Mixing Tools - VST Plugins

Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Ich benötige mal etwas Hilfe beim zusammen suchen brauchbarer VST Plugins, die vorwiegend beim mischen meiner Projekte zum Einsatz kommen sollen. Ich arbeite mit reaper und habe bisher immer nur die Plugins genbutzt, die Reaper gleich mitliefert. Da mir nun schon mehrfach gesagt wurde, dass die Reaper Plugins nicht besonders toll seien wollte ich mich un mal umschauen. Das ist, wie mit allem, gar nict mal so leicht.

Es stellt sich als erstes die Frage ob es kostspielige, kosten günstige oder auch kostenlose VST Plugins tun. Da weiß ich schon nicht genau wo ich ansetzen soll. Ich denke das kostspielig mal außen vor ist, weil ich noch nicht sonderlich erfahren bin. Einen Equalizer habe ich mir in seiner Funktion schon etwas erschlossen. Einen Kompressor so gut wie gar nicht. Wenn ich Kompressoren einsetze, dann suche ich mir bei Reaper meist eine vorprogrammierte Einstellung aus, die ich dann setze. Das mache ich aus folgendem Grund so. Ich weiß nicht genau, für was ich welche Einstellungen vor zu nehmen habe. Da gibt es auch Begriffe wie bspw. Treshold. Sagt mir gar nichts. Will sagen, dass ich zum einen aufgrund meines eher rudimentären Wissens erstmal lernen muss, wie ich die einzelnen VST Plugins überhaupt gewinnbringend einsetzen kann.

Mir geht es in erster Linie um die wichtigsten Standard Plugins. Für mich wären das Compressor, Equalizer und Hall. Diesbezüglich stellen sich mir folgende fragen:

1. Welche Free VST Plugins sind wirklich brauchbar oder muss ich schon investieren?
2. Wo bekomme ich die her? Mach es Sinn sich ein komplett Paket als Freeware oder auch gegen geld anzuschaffen? Wenn ja, welches?
2. Wie lerne ich am besten die jeweiligen Plugins richtig zu bedienen? Gibt es hier hilfreiche Threads oder Literatur? (Ein Bekannter sagt immer zu mir, du musst halt ausprobieren und schauen wann es gut klingt. So sehr ich diese Aussage nachvollziehen kann und so sehr sie auch ihre Daseinsberechtigung hat, so extrem dämliche finde ich diese Aussage aber zugleich. Denn wenn kein Grundwissen über die einzelnen Funktionen eines Kompressors oder Equalizers vorhanden sind, macht man da mehr falsch als richtig. Von daher lasse ich die Aussage "try & error" nicht gelten.

Bisher war ich mit meinen mixen ganz zufrieden, aber inzwischen scheint mein Gehör doch etwas mehr gewchult worden zu sein, so dass mir klar ist, dass das was ich hier zu hause bisher gemacht habe, allenfalls demo harakter hat. Wenn überhaupt. Ich möchte weiter kommen bzgl. der Qualität meiner Aufnahmen und des Mixes.

Vielleicht ist es noch wichtig zu erwähnen was gemixt werden soll. Ich nehme akustik und E-Gitarren, Bass, ggf. Akkordeon und Glockenspiel etc auf. Drums schuster ich mir gegenwärtig auch mit tendenziel wohl eher minderwertigen Samples aus einem Freeware Paket zusammen.

Ich hoffe, dass mein Eröffnungspost jetzt alle nötigen Informationen bereit hält, damit ihr mir auch helfen könnt.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Um selbst mal was in die Runde zu werfen. Wie sieht es bspw. mit sowas aus?

Und wie kann es sein, dass Thomann das für 199 Euro anbietet, es aber hier 2000 Euro kostet?

https://www.ebay.de/itm/Waves-Plati...wgGtbKjin&clk_rvr_id=1594596681752&rmvSB=true
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.988
Kekse
63.756
Ort
NRW
Hallo,

...wenn Du noch überhaupt nicht genau weißt, was wie warum funktioniert, dann bleibe erst mal bei den serienmäßigen Plugins! Wenn Du nicht weißt, was Du womit tust, machst Du nämlich mit teuren Kauf-Plugins auch nichts besser.
Hast Du überhaupt schon mal den hier gepinnten Freeware-Thread durchstudiert?? Da findest Du mit Sicherheit einiges... aber die Grundfunktionen mußt Du Dir schon erschließen. Gerade für einen Kompressor gibt es eigentlich keine Standard-Einstellung, die immer paßt, das ist von Fall zu Fall sicher anders. Wenn Du aber erstmal weißt, was die Einstellwerte überhaupt bewirken, dann kannst Du auch ausprobieren. Schlagwort für eine Suche nach Tutorials auf youtube (ACHTUNG, da ist auch viel Müll unterwegs...) wäre "Tutorial" und der entsprechende Effekt, zu dem Du etwas wissen möchtest.

Viele Grüße
Klaus
 
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Das Platinum ist ein Angebot und gilt nur heute am 11.07.2018
Krass! Aber 1800 Euro Rabatt? Kann doch nicht mit rechten Dingen zu gehen.

Ist natürlich extrem Verführerisch. Aber Basselch hat sicher nicht unrecht, wenn er sagt, dass man vielleicht erstmal die grundfunktionen verstehen lernen muss, bevor man investiert.

Mein problem ist, dass ich nicht genau weiß, wie ich mir das erschließe. Ja Tutorials. habe ich auch schon häufig gesehen. Aber die sind selten is nie brauchbar. Zumal ich auch dem englischen beim zuhören nicht sonderlich gewachsen bin. Lesen geht da schon eher. Aber zuhören ist sehr schwer für mich. Und wie Basselch schon sagt, gibt es da eben auch viel Mist.

Ich brauche eine Strategie. Wo fange ich an, wie gehe ich weiter usw.
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.513
Kekse
25.055
Ort
Blauen
Wie sieht es bspw. mit sowas aus?

Gut sortiert und alles drin was man so braucht.

Und wie kann es sein, dass Thomann das für 199 Euro anbietet, es aber hier 2000 Euro kostet?

Das ist nicht Thomann speziell, das ist Waves. Die haben manchmal so Angebote.

Und hier:

http://everyplugin.com/platinum.html

gibt es das noch günstiger. Man muss einen Account anlegen und sieht dann einen Preis sowas um 147.

Dann noch diesen Code eingeben:

YNY23

dann sind es nur noch $136.15

Das hier:

Bisher war ich mit meinen mixen ganz zufrieden, aber inzwischen scheint mein Gehör doch etwas mehr gewchult worden zu sein, so dass mir klar ist, dass das was ich hier zu hause bisher gemacht habe, allenfalls demo harakter hat. Wenn überhaupt.

ist allerdings das eigentliche Problem. Egal was Du gehört hast, die Reaper Plugins sind prima. Wenn man mit denen keinen anständigen Sound hinbekommt dann bekommt man den auch mit anderen Plugins nicht hin.

Da ist dann lernen angesagt. Am besten lernen von den Pros. Es gibt jede Menge Möglichkeiten dafür. Kurse und so weiter. Das bringt Die mehr als neue Plugins.

Obwohl ich mit das mit den Waves Plugins überlegen würde. Das ist ein sehr gutes Angebot und kein Ramsch dabei. Dazu dann noch die aus dem Free-Plugin Strang dann bist Du mindestens schon mal ein paar Wochen beschäftigt bis Du weisst, was die Dinger überhaupt machen.

Aber wie erwähnt, ich denke, lernen bringt Dich weiter.

Wenn Englische in Problem ist, "Your Mix Sucks" gibt es in Deutsch:

https://mixedbymarcmozart.com/product/mix-sucks/?lang=de

und dazu gibt es Mixkritik vom MM persönlich kostenlos dazu. Das Buch kostet nicht die Welt und ich finde das gut aufgebaut. Alles drin um Mixe im Niveau deutlich zu verbessern.
 
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.747
Kekse
6.682
Ort
Kiel
Also wenn du das von anfang an lernen willst, dann lass dir mal tips für gute Bücher geben.
ich kann dir leider keine geben. Da ich das recorden in den 90ern in einem damals noch analogen Studio gelernt habe. und ja die Waves Plugins werden dir nicht gross helfen.
 
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Okay das sehe ich ein!

Ach wenn das Waves Angebot unschlagbar ist, werde ich davon absehen. Denn wenn es nicht an den Plugins sondern an mir liegt, brauch ich erstmal keine 200 Euro ausgeben.

