Motivation zum Spielen

von norwyn, 26.11.07.

  1. norwyn

    norwyn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #1
    Hallöchen.

    Ich bin gerade in einem Zwiespalt.
    Und zwar bin ich im Besitze eines Basses, seit ~1 Monat.
    Ich spiele auch jeden Tag und versuche zu lernen, autodidaktisch.
    Jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich das auch weiter machen möchte, da mir der Bass in der Musikrichtung (Metal), in der ich evt. mal spielen möchte, zu viel im Hintergrund steht bzw. gar nicht gehört wird, wenn man es mit den Gitarren, den Drums und dem Sänger vergleicht.
    Mein Problem ist also, die fehlende Motivation zum Weiterspielen oder eben alles einpacken, zum Musikladen fahren und gegen eine E-Gitarre eintauschen.

    Hättet ihr ein paar Tips oder Erfahrungen, die ihr gemacht habt, als ihr angefangen habt?
     
  2. Blastphemer666

    Blastphemer666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 26.11.07   #2
    Ja, hab ich!

    Als ich angefangen habe, Bass zu spielen, habe ich nur Metal gehört. Folglich wollte ich auch nur Metal machen.

    Das Problem, wie du auch schon richtig erkannt hast, ist, dass im Metal der Bass eine latente Bedeutung hat. Dachte ich zumindest. Es gibt jedoch Spitzen-Bassisten im Metal, die in arschgeilen Bands spielen und deren Bass unverzichtbar ist, zum Beispiel Necrophagist, Death oder Opeth. Allesamt extreme Bands, bei denen der Bass unverzichtbar ist, weil er eine feste und tragende Rolle in den Songs hat, wie z.B. bei Only Ash Remains von Necrophagist, das ist glaube ich jedem Metal-Basser ein Begriff ;)

    Gib nicht so schnell auf, orientier dich noch eine Weile, und du wirst merken, ob es das Richtige ist, was du tust. Möglicherweise wirst du auch über das Bassspielen deine Liebe zu anderen Richtungen wie Jazz, Blues oder Funk finden, das wirst du sicherlich abgewegig finden, aber bei mir war es genauso :)

    Außerdem gab es schonmal so ein Thema hier...

    lG
     
  3. Namo

    Namo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    689
    Erstellt: 26.11.07   #3
    Nun ja, wie ich in einer Metalband gespielt habe, habe ich den Gitarristen diese Frequenzen weggenommen, die mir gehören.:D ( Ich hab sie gebeten, den EQ ein wenig passender einzustellen und mir den Bass zu lassen )

    Und ich hab eigendlich nicht oft die gleiche Melodie wie die Gitarren gespielt, was mich auch hörbar machte. ( ich tat es jedoch nicht um mich bemerkbar zu machen, sondern weil es in diesen Stücken einfach besser klang )
    Wenn du nur die Grundtöne zu den Akkorden spielst wirst du natürlich weniger gut rausgehört, weil der Zuhörer den Akkord als ganzes hören wird. ( denk ich mal )


    Edit: Ich war einmal auf einem Metalkonzert bei dem tatsächlich der Amp des Bassers ausfiel. Da haste erst gemerkt wie "dünn" der gesamtsound plötzlich wurde.

    Ich weiß leider nicht wer es hier schon mal gesagt hat:
    ( oder so ungefähr )

    Gruß Namo
     
  4. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 26.11.07   #4
    Ganz ehrlich das Problem hatte ich am Anfang auch, stumpfe Basslinien spielen und daran verzweifeln das man eh kaum gehört wird. Ist ja auch kein Wunder wenn Doublebass und runtergestimmte Gitarren alles zukleistern und man eigentlich eine qualmen gehen kann.
    Mir hat es geholfen einfach auch mal andere Musik zu hören, Progressive Sachen aber Funk etc. da merkt man erst wie geil ein Bass klingen kann zusammen mit Drums und Gitarre.
    Rush war für mich der Ausschlag meinen verstaubten Bass wieder in die Hand zu nehmen einfach weil der Bass nicht im Hintergrund rumgrummelt sondern auf gleicher Höhe mit den anderen Instrumenten spielt und auch noch verdammt geile Töne macht.:p

    Hier mal ein paar Beispiele:
    http://www.youtube.com/watch?v=leHf1g5lFpg&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=iONLKn5VHY4
    und weils grade so schön ist http://www.youtube.com/watch?v=Gc9Jk9Lqbwc

    Ich hoffe du machst weiter....:great:

    Grüße
     
  5. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 26.11.07   #5
    Ich würde sagen live ist ein Bassist essenziell. Auch im Metal.

    In Metalproduktionen dagegen werden die Gitarren oft so 'fett' gemacht, dass der Bass unwichtig erscheint (daher sicher dein Eindruck). Live kann man sowas aber schlecht umsetzen!
     
  6. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 26.11.07   #6
    Jep, zumal bei cd's der bass zwar genauso da ist, aber eben vielk besser mi den gitarren verschmilzt ;)

    Ein Basser steht eben nicht so im Vordergrund wie Gitarrist oder Sänger.
    Das ist eben so. Man kann veruschen sich dahin zu spielen,
    aber bei den meissten geht das unglaublich schief und die spielen dann irgend einen schnellen kram, und der gesammtsound der band klingt dadurch nicht...
    Bass zu spielen ist (oft) zu kunst wenig zu machen, aktzente zu setzen, gute rhytmik gute artikulation etc. Gibt viele arten "wie" man bass spielt.
    Aber in den meissten fällen ist es eben so: Erst der Bass macht eine Band geil (dreht mal live bei ner band den bass weg...), aber dennoch das unauffälligste instrument.
    d.H.man msus schon das selbstbewusstsein haben und wissen was man spielt, das entwickelt sich aber eben erst mit der Zeit. Wenn du aber vorne in großen rampenlich stehen willst, und das noch in der Musikart metal hast du (je nach bereich metal) schlechte Karten. Dazu musst du einfach wirklich gut sein, und eine Band haben, die auch noch sehr bassgestützte songs spielt.
    Ich rede das ganze absichtlich so schwarz um dich vor einer falschen vorstellung zu schützen. Nicht jeder ist ein "gebohrener" Bassist. Du musst einfach den groove des instruments mögen, die power/den druck den es fabriziert. Gerade beim Metal bangen die meissten zuhörer zum basslauf. es ist eine einstellungen und eine liebe zum tonreichen rhytmus die einem zum bassisten macht. Wenn du das hast,steht dir nichts im wege, wenn du bass angefangne hast, weils augenscheinlich einfacher ist damit in einer band zu spielen, und du gerne mal im rampenlicht stehst (daran ists schließlich nichts verwerfliches) hast du dir einen schwerer weg ausgesucht. Und du solltestest jedenfall mal in dich gehen und ehrlich sein, ob das instrument das richtige für dich ist!

    dein Metal Basser ;)

    Cerv
     
  7. norwyn

    norwyn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #7
    Wow ... vielen Dank, ihr habt mir echt geholfen. :)
    An Jazz und Funk und ähnliches habe ich noch gar nicht gedacht.
    Was mir jetzt nach vielen YouTube Videos dazu auffällt ist, dass sie irgendwie verdammt cool spielen.
    Vor allem das Slappen und hochzupfen hört sich toll an.

    Jedenfalls vielen Dank euch, ich werde wohl den Bass behalten und mir Büchlein kaufen oder einen Lehrer aufsuchen! :)

    Nein, nein.
    Ich hab mir den Bass ausgesucht, weil er, ich sage mal, cooler ist/klingt.
    Das tut er auch, wenn nicht ich ihn spiele. :p
     
  8. Cridi

    Cridi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    18.06.08
    Beiträge:
    39
    Ort:
    50 km von stuggi entfernt richtung osten :D
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 26.11.07   #8
    ach woher eknn ich das mit dem wenn nicht ich ihn spiele :D
    ja also beim blues hoert man den bass auch relativ gut ...
    aber naja blues gefaellt dir ciher ned ( mir eher auc ned) xD
    gruss
     
  9. luckyluke

    luckyluke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.15
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    424
    Erstellt: 26.11.07   #9
    hör dir auf jeden fall mal sachen an, wo der bass eine etwas tragenere rolle spielt.
    du wirst sehen dass man damit nicht nur grundtöne spielen kann.
    spätestens wenn du dir ne bassline rausgesucht hast, die ordentlich grooved, (nicht
    nur bei dem bassist der band, sondern auch bei dir ;) ) wirst du den bass so schnell nicht
    wieder aus den händen legen. glaubs mir ;)
     
  10. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 26.11.07   #10
    ist zwar kein metal, aber gib dir das mal ...

    Herr Müller

    das wär das original:

    teen town

    Manrings Version


    und jetzt soll noch wer sagen, dass du nicht das geilste instrument zu hause hast .... :great:
     
  11. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 27.11.07   #11
  12. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 27.11.07   #12
  13. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 27.11.07   #13
    Hast du nen eignen Amp? Zur Not gehst mal zu nem Bekannten/whatever mit nem halbwegs passenden Teil, drehst gut auf, stellst/setzt dich direkt davor und lässt es raus...Viel mehr Motivation kriegt man, vom Auftritt mal abgesehen, schwierig hin...Aber wenn du spürst, wie dir dein Gerät die Magengrube umgräbt und deine Wut den Amp zum Kochen bringt, das sollte doch einiges reißen ;)
     
  14. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 29.11.07   #14
    um mal grob beim metal zu bleiben...
    hör dir mal Mudvayne (z.b. http://www.youtube.com/watch?v=9c8d1-deIFg ) oder Tool (z.b. http://www.youtube.com/watch?v=Z00g1IPnFF8 ) an.
    Ist teilweise recht anstruchsvoll, aber ich find extrem kool was die basser der beiden bands so reißen. da bekommt man doch glatt bock selber sowas können zu wollen! ;)

    allerdings finde ich z.b. auch den bassisten von rammstein (die ich jetzt ganz frei auch mal beim metal einordne...) extrem gut, weil er meist dezent im hintergrund bleibt und kaum "anspruchsvolles" spielt, sich damit aber perfekt ins bandgefüge einpasst und nicht unwesentlich mithilft, dass die songs ordentlich fett klingen.

    im metalbereich kommt man als bassist meiner meinung schon ganz gut auf seine kosten. außerdem passts z.b. beim bei blues nich so, so übertrieben zu bangen und zu posen wie beim metal und das macht spaß :cool:
     
  15. Dexe

    Dexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
  16. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 30.11.07   #16
    Schau doch einfach in einen "Bilder von euren Gigs"-Thread - das sollte doch auch motivieren.
    Ansonsten bin ich der Meinung, dass gerade im Metal-Bereich der Bass essentiell ist, weil (auch tiefergelegte) gitarren einfach nicht den druck erzeugen, den Bass und Drums erzeugen, wenn sie tight zusammenspielen :)
     
  17. Revbmann

    Revbmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    3.03.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Das schöne Mülheim an der Ruhr *Hust*
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 30.11.07   #17
    Wenn du ne coole Band hast , denk einfach an den "Fame" und die Frauen XDD
     
  18. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 01.12.07   #18
    das kriegen doch immer nur die sänger und gitarristen...
     
  19. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 01.12.07   #19
    bass ist überall wichtig, auch im metal (das sag ich als gitarrist!)

    du wirst dich wundern wie trocken ne metalband ohne bass tönt. gerade live beneide ich dei bassisten ein wenig, denn sie sind die einzigen, die man praktisch immer gut hört.

    hör dir z.b. mudvayne an..
     
  20. wu

    wu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Groß Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    345
    Erstellt: 01.12.07   #20
    Ich bekomme Motivation wenn ich die Musik höre die mir so sehr liegt.
    Aus dem Metalbereich, wie aus dem Rockbereich.
    Ich höre da hauptsächlich Bands in denen der Bass keines Falls eine Nebenrolle spielt.
    Alles andere gefällt mir nicht wirklich :)

    Ich selbst hatte auch nie das Problem keine Motivation zu haben oder mich zu wenig durchsetzen zu können.
    Klar waren da mal ein Paar Durchhänger/Lustlosigkeit, aber die hat jeder mal.

    Zuerst spielte ich in Bands die sich in Richtung Metal orientierten und meine Musikerkollegen wollten von sich aus schon einen fetten Bass im Hintergrund und nicht irgend nen Typen der dasteht und unauffällig irgendwelche Einzelnoten spielt. Ich könnte auch gar nicht in einer Band spielen, in der die Musiker der Meinung sind, dass der Bass unwichtig ist.

    Momentan spiele ich in einer Stoner Rock Band und dort ist der Bass bekanntlich ja auch nicht Hintergrundgedudel.

    Kyuss - One Inch Man

    Kyuss - Hurricane

    Greez
    wu
     
Die Seite wird geladen...

mapping