Musik mit iBook G4 oder besser neuer Computer?

von Maxen, 01.01.08.

  1. Maxen

    Maxen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.08   #1
    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand helfen.

    Ich bin bei meinen ersten Versuchen Musik mit dem Computer zu machen. Dazu benutze ich mein iBook G4 und Logic Express 7.

    Leider tritt immer das gleiche Problem beim Abspielen auf:

    "Systemüberlastung
    Die Audio Engine konnte nicht alle Daten in der vorgegebenen Zeit verarbeiten.
    (-10011)"

    Das nervende ist, dass diese schon nach der dritten, vierten eingespielten Spur auftritt und ich im Prinzip nicht mehr weiterarbeiten kann. Es kann doch nicht wahr sein, dass ich bei jeder dritten Spur bouncen muss, oder?

    Ich überlege nun mir einen anderen Computer anzuschaffen. Oder kann ich dieses Problem auch anders lösen? Wenn ja, was könnte ich ausprobieren?
    Wenn nicht, welcher Computer wäre denn sinnvoll, wenn ich
    mehr als 20 Audiospuren gleichzeitig aufnehmen und abspielen will? Am liebsten wäre mir ein Apple.

    Vielen Dank und beste Grüße
    maxen
     
  2. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 01.01.08   #2
    Da würde sich doch ein Macbook anbieten, wenn es nicht mobil sein soll, dann evtl auch ein iMac
     
  3. Maxen

    Maxen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #3
    hi pete, stimmt, es muss absolut kein notebook sein. aber würde ein imac ausreichen oder müsste ich sicherheitshalber nen mac pro anschaffen?
    ich habe leider absolut keinen schimmer, würde aber lieber etwas mehr geld ausgeben, als mich dann wieder mit den gleichen problemen rumzuärgern.
    es muss auch nicht unbedingt ein apple sein.
    lg maxen
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 02.01.08   #4
    Hall Maxen,

    vor meinem MBP hatte ich auch ein iBook G4 (1 GHz) zusammen mit Logic Express 7 im Einsatz. Normalerweise sollten 3 Spuren kein Problem darstellen.
    Wie ist Dein iBook denn ausgestattet (RAM, Festplatte)?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  5. Maxen

    Maxen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #5
    Hi Wil,
    stimmt, 3 Spuren gehen gerade so, aber mir wären viel mehr Spuren wichtig.
    Mein Rechner:
    CPU-Typ: PowerPC G4 (3.3)
    Anzahl der CPUs: 1
    CPU-Geschwindigkeit: 800 MHz
    L2-Cache (pro CPU): 256 KB
    Speicher: 640 MB
    Busgeschwindigkeit: 133 MHz
    Boot-ROM-Version: 4.7.7f0

    beste grüße
    maxen
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 02.01.08   #6
    Hallo Maxen,

    bei nur 640 MB RAM wundert mich nicht, daß es nicht richtig funktioniert. Ich würde auf jeden Fall ein größeres RAM-Modul einbauen, damit müßtest Du dann schon eine erhebliche Verbesserung feststellen können!
    Der maximal mögliche Hauptspeicher bei Deinem iBook liegt bei 1,125 GB. Ein 128er Modul ist fest verlötet, das zweite Modul (bei Dir 512 MB) solltest Du gegen ein 1 GB Modul austauschen (SO-DIMM 3.3V PC133).

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. Maxen

    Maxen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #7
    Hi Wil,
    vielen dank für den Tip. Was schätzt du wieviele Spuren ich damit maximal bearbeiten könnte? liebe grüße maxen
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 03.01.08   #8
    Hallo Maxen.

    Das kann ich schlecht abschätzen, da ich ja ein etwas schnelleres iBook als Du hatte. Aber ich habe mit höchstens 10 Spuren und ein paar einfachen Effekten eigentlich nie an der Auslastungsgrenze gearbeitet...

    Gruß,
    Wil Riker

    P.S. Hier der Link zum benötigten Speichermodul - eventuell gibt's das in einem Internet-Auktionshaus Deiner Wahl sogar noch billiger: http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/product_info.php?products_id=1360
     
  9. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 03.01.08   #9
    Also einen Mac Pro halte ich für etwas übertrieben.
    Ich habe den aktuellen iMac und kann diesen nur weiterempfehlen.
    Vielleicht tut es aber doch auch ein Arbeitesspeicher Upgrade?
     