Wenn Englische in Problem ist, "Your Mix Sucks" gibt es in Deutsch:
Den link den du dazu gepostet hast, scheint mir aber nicht für die deutsche Version zu sein. 50 Euro ist auch echt heftig, dafür das ich nicht mal reinlesen kann. Gibt es vielleicht noch andere empfehlenswerte Literatur auf deutsch?
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.532
Kekse
11.478
Mein problem ist, dass ich nicht genau weiß, wie ich mir das erschließe. Ja Tutorials. habe ich auch schon häufig gesehen. Aber die sind selten is nie brauchbar. Zumal ich auch dem englischen beim zuhören nicht sonderlich gewachsen bin. Lesen geht da schon eher. Aber zuhören ist sehr schwer für mich. Und wie Basselch schon sagt, gibt es da eben auch viel Mist.
Kleiner Tip: Youtube verfügt über Spracherkennung und Untertitel, übersetzbar in jede erdenkliche Sprache;) (natürlich Google-Translate-mässig schlechte Übersetzung, aber besser als nichts)
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Hallo Prof.Reverb

Da du ja nach eigener Aussage noch nicht so erfahren bist, würde ich dir empfehlen, erstmal mit guten Freeware oder vielleicht auch mit preisgünstigen PlugIns
zu arbeiten. Denn auch wenn du sehr teure PlugIns benutzt, wie das Waves, werden deine Mixe nicht automatisch besser.

Vielleicht helfen dir ein paar kleine Anhaltspunkte bzw Tipps, für gute Freeware oder kostengünstige PlugIns.

Ein paar PlugIns, mit denen ich auch arbeite......

Welche ich für einen Hammer Preis empfehlen kann, sind die PlugIns von Tonebooster.
Wie zb den EQ und den Kompressor. Das Lexicon Reverb Bundle ist richtig Klasse.

TB Equalizer v3
TB Compressor v3
Lexicon LXP Native Reverb Bundle


Aber auch in der Freeware Ecke, gibts ne Menge brauchbarer PlugIns wie zb

Voxengo
TDR Feedback Compressor II
Tokyo Dawn Labs: Nova ( Equalizer )
"Ambience" free reverb plugin
Glaceverb v.1.01 (freeware)



Ich würde auch mal einfach ein paar Seite für Free PlugIns durchstöbern. Wie zb

http://www.vst4free.com/
Dort dann nach "Best Rated" sortieren lassen und dann ein paar ausprobieren.
oder
http://myvst.com/

Was ich dir aber auf jeden Fall schon mal empfehlen kann, falls du mal ein Piano PlugIn suchst... "Piano-One".
Für mich eines der besten, wenn nicht sogar DAS beste Freeware Piano. Hammer Sound.
 
Zuletzt bearbeitet:
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Alles klar. Die Freeware werde ich mal antesten.

Vielen Dank!
 
exoslime
exoslime
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.08.06
Beiträge
6.695
Kekse
209.817
Ort
Salzburg
du wirst dich wundern, aber die waves plugins gibts ständig im super-mega-angebot und werden einem permanent nachgeschmissen, auf diversen "szene-bekannten" seiten sogar noch viel günstiger zu haben:
wie zb:
http://everyplugin.com/platinum.html

und dann nochmal Abzug mit Coupon Code: YNY23
auf 126$

ist kein Scherz!!

und im Platinium Bundle sind einige sehr gute Plugins enthalten, die heute, obwohl sie schon in die Jahre gekommen sind, noch immer viel Anklang und Verwendung finden.

aber ich würde das Augenmerk vorallem auf das KnowHow, sprich die Fortbildung lenken, und weniger auf die Werkzeuge.. den einzig und alleine dein Wissen im Umgang mit dem Klangmaterial ist ausschlaggeben für das Ergebniss.
...das wär halt wichtig!!

wie du schreibst, du hast keine Ahnung wie ein Kompressor funktioniert.. warum verwendest du überhaupt einen Kompressor auf der Spur? mit welchem Sinn und Zweck?

im Englischen gibt es gerade im Netz einen Hauf von hervorragenden Weiterbildungsmöglichkeiten

lernen wie ein Kompressor Funktioniert? here you go:
https://www.creativelive.com/class/compression-dynamics-master-class-graham-cochrane

24$ die gut angelegt sind
wenn du neukunde bei Creative Live bist gibts hier mit diesem Referercode nochmal 15$ abzug:
https://refer.creativelive.com/s/chuborder

schau mal durchs Programm, hier finden sich sehr viele tolle Kurse:
https://www.creativelive.com/audio?via=site-header_0

möchte noch in dem Raum werfen, Subscription Modelle wie Nailthemix oder Puremix.. die aber das Lernen auf eine ander Weise vermitteln und ein sehr breitgefächertes Angebot habe, allerdings auch extrem zeitintensiv sind, und auch erst mehr Sinn machen wenn man das Grundwissen einigermassen intus hat damit man den Workshops auch besser folgen kann, wobei allerdings diese auch sehr viel an Lernmaterial zum Grundwissen bereitstellen durch das man sich durcharbeiten kann.

https://www.musiker-board.de/threads/review-elearning-nailthemix-urm-academy.679091/

https://urm.academy
https://www.puremix.net/

viel Spass beim durchstöbern
 
egoldstein
egoldstein
HCA Synthesizer
HCA
Zuletzt hier
02.01.21
Registriert
25.02.11
Beiträge
1.657
Kekse
14.882
Die Waves-Bundles würde ich lieber vorerst ignorieren. Der Rabatt mag verlockend sein, aber wenn du generell nicht weißt, wie man die jeweiligen Effekte bedient, hast du erst recht nichts davon, wenn du dir auf gut Glück gleich 50 davon im Paket kaufst. ;)

Relativ simpel, allgemein gehalten und auf Deutsch verfügbar sind z.B. die Bonedo-Artikel aus der "Crashkurs Mixing"-Reihe. Die einzelnen, wichtigen Parameter der Effekte werden vorgestellt und auch anhand einiger Hörbeispiele demonstriert. Ein professioneller Tontechniker wirst du damit vielleicht nicht, aber wenn dir Englisch Probleme bereitet, wäre es ein brauchbarer Anfangspunkt. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
exoslime
exoslime
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.08.06
Beiträge
6.695
Kekse
209.817
Ort
Salzburg
PS: das bereits hier im Thread mehrfach empfhohlene buch "your mix sucks" hat in der deutschen Ausgabe über 200 Seiten und ist schon sehr umfangreich! daraus wirst du viel schöpfen können und es ist auch gut beschrieben und bebildert. es gibt auf der Homepage einige auszüge davon zu lesen:
https://mixedbymarcmozart.com/your-mix-sucks-the-international-mixing-bestseller/?lang=de

wenn dir 50€ dafür zu viel sind, lass dich auf den Newsletter setzen und warte bis es das Buch einmal im angebot gibt (oder als Kombo mit zb Magic AB wie es es schon zu einem früheren Zeitpunkt mal gab)
 
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Habe das Buch inzwischen. Schauen wir mal ob es was bringt :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Nochwas. ich habe mich da jetzt natürlich noch nciht reingefuchst. Aber ich habe schon bei den ersten Versuchen Probleme. Eigentlich genau die, die ich schon immer hatte. Ich denke, dass ich mit der Aussage, ich wüsste nicht wie ein Kompressor oder Equalizer funktioniert, geschweige denn wie man ihn bedient, ein wenig übertrieben habe. Ich weiß schon wofür das da ist und wie man es ungefähr einstellt. Ich habe jetzt gerade mal versucht eine Kick, die ich als Sample eingefügt hatte zu mixen. Die Veränderungen der Parameter des Signals durch den EQ und den Compressor sind nicht wahrnehmbar. erst dann, wenn ich die Werte maßlos übertreibe, höre ich einen Unterschied. Man sagt ja bspw. einen gut eingestellten Kompressor hört man nicht. Okay. Aber wenn ich beim Kompromieren keine Veränderung wahrnehme, woher weiß ich dann das das jetzt passt? Und jetzt sagt nicht: "Wenn es sich in deinen Ohren richtig anhört". Das tut es nämlich nicht. Egal was ich mache. Ich höre mit einem Superlux 681 ab. Und mit meinen HIfi Boxen. ich weiß, dass ist nicht cool. Monitprboxen müssen her. Ich weiß. Aber nicht jetzt. Die Frage ist, liegt es an den Mitteln mit denen ich abhöre, dass ich keine Veränderungen wahrnehme? Würde ein besserer Kofphörer als der Superlux 681 da abhilfe schaffen? Bspw. der AKG 612 Pro oder der Shure840? Oder bin ich damit auf dem Holzweg?
 
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.747
Kekse
6.682
Ort
Kiel
Also wenn Du Veränderungen durch den EQ nicht hörst dann machst Du irgendwas falsch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
exoslime
exoslime
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.08.06
Beiträge
6.695
Kekse
209.817
Ort
Salzburg
Nochwas. ich habe mich da jetzt natürlich noch nciht reingefuchst. Aber ich habe schon bei den ersten Versuchen Probleme. Eigentlich genau die, die ich schon immer hatte. Ich denke, dass ich mit der Aussage, ich wüsste nicht wie ein Kompressor oder Equalizer funktioniert, geschweige denn wie man ihn bedient, ein wenig übertrieben habe. Ich weiß schon wofür das da ist und wie man es ungefähr einstellt. Ich habe jetzt gerade mal versucht eine Kick, die ich als Sample eingefügt hatte zu mixen. Die Veränderungen der Parameter des Signals durch den EQ und den Compressor sind nicht wahrnehmbar. erst dann, wenn ich die Werte maßlos übertreibe, höre ich einen Unterschied. Man sagt ja bspw. einen gut eingestellten Kompressor hört man nicht. Okay. Aber wenn ich beim Kompromieren keine Veränderung wahrnehme, woher weiß ich dann das das jetzt passt? Und jetzt sagt nicht: "Wenn es sich in deinen Ohren richtig anhört". Das tut es nämlich nicht. Egal was ich mache. Ich höre mit einem Superlux 681 ab. Und mit meinen HIfi Boxen. ich weiß, dass ist nicht cool. Monitprboxen müssen her. Ich weiß. Aber nicht jetzt. Die Frage ist, liegt es an den Mitteln mit denen ich abhöre, dass ich keine Veränderungen wahrnehme? Würde ein besserer Kofphörer als der Superlux 681 da abhilfe schaffen? Bspw. der AKG 612 Pro oder der Shure840? Oder bin ich damit auf dem Holzw
hier kann man kaum eine pauschalaussage treffen, entweder a) du hörst die veränderung nicht weil
1) du nicht darauf sensibilisert bist worauf du hören mußt (was keine Schande ist, sowas verlangt oftmals sehr viel Übung)
2) dein Abhörsystem die Veränderung nicht wiedergibt

im Fall mit dem Kompressor, welche Parameter sind nicht warnehmbar? zb. Attack gerade zwischen sehr schnell und sehr langsam ist für mich gerade bei Perkussivem Material sehr gut wahrnehmbar. die Releasezeiten hingegen sind schon wieer etwas schwieriger rauszuhören, und es kommt immer sehr aufs Material an. ob ich raushören kann im Solomodus ob der Kompressor nun 5 oder 10db das Gain Reduziert? fehlanzeige, aber im gesamtmix kann man sowas besser beurteilen.
 
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.692
Kekse
1.975
Also wenn Du Veränderungen durch den EQ nicht hörst dann machst Du irgendwas falsch.
Das bezog sich eigentlich eher auf den Kompressor.

im Fall mit dem Kompressor, welche Parameter sind nicht warnehmbar?
Gefühlt alle!
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Also ich höre eigentlich nur einen Unterschied, wenn ich in Reaper die jeweiligen Presets für Gitarre, Bass oder Drums einstelle. Da gibts so vorgefertige Presets, die wahrscheinlich erstmal die grobe Richtung für die jeweils notwendige Form der Kompression darstellen, die man dann nach persönlichen präferenzen bzw. mixing Situation dem rest anpassen kann. Aber.... Alles was ich da höre ist, dass das Signal extrem leiser wird. Sonst nehme ich da nicht viel war. Und wenn ich an den Paramtern dann noch herumschraube, kann ich überhaupt keine Veränderungen mehr wahrnehmen.
 
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.747
Kekse
6.682
Ort
Kiel
Eigentlich hört man immer wenn ein Compressor arbeitet. Deshalb ist es eine grosse Kunst ihn so einzustellen das man ihn nicht hört Ein Software Compressor hat immer eine Gain Reduktion Anzeige mit der er anzeigt, wann er wie stark arbeitet, daran kann man sich am Anfang orientieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben