Motif XS Notenfolge abspielen

von Thorsin, 01.05.16.

Sponsored by
Casio
  1. Thorsin

    Thorsin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.16
    Zuletzt hier:
    2.06.16
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.05.16   #1
    gute nacht zusammen... ;)
    Für den ein oder anderen merkwürdige Frage, aber kurz und knapp: Ist es möglich mit dem MOTIF XS eine vorgebene Notenfolge auf Tasten automatisch zu spielen?
    Konkret meine ich, ich habe bspw. C-A-D-C vorgegeben.
    Ist es dann möglich immer per Tastendruck eine Note weiter abzuspielen? Also; Taste gedrückt - C, Taste loslassen und wieder drücken - A, usw.
    Egal welche Taste ich also drücke (oder man gibt aucb die vor...), mit jedem neuen Tastendruck werden die Noten nacheinander dann abgespielt.
    Logisch wäre das einfach selber spielen, allerdings wäre mir das für ein Projekt mit drei Stimmen ganz hilfreich -
    Song/Pattern bzw automatisiert ist keine Option, sollte schon durch meine Eingabe erfolgen.
    LG
     
  2. DschoKeys

    DschoKeys HCA Workstation (Yamaha) HCA

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.537
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    9.454
    Erstellt: 01.05.16   #2
    Hallo @Thorsin

    so wie Du Dir das vorstellst wird das am Motif XS nicht möglich sein. Folgende Möglichkeiten fallen mir ein, die allerdings alle nur unpraktikable "Workarounds" sind:

    - händisch spielen (erstes Mittel der Wahl, aber das hast Du ja bereits ausgeschlossen)
    - Abspielen der Tonfolge per Song/Pattern/Arpeggio (mit fest vorgegebenem oder per Tap-Button angepasstem Tempo); zweites Mittel der Wahl, aber diese Lösung hast Du ja schon ausgeschlossen
    - Variieren der Tonhöhe über Velocity (entweder über verschiedene Velocity-Bereiche innerhalb einer Waveform oder über verschiedene Velocity-Bereiche verschiedener Parts eines Songs/Patterns)
    - Variation per XA-Control (AF-Buttons oder Pedal müssen zum Wechseln der Note "in Time" gedrückt werden; nur drei Variationen möglich)
    - Variation über Track-Select-Buttons (müssen zum Wechseln der Note ebenfalls "in Time" gedrückt werden)

    Mehr fällt mir dazu spontan leider nicht ein, sorry!

    Viele Grüße, :)

    Jo
     
  3. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    392
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    500
    Erstellt: 01.05.16   #3
    Hallo Thorsin,

    Jo hat natürlich recht, das beste ist üben üben üben und das live selbst zu spielen.
    Ich hatte mal so einen Fall, die Klaviersequenz bei Schickeria von Spider Murphy. Irgendwie bin ich immer bei manchen Akkorden auf die falsche Taste gerutscht, klang sch....
    Da der Auftritt anstand habe ich mir kurzerhand genau das prgrammiert was du möchtest (Motif Rack XS bzw. Motif XF). Ich hatte dabei den Grundton in der rechten Hand mit dem Daumen jeweils normal gespielt und die zwei oder drei fehlenden Töne durch jeweils einen gepielten Ton erzeugt.
    Das geht bis zu 16 Tönen!!! Alles mit Velocity etc. wirst du nie sauber hinbekommen.
    Also: du spielst z.B. nacheinander die drei oder vier Töne (dann stimmt auch das Timing) und es erklingt beim Anschlagen dieser Taste jeweils der gewünschte Akkord. Dazu musst du im Song Modus für einen Akkord aus vier Tönen den Tastaturbereich für die Vier Töne auf die eine Taste beschänken die du drückst. Diese Taste erzeugt dann den gedrückten Ton. Für die anderen drei Töne dieses Akkordes verstimmst du dann jeweils um die entsprechenden Halbtöne.
    Bsp.: Akkord C7 (Töne C E G B) - für E dann +4, für G +7, für B +10 -> so erklingt dann bei drücken der Taste C ein C7 Akkord, bestehend aus vier Tönen.

    Ich hoffe es ist in etwa verständlich. Wenn nicht kannst du ja mal eine PN senden
     
  4. DschoKeys

    DschoKeys HCA Workstation (Yamaha) HCA

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.537
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    9.454
    Erstellt: 01.05.16   #4
    @pauly: Akkorde mit einer einzigen Taste zu erzeugen ist mit dem Motif kein Problem, da hast Du recht. Allerdings habe ich aus dem Eröffnungspost von @Thorsin herausgelesen, dass es nicht um Akkorde geht, sondern um das sequenzielle Wechseln einzelner Noten auf derselben Taste. Und da gibt es meines Wissens nach nur die von mir angesprochen "Lösungen"; den Akkord-Ansatz hast Du schön beschrieben, er hilft aber nicht wirklich weiter...

    Viele Grüße, :)

    Jo
     
  5. Thorsin

    Thorsin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.16
    Zuletzt hier:
    2.06.16
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.05.16   #5
    Hallo zusammen! Danke für die Antworten, melde mich jetzt erst etwas später...

    Von Hand spielen wäre absolut kein Problem - und ja auch die denkbar einfachste Lösung! - , nur habe ich auf meinem XS6 drei Stimmen zu verteilen.
    Drei Oktaven ein modifizierter Piano-Sound, zwei Oktaven Flächen.
    Jetzt brauche ich aber noch zusätzlich einen Lead-Bereich, der ebenfalls über zwei vollständige Oktaven verfügen muss.
    Wird auf 61 Tasten ja natürlich niemals was...

    Praktisch wäre dann vielleicht noch der Hybrid-Song-Modus (oder wie der noch gleich hieß, ihr wisst denke ich was ich meine ;)), aber dann muss ich auch ständig umschalten da ich mal Lead+Piano brauche, dann Lead+Flächen oder Flächen+Piano.
    Deshalb meine Idee, ob ich die Lead-Sektion auf eine einzige Taste packen kann.
    Im Hintergrund abspielen ist wie gesagt einfach zu ungenau :/

    Muss ich mit dem Rest der Truppe sprechen, wie wir das regeln werden.
    Ansonsten muss ich mir doch mal so schnell wie möglich eine neue MIDI-Tastatur kaufen, nachdem bei meiner Studio 1100 nix mehr läuft.
     
  6. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    3.425
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    6.677
    Erstellt: 07.05.16   #6
    Wenn etwas abläuft..., egal ob Midifile, Arpeggio, Pattern, oder Sample... sagen wir kurz Zuspielung..., die Band muss dann natürlich immer synchron zu der Zuspielung spielen können und das bedeutet, dass jemand den Takt vorgeben muss. In dem Fall gibt nun mal das Keyboard den Takt vor. Man kann z.B. dem Schlagzeuger über den Assignablen Out einen Klick vom Keyboard geben (Midi-Klickspur, Klick als Arpeggio etc..), oder der Schlagzeuger nimmt ein eigenes Metronom und gleicht dessen BPM, mit der des Keyboards ab. Du kannst in keinem Fall dem Schlagzeuger hinterher tappen, das wird zu 99% schief gehen.
    Voraussetzung natürlich..., der Schlagzeuger ist Klickfest!

    Natürlich wird es auf 61 Tasten mit mehreren Tastaturzonen eng..., dann ggf. auch über ein zweites Manual (z.B. altes midifähiges Keyboard, oder eben gleich ein gutes Masterkeyboard) nachdenken.
    Ich persönlich habe nur noch ein Motif XF 8 auf der Bühne und bekomme damit eigentlich im Top-40-Coverbereich alles hin.
     
  7. DschoKeys

    DschoKeys HCA Workstation (Yamaha) HCA

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.537
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    9.454
    Erstellt: 08.05.16   #7
    Was Du noch machen könntest: Per Fuß-Schalter (der einen der AF-Buttons antriggert) und XA-Control Deine Splits/Layer innerhalb eines Songs/Patterns umschalten (so hast Du quasi zweimal 61 Tasten zur Verfügung). Geht schnell und unterbrechungsfrei, und Du musst dafür nicht die Hände von der Tastatur nehmen.

    Viele Grüße, :)

    Jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping