganz schnell Probleme machen...

    Ich glaub, die Frage ist hier noch nicht gefallen: Wie professionell oder unprofessionell sollen die Aufnahmen denn werden? Und wie weitgehend sollen die Aufnahmen später noch bearbeitet werden?

    MfG, livebox
     
  15. cinhcet

    cinhcet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 17.01.08   #15
    Hallo ihr alle!
    danke für die begrüßung! echt tolles forum hier, vorallem die suchfunktion hilft auch
    echt ungemein. Konnte zu meinen fragen aber nichts wirckliches finden.

    @perfect drug: die vier gitarren sind eher selten. Also die standard belastung wird sein:
    -bass
    -e-piano
    -saxophon(wobei das bei sachen wie wechselstrom/gleichstrom oder ähnlichem rock eher bescheiden klingt)
    -5micros
    -2 gitarren
    -eingang für das drum mischerle(jaja, bin halt a schwob, -le enspricht dem deutschen -chen)
    Also so wird des schon passen von den eingängen her(auch wegen dem submischer)

    @livebox: also die aufnahmen sind eher unprofessionell. Soll nichts verkaufbares oder so werden, eher nur für freunde oder so. Die aufnahmen haben auch noch keine soo große priorität. aber die frage ist halt, wenn wir später jeden einzelnen kanal noch extra in den pc haben wollen, dann würde ich doch ein neues pult brauchen?

    Also denk ihr, dass das Yamaha MG 166C klanglich besser ist wie die behringer teile?
    Und noch eine kleine letzte frage... In der anleitung des MG166C steht, dass man gitarren bzw. bässe nicht direkt in den mischer einstecken soll, sondern dazwischen ein pre amp oder gar nen eigenen verstärker und dann per micro zu dem mischer.
    Stimmt das? Ich dachte immer, dass das mischpult diese aufgabe übernimmt?

    grüße danny
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.01.08   #16
    Das mit dem USB und der Firewire möchte ich aber noch kurz klarstellen.
    Perfect Drug möge mir doch bitte erklären, warum ich z.B. mit diesem
    USB 2.0 Interface jede Menge Kanäle gleichzeitig in den Rechner befördern kann:

    http://www.musik-service.de/tascam-us-1641-usb-interface-prx395762066de.aspx

    Ich bin gespannt :D
     
  17. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #17
    Also das ist so:
    In Österreich gibts es ein anderes USB (das heißt bei uns " Ur supa Bus") und kann eben nur 2 Kanäle übertragen...
    Ne sorry war da falsch informiert.:screwy: Hab echt gedacht das geht aus irgend nem technischen Grund nicht.. Aber bin schon eines besseren belehrt worden...
    Sorry!
    (Ist es möglich dass das früher (USB 1.0) so war?!)
     
  18. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.096
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 17.01.08   #18
    War in der Tat bei USB1.1 so.
     
  19. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 17.01.08   #19
    JUHUUUUUUUU!!!!! :D
    Bin also nur veraltet...
     
  20. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 17.01.08   #20
    So Danny, i editier oifach mal nei...:D

    So, und dann vielleicht noch mal kurz zu der FireWire/USB-Geschichte! :)
    Hab das schon mindestens 2 mal hier geschrieben, find's aber selbst nicht mehr...
    Wie sich hier ja schon abgezeichnet hat, ist FW mehr üblich als USB. Aber USB 2.0 (450 MBit/s) und FW400 (der Standard und 400 MBit/s, wer hätt's gedacht...) schenken sich nicht wirklich viel. Und das Interessante - FW ist, wenn nur ein Gerät angeschlossen ist, sogar schneller!:p

    Ist nämlich so, dass es bei 2 USB-Geräten, die verknüpft werden (--> also zB Pult und Rechner), eines davon noch spezielle Host-Treiber braucht. Der ist dann der Chef im Netz und sagt allen, wann sie was senden dürfen. Die Treiber sind idR auf dem Rechner und belasten eben den Prozessor noch ein bisschen.
    FW-Geräte sind da unkomplizierter; jedes Gerät hat die Chef-Fähigkeiten. Die machen einmal untereinander aus, was Sache ist, und damit hat sich's. Es kann dabei jedes Gerät mit jedem kommunizieren. Haste da 10 Geräte dran, wird's natürlich langsam, is klar ne. Aber wenn das nur das Pult und der Rechner ist, ist es in der Praxis sogar ein bisschen schneller als USB 2.0.

    Wie gesagt - es schenkt sich nicht viel, FW ist zu diesem Zweck weiter verbreitet (vermutlich weil ja doch noch einige ältere Rechner unterwegs sind, die nur USB 1.1 unterstützen - und Otto Unwissen kommt nicht weiter.).


    Für dich gäbe es da ein wunderbar passendes Pult - das Mackie Onyx 1640 mit FW-Card. Kleines Problem: passt nicht mehr so ganz in's Budget...
    --> irgendwo wird's wohl Abstriche geben müssen. Müsst halt ihr entscheiden, was euch wichtig ist.


    MfG von Schw@b zu Schw@b,
    livebox
     
Die Seite wird geladen...

mapping