Motu 896HD + Motu 8Pre?

von El Nino, 24.05.07.

  1. El Nino

    El Nino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #1
    Hallo,

    ich bin am überlegen mir ein Motu 896 HD Interface anzuschaffen. Jedoch würd ich es gerne auf 16 Kanäle erweitern, leider hat dieses Interface nur einen ADAT I/O und ich recorde bei 88,2kHz. In der Beschreibung steht dass das Motu 896 2 Firewire Anschlüsse besitzt so das man es erweitern kann, jedoch ist dort nur vom 828, 828mkII, 896 oder 896HD die Rede. Weiß jemand ob das Motu 8Pre an diesem Anschluss auch funktioniert?

    Gruß
    El Nino

    PS: weiß noch jemand den genauen Unterschied zwischen 896 und 896HD?
     
  2. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 19.01.08   #2
    Das 8pre kanst du nur via ADAT mit dem 896/896HD verbinden. Per firewire kannst du die nicht verbinden(ist nun mal so, find es schade). Unterschied zwischen den beiden 896 kann ich dir nicht sagen, schau mal auf der homepage von motu vorbei, dört wirst du deine Antwort finden.
     
  3. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 13.02.08   #3
    Hi,

    das Motu 896 HD kann im gegensatz zum Motu 896 alle spuren mit einer Samplerate von 196 Khz aufnehmen. Kann das Interface nur empfehlen, allerdings weise ich darauf hin, dass es sinn macht sich zusätzlich eine gescheite Abhörmatrix zu kaufen. Zu Not reicht auch das Trio Ding!

    Grüße,

    D-Tier
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 14.02.08   #4
    mit dem 8pre gab es schon einige versuche. funktioniert hat es jedoch nicht. es soll immer probleme mim sync gegeben haben. bleibt also nur adat; bei 88khz sind das aber nur 4 kanäle.

    eigentlich ist das mitgelieferte cuemix doch ganz vernünftig, oder?
    man kann es auch via controller ansteuern.
     
  5. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 14.02.08   #5
    Soweit ich weiß ja, aber zum beispiel ist der Kopfhörerpreamp ein Witz, da man den nicht wirklich unabhängig vom eigentlichen Output steuern kann, wenn man Ausgang 1+2 betreibt.
     
  6. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.02.08   #6
    also ich hab da 8pre seit kurzem

    über das verbinden über adat oder kaskadieren über firewirde kann ich auch nur sagen was in der bedienungsanleitung steht brauch es nicht (noch nicht )

    doch das gerät hat 4 ausgänge 2klinke für monitore (oder kopfhörerverstärker) und einen klinken stereo für kopfhörer

    der kopfhörerausgang kann wahlweise den mainout wiedergeben oder als 3+4 ausgangskanal gewählt werden

    also eigentlich sehr flexibel

    das alles läst sich wunderbar unter motu cuemix console einstellen

    was jetzt überhaupt nicht was du einen witz am preamp findest
    mfg tomi
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.02.08   #7
    Ich habe das so verstanden, dass es keine unterschiedlichen Lautstärkeregler für Kopfhörer und MainOut gibt. Wenn man also auf den Kopfhörern das gleiche Signale wie auf den Mainouts hören will, dann kann man das nur in der gleichen Lautstärke. Oder zumindest nur in einer abhängigen Lautstärke. Ist das so?
     
  8. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 17.02.08   #8
    Genau, so ist das. Man kann allerdings per Kippschalter die Kopfhörerlautstärke unabhängig vom Main Out regeln......allerdings wird der Main Out beim Betätigen dann auf einer fest eingestellten (sehr lauten) Lautstärke ausgegeben. Diese kann man meines Wissens nach nicht verändern.
     
  9. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 17.02.08   #9
    also es gibt zwei kipschalter für jeden eingangskanal also 8x2 einer für phantomspeisung der andere für 20db absenkung

    für die lautstärke gibts einen drehregler für kopfhörer und mainouts

    durch drücken auf diesen wird zwischen main out und kopfhörer umgestellt und anzeige einzig über led kette

    mir persönlich wären zwei drehregler zwar lieber aber naja wurde halt so gelöst

    und die lautstärke wird unabhängig eingestellt von fest eingestellter lautstarke kann (auf meinen motu 8pre aufjedenfall) nicht die rede sein

    vieleicht war das ja bei einer vorgängerversion so kann mir aber nicht vorstellen das so ein "fehler" nicht sehr rasch durch firmware update gelöst wurde

    naja aber ich glaube das thema geht vom ursprünglichen theme ziemlich ab und ich kann mal mit sicherheit sagen das dies nicht der fall ist steht ja vor mir und das ursprüngliche problem werde ich ja vieleicht auch mal haben wenn ich wenn ich ne band aufnehme wrcklich alle spuren gleichzeitig aunehmen will oder nicht dauernd umstöpseln mag

    aber egal ich würde mal sagen zurück zum topic obwohl ich da nicht helfen kann

    ich persönlich würd die frage einfach an motu@klemmhotline.de schicken
     
  10. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 17.02.08   #10
    dafür gibts ja dann monitor-controller ;-)
     
  11. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 23.02.08   #11
    Die sind aber nur fürs Monitoring da und nicht für die Ausgegebenen Signale.
     
  12. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 24.02.08   #12
    ich glaube, wir reden von unterschiedlichen sachen.
    ich mein die niedlichen kästchen mit lautstärkeregler dran.
     
  13. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 11.03.08   #13
    Ich möchte noch auf eines hinweisen: Die Motu Preamps haben meines Wissens nach nur eine maximale Vorverstärkung von 60dB, das ist verdammt wenig... Das ist wohl auch der Grund, weil ich nichts im Netz gefunden habe, ob meine Vermutung stimmt.
     
  14. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 11.03.08   #14
    40db gain range und ein 20db pad. (8pre)
    46db (896HD)

    Sie reichen für die durchschnittlichen Anwendungen aber locker. Wer z.b. Bändchen einsetzt hat meistens ja auch separate Preamps...
     
  15. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 15.03.08   #15
    Sorry, ich vergaß, es geht um "chartstaugliche" Musik, nicht um "gute" Musik. Da braucht man keine geringen Lautstärken - insofern hast du recht.

    Ich bin ein Motu-Fan geworden, jedoch würde ich nie die Motu-Preamps für eine amtliche Produktion verwenden. Motu finde ich deshalb toll, weil die für wenig Geld sehr, sehr gute Produkte herstellen und - was noch wichtiger ist - anständig pflegen. Auch die Skalierbarkeit der Motu-Systeme ist mit keinem anderen HD-System vergleichbar.

    Man muß jedoch eines wissen: Motu hat nicht vor, für ihre Hardware Linux-Treiber zur Verfügung zu stellen.

    Externe Preamps bzw. ein taugliches Pult klingen mit Sicherheit erheblich besser - und sparen zudem jede Menge Edit-Arbeit, weil man viel weniger an "Effekten" einsetzen muß. Wer sich lieber mit Musik beschäftigen will, sollte in gutes Equipment investieren, um sich viel Arbeit zu sparen.

    Das Wichtigste sind ein gutes Mic und ein guter Preamp, wenn Musiker, Instrument und Raum stimmen, macht das Mischen dann richtig Spaß. Und Schnitte brauchst du dann auch wenig.

    PS: Heute investiere ich lieber in gute Instrumente, die sind nach dem Musiker der Anfang der Kette...
     
  16. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 15.03.08   #16
    Keine Ahnung, ob es hier um "amtliche" Ergebnisse geht, oder nicht.
    Die Preamps von Motu finde ich sehr in Ordnung. Sie färben halt (im Vergleich zu manch anderen) überhaupt nicht. Für kleine Projektstudios sind sie wohl mehr als ausreichend.
    Wer nicht dementsprechende Mikros (und den Raum, die Instrumente und Musiker) hat, muss sich um die Preamps in dem Fall wohl keine Sorgen machen. Die reichen meiner Meinung nach auch für sehr ambitionierte Homerecordler.

    Die Preamps von Motu (z.b. 896HD - 8 Preamps dabei, knapp über 1000.-) werden wir ja hoffentlich nicht ernsthaft in Konkurrenz zu z.b. einem Allen & Heath oder gar einer Batterie von einzelnen Preamps um mehrere tausend € stellen wollen.
    Abgesehen davon verhaut sich der durchschnittliche Homerecordler den Mix sowieso bei der Positionierung der Mikros und dem Mixing selbst... ;-)
     
  17. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 15.03.08   #17
    Prinzipiell gebe ich dir recht, wenn es um Pop-Musik geht. Wenn es jedoch "akustischer" wird, sehe ich da ein echtes Problem. Da muß dann wirklich noch ein anständiger Preamp her...

    Allen & Heath? Diese Vorverstärker vergleichst du mit amtlichen Teilen? Das halte ich gelinde gesagt für gewagt.

    Nur kann ich nicht wirklich sagen, welche 8-fach Preamps (halbwegs) amtlich sind.
    Die Focusrite-Teile sind nur noch komisch. Presonus hat auch nur 60dB. Audit würde ich gerne mal hören, die sollen aus der großen DDA/SSL-Konsole stammen, werden also auf jeden Fall britisch klingen. Und dann ist da noch RME, die eigentlich halbwegs taugliche Preamps bauen. Wer das Teil aber einmal geöffnet hat, muß den Preis als überzogen betrachten. Ansonsten sieht der Markt an 8-fach-Preamps verheerend aus.

    Mir wäre ein Teil am liebsten, wo es gerade mal 8 Potis für die Lautstärke und eine (getrennte) Phantomspeisung dran wäre und einfach klingt.
    Solche Teile gibt´s nur handmade und kosten jenseits der 10.000 €.
    Soviel Musik kann man gar nicht verkaufen, um so ein Teil zu bezahlen, das kann man nur als Idealist kaufen.
     
  18. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 11.05.08   #18
    Hi Jungs!

    ich habe zu den preamps ne frage:
    Ich besitze selbst seit knapp einer Woche die 896HD version, und war sehr erschrocken,
    als ich die potis für die preamps mal richtig aufdrehte... bis ca. 90-95% gehts recht gut aber die letzten paar grad heben das -bis dahin nicht vorhandene- rauschen auf ein eindeutig zu hohes level!
    Ist das normal? wie geht ihr damit um? (einfach alles lauter einspielen, oder erst im programm gescheit auf pegel bringen? - mir ist übrigens bewusst das man min. 6dB Headroom lassen sollte, aber ich schaffs -bei gesang grad man auf ca. -12dB :screwy: )
    Weiters ist es bei kondensator mics laufter als bei dynamischen (das rauschen).

    Lg Melody
     
  19. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 11.05.08   #19
    Ist völlig normal. Machen auch alle anderen Standard-Preamps so, auch die besseren, auch die in den größeren Pulten.

    Was man dagegen macht? Lauter spielen ;), Mic näher ran (Abstand halbieren, bringt auch wieder 6dB), anderes Mic nehmen oder einen richtig guten Preamp kaufen oder leihen, wenn´s nicht zu lange mit den Aufnahmen dauert...

    Bei digital hochziehen bekomme ich absolut Bauchschmerzen, mach das nicht, wirklich nicht...

    Ich schrieb ja schon mal oben was zu den Preamps von Motu - hier haben wir nun ein gutes Beispiel, warum ich von den Dingern abgeraten habe.

    Tut mir Leid für dich, daß du den Link nicht früher gesehen hast, sonst hättest du das Teil wohl vorher ausprobiert, ich kann mir vorstellen, daß du dich ärgerst...

    Für Drums und laute Git/Bass/Keys reicht es in der Regel aber.

    Also, greife hat nochmal in die Tasche, wenn´s wieder geht, und hole dir einen guten großen (!) DBX, dann brauchst du die nächsten 50 Jahre nix mehr, ehrlich!
    (Laß dir keinen Focusrite aufschwatzen, der ist nicht so gut, wie der Preis vermuten läßt...)

    Zum Kondenser Mic: Du hast wahrscheinlich ein Billig-Teil. Das rauscht nämlich selbst, was zwar alle Mics an sich tun, aber eben halt mal lauter, mal leiser.
    Die billigen haben billige Bauteile drin, die haben größere Tolleranzen bei den Bauteilen bzw. sind nicht diskret aufgebaut. Folglich verwenden sie oft Bauteile, mit denen ein Kran gesteuert werden kann, die aber sicher nicht für Audio-Zwecke entwickelt wurden...

    Also brauchst du auch hier ein besseres Kondenser, z.B. ein MB6xx, ein Neumann oder so.
    Die kosten auch wieder ein paar Euro, da würde ich aber vorher unbedingt austesten wollen, was gefällt und was eben weniger rauscht.
     
  20. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 12.05.08   #20
    Das auch anderer Preamps rauschen beruhigt mich. :D

    Gelesen hab ich den Thread davor schon, aber ich dache, dass das motu ding sicher besser ist als div. Focusrite, mackie, presonus geräte... :( Kann leider keinen direktien vergleich machen.

    Zum kondensator mic. ist ein NT-1A .. sicher billige linie, aber mit rauschen hat ich da noch nie probleme.. (habe vor motu 896 zeiten mit mackie onyx 400F gearbeitet)

    werde heute noch mal ein paar testreihen fahren...
    lieber als das rauschen, zieh ich doch nach dem compressor ein paar dB mehr hoch (ganz kommst warscheinlich auch du nicht drum rum :p ).

    Lg und danke für die Antwort Melody
     
Die Seite wird geladen...

mapping