  10. Lukke

    Lukke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 06.01.08   #10
    ich glaube nicht, dass es am computer liegt. der G4 ist ja noch nicht soo alt.
    wir haben letztes jahr eine CD mit einem alten ibook (? dieses kult-laptop mit dem farbigen gummi drauf) aufgenommen, ich glaube 10 spuren gleichzeitig und das ohne probleme. allerdings nicht mit logic sondern mit pro tools.
     
  11. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 06.01.08   #11
    Ich denke wenn es dir nur um Demoaufnahmen mit ca. 10-20 Spuren und ein paar wenigen Effekten geht, sollte ein RAM-Upgrade deine Probleme lösen. Solltest du allerdings weitere Ambitionen entwickeln, ist da dann irgendwo die natürliche Grenze erreicht. Dann solltest du dir überlegen, ob nicht ein aktuelles Macbook oder, sollte es nicht mobil sein müssen, ein iMac (mini) die Anschaffung wert ist. Gerade wenn du noch einen Bildschirm und anderes Equipment übrig hast, ist ein iMac mini eine gute und günstige Wahl, solange du keine topmodernen Spiele auf dem Rechner spielen willst (---> Onboard-Grafik).

    Habe einen aktuellen 2,2 GHz CoreDuo Macbook mit Leopard 10.5.1 am laufen, 8 Spuren simultan recorden klappt anstandslos, wie viele maximal beim recorden und/oder bearbeiten gehen hab ich noch nicht getestet, aber selbst mit den vorinstallierten 1 GB RAM sind noch einige Reserven vorhanden, flüstern mir diverse Performance-Monitoring Systeme... ;)
     
  12. Maxen

    Maxen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #12
    vielen dank für die antworten. ich melde mich jetzt erst, da ich mir endlich mal ein paar ruhige tage urlaub gegönnt habe.

    @Jimmy the P: genau, das ist das Ding. Ich würde gern mehr als Demoaufnahmen machen. Deshalb tendiere ich zu einem neuen Computer. Ich habe nur Schiß, dass ein Mac Mini dann auch nach 10, 12 Spuren abschmiert. Ich suche nach einer Möglichkeit mindestens 20-30 Spuren aufnehmen zu können. würde dazu denn ein mac mini genügen?

    ich wünschte ich wäre in solchen dingen nicht so ein depp...
    liebe grüße
    maxen
     
  13. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 08.01.08   #13
    @ Maxen: Mach dir mal keinen Kopf, das hat doch nichts mit Depp zu tun, jeder fängt mal an, und ich bin auch noch kein Crack in dem ganzen Kram, im Gegenteil. Ich bin weder Recording- noch P-Experte und berichte hier nur von meinen Erfahrungen und VERSUCHE, sie so objektiv es geht zu verwerten und dementsprechend meinen Eindruck hier als Hinweis für andere zur Verfügung zu stellen. Nimm also nicht alles, was ich hier schreibe, blind für bare Münze! ;)

    Willst du die besagten 20-30 Spuren alle auf einmal recorden können? Unwahrscheinlich, denn damit könntest du schon eine komplette Bigband live einzeln abnehmen, aber wer weiß, vielleicht hast du sowas ähnliches ja vor? Dann wird auch beim Interface viel Gelegenheit bleiben, dein Geld rauszuschmeißen, ganz zu schweigen von den Mikros.

    Wirst du (viel) mit Software-Instrumenten arbeiten, und/oder sehr viele Effekte auf viele Spuren legen? Wenn ja, ist die Rechenleistung schon ein recht wichtiger Punkt, damit du nicht ständig bouncen musst. Ansonsten ist auf jeden Fall eine akzeptable Portion RAM sehr wichtig, sowohl für Vielspur-Recording als auch Software-Instrumente (Stichwort Samplelibraries).

    Ein Mac mini sollte schon mehr als 10-12 Spuren hinkriegen, mein Macook hat zwar 'nen etwas flotteren Prozessor (2.2), aber immer noch nur 1GB RAM verbaut, und hat 8 Spuren ohne Zicken geleistet und kam der Anzeige nach nicht mal ins Schwitzen. Auch leichte bis moderate Nachbearbeitungen mit Effekten steckt er mit besagten 8 Spuren ganz locker weg.

    Was ich beim aktuellen Mac Mini etwas schwach finde, sind die "nur" 2 GB RAM. Das reicht für eine ganze Menge, aber einer meiner Bekannten kommt mit besagten 2 GB nicht hin, der hat seinen iMac auf den maximalen RAM aufrüsten müssen, da er viele Softwareinstrumente benutzt und die Libraries enorm viel Platz schlucken. Wenn du wirklich "auf immer und ewig" gewappnet sein willst würde ich momentan eher zu Macbook/iMac raten, bzw. warten, bis der Mini etwas aufpoliert wird, wenn man nicht unnötig für "zu viel Mobilität" oder "zu viel Grafikkarte" bezahlen will.

    So, hoffe die ganzen Ablenkungen hier haben mich nicht zu viel Mist schreiben lassen, ruhig rückfragen wenn ich mich wirr ausgedrückt habe oder so. ^^
     
  14. Lukke

    Lukke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 09.01.08   #14
    ich möchte nochmal erwähnen, dass wir mit einem - im vergleich zu deinem ibook G4 - uralt mac ca. 10 spuren gleichzeitig ohne probleme aufgenommen haben, auf eine externe festplatte (oder das nur zusätzlich als backup). zur nachbearbeitung dann auf einem richtigen großen neuen mac rechner. (das ganze mit pro tools)
    ich halte einen neuen computer nur wegen dem aufnehmen für unnötig! ram aufstocken wär natürlich eine idee.
    vielleicht ist es nur ein software-problem? ich kenn mich damit leider auch nicht aus...
     
  15. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 09.01.08   #15
    Das ist richtig, das reine Aufnehmen ist hier aber nicht das Problem. Aufnehmen wird das Ding seine 10-20 Spuren sicher (mit Vorbehalt, dass für das obere Ende ein bisschen RAM extra nicht schaden würde), aber das Nachbearbeiten mit Effekten ist der Knackpunkt, du hast ja bereits gesagt ihr habt es auf einem "großen neuen" gemacht... aus gutem Grund! ;)

    Ich bin jetzt leider über die RAM-Preise für ibooks nicht im Bilde, aber sollte es sich nicht um "die Welt" für dich handeln, würde ich erst mal den RAM aufs Maximum pushen, dann geht es auf jeden Fall schon einmal besser, und dann wenn es wirklich noch zu knapp für Mammutprojekte mit gaaanz vielen Effekten sein sollte, kannst du auf einen neuen Mac sparen (und solange die Aufnahmen schon mal mit weniger Effektkrams roh aufnehmen und abmischen :p ).
     
  16. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 09.01.08   #16
    Hallo mal wieder,

    siehe meine obigen Postings, dort habe ich das alles schon einmal geschrieben:
    Post6
    Post8

    Gruß,
    Wil Riker
     
  17. Maxen

    Maxen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #17
    ich will tatsächlich keine Bigband aufnehmen, obwohl das sicher auch mal ein spannendes projekt wäre. ich will meine selbstkomponierten popsongs möglichst professionell einspielen können.

    es geht mir deswegen um sehr viele softwareinstrumente mit diversen effekten für die entsprechenden arrangements. meine erfahrung ist, dass es dem kreativen prozeß sehr hilft, wenn man die möglichkeit hat sehr viele spuren einzuspielen und diese nicht gleich löschen oder bouncen zu müssen, wenn man eine neue hinzufügen will.

    weiß denn jemand mit welchen computern in professionellen tonstudios gearbeitet wird?
    wahrscheinlich ist das zu teuer, aber ich würde einfach lieber einmal mehr geld investieren und dann aber richtig versorgt sein.

    habt noch einmal vielen dank für eure hilfe.
    liebe grüße maxen
     
  18. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 13.01.08   #18
    Es gibt seit wenigen Tagen einen neuen Mac Pro mit 8 Kernen.
    Wenn du dir den leisten kannst hast du für einige Jahre ausgesorgt!
    Das Gerät kostet allerdings um die 2500 Euro und dann kommen noch Display(s) und Audiointerface dazu.
    Aber definitiv ein Traumgerät!
    Link
     
  19. Maxen

    Maxen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #19
    ja das ding hört sich schon sehr nett an. obwohl man zur absoluten sicherheit den Arbeitsspeicher von 2GB noch aufrüsten könnte, oder?
    die frage ist ausserdem noch was der gegenüber nen imac für vorteile bringt.
    liebe grüße maxen
     
  20. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 13.01.08   #20
    Das ist ja gerade der Vorteil des Mac Pro (neben der Leistung), dass du ihn bequem aufrüsten kannst.
    Gegenüber dem iMac hat er den Vorteil, dass er eben 10(?) mal mehr Leistung bietet.
    Ich habe selber im Übrigen auch einen iMac (neustes Modell mit 24") und kann diesen zum Recording uneingeschränkt weiterempfehlen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping